Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VzEkC e. V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Mai 2013, 21:44

Amiga Klassik Hardware Neues

Hier mal eine Zusammenstellung von Amiga Klassik Hardware die seit dem letzten Jahr so erschienen ist.

2013
- 20130425 Amiga 1200 Petro Tyschtschenko: weiter Pakete erhältlich
- 20130325 Amiga 1200 Gehäuse Ersatzemblem
- 20130309 Amiga 500, Amiga 1000, Amiga 2000 und Amiga 2500 Hyperion und Individual: Lizensabkommen für Kickstart 1.3 und 3.1 in Turbokarten
- 20130307 Amiga 500 Retro Gehäuse X500
- 20130306 ACA 500 Amiga 500-Erweiterung, neuer Prototyp mit liegender Platine
- 20130306 Amiga 1200 Petro Tyschtschenko: Verkauf von Amiga-1200-Boards
- 20130306 Amiga 1000 Sammelbestellung der Austauschplatine GBA1000 Rev. 4
- 20130225 Vampire 600 Turbokarte für Amiga 600 läuft jetzt stabil
- 20130216 Amiga 500 Retro Gehäuse X500 Plus
- 20130212 ACA 500 Individual Computers: Fotos und Infos zum ACA 500-Prototypen (Update)
- 20130211 Amiga 600 Turbokarte Furia EC020: Fotos und Benchmarks (Update)
- 20130210 Indivision AGA Mk 2 Verkauf vorübergehend eingestellt
- 20130127 Thylacine USb Zorro 2-Steckkarte Neuauflage abgesagt
- 20130107 Amiga 500 Retro-Gehäuse: X500 Plus kann vorbestellt werden
- 20130105 Amiga 1000 Kuriosität: Seltenes A1000-Keyboard von Cherry

2012
- 20121223 ScanJuggler XAGA AGA Flickerfixer
- 20121207 Prometheus PCI PCI-Busboard: Unterlagen freigegeben
- 20121201 ACA 620 Turbokarte: demnächst wieder lieferbar
- 20121129 Amiga 500 Retro Gehäuse X500 "Black Edition" Spezifikationen und Innenleben (Video)
- 20121124 ACA 620 Turbokarte: wegen Überarbeitung vorübergehend vom Markt
- 20121122 Amiga 1200 Individual Computers: Erweiterung ACA 1220 lieferbar
- 20121122 Amiga 1200 Individual Computers: Erweiterung ACA 1232 lieferbar
- 20121117 BigRamPlus Individual Computers: im Handel
- 20121108 Amiga 1200 Petro Tyschtschenko: Versand beginnt
- 20121030 Amiga 3000 und 4000 Elbox: Boot-ROM 7.0 für FastATA 4000 MK-VI CF/SATA
- 20121029 Amiga 500 Retro-Gehäuse: X500 Plus "Black Edition" (Update)
- 20121015 Thylacine USb Zorro 2-Steckkarte Design freigegeben, eventuell Neuauflage als Bausatz
- 20121010 ACA 620 Turbokarte: lieferbar (Update)
- 20120912 Amiga 1200 Veranstaltung: Petro Tyschtschenko auf der Classic Computing / "Neue" Amiga 1200
- 20120803 Amiga Erweiterungen Übersicht von kleinen Anbietern aktualisiert
- 20120803 Amiga Erweiterungen Übersicht von kleinen Anbietern aktualisiert
- 20120717 Amiga 3000 und 4000 PPC-Hardware: UltimatePPC-Team erwägt Prozessor-Wechsel
- 20120716 Amiga 500, 600 und 1200 Individual Computers: Neue Produkte Turbokarten
- 20120716 Amiga 3000(T) und 4000(T) Individual Computers: Neue Produkte Speicherweiterung
- 20120715 plipbox Adapter Internet über die Parallele Schnittstelle
- 20120714 Amiga 500, 2000 und CDTV Zeus68k: 4-in-1-Turbokarte
- 20120618 Amiga 3000 und 4000 PPC-Hardware: Status-Update UltimatePPC
- 20120604 Apollo-Turbokarten Möglichkeit des Erwerbs von Mach-131-Chips
- 20120604 Amiga 4000/060 mit 100 MHz (Fotos)
- 20120530 Indivision MK2 Tipps und Tricks zum Scandoubler (Update)
- 20120525 Amiga Erweiterungen Übersicht von kleinen Anbietern aktualisiert
- 20120523 Amiga 3000 und 4000 Niederländisches Team kündigt neue PPC-Karte an (UltimatePPC)
- 20120504 Amiga 500 Retro-Gehäuse: X500 Plus Vorstellung
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

