Pravetz 8C (alter Bekannter) - Apple II Clone aus Bulgarien

  • Nun ist der "Vereins-Pravetz" bei mir gelandet:
    Forum-Thread


    ein prima Pravetz 8C (pravez, prawets, pravec)



    (entschuldigt den unpassenden Bildschirm - hatte grad nix passendes zur Hand...)


    kurz die Eckdaten:
    Apple II Clone aus Bulgarien
    - Prozessor: CM630 (bulgarischer 6502) läuft mit 1MHz
    - RAM: 128 kB
    - ROM: 16 kB
    - er kann lateinische UND kyrillische Zeichen darstellen
    - ONBOARD Floppy Controller für zwei Laufwerke
    - ONBOARD serielle Schnittstelle
    - ONBOARD parallele (Centronics) Schnittstelle
    - ONBOARD RGB Schnittstelle
    - ONBOARD 80-Zeichen Generierung
    - ONBOARD Joystick-Port
    - dafür nur noch drei Apple II kompatible Expansion Slots


    Ich hatte vor einigen Jahren mal die Geschichte der Rechner-Entwicklung in der Glotze gesehen (leider finde ich die Reportage nicht mehr) und war fasziniert davon, dass eines der Ostblockländer Ende der 70er computertechnisch ein anderes Schicksal als der Rest hatte...
    Als sich dann hier die Gelegenheit bot diesen Pravetz 8C zu ergattern, musste ich zuschlagen - obwohl so kleine Rechner gar nicht so recht in mein Beuteschema passen :D


    Wie schon yalsi schreibt funzt die Kiste eingentlich:



    Aber das Pravetz Floppy II Lauwerk zickt rum (zumindest glaube ich, dass es ein bulgarisches Laufwerk ist, da auf der Platine "Bauteile" auf bulgarisch steht).


    Yalsi hatte das auch schon mal gepostet: Forum-Thread


    Jetzt bin ich nicht der Apple II oder Pravetz Kenner - das Laufwerk meiner Kindheit war groß, beige-braun, sehr schlau und seeehr langsam.
    Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen:


    Also wenn ich die Kiste mit dem Laufwerk anschalte läuft das Laufwerk los.
    Drücke ich CTRL-SHIFT+RESET, hört das Laufen nach kurzer Zeit auf, es piept und der Prompt erscheint.
    Die Laufwerks LED bleibt aber an.



    Von einem anderen Apple II Clone hab ich einige Disketten.
    Wenn ich nun eine Disk einlege und den Rechner einschalte (sollte man bei dem seeehr langsamen Laufwerk meiner Kindheit angeblich nicht machen), läuft das Laufwerk los.
    Meistens gibt es nach einiger Zeit (10-30 Sekunden) eine Fehlermeldung und es piept:



    Nur bei der Multiplan Disk kommt eine Art Startbildschirm, aber dann tut sich nix mehr...



    Was meint Ihr - verhält sich der Pravetz OK?


    Was bedeuten die Fehlermeldungen?


    An was kränkelt das Laufwerk?
    Da es irgendwas irgendwie lesen kann, scheint es mir nich generall abgeraucht zu sein, aber was weiß ich?



    vielen Dank und viele Grüße


    Rainer

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Oh,
    Der gefällt mir :-) ist mal was anderes :thumbup:
    Falls du mal wieder an ähnliches rankommst :mrgreen::anbet:


    ... Übrigens ist heute ein schöner S.E.I. hier gesund und munter eingetroffen ;-)


    Ich schau mal; da bekomme ich sicher Keyboards und wenigstens auch einen Monitor in den Karton.


    Grüße,
    Marcus

  • Lesekopf säubern
    Disketten prüfen (DOS oder ProDOS - besser vielleicht erst mal DOS verwenden)
    Kann der denn Original DOS/ProDOS verarbeiten, oder braucht der was gepatchtes?


    Da alles onboard ist, ist eine Fehlersuche etwas aufwändiger (eben nicht einfach mal so "Karte raus und andere rein" ;-)


    RAM Chips (Beinchen) säubern - könnte (zumindest nach dem Abbruch im Monitor $A904) auch auf einen RAM-"Defekt" hinweisen (vielleicht mal kurz eine kleine Routine in Assembler einhacken, die einfach sequenziell mal alle Speicheradressen ausliest?)


