Wer hat welche historische Drucker?

  • Star LC10
    Apple SilentType I
    Apple ImageWriter 1983


    Mehr Platz hab ich leider nicht


    Suche aber immer noch den NeXT Laserdrucker ;-)


    Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Hier mal die Drucker, deren Typ ohne umräumen lesbar ist:
    Apple Imagewriter II
    Commodore TP 4022
    Commodore TP 8023P
    Epson EPL4000
    Epson LX400
    Fujitsu DX2100
    HP Laserjet 5L
    NEC Pinwriter P6
    NEC Pinwriter P6plus
    Panasonic KX-P1124
    Star NL10

  • SWTPC PR-40

    Den würde ich gerne mal sehen. Hast Du auch den dazugehörigen Rechner? Ich habe selbst 2 SWTPC Rechner, zu einem davon auch Unterlagen, zu dem anderen gar nichts. Die Rechner sind sehr verschieden, so dass mir die ausführlichen Unterlagen des einen bei dem anderen nicht weiterhelfen. Da beide zur Zeit nicht lauffähig sind, bin ich an einem Kontakt zu anderen SWTPC Besitzern interessiert.


    Gruß, Jochen

  • Fange ich auch mal an mit meiner Liste. Nichts wirklich besonderes dabei (noch nicht ;-)


    1.) Schreibmaschinen mit Computeranschluß


    IBM Actionwriter 6715 mit Centronics-Interfacebox (danke MarNo)
    VEB Büromaschinenwerk Erfurt "Erika 3004" mit IEC und Centronics - Anschluß


    2.) Typenraddrucker
    Brother HR-10C mit IEC Anschluß
    Triumph 170 (im Zulauf) mit V24 Schnittstelle (Im Zulauf, Freude!)


    3.) Inkjekt Printer
    Commodore 1270A


    4.) Unihammer Drucker


    Commodore MPS 801


    5.) Nadeldrucker


    Highscreen MP24 BB
    DEC Companion printer LA75 (mit Vax Druckeranschluß)
    Amstrad PCW / Joyce Printer
    Amstrad NLQ401 (für CPC)
    2x Commodore 4022 (noch defekt)
    Olivetti DM95 (leider fehlt ein Teil vom Einzug, sehr putziges kleines Teil)
    Apple Imagewriter (leider defekt)
    CTM Drucker (Typ graues Monster, leider defekt)
    Robotron 6313 (leider defekt)
    Präsident 6320 (leider defekt)
    Robotron 6329 (mit Centronics, V24 und Commodore Interface)
    Epson LQ 550


    5.) Pen-Plotter
    HP 7475A


    6.) Thermotransferdrucker
    OKI Mate 20

  • Den würde ich gerne mal sehen. Hast Du auch den dazugehörigen Rechner? Ich habe selbst 2 SWTPC Rechner, zu einem davon auch Unterlagen, zu dem anderen gar nichts. Die Rechner sind sehr verschieden, so dass mir die ausführlichen Unterlagen des einen bei dem anderen nicht weiterhelfen. Da beide zur Zeit nicht lauffähig sind, bin ich an einem Kontakt zu anderen SWTPC Besitzern interessiert.


    Gruß, Jochen


    Hi Jochen. Rechner von SWTPC habe ich keine, nur den Drucker und ein Apple Printer Interface dafür.

  • Ich habe den Scan des SD15-Benutzerhandbuchs fertig. Wohin damit? Hier? Oder in eine Schneider-Ecke? Oder eine eventuell noch einzurichtende Druckerdoukumentationsecke? Es sind etwa 20 MB.


    Edit: Und lieber eine auf dem Bildschirm angenehme Graustufenfassung (Bilder schön) oder eine druckerfreundliche SW-Fassung (Bilder nicht so schön)?