2

Montag, 27. Mai 2013, 20:31

20130527 Amiga1200/Amiga4000T Flickerfixer: Indivison AGA Mk2 CR wieder verfügbar.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • A1200 A4000T Iindivision AGA Mk2 CR.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

3

Dienstag, 4. Juni 2013, 22:48

20130602 plipbox 0.4

Internet über die Parallele Schnittstelle, mit Plipbox bringt man auch ansonsten unaufgerüstete klassische Amigas ins Netzwerk.
An die Parallele Schnittstelle angeklemmt, liefert der Arduino-basierte Adapter,eine Verbindung zum Ethernet-Anschluss des Arduino-Boards. Verwendet wird das magPLIP-Protokoll.

Die Version 0.4 stellt ein Hardware-Update dar, Verwendung findet ein Arduino Nano mit Ethernet-Shield. Neu sind das entsprechende Firmware-Image sowie das Boarddesign der "plipbox nano".
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • plipbox_nano03-300x251.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

4

Samstag, 8. Juni 2013, 14:42

20130607 reVisor1200 - codename FlashKick1200

Przemyslaw Krawczyk entwickelt verschiedene Amiga und Atari Retro 16bit & 8Bit Hardware.

http://lotharek.pl/product.php?pid=102

Flashkick1200 ist für Amiga1200 Systeme und ermöglicht den Kickstart zu flashen.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • reVisor1200.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

5

Samstag, 8. Juni 2013, 14:48

20130607 A604n erhältlich

A604n

Speichererweiterung (und mehr) für Amiga 600

Die neue Speichererweiterung A604n ist fast identisch zur Vorgängerkarte A604:

1 MB zusätzliches Chip-RAM (erweitert auf 2 MB Chip-RAM insgesamt)
Anschlussmöglichkeit für RTC-Modul
Uhrenport für A1200-Erweiterungen (*)
Sockel für den Anschluss eines Indivision ECS

Statt der fest integrierten Echtzeituhr ist bei der A604n eine Anschlussmöglichkeit für das RTC-Modul hinzugekommen. (Diese Aufrüstung ist optional und muss nicht vorgenommen werden.)

Wie bei der A604-Karte ist der Einbau des Indivision ECS auch unter Beibehaltung des Diskettenlaufwerks möglich. Auch der zweite Uhrenport speziell für den Betrieb des Subway USB-Moduls, der 60% mehr Leistung gegenüber einem Standard-Uhrenport bringt und somit extrem schnelle Übertragungsraten ermöglicht, ist vorhanden. Der Anschluss der Subway findet über eine mitgelieferte Riser-Karte statt, die eine stabile und platzsparende Montage ermöglicht.

(*) Es sind nur Uhrenportmodule mit Kabel verwendbar, z.B. Delfina, Catweasel Mk2 oder Silversurfer Limited Edition. Bei Nutzung des zweiten Uhrenports sind ggf. mechanische Arbeiten am Abschirmblech des Computers (sofern überhaupt vorhanden) erforderlich.

