AVR CP/M im CBM/PET

  • Für den PET/CBM gab es ja mehrere Hardware-Erweiterungen, die es ermöglichten CP/M darauf laufen zu lassen, z.B. die Platine "Z-RAM" alias "CP/Maker" mit Z80 CPU und 64K RAM. Da Peter grade wieder das Thema AVR/CPM in das Forum brachte, würde ich gern folgende Idee hier diskutieren:


    Ist es möglich die AVR/CPM Platine intern in einen CBM zu installieren, um wie beim Z-RAM die Computer CP/M fähig zu machen?
    Folgende Probleme müssten gelöst werden:


    1) AVR/CP/M läuft mit 3.3V, der CBM kann aber nur 5V oder mehr liefern. Kann die AVR Platine auch ohne Levelshifter mit 5V betrieben werden (mit Strom vom Cassettenport)?


    2) Können die RXD TXD Leitungen problemlos mit dem Userport oder Cassettenport verbunden werden, um die Kommunikation mit einem Terminalprogramm im CBM zu ermöglichen?


    Leider reichen meine Hardwarekenntnisse nicht aus, um diese Fragen zu beantworten, deshalb bin ich für Informationen dazu dankbar.

  • Hi.


    Betriebdirekt an +5V = Nein! Dann stirbt die SD Karte (Der Rest hat damit kein Problem)!
    Aber man kann einfach einen 3.3V Regler dazwischen schalten um aus 5V dann 3.3 zu machen.
    Da Rx+Tx direkt an den AVR gehen und der 5V abkann, sollte das gehen Rx+Tx direkt zu verbinden.
    Man müsste aber sicher die Baudrate herunternehmen auf 2400/1200, da sonst der PET nicht mitkommt?


    Peter

  • Ich habe irgendwo gelesen, dass sich die 5V Toleranz darauf bezieht, dass der ganze AVR inklusive Versorgungsspannung mit 5V laufen kann.
    Es soll aber Probleme geben, wenn Vcc 3.3V beträgt und andere Pins 5V Signale bekommen.

  • Du koenntest auch anstatt sd sockel ein sd card Modul (Arduino) nehmen. Das hat Levelshifter drin und damit kann alles an 5V betrieben werden.


    Peter

  • Mein AVR CP/M hat mir Toast_r umgebaut.
    Es läuft jetzt mit 5 Volt und hat einen RS232 / TTL Konverter
    bekommen. Eingestellt ist es auf 9600 Baud. Ich betreibe das
    Teil an einem Tandberg Terminal von 1982. Geht echt super.
    Ich wollte es immer mal am CBM 610 anschließen, habe aber
    kein Terminalprogramm was 9600 Baud unterstützt.
    Habe dem Teil ein Gehäuse verpasst, macht sich echt gut.


    Björn

  • Cool, das kommt meiner Vorstellung schon ziemlich nahe.
    Ist die blaue Platine ein Levelshifter und wo bekommt sie her?


    Edilbert

  • Die AVR-CP/M-Platine kannst Du über den Kassettenport mit Strom (5V DC) versorgen. Auf der Platine ist ein Spannungsregler, der die 5V auf 3.3V herunter regelt, mit denen der AVR, die RAMs und die SD-Karte versorgt werden.


    Die Datenleitung AVR-CP/M --> CBM hat 3.3V-Pegel und kann direkt an den Kassettenport angelegt werden.


    Für die Gegenrichtung CBM --> AVR-CP/M ist ein Pegelwandler zwingend erforderlich, z.B. als Spannungsteiler mit einem 3k3- und einem 1k8-Widerstand.