Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 166.

Freitag, 22. September 2017, 04:24

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Jemand Erfahrung mit dem Austausch eines 486 Prozessors mit einem Am5x86-P75 MicroProcessor (= AMD-X5-133ADW) ?

Zitat von »Peter z80.eu« Turbo-Schalter Der Klassiker Und man sieht auch warum ich speedsys mag, in der Grafik war der Cache auch oben zu erkennen.

Donnerstag, 21. September 2017, 18:27

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Jemand Erfahrung mit dem Austausch eines 486 Prozessors mit einem Am5x86-P75 MicroProcessor (= AMD-X5-133ADW) ?

Was ist mit J7 pins 7 & 17? probiere auch mal einen CMOS Reset (mit anschließendem laden der defaults) Zitat Mir ist nicht klar, welche Einstellungen bei dem 486er Board zu einer solchen "falschen" Einstellung führen soll... Ich hatte mal mit den Chipsatzregistern meines Boards herumgespielt, R27h auf 90h zu setzen war eine echte Bremse: Quellcode 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 R27=90 R22=61;R25=0 NSSI Dry 6477 57300 NSSI Wet 5017 21023 3DBench2 726,6 84,3 Speedsys Mem_Band 54,25 76,24 Vesa 13869...

Donnerstag, 21. September 2017, 05:13

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Jemand Erfahrung mit dem Austausch eines 486 Prozessors mit einem Am5x86-P75 MicroProcessor (= AMD-X5-133ADW) ?

schau mal den leichten Knick in der Grafik bei 256Kb an, darüber hinaus ist im Graphen auch vom L1 nichts zu sehen und der Benchmarkwert für den Prozessor ist verdammt niedrig (noch unter dem DX2-50). Ich würde sagen das Board ist massiv falsch eingestellt, hat aber echte 256kb Cache. Schau mal nach dem Turboknopf, bzw. dem Jumper. Zum Vergleich, die Grafik müsste in etwa so aussehen: index.php?page=Attachment&attachmentID=23395 Man sieht hier klar L1, sowie L2 Cache am Verlauf der Linien und de...

Mittwoch, 20. September 2017, 05:09

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Jemand Erfahrung mit dem Austausch eines 486 Prozessors mit einem Am5x86-P75 MicroProcessor (= AMD-X5-133ADW) ?

Zitat von »Toast_r« Du kannst doch den Cache einfach mit echten RAMs bestücken, oder möchtest Du die Placebos aus historischen Gründen drauflassen? Ist die Frage ob die Bausteine überhaupt angebunden sind, teilweise waren dort nur Alibi-Leiterbahnen.

Dienstag, 19. September 2017, 21:46

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Jemand Erfahrung mit dem Austausch eines 486 Prozessors mit einem Am5x86-P75 MicroProcessor (= AMD-X5-133ADW) ?

Rein damit und gut ist... du musst halt nur schauen ob dein Mainboard den Multiplikator 4 unterstützt. (da du vom DX4-100 aufrüstest passt die Spannung schon) Erwarte aber keinen größeren Leistungssprung... Bei mir habe ich den Multi nicht einstellen können - 150Mhz, bei 50Mhz Bustakt auf einem VLB-Board, ist aber auch nicht übel

Dienstag, 19. September 2017, 20:40

Forenbeitrag von: »Dosenware«

486 DX4 100 im Minitower

Zitat bin *Purist*. Texteditor: copy con dateiname.txt beenden war, glaube, mit STRG+Z

Sonntag, 17. September 2017, 21:41

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Hat jemand einen PenPoint-Rechner?

Zitat von »E. Dresen« dieser implodiert Warum sollte er? Das ist ein Laserpointer, kein Laserschwert...

Sonntag, 10. September 2017, 20:23

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

immerhin hat er F4 wiedergefunden... oder verloren...

Freitag, 8. September 2017, 13:33

Forenbeitrag von: »Dosenware«

3x Sinclair PC200 - wer hat Interesse und repariert?

Hmm, der FDC scheint ja zumindest vom Pinout her Kompatibel zum Nec 765 zu sein - der Prozessor 8086... beides hier... Speicher... was kommen da für Bausteine rein? Die Käferchen von den anderen XT-Boards hier würden wohl nicht passen - sind zu wenige Sockel für 512Kbyte... Zitat HDD nicht vorhanden, FCC ist defekt. lt. http://www.computinghistory.org.uk/det/3404/sinclair-pc200/ hatte das Ding ohnehin keine HDD...? FCC? Meinst du FDC?