Als reine Speichererweiterung kann die A604n ohne Öffnen des Rechners eingebaut werden. Bei der Installation zusätzlicher Module ist es empfehlenswert bzw. notwendig, dass der Computer geöffnet wird.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • a604na600.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

6

Donnerstag, 13. Juni 2013, 21:57

20130613 100-MBit-Netzwerkkarte angekündigt
Jens Schönfeld (Individual Computers) hat eine 100-MBit-Netzwerkkarte für sowohl Zorro-II- als auch Zorro-III-Steckplätze angekündigt (autosensing). Der Prototyp läuft stabil und es kann in etwa zwei Monaten mit der Verfügbarkeit gerechnet werden. Der Preis um 130 Euro.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Xsurf100proto.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

7

Freitag, 21. Juni 2013, 15:11

20130617 Amiga-500-Nachbauten: Amiga 550 und Amy the Dream Clone

Zur Zeit befinden sich zwei Projekte in Arbeit, die ein erweitertes Amiga-500-Board herstellen.

Hierbei handelt es sich um das Austauschboard Amiga 550 das von einem niederländischen Team mit einem Zorro-II-Anschluss für eine Picasso-II-Grafikkarte, IDE-Anschluss und zwei Uhrenports sowie Anschlüssen für den MAS-MP3-Player und Turbokarten (68020/030/040) aufwartet.

Das zweite Projekt kommt aus Schweden und wurde bereits auf der Retrospelsmassan 2013 in Göteborg vorgeführt. Das Board "Amy the Dream Clone" wurde von 'Mr. Andersson' mit dem Ziel entwickelt, in Mini-ITX-Gehäuse zu passen und ergänzend auch PC-Tastaturen sowie -Mäuse verwenden zu können. Somit orientiert es sich nicht an den Maßen des Originals. Zudem weist es gleichfalls einen Zorro-II-kompatiblen Steckplatz auf,
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • 13335_05_amy_overview.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

8

Freitag, 21. Juni 2013, 15:34

20130618 Petro Tyschtschenko: Weitere Amiga-1200-Pakete erhältlich
Am 20. Juli erhält Petro Tyschtschenko eine weitere Lieferung von Amiga-1200-Paketen. Die erste Charge wurde an Endkunden im November ausgeliefert, eine zweite wurde diesen Monat erwartet. 150 Euro ist auch diesesmal der Preis zzgl. Mwst. und Versand, Wer interesse hat kann per E-Mail (amiga1200magic@gmail.com) bestellen.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

9

Montag, 1. Juli 2013, 23:10

20130629 Neue Klassik Hardware Produkte bei Alinea

- Kickstart 3.1 ROM Chip für A1200
- Original Amiga Maus von Amiga Technologies

Alinea-Shop
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

10

Mittwoch, 7. August 2013, 21:15

20130807 Vampire 600 FPGA-Turbokarte: kann jetzt vorbestellt werden

Hierbei handelt es sich um eine FPGA-basierende Turbokarte mit 64 MB RAM.
Wahlweise kann eine MC68000, MC68010 oder (teilweise) MC68020 emuliert werden.
Die Karte kostet 90 Euro zzgl. Versandkosten.

Was sie erhalten:
CPU: FPGA emulated MC68000 or MC68010 or partially emulated MC68020(your choice)
Performance: More than 6Mips
Memory: 64MB of FastRam (Zorro III space)
Autoconfig: 16MB( for now)
PCMCIA friendly: Yes
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

11

Mittwoch, 14. August 2013, 21:15

20130814 X-Surf 100 Ethernet Zorro-II/III 100 Mbit

Die neue X-Surf 100 ist eine Netzwerkkarte für alle Amiga-Computer mit Zorro-Steckplätzen. Wird die Karte in einem Amiga 2000 oder einem um Zorro-Steckplätze erweiterten Amiga 1200 benutzt, läuft sie mit Zorro-II-Geschwindigkeit. Wird sie jedoch in einem Amiga 3000, Amiga 4000 oder einem entsprechenden Tower-Modell eingebaut (der über einen Buster 11 verfügen muss, da dieser Chip Voraussetzung für den Zorro-III-Betrieb ist), kann auf die schnellere Zorro-III-Betriebsart umgeschaltet werden, die bis zu fünfmal schneller als die Zorro-II-Betriebsart ist.

