Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VzEkC e. V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. August 2017, 22:03

Korrodierte PS/2-Anschlüsse mit Grünspan

Guten Abend zusammen,

ich habe letzte Woche meinen "Scheunenfund" abgeholt, es ist ein Compaq Prolinea 4/25S.

Mit Pressluft habe ich ihn mal von Staub befreit, zum Glück im Inneren nix Feucht oder dergleichen gewesen, da ist nichts rostig. Die Bios-Batterie ist auch noch nicht ausgelaufen (uff), werde wohl hier auch bei Zeiten umrüsten auf etwas zeitgemäßeres.

Aber, hier bin ich etwas überfragt - wie geht ihr mit korrodierten Kontakten um, in meinem Fall sind es beide PS/2-Anschlüsse für die Maus und Tastatur.

Die Tastatur konnte er nicht finden, sonst scheint bis jetzt der Rest zu laufen. Er zählt brav seinen Arbeitspeicher hoch, prüft das FDD-Laufwerk und die HDD.

Ich denke, dass die Kontakte über die Jahre einfach zu viel Grünspan angesetzt haben.

Wie kann ich diesen Grünspan richtig reinigen?

Vielen Dank für eure Antworten.

(Fotos kann ich morgen hochladen)
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich

Beiträge: 3 131

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. August 2017, 22:10

Grünspan? Klingt eigentlich schon nach Akku. Stell doch mal Bilder ein, dann können wir Dir besser zu einer Maßnahme raten.

Achso, herzliches Willkommen bei uns!
Link arms, don't make them

DerIBMSammler

Fortgeschrittener

  • »DerIBMSammler« ist männlich

Beiträge: 344

Wohnort: Hannover

Lieblingscomputer: Meine IBM- Schätze und Compaq Rechner :-)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. August 2017, 22:11

Hallo und Willkommen bei uns Retroverrückten! :D :thumbsup:

Einen ProLinea hatte ich auch mal- falls die Compaq Diagnose Diskette nicht dabei ist, kann ich dir gerne eine zukommen lassen. Diese wirst du benötigen, um nach dem Wechsel der Batterie die richtige Rechnerkonfiguration, sprich Festplattengeometrie etc. einzustellen.

Isopropylalkohol aus der Apotheke kann ich zusammen mit einigen Q-Tips nur empfehlen. Auch einen Glasfaserstift zum Entfernen etwaiger Korrosion oder, falls nötig, zum Freilegen der Leiterbahnen kann ich nur empfehlen.

Bilder sehen wir immer gern, freue mich drauf! ^^


Gruß
Sascha
Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)

takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. August 2017, 10:55

Hoi,

danke für eure Antworten, ein Vorstellungsthread findet ihr im Vorstellungsteil.

Demnächst stelle ich zu dem Problem hier Fotos rein, erstmal brauche ich auch noch eine andere Tastatur zum Test.
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. August 2017, 11:14

So verehrte Mitforisten,

ich war jetzt letzte Woche privat etwas recht ausgelastet, dafür hier:



Ich dachte spontan an diese kleinen Mini-Bürsten, mit denen man auch Zahnspangen reinigt, zusammen mit Kontaktspray - darüber hinaus bekomme ich noch eine andere alternative Tastatur zum testen, kann auch sein, dass meine letzte verbleibende PS/2-Tastatur nach jahrelanger Lagerung auch nicht mehr mag.

Was ist eure Meinung dazu? Vielen Dank für eure Antworten.
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

E. Dresen

Vereinsmitglied

  • »E. Dresen« ist männlich

Beiträge: 952

Wohnort: Werne

Lieblingscomputer: C64, IBM PC-kompatible Rechner, Apple IIe

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. August 2017, 14:51

Was ist eure Meinung dazu? Vielen Dank für eure Antworten.

Hallo takeshi,

ich würde es erstmal mit Essig probieren (ggf. 1-2 Stunden in Essig einlegen, wenn du die befallenen Teile gut ausbauen kannst) ... dann ordentlich mit Wasser abspülen ... dann ggf. mit Essig (Tuch; Wattestäbchen) nachreiben ... wieder mit Wasser abspülen ... gut trocknen lassen anschließend.

Gruß,

Erik

takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. August 2017, 15:32

Essig!
Danke für das Stichwort.

Allerdings ausbauen wird schwer, ich probiers mal mit den Bürstchen.
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

8

Dienstag, 15. August 2017, 18:02

Auslöten + neue Einlöten geht nicht?

takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. August 2017, 18:31

Auslöten + neue Einlöten geht nicht?