Dienstag, 5. September 2017, 15:21

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Sartorius Feinwaage 3733

Klebe lieber die Eproms ab... und sichere sie nach Möglichkeit. Ansonsten: 4040!

Montag, 4. September 2017, 17:26

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Mein neuestes Etwas

​Vorraussichtlich noch einen Midicom Ich habe mal bei meiner alten Berufsschule angefragt - evtl. lässt sich da noch etwas machen. Die Geräte werden offenbar nicht mehr genutzt... und ich bekomme meinen Vorraussichtlich über eine Spende an den Förderverein der Schule... Ich habe auch diesen Verein in den Mails erwähnt, mal schauen was daraus wird Evtl. stehen da sogar noch die KCs (hatte seinerzeit 2 Stück von dort bekommen)

Sonntag, 3. September 2017, 21:39

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Mein neuestes Etwas

Könnte ich probieren... bzw. ersteinmal ausmessen. Allerdings ist hinter einem Chip ein Teil des PCBs unbestückt - auf der Plastikscheibe darüber steht "Hexinterface" ...

Sonntag, 3. September 2017, 20:49

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Mein neuestes Etwas

Ein Midicom. so einen hatten wir seinerzeit in der Berufsschule - allerdings ein anderes Modell mit Hexadezimaler Anzeige per Segmentanzeige. Dieser Hier funktioniert nur per Fernseher.. und braucht wohl eine externe Tastatur, zumindest lautet die Startmeldung "Drücken sie Alphalock und Space" mit der Hextastatur habe ich den kleinen leider nicht zum laufen bekommen. Hat jemand Doku? Schaltpläne? Belegung des Comports? (Dsub-15) index.php?page=Attachment&attachmentID=22950

Donnerstag, 31. August 2017, 19:57

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Motorola 6300 Series Workstation

Hmm... Passwortidee: "klebeniemalsdeinpasswortunterdietastatur"

Donnerstag, 31. August 2017, 18:52

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Stark vergilbte VC1541-II

Hmm... der Kunststoff selbst vergilbt, der Gilb ist also ein Bestandteil des Kunststoffes - wenn man den Abwischen kann war es entweder kein richtiger Gilb (ein Gruß an die Raucher) - oder der Kunsstoff wurde angelöst und mit weggewischt. Die Prägungen des CD-Laufwerks sehen nach letzterem aus... regelrecht rundgelutscht... Also wohl eher nicht zu empfehlen...

Mittwoch, 30. August 2017, 20:53

Forenbeitrag von: »Dosenware«

3dfx Voodoo1 Patches/Upgrade Thread

Hmm, erster selbst gebauter Rechner: (davor wars ein 486DX40) -P166MMX (K6 war ausverkauft) -Tyan Tomcat 4S - Hammergeiles Board, jedoch mit dem am bescheidensten CMOS Clear/CPU Voltage Jumperblock -.- (so hats mir später dann auch K6 III 400 + Board gekillt) - S3 Virge - ESS 1868 Audiodrive (aus dem 486er - eine der unkompliziertesten Karten die es gibt) - 4X CDRom Laufwerk (auch aus dem 486er) - 320MB HDD (W95b+Diablo Hellfire... *g* - aus dem 486er) - Voodoo 1 6 Monate und 1 Tag später: Endle...

Montag, 21. August 2017, 20:33

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Verständnisfrage PET Datasette - Kabelbelegung

Zitat Anmerkung: Ich habe vorgestern ein Programm geschrieben und gespeichert auf Datasette und auch wieder geladen (Würde das implizieren, dass das Kabel vorher verbunden war?) Nicht unbedingt, das dürfte auch ohne "Sense" funktionieren. Grob geraten dürfte das für eine Start/Stopautomatik - bzw. für die Erkennung des Bandendes - zuständig sein. EDIT: Wobei... das Laufwerk ist intern? Dann könnte die Senseleitung wichtig sein... bei externen Laufwerkenwirds eher wie oben beschrieben sein.. EDI...

Montag, 21. August 2017, 16:42

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

Zitat von »Rauschdiagnose« Ich denke mal, dass diese Klausel auf Ebay nicht erlaubt ist - andererseits, was möchte ein privater Kunde mit so vielen Druckern? Den Postboten in den Wahnsinn treiben, der die Geräte alle in den 6ten Stock tragen darf?

Montag, 21. August 2017, 16:30

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Große Menge an uralter Hardware bei ebay-kleinanzeigen.de

Plotter abzugeben CalComp 1043 siehe http://www.dosforum.de/viewtopic.php?f=16&t=11880

Sonntag, 20. August 2017, 17:32

Forenbeitrag von: »Dosenware«

-5V aus +/-12V,+5V erzeugen

Stimmt, sorry, invertierend waren die Schaltwandler...