Eigenschaften:

100 Mbit physikalische Verbindung
32-bit Zorro-III-Schnittstelle für maximale Leistung
Sana-II-Device für Amiga OS 2.0 bis Amiga OS 3.9
Linux-Treiber in Entwicklung
energiesparende 3,3V-Technologie mit 1,8V-Kernspannung
platzsparendes Design
vergoldete Zorro-Kontaktleiste und rostfreie Stahlblende
Erweiterungsschnittstelle für (noch nicht erschienenes) USB-Modul

Mehr Informationen und Preis findet ihr bei Vesalia im Shop.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • xsurf100.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

12

Samstag, 31. August 2013, 13:50

30.08.2013 A600-Turbokarte Fúria EC020

Boris 'Boboo' Krizma hat die Entwicklung seiner Turbokarte "Fúria EC020" inzwischen abgeschlossen und die Produktion ist angelaufen.
Alle Anwender die die Entwicklung finanziell unterstützt haben werden als erstes beliefert.
Voraussichtlich Ende September wird die Auslieferung beginnen und der Preis liegt bei 90 Euro. Durch die Menge der zur Verfügung stehenden CPUs ist die Anzahl der Karten begrenzt. Auf der Karte ist ein Prozessor vom Typ MC68EC020FG25 sowie eine FPU MC68882FN40. Die CPU ist mit 28Mhz getaktet und kann per Schalter auf bis zu 37,8 Mhz übertaktet werden.

Mit dem Tool Furiatune von Martin Kuchinka lassen sich einige Eigenschaften der Karte konfigurieren:
- FPU und CPU-Caches ein- bzw. ausschalten
- IDE-Speedup (de)aktivieren
- ShadowROM (Kickstart ROM ins RAM kopieren)
- MapROM (ROM-Images mit bis zu 1 MB von Festplatte laden und einbinden)
- zusätzliche 1,5 MB Speicher einbinden
- Neustart des Rechners
- Anzeigen bzw. Zurücksetzen aller Fúria-Paramter

Interessenten sollten sich per E-Mail mit Boris Krizma in Verbindung setzen.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • A600-Turbokarte Furia EC020.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

13

Samstag, 31. August 2013, 16:40

Auf der Karte ist ein Prozessor vom Typ MC68EC020FG25 sowie eine FPU MC68882FN40. Die CPU ist mit 28Mhz getaktet und kann per Schalter auf bis zu 37,8 Mhz übertaktet werden.

Bei den Kuehlkoerpern sollte die Feuria anstatt Furia heissen :-)
Passt die denn mit solchen Kuehlkoerpern gescheit in einen A600 (kanns mir jetzt gerade nicht vorstellen)...

14

Montag, 2. September 2013, 23:29

Hi guidol
Mein erster Eindruck vom Bild ist auch, das die höhe der Kühlrippen zu hoch wären, aber ich gehe mal davon aus das Boris das Gehäuse vom A600 ausgemessen hat und danach die Komponenten und auch den Kühlkörper ausgewählt hat. Von daher wird das schon passen.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

Dr.Zarkov

Vereinsmitglied

  • »Dr.Zarkov« ist männlich

Beiträge: 2 457

Wohnort: Moers

Lieblingscomputer: Es gibt so viele schöne Rechner, wer will sich da entscheiden?