Theoretisch ja, wenn ich die Lötstation finden würde nach dem Umzug.
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

10

Dienstag, 15. August 2017, 18:36

Dann würde ich das vorschlagen - eigentlich sind die Kontakte üblicherweise mit etwas überzogen (z.b. Kontaktgold) um besseren Kontakt, sowie etwas Korrosionsschutz, zu gewährleisten.

Bei meinem Mac SE war z.b. dieser Überzug noch vorhanden (ist dann beim waschen mit weggeflossen) - nur nicht mehr an den Kontaktstiften, da ist die Lauge entlanggekrochen...

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich

Beiträge: 3 131

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. August 2017, 18:50

Also, es wäre erst mal interessant, was das grüne Zeug ist und wenn Korrosion, was diese verursacht hat.
Meiner Meinung nach gehört der Rechner vollständig zerlegt und gereinigt. Ich stelle mal die Behauptung in den Raum, daß es noch mehrere Stellen am Rechner gibt, die so aussehen (Hoffentlich sind es nicht die ISA Slots) Weiterhin würde ich mal vermuten, daß die Kontakteigenschaften (Übergangswiderstand) durch die Korrosion (wenn es welche ist) durch die lokale Verletzung der Goldauflag verschlechtert sind. Also ersetzen der Buchsen ist imho die sauberste Lösung (Kostet nicht viel und macht nicht mehr Arbeit als ordentlich reinigen). Lokal mit Essig (=anderes Korrosionsmittel) lokal benetzen finde ich nicht so gut, da Du da die Kontaktzeit (das Zeug kriecht auch in Kapillaren) nicht im Griff hast. Prinzipiell ist Essigsäure viel besser als Zitronensäure, weil Essigsäure rückstansfrei verdunstet. Bei Zitronensäure/Entkalker bleiben Kristalle zurück, die mit Luftfeuchtigkeit jederzeit wieder ein Korrosionsmittel bilden.
Link arms, don't make them

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Toshi« (15. August 2017, 18:56)


takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. August 2017, 18:55

Das ist ja das interessante, im Innenleben ist nicht mal großartig Staub gewesen oder andere Indizien auf Feuchtigkeit.
Nicht mal die Batterie ist ausgelaufen, was mich am meisten wunderte.

Andere mögliche Punkte für Korrosion wären freie Jumperpins, aber auch da keine Spur von Korrosion.

Das Foto oben im Thread ist eigentlich das übelste Foto vom Rechner.

Auslöten fällt erstmal so lange flach bis ich die Station wieder gefunden habe.
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

Joe_IBM

Vereinsmitglied

  • »Joe_IBM« ist männlich

Beiträge: 646

Wohnort: nahe Wittlich

Lieblingscomputer: Apple ][, IBM System/3

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 16. August 2017, 12:26

ich probiers mal mit den Bürstchen.
Ich vermute mal das wird nicht viel helfen. Bei Steckern geht das, bei Buchsen nicht (denn Du kommst nicht tief genug mit der Bürste). Ob Chemie hilft, weiss ich nicht. Was Du versuchen kannst: mit einer Nadel die Buchsen frei zu machen. Einfach eine Nadel, die in die Buchsenlöcher passt, mehrfach rein und raus, am besten ein bisschen schief damit die Spitze Kontakt mit den Kontakten hat. Aber mein erster Gedanke war auch auslöten...

Gruß, Jochen

takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. August 2017, 12:35

Servus,

ich dachte eigentlich an diese Bürsten.
Gegebenenfalls abzwicken und an den Dremel einspannen und auf niedriger Drehzahl "gib ihm". Dazu die Bürsten in Essig eintunken.

Besorgen wollte ich hier die härtesten kleinen Bürsten für Zahnspangen, die man bekommen kann im Drogeriemarkt.



Auslöten ist Ultima Ratio, ich hoffe, ich finde mal meine Lötstation, ich suche noch mehrere Sachen (Lieber zwei Mal das Haus abgebrannt als umgezogen).
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

takeshi

Anfänger

  • »takeshi« ist männlich
  • »takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: München

Lieblingscomputer: P2 450er übertaktet auf 500 im Dauerbetrieb. Verschollen.

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 20. August 2017, 09:10

Lange Rede:

Ich werd auslöten sobald ich die Station finde...

Sprich komplett zerlegen, reinigen und mich mal drüber werfen, parallel werd ich mir aber einen anderen Retrorechner aufbauen.
-----
Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
A:"Ich habe keine Haustiere!"
... feinste Grüße

Ähnliche Themen

Thema bewerten