Hilfe mein Performa630DOS macht "random shutdowns"

  • Hallo,


    ich habe einen Performa 630 DOS der einfach im Betrieb ausgeht. Es kommt unverhofft ohne Vorankündigung.
    Er geht danach auch wieder an. Aber nach kurzer Zeit dann wieder aus.


    Ich habe das Mainboard herausgenommen und die Metallkontakte etwas nachgebogen, das brachte aber keine
    Besserung. Ich habe leider gar keine Ahnung von solch elektrischen Problemen. Einen Softwaredefekt möchte
    ich ausschließen, da unter anderem OS es ebenfalls auftritt.


    Ich gehe zwar von einem Defekt des Netzteils aus, kann aber bei der ersten laienhaften Sichtung nichts erkennen.
    Eventuell eine kalte Lötstelle vielleicht? Ich weis es nicht.


    Da ich diesen Mac als meine Haupt 68K Maschine und den verbauten 486/66 auch sehr gut als fast Haupt-Dos-Rechner
    nutzen kann, werde ich diesen Gerät definitiv reparieren lassen (Zur Not koste es was es wolle).


    Allerdings bin ich ratlos, wo ich anfragen soll.


    Ich denke ein reiner Netzteil-Reparatur Service, der den Mac nicht kennt wäre vielleicht nicht die beste Wahl.
    Wie seht Ihr das?



    Danke Euch sehr
    Doc

  • Hallo!


    Ich bin jetzt kein Netzteil - Spezialist.
    Aber "ausgehen" des Netzteils kann ja mehrere Gründe haben (Schutzschaltung, die bei Überlast, Übertemperatur oder Über/Unterspannung abschaltet?)


    Mit dem Mac kenne ich mich auch nicht aus- könnte das Abschalten vielleicht Software-mäßig getriggert sein, und gar kein HW defekt vorliegen?


    Tritt das Phänomen auch ohne PC Karte auf?


    Am NT würde ich erst mal folgendes Probieren:


    - im laufenden Betrieb Spannungen messen
    - Mit Oszi den Ripple auf den Spannungen anschauen
    - NT ohne Rechner betreiben und das Verhalten bei verschiedenen Lasten ausprobieren
    - Nie ohne Last betreiben, manche NT mögen das nicht (oder regeln zumindest schlecht)


    Ansonsten mal alle Dioden und Kapazitäten des NTs durchmessen und ggf wechseln (dazu natürlich ausbauen).

  • Hast du die Möglichkeit, probehalber Erweiterungen aus dem Rechner zu entfernen, um die Last am Netzteil zu verringern?
    Wenn das Problem bei verringerter Stromaufnahme nicht mehr auftritt, würde das den Verdacht eines Netzteil-Problems untermauern.

  • Ich bin mir nicht sicher, ob man die integrierte Doskarte problemlos ausbauen kann. Aber wie gesagt, bei derartige Problemen bin ich hilflos, da ich weder was messen noch großartig zerlegen kann. Im Regelfall baue ich Steckkarten ein- und aus. Vor allen elektrischen Teilen insbesondere Netzteilen/Monitoren habe ich großen Respekt. Die fasse ich eigentlich gart nicht an. Daher wollte ich das Gerät am Stück zu einem Spezialisten geben. Die Frage wäre nur, wer da der richtige ist. Das Standard-Netzteil was in diesen Geräte verbaut war hatte 45Watt, ob meines das originale ist, oder ob da schon geändert wurde kann ich leider nicht sagen. Die Kollegen bei MU sagen, ich solle ein NT eines 6300er's suchen, das hätte mit 55Watt mehr Reserven. Ob meiner 630DOS das selbe NT hat wie der 630 ohne DOS kann ich auch nicht sagen. Fakt ist bei meinem 630DOS steckt neben dem 68040/33 noch ein 486/66 zusätzlich mit drin, da könnte es mit 45Watt schon knapp werden. Ich glaube aber dass Apple das ordentlich geplant hat, schließlich gibt es sogar noch PPC Upgrades für diesen Rechner.


    Hätte jemand von Euch eine Reparaturadresse die sich mit alten Macs und Netzteilen auskennt?

  • Die original Service Source zum Ein und Ausbau der DosKarte könnte ich dir zukommen lassen.
    Wenn du dich traust das Netzteil auszubauen könnte ein guter Fernsehtechniker das Problem für dich lösen.
    Alternative wäre sich einen 6200 bzw 6300 zu besorgen und das Netzteil tauschen.

  • Gestern 5 Std. am Stück ohne Probleme.


    Heute kurz angestellt, 5 Sekunden gelaufen, Netzteil schaltet einfach ab.
    Wieder neu angeschaltet läuft vorerst. Dann wieder heruntergefahren.


    Also irgendwas stimmt da nicht. Ich meine ein Hochfrequentes Pfeiffer kurz vor dem Ausgang gehört zu haben.

  • In den Netzteilen ist oft eine Schwingungserzeugung für den Primärtakt, die einen Kondensator in der Schaltung hat. Wenn die Schwingungserzeugung aus dem Takt kommt => so niederfrequent wird, daß Du sie hören kannst, könnte das ein Problem sein. Wechsel doch alle Kondensatoren aus, dabei miß die Werte nach dem Ausbau. Da dauert diskutieren über die Maßnahme länger als die Durchführung der Maßnahme selber und schaden tut es in keinem Fall, die Dinger sind schon 20 Jahre alt.