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. September 2013, 14:23

Den Kühlkörper braucht die Karte wohl nur bei Übertraktung, wenn überhaupt.
Ich hätte noch einen 68EC060/66 übrig, kann er mir den nicht auf die Karte braten? Auch gerne übertaktet auf 80 oder 100 MHz. :thumbsup:

16

Samstag, 7. September 2013, 16:44

@Dr.Zarkov
Schreib Boris doch mal an, vielleicht kann er da ja was machen.

Und hier gibt es auch bald wieder was neues von Elbox
07.09.2013 Ankündigung eines PCI-Boards für den Amiga 3000D
Im a1k.org Forum wurde mitgeteilt, das Elbox begonnen hat auch für die Desktop-Version des Amiga 3000 eine PCI-Erweiterung zu entwickeln. Gegenüber der Variante für den Amiga 4000 wird das Mediator-A3000Di-Busboard einen PCI-Slot weniger aufweisen, also insgesamt dann drei Stück.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

17

Sonntag, 20. Oktober 2013, 12:49

18.10.2013 ACA500-Variante für Amiga 2000 angekündigt

Jens Schönfeld hat vor einer Woche in einem Forenbeitrag eine Variante der Einsteiger-Turbokarte ACA500 für den Amiga 2000 angekündigt (Abbildung).

Die ACA500 für den Amiga 2000 werde einen IDE-Anschluss sowie einen per Kabel separierten CF-Kartenschlitz mit Hotplug-Unterstützung aufweisen. Die Karte könne anstelle des zweiten Diskettenlaufwerks montiert werden.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • ACA2000_teaser.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

18

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 21:13

21.10.2013 A3000 Mediator-Variante für Desktop-Gehäuse kann vorbestellt werden

Elbox hat im September eine Variante des Mediator-PCI-Busboards angekündigt, die über jeweils drei PCI- bzw. Zorro II/II-Slots verfügt - dafür aber im Amiga 3000 Desktop-Gehäuse Platz findet und zur Version 2.2 des PCI-Standards kompatibel ist.

Ab sofort kann die "Mediator 3000Di" bei Elbox vorbestellt werden, einen Termin für die Auslieferung konnte Elbox noch nicht bekannt geben.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mediator PCI 3000Di.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

19

Samstag, 26. Oktober 2013, 14:25



26.10.2013 Elbox Computer erweitert die MEDIATOR Busboard Produktlinie um das neue Mediator Modell für den Desktop Amiga 3000:

Mediator PCI 3000Di.

Mediator PCI 3000Di ersetzt die originale Commodore A3000 Buserweiterungsplatine. Das neue Modell stellt weiter eine 3,3V Versorgung für entsprechende Karten bereit.

Das Mediator 3000Di Board wird in begrenzter Stückzahl produziert und ab dem 3. November 2013 Vorbestellungen angenommen und ab dem 22. November 2013 ausgeliefert.

· 3 PCI Slots (PCI 2.2 compatible)
· 3 Zorro III/II Slots
· 33MHz PCI Clock (Transferrate bis zu 132MB/s)
· 32-bit PCI Datenbus
· 4GB PCI Speicherbereich
· Busmastering/DMA in allen PCI Slots
· SDRAM/SGRAM von PCI Grafikkarten als schneller DMA Puffer
· DMA zum A3000 Hauptplatinenbereich
· Unterstützung für Addressen und Daten-Parity Kontrolle
· Interrupt-Controller (4 für jede PCI card)
· Kompatibilität mit allen A3000 Prozessorkarten
· Gleichzeitige Verwendung von drei PCI und bis zu drei Zorro III/II karten

Software:
· 2D Grafiktreiber
· Radeon 9250, Radeon 9200, Radeon 9000,
· Voodoo5, Voodoo4, Voodoo3, Voodoo Banshee,
· S3 Virge und S3 Virge DX PCI Grafikkarten
· Warp 3D Treiber funktioniert mit Voodoo5, Voodoo4 und Voodoo3 Grafikkarten
· TV-Tuner Treiber für mehr als 100 Modelle
· AHI Soundtreiber für: Sound Blaster 4.1 Digital, Sound Blaster 128 und
· ForteMedia FM801 Soundkarten (bspw. Terratec 512i Digital)
· Netzwerk Sana-2 Treiber für: Fast Ethernet 10Mpbs und 100Mbps PCI Karten
· USB Treiber für Poseidon-Stack für: Spider II USB 2.0 karten

Die komplette Liste findet Ihr: Mediator Driver Guide.