    Mehr weiß ich leider auch nicht...

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • schon mal vielen Dank für Eure Hilfe!


    Quote

    Lesekopf säubern


    wahrscheinlich nie verkehrt


    Quote

    Kann der denn Original DOS/ProDOS verarbeiten, oder braucht der was gepatchtes?


    der braucht was gepatchtes (aber da die Disks von einem anderen Clone sind, dachte ich das könnte passen...)


    Quote

    Disketten prüfen (DOS oder ProDOS - besser vielleicht erst mal DOS verwenden)


    OK
    gibt es beim Apple denn auch Disks, vonm denen gar nicht gebootet werden kann?
    Wie muss sich der Rechner dann verhalten?


    Der Apple Clone, von dem die Disks sind ist so einer, der den Z80 schon zusätzlich ONBOARD hat.
    Vielleicht passen die Disks deshalb auch nicht zum Pravetz.
    Muss mal alle DOS/ ProDOS Diks antesten, die ich finde.


    Dass die drive LED die ganze Zeit leuchtet - egal ob das Laufwerk läuft oder nicht - könnte das auf ein Problem hinweisen?


    Quote

    könnte (zumindest nach dem Abbruch im Monitor $A904) auch auf einen RAM-"Defekt" hinweisen


    guter Hinweis!
    Mein Basic Progrämmle belastet natürlich nur einen kleinen Teil des Speichers, daher könnte das auch gut sein

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • gibt es beim Apple denn auch Disks, vonm denen gar nicht gebootet werden kann?


    Klar, Datendisketten (also ohne DOS, dann aber ohne Abbruch in den Monitor, sondern nur ERROR in BASIC) oder schlecht kopierte kopiergeschützte Disketten, Turbopascal Disk 2 ohne 16k ;-) etc.


    Quote

    Der Apple Clone, von dem die Disks sind ist so einer, der den Z80 schon zusätzlich ONBOARD hat.
    Vielleicht passen die Disks deshalb auch nicht zum Pravetz.


    Ne, das spielt keine Rolle. Wenn es eine CP/M Diskette ist, so sollte beim Booten eigentlich auch der ERROR kommen. Oder soetwas wie "Softcard not found" (da bin ich mir aber nicht so sicher, weil ich seit 30 Jahren kein CP/M auf Apple mehr gemacht habe ;-))


    Quote

    Dass die drive LED die ganze Zeit leuchtet - egal ob das Laufwerk läuft oder nicht - könnte das auf ein Problem hinweisen?


    Diese Frage kann ich mit Original-Apple-Wissen leider nicht beantworten, weil ich den Onboard Controler nicht kenne. Unsachlich betrachtet spricht es allerdings für einen HW-Fehler auf dem Controler, eher aber sogar im Interface des Disk Drives.
    (sind/waren die Disk Drives kompatibel zu Apple? Dann könnte ich dir zum Testen ein Apple Disk Drive zusenden)


    Vielleicht ist es möglich, dass du ein Original Apple Disk Interface in einen der 3 Slots setzt und damit einen Boot von einer Apple DD erwirkst? Ggf. kann man auch den onboard Disk Controler auch disablen (Jumper?)


    Quote

    Mein Basic Progrämmle belastet natürlich nur einen kleinen Teil des Speichers, daher könnte das auch gut sein


    Schreib doch eine kurze Assembler-Routine, die ganz banal alle Speicherzellen (außerhalb der soft switches) durchliest (nicht schreibt, dass könnte fatal enden ;-)). Könntest du mit Nutzung der Bildschirm-Ausgaberoutine zusammen verwenden (damit du siehst, dass der Clone noch lebt und an welcher Stelle er grade liest, um im Abbruchfall die zuletzt gelesene Speicherstelle zu kennen und dann an die RAM Chips gehen zu können)



    Ein interessantes Projekt!