  • Danke für Eure Infos:


    Toshi
    Ja das mag wohl sein, nützt aber nichts, wenn ich da nix machen kann und auf fremde Hilfe angewiesen bin.
    Da versuche ich lieber den Fehler weitestgehend einzugrenzen um den, der dann hilft die Arbeit zu erleichtern und mir die Kosten im Rahmen zu halten.


    Wolfgang_A
    Diese AKKU ist eine leere Hülle. Diesen besagten Akku gibt es nirgends mehr. Es gibt im Netz einen Verkäufer,
    der normale Batterien in einem etwas größeren Block verkauft. Meines Wissens nach braucht der Mac diesen
    Akku nicht. Es ist kein Mac, der zwingend einen Akku benötigt. Ich glaube daher nicht daran, dass der Fehlende
    Akku das Problem verursacht. Ganz ausschließen kann ich es nicht, aber es tritt halt sehr sporadisch auf.

  • Ist das diese 3,6 V Batterie oder der 4,5 V Würfel mit den beiden Anschlussdrähtchen im Performa 630? Das ist jedenfalls in beiden Fällen nur eine Batterie, kein Akku. Ich würde eine Halterung für 2 Mignonzellen (3 V reichen immer, auch wenn sonst 4,5 V, bzw. 3,6 V in den Originalbatterien sind) passend machen. Beim "Würfel" einfach die beiden Anschlussdrähte abschneiden und an der Halterung festlöten, bei der 3,6 V Batterie einfach zwei Drähte in der Originalhalterung mittels einen Stück Holz o.ä. von Länge der Batterie in die Originalhalterung einklemmen. Auf diese Weise bleibt alles im Originalzustand, und man kann feststellen, ob die Aussetzer was damit zu tun haben.


    In diesem Fall vermute ich allerdings auch eher einen kaputten Elektrolytkondensator im Netzteil.

  • Das müsste der 4,5Volt Würfel sein. Hier ist der zu sehen: ebay 262708249767
    Wie gesagt, ich bin sehr sicher, dass das nicht das Problem ist.
    Ich suche derzeit nach einem Netzteilspezialist der auch alte Apple Hardware kennt, denn das Gerät ist definitiv nicht leicht zu öffnen!

  • Die Caps aus dem NT kann ich Dir schon wechseln, wenn es nicht eilt. Spezialist bin ich aber nicht. Ich hab schonmal Leute beim Apple Hardware benutzen gesehen, wenn das zählt.
    Und das Gehäuse bekomme ich auch auf, ich hab ne Blechschere und eine Flex :-)


    Das klingt gut. Danke für Dein Angebot. Ich bin gerade in Verhandlung mit einem VK der einen 630er zum Ausschlachten hat.
    Da würde ich ggf. ein funktionierendes NT bekommen. Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen.


    Zum Glück kommt in die Sache Bewegung...

  • Offensichtlich habe ich ein anderes Netzteil http://www.forum64.de/index.php?thread/57930-suche-schaltplan-für-apple-performa-630-netzteil/
    So ein Fiepen habe ich auch mal gehört (bevor er ausging), aber kein Dauerton https://www.youtube.com/watch?v=YW-mUp4XwPE
    Also hier steht nicht wirklich viel drin, ausser, dass anscheinend alle die gleichen PowerSupply hatten http://tim.id.au/laptops/apple…a.lc_630.performa_640.pdf

  • Ganz ehrlich: wenn dann gleich alles anfassen.
    Ich habe das Board vom 630er gerade nicht vor Augen, aber der hat mit Sicherheit auch SMD-Elkos drauf. Und wenn man da schon rumlötet ist der Akku auch kein Ding.


    Dann ist der Rechner fit für die nächsten 20Jahre.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

    Gruß ERNIE


    -- MacSchrauber.de | A4000 | A600 | 1040 STF | PM G3 MT | LC II | etc. --

  • Ich habe den 630er in den Hardwarehimmel gebracht. Ich weis nicht was schief gelaufen ist :(


    Ich habe einen weiteren 630er erhalten, den habe ich zerlegt und das NT ausgebaut.
    Dieses NT habe ich in meinen 630er verbaut. Beim Ausbauen habe ich Idiot eine dieser Kontaktklammern unterhalb des Mainboards abgebrochen.
    Ich habe dann kurzer Hand eines von dem anderen Mainboard verwendet, aber das hält irgendwie nicht. Ich befürchte da hat was Kontakt bekommen, was keinen haben darf. Ich konnte aber auch nix finden, ob und wie das mit den Masse-Kontakten ist...so ein !&§$$%


    Fakt ist, der Mac geht an, es kommt kein Gong, es kommt kein Bild. Ich habe Speicher durchgetauscht, egal was ich mache, keinen Gong.


    Ich bin ziemlich frustriert und weis nicht mehr weiter. Das Gerät steht jetzt hier und ich glaube ich bringe es wieder auf das Lager, ich kann den Anblick nicht ertragen. Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen und nicht daran rumwerkeln. Ich finde im Netz aber auch nicht wirklichen einen Spezi für alte Macs, der da vielleicht helfen könnte.


    Kennt Ihr da jemanden?