Das Paket beinhaltet:
· Mediator PCI Core Logic Karte
· Elbox A3000D 4xZIII / 3xPCI Erweiterung
· Mediator Multimedia CD
· Anleitung

Preise und Verfügbarkeit:
Mediator PCI 3000Di empfohlener preis: 299.95 EUR (inkl. VAT) oder $336.95 (ohne VAT).

Vorbestellungen im Elbox Online Store
Mediator 3000Di Seite für Kunden aus Europa
Mediator 3000Di Seite für alle anderen Kunden.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »HelmutH« (26. Oktober 2013, 14:35)


20

Samstag, 26. Oktober 2013, 19:58

20.10.2013 Soundkarte: Prisma Megamix

Bei der diesjährigen Veranstaltung AmiWest in Sacramento (USA) wurde eine neue Soundkarte für den Classic Amiga angekündigt.
Die entwickelte Karte soll als Zorro-II erscheinen und auch für den Uhrenport zugänglich sein. Durch den eingesetzten DSP VS1063 von VLSI bietet die Soundkarte eine direkte Unterstützung von MP2, MP3, WMA, OGG, LC-AAC, HE-AAC, FLAC, IMA, G.711 u-law, G.711 a-law, G.722, WAV PCM Format und viele weitere Formate, was für Streamingdienste ideal ist.
Für schwächere Prozessoren kommt dabei eine deutliche Entlastung gegenüber anderen Karten ohne DSP zum tragen.
Die Softwareunterstützung sieht auch vor, das mehrere Karten mit Zorro-Erweiterung in einem Amiga eingesetzt werden können und sich auch der Uhrenport auf der Karte anderweitig nutzen lässt. Ein Amiga mit Uhrenport oder Zorro-II sowie AmigaOS 3.x oder höher gilt als empfohlene Vorraussetzung, wobei auch AmigaOS 2.0 noch unterstützt wird. Der Preis und auch der Erscheinungstermin stehen noch nicht fest.
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Prisma Megamix.png
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

21

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 19:08

ACA-500 Turbokarte kann vorbestellt werden

04.12.2013 Die Turbokarte ACA-500 für Amiga 500 mit 68EC000/14 MHz und 2 MB RAM kann für einen Preis von 79,90 Euro bei Vesalia vorbestellt werden.

Die ACA-500 ist eine Low-Budget-Turbokarte für den Amiga 500, die neben einem mit 14 MHz getakteten 68EC000-10-Prozessor auch über 2 MB FastMem verfügt. (Dieser Speicher wird zusätzlich zu evtl. bereits vorhandenen internen Speichererweiterungen bis 1,8 MB FastMem eingebunden.)

Den eigentlichen Clou für den Retrogamer stellen allerdings die enthaltene Software und die beiden Steckplätze für Compact-Flash-Speicherkarten dar:

Die ACA-500 bringt direkt Lizenzen für die wichtigsten Kickstart-Versionen 1.3 und 3.1 mit. (Die Kickstarts können je nach vorhandenem Kickstart entweder aus dem Flash-ROM oder von CF-Karte geladen werden.) Kickstart 1.3 ermöglicht die Ausführung alter, mit aktuelleren Kickstart-Versionen inkompatibler diskettenbasierter Software, während Kickstart 3.1 die erste Wahl für modernere festplattengestützte Software darstellt.