Sonntag, 20. August 2017, 16:59

Forenbeitrag von: »Dosenware«

-5V aus +/-12V,+5V erzeugen

Zitat von »Toast_r« Wenn das vorhandene Netzteil genug Reserve auf der -12V Leitung hat, würde ich da einfach einen 7905 dranhängen. Der 79xx ist negativ, wenn man den an -12V hängt macht der 7905 daraus +5V

Sonntag, 20. August 2017, 15:03

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Spielzeug

http://www.robotroom.com/BigTrak.html Interessantes Gerät...

Samstag, 19. August 2017, 16:33

Forenbeitrag von: »Dosenware«

EFAR EC802GL Datasheet gesucht

Grüße, ich suche das Datasheet zu oben genanntem Chipsatz, das Beste was ich bisher gefunden habe war das hier: ftp://ftp.megatrends.com/archive/Other_Manuals/!index.txt Die EF802GVL.Z15 in *.Zip umbenennen, darin ist eine WordPerfectdatei in der einige Chipsatzregister aufgeführt sind - was fehlt ist der Zugriffsmechanismus. Der Zugriffsmechanismus scheint zu funktionieren wie bei dem Opti 82C802: über Port 22h wird das Chipsatzregister ausgewählt, über Port 24h Erfolgt dann der Zugriff. Jedoch...

Mittwoch, 16. August 2017, 05:50

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Frage - Alternativen zum i487SX / 80487

Anzunehmen, der Sockel ist ja für den 487 verdrahtet...

Dienstag, 15. August 2017, 20:34

Forenbeitrag von: »Dosenware«

486 DX4 100 im Minitower

Hmm, könnte einer auch mal 4GB+ mit Fat 16 unter Dos testen? Geht ja, zumindest mit NT4.0.

Dienstag, 15. August 2017, 18:36

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Korrodierte PS/2-Anschlüsse mit Grünspan

Dann würde ich das vorschlagen - eigentlich sind die Kontakte üblicherweise mit etwas überzogen (z.b. Kontaktgold) um besseren Kontakt, sowie etwas Korrosionsschutz, zu gewährleisten. Bei meinem Mac SE war z.b. dieser Überzug noch vorhanden (ist dann beim waschen mit weggeflossen) - nur nicht mehr an den Kontaktstiften, da ist die Lauge entlanggekrochen...

Dienstag, 15. August 2017, 18:07

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Frage - Alternativen zum i487SX / 80487

Die Pinbelegung soll anders sein. Ist sie auch: http://pclinks.xtreemhost.com/486pin.htm?i=2 (in der Tabelle P23N mit P4 vergleichen)

Dienstag, 15. August 2017, 18:02

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Korrodierte PS/2-Anschlüsse mit Grünspan

Auslöten + neue Einlöten geht nicht?

Sonntag, 13. August 2017, 18:00

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Software für XT ( 640 kb Ram)

ja, geht Wenn du den NC per Diskette zum XT bringst, ist alles in Butter -> F9 -> Links/Rechts -> Link - dort kannst du die Verbindungsart auswählen und ob der Rechner Master/Slave ist Wenn du den nicht per Diskette rüberbringst brauchst du unbedingt ein Nullmodemkabel, dann wieder F9 -> Links/Rechts -> Link- >Clone - da steht dann der Rest EDIT: eigentlich müsste auch eine Aus-/Eingabeumleitung auf die serielle Schnittstelle in Verbindung mit copy funktionieren.

Sonntag, 13. August 2017, 17:36

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Software für XT ( 640 kb Ram)

720k Disketten gehen auch - per Drivparm, ansonsten müsste auch NC, oder einer seiner Klone, funktionieren. Wenn du einen Controller hast, der HD-Disketten unterstützt, kannst du mitunter auch größere Disketten verwenden - du musst eben vorher den Controller auf die richtige Datenrate setzen, wenn er kein passendes HD-Bios hat. siehe auch: http://www.dosforum.de/viewtopic.php?p=41860#p41860 (hat dort noch nicht funktioniert, weil die IRQ/DMA Leitungen noch von der Gluelogic blockiert waren, nach...

Samstag, 12. August 2017, 13:32

Forenbeitrag von: »Dosenware«

KC - Sporadisches Bildzittern und Knistern bei angeschlossener Floppyeinheit

Der KC rechnet munter Primzahlen aus und hat leider doch noch Bildstörungen - wenn auch seltener und ohne knistern. Naja, werde ich wohl demnächst ein paar Sicherungshalter holen...

