Atari-Archäologie ...

  • Hallo, beim Begriff "Atari-Archäologie" werden sicher viele an die Bagger-Aktion in New-Mexiko denken, die vor 2013 nach dem Mythos der ET-Module fürs VCS 2600 gebuddelt haben. Darum gehts hier aber nicht, und es wurde auch nur virtuell gebuddelt, aber das bisherige Ergebnis ist nicht minder interessant, vielleicht sogar noch interessanter. Und es muss noch weiter "gegraben" werden, es ist längst noch nicht alles freigelegt.


    Seit einiger Zeit kann man auf http://dev-docs.atariforge.org/ eine misteriöse Datei Nachems Atari_HQ_1.zip herunter zu laden. Darin befindet sich eine ISO-Datei, deren Inhalt sich bislang kaum jemand näher angesehen hat, lauter ominöse Dateien, wo man erstmal nicht weiß, womit man sie öffnen soll. Die CD wird auch hin und wieder im Original als JAGHQ1 für 15 Dollar in eBay angeboten, aber wie geschrien, kaum einer konnte damit bisher was anfangen. Dabei steht "HQ" für "Headquarter", "Hauptsitz", also Borregas Avenue in Sunnyvale. Und JAG deutet drauf hin, dass es irgendwas mit Jaguar zu tun hat...


    Das kann man über die ominöse CD im Internet finden, http://www.myatari.com/atarijag.txt :

    Quote

    JAGHQ1 New Atari HQ #1 CDROM $14.95
    It has over 600 Mega bytes, over 8,000 files(sorry some are zipped), schematics, source code, Jag Developer software, tons of internal Atari software, Gerber files for many atari PCB. Has stuff for all newer Atari products. Lynx, Jaguar, ST, Mega STE, Falcon, ETC. Hundreds of hours were spent collecting this data. Know one will be able to use it all. There is just so much on this CDROM. We put the entire source for the sounds files for demolition man. There is work in progress source for many games. These are not final versions but test portions. Source from AVP, Hoverstrike, Iron Soldier II and more. There is the encryption software that Atari used to encrypt CDROMs. There are letters from Atari to Software developers telling them they are doing a great job(Fat Bobby) or telling them they are in default on their schedule(Road Riot +)+++++++ This is an ISO9660 CDROM. Not a Jaguar CDROM. It works on PC, MAC, ST, TT, Falcon computers with CDROM drive.


    Jetzt hat sich Christian Zietz aus dem atari-home.de Forum der CD mal angenommen neben dem offensichtlichem erstaunliches zu Tage gefördert, und er ist mit seinen virtuellen Ausgabungen noch nicht am Ende, es gibt noch weitere Diskimages auszupacken und deren Inhalte mit alter Software zu dekodieren, konvertieren, usw. Es fanden sich bisher sehr interessante Sachen, wie:


    - Fragmente des "Sparrow" Schaltplans. Sparrow ist ein Prototyp, der aus dem STE entstand, und letztendlich im FALCON 030 endete
    - kompletter Schaltplan eines ASIC Namens "ST 4118" ("68K GameShifter"), ein Grafikchip mit 18 Bit RGB Ausgabe (also 262.000 Farben) und einer ganzen Menge 2D-Grafikrafinessen. Dieser Grafikchip sollte wohl im aufgegebenen Spielekonsolenprojekt "Panther" eingesetzt werden.
    - Kompletter Schaltplan des ST-Blitters, mehrere Versionen des Chips
    - Kompletter Schaltplan des GSTMCU-Chips aus dem (Mega)STE, dieser beinhaltet den STE-Shifter (Grafikchip), ST-Blitter und GLUE-Logik.
    - Außerdem sind schon eine größere Anzahl Spice-Simulationsmodelle für IMP-Transistoren (IMP stellte Custom Chips für ATARI ST Rechner her) enthalten


    [Blocked Image: http://www.chzsoft.de/asic-web/images/game_shifter.png]


    Weitere Informationen und Download der bisher entschlüsselten Dateien: http://www.chzsoft.de/asic-web/


    Die Ausgrabungen gehen weiter.


    Zwei Diskussions-Threads zum Thema:
    - http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13103.0
    - http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=30280&sid=d023ea5f7bd2341ff404dc7536fd754b

  • Es gibt Neuigkeiten. Das ZIP-File unter obigem Link wurde erneuert.


    Jetzt sind Schaltpläne und alles mögliche um die ominöse ATARI 68030 Unix-Workstation "UXE" aus dem Datengrab freigelegt worden.


    [Blocked Image: http://www.maedicke.de/atari/hardware/pictures/tt030_proto.gif]
    Das ist UXE, wird vielfach auch als Prototyp/Vorläufer des TT angesehen, ist aber laut den aufgetauchten Schaltplänen komplett inkompatibel zur ST-Serie. Das einzige, was der TT von UXE übernommen hat, ist ein (von 5) VME-Slots und die CPU.

  • Spannend ... aber boah is das Ding hässlich.
    Muss ich mir bei Zeiten mal in Ruhe angucken die ganzen Unterlagen.

  • Bei technischen Prototypen geht es erstmal nie um Schönheit.