  • Historische Drucker an histor. Computern --- hier ATARI XL/XE , ST und C64:


    3 techn. baugleiche
    -weder Nadel, Tinte, Laser, Typenrad- oder Trommel , sondern Unihammer -
    dh. der „Druck Kopf“ ist nur ein einzelner Hammer und der Druck erfolgt von hinten mit einer „Stachelwalze“ also ein DIN A4 breites „Zahnrad“. Damit ist das Papier auf keiner
    Gummiwalze sondern auf dem erwähnten „Zahnrad“
    ---- sehr sehr laut Ist aber recht robust und die Farbbandkassetten sind natürlich untereinander austauschbar.
    SEIKOSHA GP-500AT für ATARI XL/XE
    ATARI 1029
    MP 601 für C64
    Nadeldrucker
    ATARI 1025 für
    ATARI XL/XE / Betrieb über Spannungswandler 220V –110V
    mein Hauptdrucker, gutes Schriftbild, normales 13mm Farbband


    Typenrollendrucker
    ATARI 1027 Schönschreibdrucker /leider keine Tintenrollen mehr, aber es
    besteht Hoffnung. Ein ABBUCer aus Berlin will die Rollen probieren, produzierbar
    zu machen und dann im ABBUC-Hardwarewettbewerb vorstellen. Vielleicht ist das
    bis 7/8 Oktober fertig und wir können auf unseren ABBUC-Stand im Technik Museum --Vintage Computing Festival Berlin das vorstellen.


    Schreibmaschine an ATARI XL/XE, C64 ATARI ST ……
    ERIKA 2004
    Elektron. Typenradschreibmaschine mit
    Interfaceanschluß
    Über InterfaceModul direkt an C64 (DIN-Rundstecker) Über
    InterfaceModul Centronic und Interface Centronic-ATARI-SIO an ATARI XL/XE
    Über Centronic auch an ATARI ST


    AM PC verwende ich Laserdrucker, die sind aber nicht historisch
    Ralf

  • Meine paar:
    Plotter
    HP7470A
    Roland DXY 1200
    Houston Instruments HIPlot EDMP-7MZ "Kontron"


    Drucker
    Star NG10
    Star LC10
    IBM ProPrinter 4201
    Commodore MPS1200
    Citizen IDP 560
    Tandberg Data PT89 "Siemens"
    Epson LQ100
    QMS Magiccolor 2 PS
    Robotron K6304
    HP Thinkjet 2225A 2-mal


    Epson M174A "Kartendrucker"


    Schreinmaschinen
    Erika 3004
    TA Gabriele 7007C
    TA BSM 100


    Gruss,
    Peter

  • Wie funktioniert das mit dem Typenrollendrucker - Atari 1027 ? Wird da auf einen Hieb mit 5 Typen gedruckt, wenn immer das möglich ist - oder immer nur mit einer Type pro Anschlag ans Papier ?

  • Nochmal zum ATARI 1027 Drucker:
    Er druckt durch einen Hammer hinter dem Papier, d.h. wie der 1029 oder MPS801(Stachelwalzendrucker) ist keine Gummiwalze für das Papier vorhanden. Der Hammer ist 5 Typen breit. siehe auch
    http://www.abbuc.de/community/forum/viewtopic.php?f=15&t=4286


    Die Typen sind werder aus Metall noch aus Kunststoff sondern aus einer Art Stempelgummi und das hat leider bei vielen zu einer Auflösung/Zerbröseln geführt.
    Hoffe, daß meiner noch lange durchhält.


    Ralf

  • Nochmal zum ATARI 1027 Drucker:
    Er druckt durch einen Hammer hinter dem Papier ... siehe auch
    http://www.abbuc.de/community/forum/viewtopic.php?f=15&t=4286


    Die Typen sind werder aus Metall noch aus Kunststoff sondern aus einer Art Stempelgummi und das hat leider bei vielen zu einer Auflösung/Zerbröseln geführt. ...


    Ist ja ein wirklich skurriles Prinzip und sehr einzigartig.
    Hat im Neuzustand - d.h. ohne Bröselgummi - bestimmt ein sehr gutes Druckbild, insbesondere im Vergleich zu 9Nadlern.

  • Hallo,


    hurra, der Microscan druckt schon fleißig über die serielle Schnittstelle :tanz:


    Dank masi:Meister: hat jetzt mein alphatronic P30 endlich einen adäquaten Typenraddrucker zur Seite.


    An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an masi.