Samstag, 12. August 2017, 11:44

Forenbeitrag von: »Dosenware«

KC - Sporadisches Bildzittern und Knistern bei angeschlossener Floppyeinheit

Erste Erkenntnis: Der Sicherungshalter ist im Eimer - nach ziehen und wiedereinsetzen der Sicherung ging auch ersteinmal nichts mehr - ich musste erst die Kontakte etwas freikratzen... Sind das bei den KCs (KC 85/4, KC85/3, Busdrivermodul (noch in schwarz), Floppybasis) alles die gleichen Sicherungen mit 2,5A? Ist also vmtl. glücklicherweise nichts großes, danke schoneinmal. Aber hast du eine Idee warum sich das nur mit angeschlossenem Flachbandkabel sporadisch bemerkbar macht? PS. und weißt du ...

Samstag, 12. August 2017, 10:33

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Hilfe/ Info zu einer 8-Bit IDE Karte

Zitat von »E. Dresen« Da steht doch Internal FDD, oder? Ich kann es leider nicht genau erkennen ... Da ist ein Via, dass den Buchstaben etwas verschluckt - und 40pol ist für FDDs doch eher selten... EDIT: Die gute alte zeitliche Überschneidung beim posten

Freitag, 11. August 2017, 23:48

Forenbeitrag von: »Dosenware«

KC - Sporadisches Bildzittern und Knistern bei angeschlossener Floppyeinheit

Grüße, mein KC Türmchen macht ein paar merkwürdige Dinge: Wenn die Floppyeinheit an der Floppybasis angeschlossen ist, knistert es manchmal im Bereich des Netzteils der Floppyeinheit begleitet von einer kurzen Bildstörung. Nun könnte man meinen das Netzteil der Floppyeinheit hätte einen weg, jedoch ist mit gezogenem Flachbandkabel Ruhe - keine Bildstörungen mehr und auch kein Knistern bei der (eigeschaltenen) Floppyeinheit. Ideen? Grund zur Besorgnis? Erdstrahlen? Ausgleichsströme über das Flach...

Freitag, 11. August 2017, 23:14

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Unbekannte Karte

*g* die Seite kenne ich sogar, hatte nach Postcodes für den XT gesucht - der arbeitet aber leider auf Port 60h :-/ Ach ja, kleiner Tipp: Verlasse dich nicht Blind auf diese Karten - je nach Board können die auch Quark anzeigen. Bei einem meiner Boards muss ich nur eine Einstellung ändern um aus vernünftigen Postcodes wirre Zeichen zu machen - dem Mainboard ists egal, das läuft mit beiden Einstellungen problemlos.

Freitag, 11. August 2017, 22:45

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Unbekannte Karte

25-31 Seiten.... Du kannst doch einfach auf Bioskompendium nach den Postcodes schauen hier mal eine Erklärung der LEDs Der größte Teil sind des Manuals sind dann die Postcodes - auf der Karte selbst ist ja angegeben was was ist und wie sie eingesteckt werden muss (Rear kommt richtung Slotbleche) EDIT2: S1 ist Reset

Donnerstag, 10. August 2017, 15:35

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Welches Windows?

Ich würde dort W95B OSR 2.1 bevorzugen, oder halt eben W98SE - passen würde beides. W95B OSR 2.1 ist kleiner und schneller - dafür kann W98SE etwas mehr (bessere USB-Unterstützung und etwas neuere Programme funktionieren damit ebenfalls). Beide können wahlweise auch ein vernünftiges Dos booten, nur bei W95B musst du aufpassen: da gibt es einen Bug in der himem.sys der zu erhöhtem Speicherbedarf derselben führt - aber da gibt es einen Fix für (oder du nimmst einfach die himem.sys von W98)

Dienstag, 8. August 2017, 15:51

Forenbeitrag von: »Dosenware«

Messungen per Oszilloskop - Kursus / Anleitungen - und was für ein Oszi?

Das 5102P ist noch das vernünftigste - mit rein analogen Oszis, ohne Speichermöglichkeit, kann man keine Signalverläufe oder auch Einzelereignisse - wie Interrupts- festhalten und betrachten. Ein Speicheroszi ist also schon Pflicht. Darüber hinaus solltest du auf die analoge Bandbreite und die Samplingrate achten. Wird die analoge Bandbreite überschritten fängt das Oszi an das Signal zu verzerren - ebenso steigt die Dämpfung, deshalb sollte die analoge Bandbreite stehts größer als das zu messend...