Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 629.

Dienstag, 19. September 2017, 11:25

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Banner in C

Nu ja, also es gab schon durchaus Algol ( ok, kann man evtl. streichen ) , aber in benutzbar und bis heute in "Betrieb" : Fortran (!) ( super für SMP und SIMD ) , Basic , Cobol . Nicht nur Assembler. Und eine Indirektion bei Ladebefehlen etc. auf Maschinensprachebene ist meist irgendwie begrenzt auf einen bestimmten Umgebungsbereich der mitübergebenen Adresse, wogegen ein vernünftiger Pointer den kompletten Adressraum abdecken kann.

Dienstag, 19. September 2017, 11:09

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

486 DX4 100 im Minitower

Herzlichen Glückwunsch ! Fehlt noch eine Anwendung ... Ich finde ja neben DOS auf solchen Rechnern immer GeoWorks Ensemble sehr schön. Nicht weil man es braucht, sondern weil es läuft. Und der StarWriter in entsprechender Ausgabe als Textverarbeitung - und daneben als Gegendemo so eines von den anderen Textmonstern. Zum Rätsel : Das ist nicht einfach und kann dauen bis hier alle 20000 Lieder, die 1976 erschienen sind, durchgeraten sind. Aber ich tippe mal "Hannes Wader , Hotel zur langen Dämmeru...

Montag, 18. September 2017, 13:21

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Kleine C Programme zum testen/spielen

dhrystone.c ...

Montag, 18. September 2017, 12:55

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Grafik-Demos in BASIC

Hannes Gutzer : Spiel und Spass mit dem Computer ( Urania , 1987 ) hat auch einige Grafikdemos im Buch Für den Selbstbau geeignet sind die Lissajous Figuren ala for i=0 to 2*PI : x=100+100*sin i : y=100+100*cos i : plot x,y : next und alle Abwandlungen davon und sehr schön sind L-Systeme nach Lindenmayer was auch auf solch kleinen Rechnern schon gut geht

Samstag, 16. September 2017, 16:43

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Übrigens ... winworldpc ist seit 10. September nicht mehr erreichbar

winworldpc war schon wirklich interessant und ziemlich umfassend dabei. Das war wohl eher eine Frage der Zeit, bis da jemand vorbeikommt. Immerhin sind da ja die ganzen "Perlen" der Softwareindustrie dabei gewesen - ala Win 3.1 oder OS/2. Ist wirklich schade, daß solche Seiten nie wirklich lange bleiben. Eigentlich könnte manches davon ja schon fast in einem Steinzeitmuseum untergebracht werden, wäre gut, wenn da mal eine Regelung käme ala - alles was älter als die vorvorletzte Version einer Sof...

Samstag, 16. September 2017, 00:39

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

der Windows Walzer

grad gefunden beim Koloraturarien hören - und dann ist sowas da im Angebot ... YT link 2 the waltz

Freitag, 15. September 2017, 11:00

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

Da wird es wahrscheinlich genau einen betreuenden Betreiber geben und der wird vermutlich nur über andere eMaill Adressen als irgendwelche offiziellen erreichbar sein. Würd ich mal im usenet ( de.alt.folklore.computer ) probieren nachzufragen, wer da "zuständig" ist. Dort liest so mancheiner zumindest noch mit, und auch einige Leute aus Stuttgart, die evtl. was dazu sagen könnten oder vielleicht sogar Schreibrechte auf die Sammlung haben.

Freitag, 15. September 2017, 10:56

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

Nicht schlecht. > 300EUR für ein Stück altes Plastik.

Freitag, 15. September 2017, 00:35

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Konfiguration serielle Schnittstelle P3

Wahrscheinlich gar nicht, da fix vorgegeben ? Terminal dran - was drucken - gucken was man am Terminal einstellen muß, damit was lesbares kommt - dann den Drucker entsprechend einstellen ?

Freitag, 15. September 2017, 00:33

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Interessante Sachen bei Ebay - oder was man eben für interessant hält?

Zitat von »Palky« Der Markt regelt das schon selbst. Ja, ja. Immer diese Geschichte von der "unsichtbaren Hand". Ist auch so eine Art Mantra. Könnte man fast drauf meditieren. Vielleicht ist's aber auch ein Koan ?

