Data destruction ahead!

  • Moin 64er Spezis!


    Ich hab' hier jetzt ein paar Boxen mit alten 64er Floppies, die ich alle ueberbuegeln werde, um meinen Bestand an leeren DD-Floppies mal wieder aufzustocken. (Sprich: Kiss of Death mit dem Bulk-Eraser und dann Neuformatierung und Test mit einem Apple-II)


    Ich selbst hab' keinen 64er mehr, kann also nicht auf die Daten gucken, aber immerhin haben viele Disketten noch leserliche Labels.


    Was hat das mit euch zu tun?


    Nun, falls irgendwer noch auf der Suche nach spezieller Software ist: Bitte umgehend hier kundtun! Wenn ich etwas in der gesuchten Richtung sehe, entgehen diese Disketten erstmal dem Daten-Nirwana.


    Falls irgendwelche Originale oder sonstwie interessant aussehenden Titel dazwischen sind (Compiler z.B.), leg' ich die auf jeden Fall mal beiseite und liste die dann hier, aber ich denke, dass Kopien ueblicher Spiele-Klassiker wohl bedenkenlos geloescht werden duerfen.


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • Oh hey Klaus,


    Sichte mal, ob da zufällig folgendes dabei ist:


    - Goonies
    - Terminator
    - Back to the Future/Zurück in die Zukunft
    - Worms (?)
    - gab es Larry?


    Kannst dafür gerne schon vorformatierte/neue Disks von mir haben :-)


    Grüße,
    Marcus

  • Wenns nicht so supereilig ist ... Bekannter von mir macht Bulk-Datensicherungen von C64 Disketten mit'm Kryoflux ... dem würde ich den Thread zeigen wenns für dich ok wäre 1-2 Monate bis zum Bulk-Erase zu warten. Vielleicht hat er ja Interesse.
    Grade beim späteren durchgucken in Ruhe findet sich da meistens noch interessante/verschollene Software. Nach Labels gehen is da nicht sonderlich zielbringend ... und Originale sind doch eh Vitrinenkack ;)

  • @Shock: Wenn dein bekannter Interesse hat an Disketten, ich könnte auch meine zur Verfügung stellen. Muss aber erst mal sehen welche vom C64/128 sind, habe da auch Apple, VideoGenie, BBC und MSX Diskettenboxen dazwischen. Und wer weiß was noch alles.

  • Apple-Disketten nehm' ich gern unter meine Fittiche. Die sind IMHO auch kritischer, weil es so viele verschiedene Erweiterungskarten gab.


    Bin nebenbei erstaunt, dass es so ein Echo hier gibt. Ich dachte die 64er Szene haette es leichter, die vorhandene SW zu sichern, da ja der Brotkasten ein recht geschlossenes System war.


    Falls wer meint, alle Sichern zu wollen: Wir reden hier ueber roundabout 400 Disketten aus 2 Auktionen - ist also schon recht umfangreich...


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • ... und Originale sind doch eh Vitrinenkack ;) ...

    Letztendlich stimmt das - Originale benutzt man eher selten, aber gerade deswegen oft auch noch die letzte Moeglichkeit an unverfaelschte Software zu kommen. Originaldatentraeger sind mir heilig :anbet: - die werden auf jeden Fall gesammelt und an Interessierte weitergegeben. Einziges Manko: ich kann nicht pruefen, ob da auch noch die Original-SW drauf ist, oder ob die "recycled" wurden.


    BTW: Ich hab' ja noch CBM-Floppy drives - koennen die das C64er Format lesen?


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • BTW: Ich hab' ja noch CBM-Floppy drives - koennen die das C64er Format lesen?


    Kommt drauf an, welche.
    Die 8050, 8250 und 1001 haben ein anderes Format, da geht garnix.
    Die 2031, 4030, 3040 und 4040 arbeiten mit dem gleichen Format, standard-Disks sind damit kein Problem.
    Die 2040 ist ein Sonderfall, die benutzt ein sehr ähnliches Format. Lesen von standard-Disks geht, schreiben kann zu Datenverlust führen.
    Wenn die Disks kopiergeschützt sind, wird das ganze ungleich schwerer als mit der 1541, oder sogar unmöglich.
    Die 2031 und 4030 sind noch recht nah an der 1541, die 3040 und 4040 haben aber eine völlig andere Architektur.

  • Bei Originaldisketten biste selbst mit C64 Laufwerken erstmal gearscht ... Kopierschutz sei Dank ;) Und selbst mit Originallaufwerken haste nur zu nem bestimmten Grad Erfolgschancen (X-Kabel, Nibbler via Parallelkabel, rüberkopieren auf moderne Medien [sd2iec, 1541ultimate, etc.]) - wir reden hier ja immerhin von bis zu 30 Jahre alten Daten und Medien in teils missbrauchtem Zustand. Wenn man sich nachher nicht ärgern will führt leider kein Weg an Kryoflux und ähnlichem vorbei.


    EDIT: Die CBM-Laufwerke benutzen glaub ich eh ein komplett anderes Format. Da war Toast_r schneller.

  • Biete auch Hilfe an ... bitte die Disketten nicht einfach formatieren ... bzgl. Kategorie "und Ähnlichem" (shock__tmp) lese ich mich gerade in die "CP Option Board"-Thematik ein ... 1 dieser Karten liegt hier, um noch richtig eingebaut zu werden. Komplett neues Thema für mich ... braucht ein bisschen Zeit, wäre aber ggf. eine weitere Option zu Kryoflux, um dich zu unterstützen.


