Sie sind nicht angemeldet.

Microprofessor

NOP NOP NOP

  • »Microprofessor« ist männlich
  • »Microprofessor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 667

Wohnort: Berlin

Lieblingscomputer: Antikythera

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. September 2012, 14:44

CPC-ROMs Dubletten und leere ROM-ICs

Hallo,

Ich hab gerade mal meine CPC-ROMs getestet und dabei 9 offenbar leere EPORMs gefunden. Da ich selbst keine ROMs brennen kann, brauche ich die auch nicht. Daneben habe ich noch ein "DDOS 1.17"- und eine "ProText"-ROM doppelt, die ich abgeben/tauschen möchte.

Gebote gern per PM. Mich würden vor allem Tausch gegen volle EPROMs mit Programmiersprachen ("Maxam 1.5" hab ich aber schon) interessieren!)

µP
»Retrocomputing ist kein Heimatfilm der Computerkultur.« (Wolfgang Ernst)
»Die Geschichte des Computers ist zu wichtig, um sie den Historikern zu überlassen.« (Raúl Rojas)

Computerarchäologie | About me | Blog | Sammlung | Job

  • »Nilquader« ist männlich

Beiträge: 991

Wohnort: Wuppertal

Lieblingscomputer: Amstrad NC150

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. September 2012, 15:03

Du brauchst dringend einen EPROM-Brenner. Ich hab hier noch einen übrig. Ansonsten kann man Flash-ROMs auch prima mit einem alten PC-Mainboard beschreiben: Einschalten, ROM tauschen, "Update" machen, ausschalten, zurücktauschen. So ein Flash hat eine sehr ähnliche Pinbelegung wie ein 27xxxx-EPROM, passt also in den meisten Fällen mit wenig Aufwand in die ROM-Box.
Nilquader of SPRING

hexagon

Vereinsmitglied

  • »hexagon« ist männlich

Beiträge: 4 549

Wohnort: 64653 Lorsch

Lieblingscomputer: C64, Amiga, Apple

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. September 2012, 15:44

Beim PC Mainboard im laufenden Betrieb das Flash wechseln? Und da gibts keine Rauchzeichen? Wow - also wenn das tatsächlich funktioniert dann Respekt für die Dreistigkeit der Idee.

Viele Grüße
Andreas

  • »Nilquader« ist männlich

Beiträge: 991

Wohnort: Wuppertal

Lieblingscomputer: Amstrad NC150

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. September 2012, 16:48

Ja, das funktioniert. Keine Rauchzeichen und schon mindestens 10x gemacht. ROM BIOS shadow muss natürlich an sein, damit Zugriffe aufs BIOS nicht in den Chip, sondern in dessen Kopie im RAM laufen.

Ich EMPFEHLE natürlich trotzdem einen echten EPROM-Brenner und übernehme keine Garantie für diese "dreiste" Methode.
Nilquader of SPRING

x1541

Vereinsmitglied

Beiträge: 2 659

Wohnort: Waiblingen

Lieblingscomputer: Oric 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. September 2012, 16:52

Die Methode kenn ich noch aus Zeiten als man sich gern mal beim BIOS update das flash zerschossen hat. Dass das heute noch praktiziert wird find ich auch dreist :D

Gruß x1541

per tapatalk 2 versendet
Zuletzt repariert:
19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

Microprofessor

NOP NOP NOP

  • »Microprofessor« ist männlich
  • »Microprofessor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 667

Wohnort: Berlin

Lieblingscomputer: Antikythera

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 25. September 2012, 23:16

Nene, das ROM-Brennen fang ich lieber nicht an. :)
»Retrocomputing ist kein Heimatfilm der Computerkultur.« (Wolfgang Ernst)
»Die Geschichte des Computers ist zu wichtig, um sie den Historikern zu überlassen.« (Raúl Rojas)

Computerarchäologie | About me | Blog | Sammlung | Job

Kangaroo MusiQue

unregistriert

7

Dienstag, 25. September 2012, 23:38

Icih habe noch ein paar ROMs -
ich guck mal dass ich morgen ein Bild von den selbstgebrannten mache - dann können wir tauschen.
Kommerzielle ROMs habe ich nur im Original mit Verpackung - das ist glaub zu "Sammlerisch" oder?


forth auf diskette kann ich dir bieten :-)

Microprofessor

NOP NOP NOP

  • »Microprofessor« ist männlich
  • »Microprofessor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 667

Wohnort: Berlin

Lieblingscomputer: Antikythera

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. September 2012, 06:07

FORTH klingt schon mal prima! Stimmt: Kommerzielle ROMs sind bei größeren Fans besser aufgehoben als bei mir. :)
»Retrocomputing ist kein Heimatfilm der Computerkultur.« (Wolfgang Ernst)
»Die Geschichte des Computers ist zu wichtig, um sie den Historikern zu überlassen.« (Raúl Rojas)

Computerarchäologie | About me | Blog | Sammlung | Job

Microprofessor

NOP NOP NOP

  • »Microprofessor« ist männlich
  • »Microprofessor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 667

Wohnort: Berlin

Lieblingscomputer: Antikythera

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Oktober 2012, 06:34

hochschieb ...

Noch jemand Interesse?
»Retrocomputing ist kein Heimatfilm der Computerkultur.« (Wolfgang Ernst)
»Die Geschichte des Computers ist zu wichtig, um sie den Historikern zu überlassen.« (Raúl Rojas)

Computerarchäologie | About me | Blog | Sammlung | Job

Thema bewerten