Freitag, 15. September 2017, 00:24

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

>200 Zeitschriften (Amiga/Gee/Edge/DC-Kult/etc ...)

Würd ich mal einzeln probieren. Gesamtpaket geht für den Preis nicht weg ... ( vermutlich ). Und a1k.org - forum - wäre sicher auch sinnvoll.

Donnerstag, 14. September 2017, 20:46

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Banner in C

Ganz gut kommt man, wenn man sich bei jeder for Schleife vorstellt, daß das Konzept des Durchzählens da noch komplett unbekannt gewesen sein muß, weshalb Die Herren Kerninghan und Richie das nicht wissen konnte, und das darum einfach eine seltsame Abart einer while Schleife ist. Dann wird i.a. auch für PASCAL Menschen recht verständlich. Und zu den Pointern noch: Ein wichtiger Punkt, der auch in Büchern oft nur so beiläufig "mit"erwähnt wird ist, das so ein C Pointer immer eine Typbindung hat. S...

Donnerstag, 14. September 2017, 20:13

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

AVRCP/M am Atari ST

Zitat von »Toshi« Krass. Es gab mal CP/M-68k (mit Basic Interprester?) für den ST, aber es ist verschollen und niemand hat es mehr? Sehr krass und schade. Das glaub'sch nicht. Es gab auf dem Atari jede Menge Softwaresammler, die das Sammeln mit Akribie betrieben haben und viel pingeliger und strukturierter unterwegs waren als die Kollegen von der Commodore A Fraktion. Das ist bestimmt noch irgendwo zu finden, sofern es das wirklich gab und das nicht nur eine Demo oder sowas war. ( Vielleicht hi...

Mittwoch, 13. September 2017, 23:44

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

486 DX4 100 im Minitower

RAM Preise 1997 - gehobeneres Niveau : IBM F50 Server auf Seite 2 des PDFs 5ter Listeneintrag ... Klicken und staunen. PC RAM Preise waren aber auch heftig. Kann mich an niemand erinnern, der 16MB auf einem 486er hatte und 386er waren nicht so oft vorhanden. 286 hatten meist 1MB. Acorn Preise waren so um 300,- DM für das Upgrade auf 4MB. Für den großen Archimedes kam die 4MB Karte 1994 719,- DM. Da ist aber ein zusätzlicher MemoryContoller mit drauf. PC RAMs waren günstiger - bis ca. 2/3 weniger...

Mittwoch, 13. September 2017, 21:53

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Banner in C

Zitat von »Schroeder« Wobei es oben ja schon zweidimensional durch die Zuweisung deklariert wird *c[]={...} Pointer, Arrays, alles egal ... Da wir ja nun doch da gelandet sind, kannst Du das evtl. noch kurz ausführen - warum zweidimensional, bzw. wie meintest Du das ? (Bei mir war zweite Dimension die zweite Doppelklammer.) Zitat von »Toshi« Sternchen haben doch irgendwas mit Zeigern zu tun, aber ich muß gestehen, daß mir das Konzept noch reichlich nebulös vorkommt. Zitat von »funkenzupfer« Du ...

Mittwoch, 13. September 2017, 14:17

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

486 DX4 100 im Minitower

Hübsch geworden. Das NT sieht vertrauenserweckender aus, als das offene. Warum ist da jetzt eine Soundblaster drin - die original war doch schick ? Speicher: Ich würde sagen 2 oder 4 oder 8 MB. Meist wohl 4MB.

Mittwoch, 13. September 2017, 12:37

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Banner in C

OK. Werd ich mal angucken. Lustige Maus als Symbol haben sie ja schonmal. Smalltalk steht bei mir seit laaangem auf gleichen Liste wie Prolog - unbedingt mal bißchen Angucken; aber bisher nicht passiert. Zum C-Code noch: Wenn da glyphs ganz oben als glyphs[] Array mit einer Dimension belegt wird, ist das ja noch verstehbar. Wo dann der "mindfuck" dazukommt ist unten in der wichtigsten Zeile "von das Ganze", wenn zum Auslesen das Feld als glyphs[][] wieder auftaucht und damit plötzlich Zeilen und...

