Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VzEkC e. V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 076

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. März 2017, 21:46

Marnos ITT Courier 1700-X Terminal

Hallo!

Ich habe ja hier nun Marnos ITT Courier Terminal übernommen (mal schaun, ob man damit was anfangen kann). die Tastatur ist schwer, sehr hochwertig Mechanik. Leider hat das Teil offenbar kein Setup-Menu. Handbücher konnte ich auch keine finden.
Wenn man das Terminal einschaltet, bekommt man eine Anzeige (siehe Foto). Wenn man Tasten drückt, ändert sich die Anzeige.

Kennt jemand das Teil?

Wenn es wirklich IBM 3270 kompatibel ist, woraus manche Google-Links hindeuten (obwohl, zum Courier 1700-X ist nichts zu finden), könnte es sein, daß es eine Remote Unit/Control Unit benötigt, um es an einen Rechner/Mainframe anzuschließen?

Also, vielleicht doch zu nichts zu gebrauchen (ausser für jemanden mit Mainframe und Control unit)?

Wenn hier (und in anderen Foren) niemand was weiß, kann ich vielleicht versuchen, den Anzeige-Teil (also den Monitor) vom Rechner zu trennen und in mein VT320 zu verpflanzen (welches eine eingebrannte Röhre hat).

https://books.google.de/books?id=nCRF5I1…1700%22&f=false

Innen drin ist eine Grafikkarte auf Motorola 6845 Basis (die Huckepack-Platine), darunter der eigentliche Rechner mit 2 CPUs, einem Z80 und einem Intel D8741A, 3x HM6264 statischen Rams und einem Schlüsselschalter (?).

An der Rückseite sind 2 9 polige Sub D-Anschlüsse ohne Beschriftung. An beiden kann man die Tastatur anschließen, es erfolgt an beiden Ports die gleiche Antwort des Terminals auf Tastatureingaben. Der Datenanschluß ist vermutlich über BNC.


Gruß
Stephan
»Toshi« hat folgende Bilder angehängt:
  • kbd.jpg
  • anzeige.jpg
  • Auswahl_362.jpg
  • Auswahl_361.jpg
Link arms, don't make them

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Toshi« (4. März 2017, 22:14)


Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 076

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. März 2017, 22:09

Offensichtlich benötigt man einen IBM 3174 "Establishment Terminal Controller", damit es an nicht-Mainframes angeschlossen werden kann.

http://vintagebigblue.org/VintageHardware/index.php

http://www.ebay.de/itm/IBM-3174-61R-Coax…tEAAOSwvUlWqUQs

Der 3174 brauch dann noch die richtige Startdiskette.

Von da aus an einen Token-Ring Adapter im PC, dort entsprechende Treiber/SW vorausgesetzt.

Das Thema "Mainframe Terminal für daheim" ist komplexer als ich dachte.
Link arms, don't make them

Thema bewerten