Die Compact-Flash-Steckplätze erlauben das Booten von CF-Karte oder das Einbinden von PC-formatierten Karten zum Datenaustausch. So können Sie beispielsweise von einer CF-Karte statt Festplatte starten und dann über eine weitere CF-Karte ADF-Images kopieren usw. Das Dateisystem FAT95 zum Einbinden PC-formatierter Karten ist im Flash-ROM enthalten, sodass eine Installation entfällt. Hotplugging wird nicht unterstützt.

Falls der 68EC000-Prozessor und die 2 MB RAM den Ansprüchen nicht mehr genügen, kann die ACA-500 auch noch erweitert werden. Stecken Sie einfach eine Turbokarte der Typen ACA-1220, ACA-1231 oder ACA-1232 auf und verwandeln Sie die ACA-500 in eine 020/030-basierte Turbokarte mit Speicher satt!

Features:

68EC000-10 mit 14 MHz getaktet (i.e. doppelter Takt des A500)
2 MB physikalisches RAM, vollständig nutzbar (abzüglich 512 KB bei Nutzung von MapROM)
externer Anschluss, der A500 muss nicht geöffnet werden
zwei CF-Kartensteckplätze (bootfähig, Amiga- oder PC-Format les-/schreibbar, kein Hotplugging)
Trapdoor-Speichererweiterungen bis 1,8 MB FastMem weiterhin nutzbar (einschl. Echtzeituhr)
ChipMem-Erweiterungen weiterhin nutzbar
Erweiterungsport für lokale Hardware (14 MHz 16-Bit, entspricht doppelter Zorro-Geschwindigkeit)
Uhrenport z.B. für Silversurfer oder Catweasel Mk2
optional durch ACA-1220 / ACA-1231 / ACA-1232 erweiterbar
lizenzierte Kickstart-ROMs 1.3 und 3.1 im Flash-ROM enthalten
Dateisystem FAT95 ebenfalls im Flash-ROM enthalten
Auch in der Grundversion volle WHDload-Kompatibilität inkl. Quit-Taste!
»HelmutH« hat folgendes Bild angehängt:
  • ACA500.jpg
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

  • »dr.zeissler« ist männlich

Beiträge: 1 318

Wohnort: Heringen

Lieblingscomputer: Schneider Tower AT

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 20:26

Schade, dass es kein Gehäuse gibt. Ist nicht ganz so deutlich geschrieben, daher folgende Frage:

Kann die Karte KS 1.3 starten und direkt auf der Karte liegende ADF's ausführen.

Danke!
Retro-Gamer :)

23

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:09

Kann die Karte KS 1.3 starten
Bei Vesalia steht dazu:
Die ACA-500 bringt direkt Lizenzen für die wichtigsten Kickstart-Versionen 1.3 und 3.1 mit. (Die Kickstarts können je nach vorhandenem Kickstart entweder aus dem Flash-ROM oder von CF-Karte geladen werden.)



Ich verstehe es so, dass auch 1.3 geht....aus dem FlashROM (nicht normales ROM) oder CF


ADF-Start geht wohl nicht....

24

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 07:20

Ja, im ROM sind 1.3 und 3.1 gespeichert. Je nachdem, was man gerade braucht, kann man entweder mit 1.3 oder 3.1 booten. Und das endlich mal legal!

Direkt auf der Karte liegende ADFs? Nun, ich habe die Karte noch nicht... Aber diese Funktionalität kann ich nicht herauslesen. Würde mich auch wundern, wenn das gehen würde. Denn ein ADF ist ein Diskettenimage welches ja erst mal irgendwie den Weg (und wenn es für den Amiga auch nur so aussieht als ob) über das/ein Diskettenlaufwerk finden müsste, um starten zu können.

Hmm... ohne Gehäuse und dann extern, ja, das finde auch ich sehr schade. Ich bin auch sehr mit mir am hadern, ob ich mir das Ding überhaupt zulegen soll. Wenn es eine interne Karte wäre, dann sicherlich, aber so? Schaun mer mal.
>>>>>
MIGs Yesterchips - YouTube Channel --> yesterchips.de

25

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 10:47

Je nachdem, was man gerade braucht, kann man entweder mit 1.3 oder 3.1 booten. Und das endlich mal legal!