Mittwoch, 13. September 2017, 11:45

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Banner in C

Zitat von »ChaosRom« Ein for in C hat eigentlich die Form: Quellcode 1 for(<Initialisierung>;<Vergleich>;<De-/Inkrement) <Anweisung> Im Unterschied zu anderen Sprachen, kann man aber beliebiegen Code an allen vier Stellen einsetzen. Zitat von »Schroeder« ich persönlich halte die Art der C Programmierung für höchst unnötig und ist eher ein auf "Dicke Hose machen". Besonders bemerkenswert find ich so Schleifen mit zwei oder mehr Variablen. Ist ganz extrem (un)übersichtlich und wenn man das noch n...

Montag, 11. September 2017, 12:48

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Triumph TD 170 S - Drucker mag nicht

Wo kommt denn "The quick brown fox ..." her ? Schickst Du das per serieller Schnittstelle ? Wenn ja, solltest Du evtl. berücksichtigen, daß im Handbuch steht, daß das Ding bitteschön einen 7Bit ASCII Code benutzt. Keine Ahnung was der dann mit dem 8ten Bit anstellt, aber möglicherweise erklärt schon das die Zeichenwüste. Evtl. wäre es gut mal den DruckSelbsttest laufen zu lassen, der im OFF-line Modus aktiviert wird durch Drücken der Tasten 12 + 9 . Könnte mir vorstellen, daß da sinnvollere Zeic...

Donnerstag, 7. September 2017, 21:00

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Mac G4

Die Preise sind ja echt erstaunlich, wenn man sieht, was sonst so für Macs verlangt wird. Bei den iMacs hatte ich auch den Eindruck, daß die niemand haben will. G4 dagegen ist eigentlich ein schönes Gerät und sicher sogar noch für Bildbearbeitung brauchbar, oder Musik hören, oder sowas.

Mittwoch, 6. September 2017, 13:15

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Tandon Tm-100-2A

Man beachte die Ohrstäbchen in der Video-Anleitung ! Zugegeben, das funktioniert nur, wenn man den Lesekopf klappen kann und vorsichtig ist. Was sich aber auch eignet sind Erfrischungstücher ! Die einzeln verpackten, man muß nur hinterher gut nachwischen , z.B. mit Papiertaschentuch in einlagig.

Mittwoch, 6. September 2017, 13:00

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

C64 Taste "3" und "F7"

Zitat von »MarNo84« Mein C64-II sieht so aus... Ist ein herkömmlicher? Na, stimmt nicht ganz. Der Schriftzug bei Deinem ist kleinschrift-gesperrt - in späterer commodore Manier. Das Serial Klebchen ist natürlich "besonders", aber vermutlich nichts Besonderes. Der Schriftzug auf dem "Seltenen" ist in einer anderen Schriftart und beginnt mit Großbuchstaben.

Dienstag, 5. September 2017, 13:12

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Tandon Tm-100-2A

Es gibt auch so Programme, wo man sehen kann, ob die Köpfe was auslesen und wie stark das Signal ist bzw. die Veteilung der gelesenen Daten angezeigt wird. Damit kann man gucken, ob der Lesekopf verstellt ist. Sauber muß er natürlich sein - Ohrstäbchen mit Watte machen sich da ganz gut, benetzt mit Alkohol oder IsoPropanol und vorsichtig drüber wischen. Und die Spiralstange mittels der i.a. der Kopf hin-und-her bewegt wird, sollte noch ordentlcih weiches ! Fett haben, kein Trockenmulch.

Dienstag, 5. September 2017, 11:32

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Bin auch am ausmisten

Also beim letzten derartigen Angebot, war das Interesse nach Einstellen von Fotos deutlich höher als ohne ( war aber auch ein 486DX ). Was evtl. auch eine interessante Information ist, wäre, ob Du nur von der Schweiz oder auch als Paket von Deutschland aus verschicken würdest. Aber Fotos wären schon wichtig, sonst weiß doch niemand, worum es geht.

Freitag, 1. September 2017, 12:45

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

Super. Sehr schönes Bild ! Congratulations ! Manchmal sind die einfachen Lösungen doch die besseren. Alle Buchstaben beim Paßwort-Suchen ausschließen, da muß man erstmal draufkommen.