    .:. lutz

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Hallo


    Also zum Laufwerk: Ursprünglich hat es bei mir ja funktioniert, bis ich es aus Versehen verpolt an den Controller angeschlossen habe und damit -12V an Pins gelegt habe, an denen sie nicht hätten sein dürfen. Am 74LS125 lag es nicht, den habe ich wie berichtet getauscht, das hat aber nix genützt... . Ohne Schaltplan zu diesem Laufwerk (und das ist nicht identisch zu Original-Disk II) könnte die Reparatur schwierig werden.


    Gruß- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Hi Georg


    ich hoffe Du freust Dich, dass der Pravetz wieder mal laufen darf...


    Quote

    Ursprünglich hat es bei mir ja funktioniert


    blieb die Laufwerks-LED denn auch die ganze zeit an, oder ist das eine Folge der Verpolung?


    Quote

    und das ist nicht identisch zu Original-Disk II


    bist Du da sicher? Vom Design / Layout siehts schon sehr nach Disk II aus...

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Ich hatte dieses Verpolungsthema auch einmal vor 35 Jahren - eine Katastrophe, weil mein Vater faktisch Amok gelaufen war...
    Und der Fehler lag damals auf dem Disk Interface (also nicht dem Controler) - mindestens ein 74er hatte sein Leben ausgehaucht. Hatte mich aber auch Stunden meines jungen Lebens gekostet, diesen Fehler damals ausfindig machen zu können (ohne Oszi etc.)


    Kannst du mal je ein Bild des Disk Interfaces (oben/unten) machen und einstellen?


    .:. lutz

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • ich hoffe Du freust Dich, dass der Pravetz wieder mal laufen darf...


    Ja, durchaus... ich hätte ihn ja auch behalten, wenn er sich mit meiner Z80 Turbokarte vertragen hättte.

    blieb die Laufwerks-LED denn auch die ganze zeit an, oder ist das eine Folge der Verpolung?


    Das ist eine Schadensfolge. Normalerweise rattert das Laufwerk beim Booten an und findet dann entweder die eingelegte Disk oder hört ohne Disk auch wieder auf, zu laufen. Dann ist die LED auch aus.

    bist Du da sicher? Vom Design / Layout siehts schon sehr nach Disk II aus...


    Ja, schon... ich hatte damals von einem anderen User hier ein Original Disk II Board zum Austausch bekommen, das war anders bestückt und hatte auch andere Anschlussleisten und passte daher nicht. Das war der Moment, an dem ich aufgegeben habe.


    Gruß- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Mein bulgarisch ist zwar sehr minderwertig (ich kann einiges lesen, weil ich mal Russisch und eben Kyrillisch gelernt hatte), aber die Handbücher sind echt toll http://pravetz.info/bg/books.html


    AUch sehr klasse: Ein 8C mit SD Drive!!!


    Vielleicht haben wir hier im Forum jemanden, der Bulgarisch spricht und helfen kann? (Oder ein OCR-Programm mit Übersetzer "Bulgarisch-Englisch/Deutsch"?


    .:. lutz

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Nun lese ich auf eBay: "External 5.25 Floppy Drive made in Bulgaria in 1987 NOT TESTED !" - Und laut dem Verkäufer liegt es daran, dass er keine entsprechenden Disketten hat (sollten diese nicht Apple DiskDrive kompatibel sein, also z.B. mehr Tracks haben?)

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Nun habe ich mal den Versuch gemacht und leider hat Georg recht. 8o


    Ich hab eins der Disk-Laufwerke meines anderen Apple II Clones angeschlossen und konnte alle Disks lesen.



    Also ist der Controller OK aber das Laufwerk hin.