    P.S.: Wenn ich dich anderweitig zeitlich ... ;-) ... unterstützen kann ... einfach PN schreiben. Da könnte ich schon mal teilweis die "Spreu vom Weizen" trennen.


    Gruß,


    Erik

  • Es ist wohl dem Platinenlayout & der Anordnung der ICs nach eine (1989) Deluxe Option Board v5.4


    Mein Kenntnisstand ist mittlerweile, dass es 6 verschiedene Varianten gab (1985, 1986, 1987, 1988, 1989) und eine Enhanced-Version aus dem Jahr 1988.

  • :fpa: *Schluchz!*


    Hab heute wieder ein Karton voller Floppies bekommen. Waren in der Bucht unter "Gebraucht fuer Apple II und C64".


    Hatta ja gehofft, dass die so ca. 1:1 verteilt sind - aber man kann nicht immer Glueck haben... Nein: Es waren - den Labeln nach zu urteilen - alles Apple-Disketten gewesen, die der Sohnemann wahrscheinlich mal von seinem Papa bekommen hat und freudig seinem C64 zu fressen gegeben hat... :wand: Nirgends auch nur der Hauch einer Spur noch mit dem Apple lesbar - auch alle Originale wurden gnadenlos mit 64er Spielen vollgemuellt (steht meist auf den Huellen oder auf Zetteln in der Huelle):



    Speziell das "Dealer Sample" von MS-Multiplan fuer Apple II haette mich ja schon interessiert! Auch die Videx-Software haette interessant sein koennen.
    Die Apple-Originale kann man zwar wieder mit der Original-Software beschreiben, aber die Benutzbarkeit fuer Kalibrierungstests geht dann gegen Null...


    Meine Bereitschaft C64-Software zu respektieren hat heute jedenfalls deutlich gelitten...
    (ktf wields a +7 fortified bulk eraser named "Oblivion")


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • Mein Beileid...


    Wir können uns ja mal treffen, ich habe mit Sicherheit eine Diskettenbox mit Apple II Software. Die war bei dem ][c den ich habe dabei. Ich hab absolut keine Ahnung was da alles drauf ist, hab nur mal Lemonade gespielt. Und einige Originale hab ich auch noch, aber nichts besonderes denk ich.


    Werde heute Abend mal nachsehen was ich da so habe.

  • Eigentlich bin ich ja nur auf der Jagd nach Treiberdisketten fuer exotische Apple-Erweiterungskarten - die haben meist leider nicht so gut ueberlebt. Gerade fuer die deutschen Karten findet man nur wenig in den internationalen Archiven. Und ich glaube, was es im Netz gibt, hab' ich alles schon auf mein System gespiegelt ^^ . Aber das es ein Multiplan fuer Apple II gab oder geben sollte, war mir jetzt voellig neu.


    Aber das Thema waere einen eigenen Thread wert.


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • .. Aber das es ein Multiplan fuer Apple II gab oder geben sollte, war mir jetzt voellig neu.


    Aber das Thema waere einen eigenen Thread wert.


    -- Klaus


    Multiplan müsste bei mir auch noch zwischen den Disks liegen..kann ich dir gern ne Version mit Umschlag packen.


    Grüße,
    Marcus

  • Eigentlich bin ich ja nur auf der Jagd nach Treiberdisketten fuer exotische Apple-Erweiterungskarten - die haben meist leider nicht so gut ueberlebt. Gerade fuer die deutschen Karten findet man nur wenig in den internationalen Archiven. Und ich glaube, was es im Netz gibt, hab' ich alles schon auf mein System gespiegelt ^^ . Aber das es ein Multiplan fuer Apple II gab oder geben sollte, war mir jetzt voellig neu.


    Aber das Thema waere einen eigenen Thread wert.


    -- Klaus

    Vignau & Zardini sind dir aber ein Begriff ... oder?

  • Werfen wir mal einen Blick in den Pandasoft Katalog Winter '83, Seite 14.

    *SEUFZ* DM 849,- ... damals konnte man noch vom reinen Programmieren leben. Heute muss ja alles umsonst sein ... aber das ist ein anderes Thema ...


    Zurueck zu den C64 Floppies :) :


    Ich hab' mir eben mal Kryoflux angeguckt und da Linux unterstuetzt wird, hab' ich mir direkt mal ein Board bestellt (erstmal ohne Netzteil - die Anzahl Netzteile in meinem Fundus ist Legende :rolleyes: wird wohl was passendes dabei sein). Ein nettes Gehaeuse hab' ich auch schon parat.


    Wenn das dann zusammengebaut und getestet ist, lese ich die Floppies mal ein. Wer will, kann dann die Images haben. Melde mich zu gegebener Zeit.


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • Wenn Du auch die Rückseite der C64-Disks auslesen möchtest, brauchst Du ein modifiziertes Diskettenlaufwerk.
    Die Beschreibung der Modifikation ist irgendwo auf der Kryoflux-Seite zu finden.


  • Wenn Du auch die Rückseite der C64-Disks auslesen möchtest, brauchst Du ein modifiziertes Diskettenlaufwerk.

    Ach ja - das Indexloch-Problem :whistling: - guter Hinweis!


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]