Freitag, 1. September 2017, 00:15

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

Tja dann ... Ich hatte gedacht das sei irgendeine Zahlenkombi aus den Ziffern der Typenschilder vom Keyboardboden oder so. Schreib mal, womit / wie Du gerechnet hast - rein interessehalber. Ich hatte hier mit "crack" probiert, aber das schien ein sehr laaaanges Unterfangen zu werden. ( ist aber auch nur CPU basiert )

Donnerstag, 31. August 2017, 23:56

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

Glückwunsch. Das ist schon mal gut. Vor allem, daß alle Blöcke sauber mitgekommen sind. Was Du jetzt eigentlich machen willst, ist gar nicht das Paßwortknacken - es sei denn Du hast CrackerAmbitionen und viel Grafikkartenpower. Die möglicherweise einfachere Lösung ist, die gezogene Datei an all den Stellen zu modifizieren, wo root vorkommt. Der geänderte Plattendump wird dann auf eine andere(!), "neue", d.h. leere Platte geschrieben, in dem Fall (ST506) dann mit der Schwierigkeit, daß man beim L...

Donnerstag, 31. August 2017, 11:50

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Das gab es alles schonmal. Mehrere Systeme gleichzeitig auf einer x86 Maschine (von Olivetti)

Das Teil ist schon spannend. Nur Virtualisierung ist das noch nicht so recht, dafür ist es aber eigentlich wesentlich flexibler, als eine solche, da man ja unterschiedlichste Prozessoren einstecken kann. Mich erinnert das irgendwie an die 2 Prozessor Slots im Acorn RiscPC. Insbesondere auch, weil das von Olivetti kommt, die zu der Zeit quasi Haupteigentümer von Acorn waren, die Steckplätze eigentlich ziemlich genauso aussehen, wie das auf den Bildern da und vor allem, weil da Cambridge mit dabei...

Mittwoch, 30. August 2017, 19:50

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Aus Basic gelesenen Wert in HexWord ändern

Mir ist ja ein bißchen unklar, wie Du von den vier Einzelwerten auf das Wunschergebnis kommst. Ich könnte das Problem evtl. nachvollziehen, wenn Du möchtest, daß da immer zwei von den 4 Werten in einem Wert zusammengefaßt werden sollen. Das würde natürlich voraussetzen, daß die Eingabewerte immer kleiner als $80 sind. Dafür würde man den ersten Wert laden, das Register shiften und den zweiten draufaddieren. Mit dem Pärchen drei/vier macht man das genauso. Ungefähr sowas ?? .d1 $31 .d2 $41 .d3 $3...

Mittwoch, 30. August 2017, 14:24

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

What the hack are these cards for??

Na ja, der hat die PA-RISC Machine bei HP mitentwickelt. Da sollte bißchen Hardwarewissen hängengeblieben sein, und auch deutlich über dem Level des einfachen Hobbybastlers. Sollte man vielleicht nicht als abschreckend ansehen, sonder vielleicht eher als Ansporn. Kein Grund deswegen nicht dahinzugehen. So Leute freuen sich meist auch, wenn ihnen jemand zuhört, der zumindest versteht wovon sie überhaupt reden... Habe ja neulich hier schonmal ein Video mit ihm verlinkt PA-RISC und wie's funktionie...

Dienstag, 29. August 2017, 21:35

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

DALLAS-Chip modifizieren

Fehlt noch die wichtige Info, an welche Stelle der Minuspol gelötet wurde. Richtung Pin zum Mainboard oder Richtung alte Batterie ? Interessant ist ja, daß fast alle anderen Anleitungen, die ich so in Erinnerung habe, eine Hälfte der oberen Plastikkappe entfernt haben, bevor da was gelötet worden ist. ( Elektrisch ist das sicher auch interessant, wenn da ein Pluspol an einen anderen geschlossen wird, der keinen eigenen Masseanschluß mehr hat. Vielleicht erklärt das ja das schnelle Entladen. Die ...

Dienstag, 29. August 2017, 21:21

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

gamescom 2017

Zitat von »ZuseZ1« Ist sicherlich aber eine Frage der Grundeinstellung zur Weitergabe von Daten im Netz-der-Netze, die ich durchaus verstehe. Zitat von »MarNo84« da könnte man solche Sachen auch passend bei uns ablegen? Es geht sicher mehr darum, daß es völlig abstrus ist, in einem öffentlich zugänglichen Netz ein "quasi-Subnetz" einzurichten, dieses nach außen abzuschließen ( mehr oder weniger ) und dann aber alle Leute dorthin einzuladen bzw. etwa damit zu werben, daß ja alle Leute, und Freun...