    Quote

    Mein bulgarisch ist zwar sehr minderwertig (ich kann einiges lesen, weil ich mal Russisch und eben Kyrillisch gelernt hatte), aber die Handbücher sind echt toll http://pravetz.info/bg/books.html


    ja, cooler Link!
    ich hab das Glück eine bulgarische Arbeitskollegin zu haben, aber das passende Handbuch zum Pravetz 8C scheint wohl auf russisch zu sein:
    http://www.apple-iigs.info/doc…etz%208C%20-%20Manual.pdf

    Nun muss ich mich um das Laufwerk kümmern.




    die Fakten zusammengefasst:
    - der Controller funzt (sonst hätte ja das andere Laufwerk nicht funktioniert)
    - das Laufwerk läuft an, wenn der Rechner eingeschaltet wird, wenn man CTRL-SHIFT+RESET drückt hört es auf zu laufen - also scheint es noch halbwegs steuerbar zu sein
    - die rote LED leuchtet immer
    - irgendwelche Fragmente scheint es aber lesen zu können (Bootblock?), sonst hätte ja bei der einen Disk nicht "Multiplan" auf den Bildschirm stehen können


    Habt Ihr irgenwelche Ideen?
    Eher Digitalboard?
    Eher Analogboard?

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

    Edited once, last by horniger ().

  • vielen Dank für den Hinweis! :thumbsup:


    Leider finde ich genau über dieses Laufwerk keine technsichen Unterlagen im Netz.
    Wie Georg schon sagt ist es keine 100%ige Kopie eines DIsk II Laufwerks, aber meiner Meinung nah dran.


    Ich vergleiche mal die Schaltung mit der des Disk II Laufwerks - vielleicht lässt sich so tatsächlich durch Chiptausch der Fehler beheben...

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Vielleicht hat dieses Laufwerk auch einen ULN2003 der getauscht werden muss?


    Also wenn's um das Laufwrk geht, das wir schon mal in einem Thread hatten (?), war der ULN2003 nicht mein nächster Kandidat, dem ich tauschen würde (der sollte an seinen Eingängen 30V vertragen):
    Disk II Laufwerk tot nach Verpolung- Reparatur?

  • eigentlich vermute ich, dass die Abweichungen nur kosmetischer Art sein können


    Ok - hier muss man eigentlich differezieren - der Digitalteil kann vermutlich nicht sonderlich vom Orginal abweichen, sofern er zur Apple-Software kompatible sein soll, da wohl der Aufwand zu groß wäre, eine Tricki-Schaltung funktionsgleich auf andere Weise hinzubekommen - beim Analogboard bleiben da schon grössere Möglichkeiten.
    Dennoch dürtfe unten rechts ein MC347 sitzen (auf dem vorhandenen Bild kann ich auch mit ein wenig Bildbearbeitung nichts lesbares fabrizieren)?

  • Quote

    Also wenn's um das Laufwrk geht, das wir schon mal in einem Thread hatten (?)


    genau das ist es.


    Hier schon mal eine Gegenüberstellung des Analogboards meines Pravetz-Laufwerks, eines anderen Netz-Pravetz-Laufwerks und des orginalen Apple Laufwerks:



    Im Vergleich zu Apple scheint vor allem der Schreibverstärker etwas verändert zu sein.


    Hier auch noch die Gegenüberstellung der verbauten Chips:



    Und noch ein Blickm auf die Mechanik und Motorsteuerung:



    Quote

    Hier habe ich Ersatzboards gefunden, inwiefern die passen, weiß ich nicht:


    scheint ein neueres Apple Laufwerk zu sein.


    Außerdem würde ich gerne auch ein Pravetz Laufwerk an den Pravetz Rechner hängen...

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Favorit als Verantwortlicher ist für mich eh nach wie vor der MC3470 - hier in dem Datenblatt ggibt es ein paar Infos zu den Internas - der Analogteil mag wohl die -11Volt können (die Stromquellen müssten eigentlich die höheren Spannungen "schlucken"), aber der Digitalteil des Bausteins scheint mir ein guter Kandidat für einen Defekt zu sein.

  • Und dann bräuchte man jemanden, der bestätigt, das die Lesung K155LP9 korrekt ist oder der es besser kann.


    Hier noch ein paar weitere Beispiele, wie das L aussehen kann: https://commons.wikimedia.org/…its?uselang=de#155_series

  • Auf der Wikimediaseite gibt es einen K155LR1-Baustein, bei dem das L eigentlich genauso ausschaut wie bei dem Baustein auf dem Pravetz-Board.
    Es müsste sich dann tatächlch um einen SN7407 kombatiiblen Baustein handeln (also nix ULN2003)!?