    Viele Grüße
    netmercer

  • 2x Atari SLM 605 Laser (bei beiden ist die Entwicklertrommel aber im Eimer...)
    1 Atari 1027
    1 Star LC-10
    1 Panasonic KX-P 1121

    Grüße

    Michael


    400 / 800 / 1200XL / 800XL / 130XE / XEGS / 260ST / 520ST,ST+,STFM,STM / 1040STF,STFM,STE / Mega ST 1,2,4 / Stacy / TT030 / Mega STE / ST Book / Falcon030 / GE-Soft Eagle 030 / PC1 / PC3 / PC4 (Mitac-Version) / ABC286/60 / ABC N386SX / Portfolio / PowerMac G4 933 Quicksilver // Stunt Cycle / Touch Me / Tele-Games Video Arcade / 2600 / 7800 / Lynx II / Jaguar / Jaguar CD / Game Boy / PlayStation 2


    Atarimuseum | Bundesfestung Ulm | emvee fotografie

  • Übrigens, ich bin ja gerade in Indonesien unterwegs. Hier findet man in vielen Geschäften, Supermärkten, Friseuren usw. noch 9-Nadeldrucker im täglichen Einsatz, alles Epsons, teils mit vetrauten Modellnamen wie FX-80, FX-85, manche sehen sogar noch vetraut aus, andere haben aber komplett neu gestaltete Gehäuse, und alle sehen noch relativ neu aus.


    Habe aber nur das auf die Schnelle gefunden: https://www.epson.co.id/Dot-Ma…/w160#pTqVUAe4Dv1rVDZR.97


    Vielleicht mache ich mal ein Foto, wenn ich wieder was sehe und die Kamera dabei habe.

  • Verglichen mit der Größe meiner Sammlung habe ich nur sehr wenige Drucker (ganz bewusst übrigens), deswegen bin ich so frei, die Plotter mit einzuschließen.


    - Star LC-10C, das die Ausführung mit serieller Schnittstelle, in meinem Besitz seit 1987
    - Commodore 1520, ca. 1985, vor der Anschaffung des LC-10C habe ich ihn mehr als als Drucker genutzt als als Plotter
    - Citizen IDP-560-CD
    - Sharp CE-515P, ein technisch mit dem 1520 verwandter Plotter, aber für normal breites Papier und mit Centronics-Schnittstelle
    - Sharp CE-516P, mit dem vorgenannten Modell praktisch identisch
    - einige Mini-Plotter und Thermodrucker für Sharp-Pocketcomputer



    Aber das ist alles modernes Glump... ;)


    Model 102 von Shinshu Seiki (später Epson)


    Baujahr ca. 1971-72, Drucktechnik: Trommeldrucker. Der Zeichensatz ist allerdings etwas eingeschränkt.

  • Ich hab einen Lorenz LO15 Fernschreiber, leider in sehr schlechten Zustand.
    Den hab ich letztes Jahr geschenkt bekommen.


    Ursprüngliche hatte ich so ein Gerät ca. 1980 ... 1983 als Drucker für Listings an einem alten Eurocom I (Home- bzw. Hobbycompuer).
    Listings auf Rollenpapier, alles in Kleinbuchstaben, ... geil.
    Dann ging er irgendwann, nach langem rumstehen in den Schrott. :-(


    Nun hab ich ich ja wieder einen, der muss wiederbelebt werden und kommt dann wieder an so ein altes Compuerchen dran.
    Und wird dann Hoffentlich mal auf dem VCFe in München zu sehen, bzw. zu hören sein. ratter ratter ratter, ...


    Evtl. sollte ich mal ein Bild davon machen und es hier rein stellen.


    mfG. Klaus Loy

  • Hab nur noch einen behalten, da das Sammeln von Druckern nicht so mein Ding ist. Aber mein Präsident 6325 wird wohl ewig hier bleiben.

  • Ich hab einen Commodore MPP-1361. Den hab ich genommen, weil ihn der Vorbesitzer allen ernstes wegschmeissen wollte, weil sich der Druckkopf nicht mehr bewegt hat. Nach einer Reinigung und etwas Schmierung läuft der wieder. Daneben habe ich noch einen Commodore MPS-801 und einen Commodore 1520 Plotter.