apple IIe raucht...

  • Symptome bei Apple:


    Sporadische Fehler ohne wirkliche Erklärung. Der Rechner fühlt sich unzuverlässig an. Sporadische Probleme beim Booten von Floppies


    Man muss Karten ziehen, weil der Rechner nicht mehr vollbestückt sauber läuft, obwohl die Karten für sich ohne Probleme funktionieren.


    Beim ersten Einschalten resettet/bootet der Rechner nicht sauber. Ein nochmaliges Aus/An oder Apple-Reset-Boot funktioniert dann aber.


    -- Klaus

  • Ich weiß nicht, wie das bei den Apple Netzteilen läuft, von den CBM-II Netzteilen her kenne ich das so, daß sie anfangen zu schwächeln, wenn die Elkos schlapp werden.
    Das äußert sich dann so, daß immer wenn die Diskettenlaufwerke anlaufen das Monitorbild zuckt, weil die 12V-Spannung kurzzeitig runtergeht (Analufstrom).


    Das ist auf jeden Fall ein wichtiger Hinweis! Betrifft ja letztendlich nicht nur diese Rechner. Es ist ja sowieso schon beachtlich, wie lange diese Hardware lebt ... 30 Jahre und mehr ... eigentlich unglaublich, wenn man bedenkt, dass sie vielleicht nur für 5 -10 Jahre ausgelegt waren.


    Ich bin auf jeden Fall "sensibilisiert", was das Thema "Netzteile" angeht.


    Kann man die These aufstellen ... Todesursache Nr. 1 ... ich meine, wenn so ein Netzteil durchknallt, kann es doch auch den gesamten Rechner zerstören.


    Wie muss man das Risiko insgesamt einordnen?

  • Daß ein Netzteil zu hohe Spannung durchlässt kommt zum Glück deutlich seltener vor, als daß es zu geringe Spannung oder garnichts mehr liefert.
    Aber auf jeden Fall gilt: Bei einem frisch reinbekommenem Rechner in unbekanntem Zustand erstmal das Netzteil testen ... undzwar nicht am Rechner.
    Man kann das Netzteil z.B. mit einer defekten Festplatte (die noch anlläuft) belasten, wenn man keine entsprechenden Lastwiderstände hat.

  • Ich hatte den Rechner ca. 7h an. Es wurde fast die ganze Zeit kopiert, gebootet etc, da ich meine Disksammlung sortiert, beschriftet etc. hatte. Es hat völlig ohne Vorwarnung gezischt und gestunken. Strom hatte ich nach 2 Sekunden weg. Steckerleiste mir Ein/Aus (NOT AUS SCHALTER :cursing: ). Fuss drauf und Ende. Dann schnell den Deckel vom Rechner weg und gekühlt.

  • 7h ist schon recht lange - direkt am Stück?


    Zishen und stinken klingt eher noch harmlos - solange es nicht funkt und knallt sollte es nur mal wieder ein Elko / Entstörer sein?


    Grüße,
    Marcus

  • ja am Stück. Und ich hatte zum ersten Mal meinen Monitor direkt auf dem IIe stehen, was der Hitzeabfuhr nicht gerade zuträglich ist...mmmm...


    War der Entstör / Elko. Der hat auf einer Seite einen Riß- ca. 10mm und ist leicht aufgewölbt. Platine aber ohne Beschädigung, Schmutz.

  • Ich glaube das Problem war nicht der Monitor auf dem Apple (so haben wir ihn ja immer betrieben), sondern die extensive Disk-Nutzung ueber eine laengere Zeit. Irgendwo las ich mal, dass man Dauer-Disk-Zugriffe nicht uebertreiben soll, weil dann das Netzteil ueberhitzt.


    Aber ich glaube, das war nur der finale Anlass. Fakt ist einfach, dass die Kondensatoren in allen unseren Geraeten am Ende sind. Mein OKI IF-800 und mein Tektronix-Terminal haben offensichtlich die gleichen Probleme und auch mir ist schon der Netzfilter in einer Apple-Profile um die Ohren geflogen. Wer alte Elektrogeraete mag, wird sich zwangslaeufig mit der Materie auseinandersetzen muessen.


    -- Klaus

  • Ja ist wohl so - trotzdem ist hier ne tolle Konversation zu dem Thema entstanden - danke.


    kann von mir aus geschlossen werden


    Andi

  • Na, Kühlung für den Apple sollte man immer bedenken, insbesondere wenn eine Z80 betrieben wird.
    Abhilfe für Überhitzung schafft ein offener Deckel (ich habe einen Original Apple Monitorständer und einen alten selbstgebauten Druckertisch aus Acryl, der genau über den Apple passt).


    Und/oder der The IIe Cooler (ich habe einen im Original, "umgebastel" auf 230V)
    (ReactiveMicro haben auch einen netten Store für Apple-Retro-Freunde)


    Nun aber schnell den Thread schließen (lassen) :-)


    .:. lutz

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977