Dienstag, 29. August 2017, 14:07

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

ISA 16-Bit MFM-Controllerkarte

Das ist so ein Ding mit dem man versuchen könnte die ST506 Platte aus dem Motorola Unix PC auszulesen. Keine Ahnung inwieweit die Chips damals abwärtskompatibel waren, aberin dem Rechner ist ein WD1010 verbaut und anschließen läßt sich ein Winchester Laufwerk und zeitnah ist das auch zu dem Gerät. Am Ende wird man aber mit einer "modernen" Lösung die von vornherein auf Archivierung ausgelegt ist, besser kommen - also die vorgeschlagenen. ST506 würde ich mir, glaub ich nur wegen des potentiell sp...

Sonntag, 27. August 2017, 21:45

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Mein neuestes Etwas

Zitat von »Eloy_Dorian« und einige Etiketten erstellt Hübscher Zeichensatz. Sähe sicher auf dem Bildschirm auch gut aus, so als Terminalschrfit oder im Texteditor.

Samstag, 26. August 2017, 12:39

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

@E.Dresen: Ich glaube, Du siehst den Punkt noch nicht: Auch wenn da was eingebaut/angeschlossen werden könnte, nützt das gar nichts, weil es genau nichts gibt, was auf dem Gerät dann als System startbar wäre. Vom Original natürlich abgesehen. Dieses befindet sich dankbarerweise noch auf der Platte und ist ein "krudes" Unix aus den Zeiten als das noch ganz neu war und es noch keine PC Konkurrenz gab ( glaubten sie damals wohl ). Darum auch sollte man den Datenträger so pfleglich wie möglich behan...

Donnerstag, 24. August 2017, 22:28

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Wiederbelebung Sage II

ztuu !!! Sehr hübsch !

Donnerstag, 24. August 2017, 13:39

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

Der Sache mit dem Erst-DiskDump-Ziehen-Dann-Spielen würde ich voll und ganz zustimmen !!! Und so ganz verkehrt ist der bitsavers-link auf den att UnixPC gar nicht. Es geht aber noch einen Tick direkter, bei convergent CT Miniframe http://bitsavers.informatik.uni-stuttgar…/68K/miniframe/ bitsavers.informatik.uni-stuttgart.de/pd…_Spec_May85.pdf bitsavers.informatik.uni-stuttgart.de/pd…_Spec_May88.pdf Die FAQ im ersten Link redet von ST-506. Zu Paßwörtern habe ich nix gefunden, aber habs auch nur ü...

Donnerstag, 24. August 2017, 12:16

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

Das sollte an Doku schon passen. Ich habe noch diese Infos gefunden Deutsche Ankündigung aus der Zeit ( da steht auch was von WinchesterPlatten drin ) Motorola Werbung im Google Zeitschriften Wust Diskussion mit Nennung der alternativen Rechnerbezeichnung ( gut zum Weitersuchen ) WikiLink zu 3B1 Computer ... 13950 DM Preisnachlaß, die haben sich da wirklich gesundgestoßen in der Zeit. Erstaunlich, daß das OS schon mit dabei ist. Wahrscheinlich gibt es aber noch eine Extrarechnung für die 8 Termi...

Mittwoch, 23. August 2017, 12:43

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Was spielt Deutschland - ZDFinfo mit Doku-Schwerpunkt zu Computerspielen

Zitat von »1ST1« Die x-te Wiederholung.... Aber schon sehr passend zur Gamescom.

Dienstag, 22. August 2017, 21:12

Forenbeitrag von: »ThoralfAsmussen«

Motorola 6300 Series Workstation

Mit "dd" unter Linux ein Komplettimage ziehen. Dieses auf eine 2te Festplatte schreiben, damit man nicht am Original rumbastelt. Mit einem Hexeditor auf der Kopie nach dem Inhalt der password Datei suchen ( automatisch etwa nach allen Stellen mit "root:" ). Wenn es alt genug ist, liest man das Paßwort dort einfach nach (Klartext). Wenn nicht ändert man durch Bytegeschubse den root Eintrag so ab, daß kein Paßwort mehr drinsteht und auch kein "x", sondern einfach "name::". Die anderen Einträge nic...