DCF77 Antenne mit BCN Anschluß

  • Moin,
    habe eine alte ISA Funkuhrsteckkarte Meinberg im Commodore PC10 II und suche eine passende Antenne dazuu, mit BNC Anschluß.
    Uhr wird vom PC erkannt, aber ohne Signal gehts nicht weiter. Mediamarkt und Konsorten winken ab. ?( Und Bausätze nützen mir wenig,
    wüsste auch nicht, was ich zusammen löten sollte. Es muss schon eine fertige Antenne sein.
    Wer hat, wer kann bzw. wer würde mir helfen, EUROS winken. Hier die Karte:

  • Hey, sogar eine von Meinberg! Ich bringe Dir am Sa. mal Antennen vom WLAN Router mit, vielleicht passen die und funktionieren.... .

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Zum Testen reichts ein langer Draht. Den schoen lang auslegen (am besten nach draussen) und in den Mittelkontakt der BNC Buchse.


    Fertige Antennen kriegste bei Meinberg. Aber das wird was kosten.


    Was hast du gegen Bausaetze und loeten? Anleitungen und Schaltungen gibt's genug im Internet. Nur ein Beispiel.


    BTW: WLAN-Antennen haben i.a. keinen BNC Anschluss. Wird also nicht passen. Und die Frequenzbereiche sind anders.


    Viel Erfolg.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • WLAN-Antennen haben i.a. keinen BNC Anschluss. Wird also nicht passen. Und die Frequenzbereiche sind anders


    Bei mir liegen tatsächlich welche mit BNC Anschluss... aber das mit dem Frequenzbereich vermute ich auch. Probieren kann man's ja mal.


    Gruss- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Dann bringe ich morgen den Rechner mit, gleich probieren. ;)
    Das mit dem Draht versuche ich, kann hier draußen 15 m als Wäscheleine getarnt, spannen. Ich hatte das ganz vergessen,
    mein Freund hatte damals Langdrahtantennen gespannt. Ich glaube fürs 80 m Band wurde 20 m Draht angebracht und funktionierte.
    Habe ja selbst damals mit geholfen. Ja, man vergisst vieles! :D
    Eben habe ich locker einige m Bindedraht ausgelegt, das Signal kommt ganz schwach. Die LED ist von immer leuchten auf flackern
    gegangen, was richtig schaches Signal hier bedeutet.
    Und jetzt muss ich zum Funktionstraining nach Hildesheim...

  • Welche LED flackert ?
    Im Manual deiner Karte steht unter Technische Daten "Aktive Ferritantenne...". Also ist fraglich, ob du mit einer normalen Antenne ueberhaupt zurecht kommst. Aber anscheinend ist der grundlegende Funktionstest damit erfuellt.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Moin,
    endlich geschafft, DCF77 wird prima empfangen und angezeigt. :vivat: Meine Versuche mit langen Draht durch den Garten war nichts, nur schwaches Signal.
    Also Ferritantenne besorgt, den Ferritstab von der Platine getrennt und an 2 mtr. TV-Antennenkabel gelötet, andere Seite ein Übergangsstück von BNC zu TV-Antennenkabel angebracht.


    Den Ferritstab in OST/WEST-Richtung einfach auf die anderen Computer hier gelegt, ohne Rücksicht auf Ablenkung etc., guter Empfang.
    Erstmal voller Erfolg, platze gleich... :D


    Dann mal sehen, ob der Empfang so gut bleibt, wenn ich das TV-Antennenkabel entferne und den Ferritstab direkt am BNC Übergangsstück
    anlöte.