Ach so? Dachte, mit einer simplen Kickstart-Umschaltplatine ging das schon immer ganz legal (und nebenbei viel eleganter).

So ganz erschließt sich mir der Sinn dieser Funktion auch nicht. Entweder ich hab einen A500 zum Zocken, dann hat da außer Kick 1.3 eh nichts drin verloren. Oder ich rüste ihn hoch mit Kick 3.1, Festplatte, mehr RAM usw. Dann brauche ich aber kein Kick 1.3 mehr, denn Spiele würde man dann eh über WHDLoad von Festplatte starten, und WHDLoad hat bereits Soft-Kick-Routinen eingebaut. Auch völlig unverständlich, warum da kein 68010 verbaut wurde. Der ist Pin-kompatibel und bei gleichem Takt ca. 15% schneller, was für eine Turbo-Karte ja nicht ganz unwichtig wäre. Für den Preis ist die Hardware zwar ganz in Ordnung, aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass Amiga-User darauf gewartet haben und es da viel Nachfrage geben wird.

26

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 12:33

Womit wir wieder bei dem Thema wären: Es kommt drauf an was Du damit machen willst. Und an dieser Stelle beißt sich immer die Katz in den Schwanz :)

Ja, die einzig wirklich legale Methode ist die, die Du beschrieben hast. Besitzt man die ROM Chips, dann ist alles in Butter. Oftmals ist es aber doch so, dass wenn man eine Shadow-ROM fähige Karte hat, dort ja in der Regel irgendwelche Images zum Einsatz kommen... Ohne jemandem etwas unterstellen zu wollen.

Stimme Dir aber in jedem Fall zu was den zu erwartenden Absatz dieser Karte angeht. Ich geb dem Kind keine guten Prognosen.
>>>>>
MIGs Yesterchips - YouTube Channel --> yesterchips.de

27

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 12:42

Zitat

Oftmals ist es aber doch so, dass wenn man eine Shadow-ROM fähige Karte hat, dort ja in der Regel irgendwelche Images zum Einsatz kommen... Ohne jemandem etwas unterstellen zu wollen.

Wobei man auch die Images problemlos legal bekommt, mit dem Kauf von Cloantos Amiga Forever zum Beispiel. Bei der Legalität sehe ich aber auch gar kein großes Problem, das betrifft ja eher die Leute, die nur Emulatoren verwenden und die Hardware selbst gar nicht besitzen, oder besitzen wollen.

  • »dr.zeissler« ist männlich

Beiträge: 1 318

Wohnort: Heringen

Lieblingscomputer: Schneider Tower AT

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 13:14

Für mich macht nur die Sache Sinn.
Kick 1.3 und ADF's auf der Karten und von dort sorgenfrei Zocken.
Geht das nicht, ist die Karte in meinen Augen nutzlos am A500.
Retro-Gamer :)

29

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 13:41

Die Cloanto-Images funktionieren aber noch nur in der Emulation, nicht in echten Amigas. Oder bin ich da falsch informiert?

Nunja, ein paar Käufer wird es schon geben. Alleine schon vor dem Hintergrund, dass andere Festplattencontroller für deutlich mehr Geld gehandelt werden. Und dann natürlich noch das Clientel, zu dem ich mich selbst auch zähle: Mehr Geld als Verstand ^^
>>>>>
MIGs Yesterchips - YouTube Channel --> yesterchips.de

30

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 13:44

Die Cloanto-Images funktionieren aber noch nur in der Emulation, nicht in echten Amigas. Oder bin ich da falsch informiert?

Weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber es geht ja eh nur um die Lizenz.

Thema bewerten