Micro Expander (angeblich TRS-80 kompatibel)

  • Jetzt ist Weihnachten !!


    Nach langer Zeit und viel Hin-und-Her hab ich ein CPM 2.2 auf dem Expander starten koennen.

    Wie man sieht habe ich beim NorthStar Horizon eine gute Unterstuetzung erhalten.


    Jetzt wuensche ich allen ein Frohes Weihnachtsfest und Alles Gute.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Na Klasse! Das ist wirklich eine schöne Weihnachtsüberraschung! Gute Arbeit!

    Ich hatte nicht erwartet, dass Du so schnell Erfolge haben wirst. Das kommt ja jetzt doch recht überraschend. Auch auf Deiner Mikroexpanderseite war ja lange nichts Neues zu lesen.


    Wo hast Du denn das BIOS her?

    Und was sagen die Disketten, sind die jetzt (sinnvoll) lesbar? Das Format konntest Du ja quasi selber festlegen, oder?


    Ich weiß, es ist Weihnachten, und die Familie verlangt nach Aufmerksamkeit - aber das wollen wir doch gerne wissen 8-)

  • Ich war im Dezember beruflich viel unterwegs und das wird wohl auch noch so bleiben. Deshalb habe ich fast nichts an dem Expander machen koennen.


    Nach viel lesen und nachdenken, ist mir vor ein paar Wochen klar geworden, das im BIOS eigentlich nur die Console und die Floppy verarbeitet werden. Die Console ist i.a. nicht so schwer bzw im Expander gibt's einen Monitor, der das kann.

    Und die Floppy-Routinen sind in dem Computer vorhanden, der auch den NorthStar Controller hat. Und das ist der Horizon.

    Deshalb habe ich ein Horizon Image genommen und erstmal seziert. Dann hab ich einen schoenen Disassembler gesucht und das ganze Zeug disassembliert.

    Meinen Floppy-Emulator hab ich erweitert, das ich mit einem ganzen (und spaeter mehrere) Disketten-Image arbeiten kann. Bisher hatte ich mich mit einem Track zufrieden gegeben.

    Dann hab ich mit den LA mich durch die Wirren des Bootloaders und BIOS gegraben, um Horizon Teile, die meine Expander nicht kann, zu finden und auszubauen oder anzupassen. Gestern habe ich es bis zu der Startmeldung geschafft und den Einsprung in den CCP. Aber der wollte nicht so richtig.

    Dabei habe ich heute gemerkt, das der Emulator zu "schnell"ist. Der Grossteil des CCP liegt auf dem 2. Track und hier stimmte der Code nicht. Irgendwas wurde falsch geladen.

    Weiss jemand, wie sich ReadData und Index/Hole nach einem Track-Wechsel verhalten? Vor allem bei Hardsektor Disks?

    Ich habe jetzt erstmal eine riesige Trackwechselzeit eingebaut. Damit bootet das CPM, ist aber etwas instabil bei Diskettenzugriffen.


    Das mal in Kuerze.

    An deinen Disketten habe ich noch nichts weiter gemacht.


    Jetzt will ich mir mal ein kuehles Bier genehmigen.

    Schoenen Abend noch.



    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Nach viel lesen und nachdenken, ist mir vor ein paar Wochen klar geworden, das im BIOS eigentlich nur die Console und die Floppy verarbeitet werden. Die Console ist i.a. nicht so schwer bzw im Expander gibt's einen Monitor, der das kann.

    Und die Floppy-Routinen sind in dem Computer vorhanden, der auch den NorthStar Controller hat. Und das ist der Horizon.

    Tatsächlich - ist eigentlich naheliegend. :fp:

    Bei unterschiedlichen Rechnern denkt man immer auch an unterschiedliche Hardware der Floppy-Schnittstelle - außer man benutzt eben den gleichen Controller. Das macht es dann deutlich einfacher.

    Trotzdem großen Respekt vor Deiner Arbeit. Die Probleme mit dem Trackwechsel zeigen, dass da doch einiges mehr dahinter steckt.

    Jetzt will ich mir mal ein kuehles Bier genehmigen.

    Prost! Hast Du Dir verdient!

  • Das macht es dann deutlich einfacher.

    Ich sag mal so: Du hast eine Steilvorlage. Du weisst, es gibt ein System, das mit dem BIOS funktioniert. D.h. prinzipiell ist der Code ok, was den Floppy-Controller betrifft. Aber damit sind nicht alle Randbedingungen geklärt.

    Z.B. wie behandelt der Code das SideSelect an die Floppy? Erst alle Zylinder, dann die Seite oder umgekehrt?

    Nachdem ich am Emulator die "umgekehrt" Variante in die erste geändert habe, ging's auch schon besser.

    Aber ohne dokumenierten Source musst du das erstmal messen.



    Die Probleme mit dem Trackwechsel zeigen

    Nach dem letzten Post habe ich die "Strategie" des Emulators nochmal geändert. Jetzt wird das Index/Hole Signal normal erzeugt, nur das ReadData wird unterdrückt. Jetzt ist es deutlich besser, alle Versuche liefen auf Anhieb.


    Noch schöne Feiertage

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Tagchen,


    nein, der Thread ist nicht still gelegt!


    Nach langer Zeit ist es mir endlich gelungen, eine emulierte Disktte auf eine physikalische zu kopieren und von dieser zu booten.

    Viele Hürden und Pitfalls bei wenig Zeit, aber jetzt hat es geklappt.


    Alle Details wie immer hier.


    Viel Spass

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Viele Hürden und Pitfalls bei wenig Zeit, aber jetzt hat es geklappt.

    Beim (eben premieren) Anschauen deiner Homepage bin ich eingeknickt.

    So eine starke Arbeit. Du zeigst es, in wunderbar eloquenter Weise und mit geballtem Wissen, was es bedeutet sorgfältig und mit Geduld

    vor zu gehen.

    Macht echt Mut, seine eigenen Projekte auch mal ähnlich ruhig an zu gehen.

    Danke!

    ███▓▒░░♫☺Faszination der Heimcomputer☺♫░░▒▓███