Reinigungsdisk 51/4"- wie seht Ihr das?

  • Da sind ein paar Punkte zu beachten:


    - Für welches Laufwerk möchtest Du die Disk verwenden?
    Diese ist für zweiseitige Laufwerke geeignet.
    Für einseitige gibt es welche, bei denen der obere Schlitz verdeckt ist,
    damit der Andruckfilz nicht beschädigt wird.


    - Nicht trocken verwenden, sondern das Reinigungsflies mit Isopropanol tränken, sonst wirkt das ganze eher wie Schmirgelpapier.


    - Besser als die Reinigungsdisk ist immer die Reinigung mit einem Isopropanol getränkten Wattestäbchen,
    da die Reinigungsdisk zwar die Stelle des Kopfes saubermacht, die auf der Diskoberfläche liegt,
    allerdings wird der Dreck teilweise auf dem Kopf weitergeschoben, so daß er sich an einer Seite des Kopfes sammeln kann.

  • Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?


    Ja, ich benutze eine ganz ähnliche Reinigungsdiskette manchmal, wenn ich einfach keinen Bock habe, alles auseinander zu bauen und wieder zusammen zu setzen.
    Beispiel ist der SX64, das sind dann doch mehr als 4 Schrauben, um an den R/W-Kopf zu kommen. Man bin ich faul geworden :mrgreen:


    Deine Reinigungsdiskette ist ein Zwitter; Lies mal, was an den Pfeilen steht, das ist die Einschubrichtung für das jeweilige Laufwerk.
    Beachte, dass das Label nach oben, also lesbar eingeschoben wird.
    Beim C64 ist das für die 1541/1551/1541-II/1570 die Einkopf-Variante (also Pfeil 1 in Pfeilrichtung ins Laufwerk schieben).
    Bei der 1571, den SFD1001 und CBM-Laufwerken (genaue Bezeichnungen weiß ich nicht) dann die Zweikopf-Variante.


    Ist zwar etwas merkwürdig, eine Diskette entgegen unserer Erfahrung quer ins Laufwerk zu schieben, funktioniert aber.
    Bei herkömmlichen Daten-Disketten funktioniert das natürlich nicht. ;) Kinder, bitte nicht nachmachen! :prof:


    Manchmal hilft es, nicht nur die Diskette einzulegen und ein LOAD zu provozieren, sondern sogar ein Validate auszuführen, damit der Kopf auch hin und her fährt.
    Die Ankreuz-Felder (12 Stück oder so) sind eher wirtschaftlich zu betrachten... Wenn der Reinigungsfilz nicht überall braune Streifen zeigt, kann man die ruhig mehr als 12 Mal benutzen.
    Wichtig ist: Immer ausschließlich mit Isopropylalkohol (Isopropanol) den Filz stellenweise beträufeln. Aceton (Nagellackentferner) ist der sichere Tod zumindest für die Diskette (löst Kunststoff). Isopropanol gibts in Apotheken ohne Rezept in 70% Konzentration... 100%iges Isopropanol gibts nur selten ohne Nachfrage, wozu das benötigt wird. :rolleyes:

    Quote from Thunder.Bird

    :sfreud: Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben. :prof:

  • Diese ist für zweiseitige Laufwerke geeignet.


    Und auch für einseitige Laufwerke (siehe Label) - außerdem hats Thunder.Bird ja bereits beschrieben.


    Damals hatte ein Freund eine solche Diskette und war gar nicht zufrieden damit. Ich selbst habe keine Erfahrungen damit - meine Laufwerke zerlege ich regelmäßig reinige diese vollständig und auch den Kopf mit Q-Tip und Iso.


    Ich kann schon nachvollziehen, dass das Zerlegen des SX64 nicht unbedingt Vergnügungsteuerpflichtig ist.


    Wie alt ist die Disk denn? Nicht das der Zahn der Zeit am Flies genagt hat.

  • Danke für alle Tips. Ein Datum ist nicht zu sehen, sieht aber wie neu aus.
    Die Floppys 360KB sind im PC10 + PC20 III - ich werde ausbauen und erstmal mit 99%igen Isopropanol, das hier bist, es versuchen.

  • Ich kenn die Dinger inzwischen durch thunder.bird ... is halt was wenns schnell gehen muss und man bereit ist das Prozedere mehrmals/häufig zu wiederholen.
    Persönlich würd ich das Ding bei eBay verschleudern ... soll sich wer anders mit rumärgern oder in die Vitrine stellen - in der Praxis hat sich die Q-Tip + Isoprop Methode bei mir bewährt (die dann auch nachhaltig ist).