Apple LISA - Zersetzte Leiterbahnen

  • Hi Leute,


    Eine Frage in die Runde der Erfahrenen unter uns...


    Ich habe hier ein Motherboard einer Lisa 2/5 welches leider Opfer der Batteriekotze wurde und leider damals als es noch ging ( ca. 2-3 Jahre her) nicht ordnungsgemäß gereinigt/neutralisiert.


    So konnte der Siff schön unter den Lack wandern und da drunter odebtlich wüten und die Traces zersetzen :traurig::cursing:


    Habe erstmal alles schön gereinigt und neutralisiert so gut es ging.
    Nach einem abschließenden warmen Seifenbad durfte die Technik knapp 3 Tage auf dem Dachboden trocknen.


    Erster Testlauf brachte leider keinen Erfolg, somit hatte ich mir die Traces genauer angeschaut und meinen Glasfaserstift komplett verballert - zumindest sieht man jetzt das Übel...


    Was würdet ihr raten oder gibt es unter uns erfahrene Leut, die ne Idee haben, wie ich diese wiederherstellen kann? Neues Board scheidet aus - gibts nicht bzw. zu Unsummen :fp:


    Wirework wäre meine Idee/Vorgehensweise - sieht kacke aus aber wäre eine Möglichkeit?


    Wenn ich Pech habe, muss ich jede Trace von Kontakt zu Kontakt durchklingeln...


    Ein voll funktionstüchtiges, baugleiches Board zu Vergleichszwecken hab ich da.


    Anbei Bilder vorher/nachher und das aktuelle Fehlerbild in der Lisa. Bild ist statisch, ohne Bewegung und es piep sofort 2x nach dem Einschalten - Diagnose läuft garnicht erst an... Ich tippe auf Traces zwischen I/O und CPU und erstes Memoryboard.


    Die defekten Serialtraces dürften ja nur den Effekt haben, dass diese einfach nicht funktionieren?


    Grüße,
    Marcus

  • Hi Marcus,


    dein Fall ist sehr ähnlich gelagert wie damals meiner ... bitte ziehe dir diesem Thread nochmal ein ...


    Commodore PC-10 PCB-ASSY No. 380001 REV. E / ausgelaufene Batterie auf IC 74LS374PC (U14)


    Es gibt an mehreren Stellen ersichtlich eine Reihe von bräunlichen Stellen in den Leiterbahnen ... die müssen m. E. alle weg.


    An einem Nachverzinnen der Leiterbahnen kommste wohl nicht rum. "Wirework" ... hmmm ... keine wirklich nachhaltige Lösung, oder? Das Zeugs wandert ja weiter.


    Du hast auf jeden Fall schon mal "saubere Vorarbeit" geleistet ... echt klasse, was du da alles schon entfernt hast!


    Gruß,


    Erik

  • Es gibt an mehreren Stellen ersichtlich eine Reihe von bräunlichen Stellen in den Leiterbahnen ... die müssen m. E. alle weg.


    Hätt ich ja gern weiter entfernt aber mein Stift war alle xD Hab mir grad noch Ersatz bestellt.


    An einem Nachverzinnen der Leiterbahnen kommste wohl nicht rum. "Wirework" ... hmmm ... keine wirklich nachhaltige Lösung, oder? Das Zeugs wandert ja weiter.


    Wirework wäre ja die Nacharbeit, wenn alles sauber ist - somit frisst da nix weiter, aber die Verbindungen sind wiederhergestellt. Wurde ja schon zur guten alten Zeit so gemacht :tüdeldü:


    Du hast auf jeden Fall schon mal "saubere Vorarbeit" geleistet ... echt klasse, was du da alles schon entfernt hast!


    Ja danke Dir :anbet: hätte ich nur mal Gummihandschuhe angezogen..diese Glasfaser Splitter jucken jetzt immer noch :fpa:


    Nuja, werd die Tage mal noch den blauen Kondensator lösen und mich überraschen lassen, wie es da drunter aussieht :mrgreen:


    So viel Traces sind es ja an sich nicht und irgendwo ist die Handvoll die zum Ziel führt ;-)


    Grüße,
    Marcus

  • Sieht doch erst einmal schon gut aus. jetzt musst du nur sehen, ob unter den Sockeln und Bauteilen ebenfalls aller ok ist. Für die Lücken in den Leitungen empfehle ich verzinnten Kupferdraht, den du geschickt auf die unterbrochenen Leiterbahnen legen und verlöten musst. Das ist zwar knifflig und einer Sauarbeit, lohnt sich aber. Durchmessen nicht vergessen! Die Visuelle Kontrolle ist zwar in den meisten Fällen ausreichend aber nicht immer. Falls dir das alles zu schwierig ist, kannst du im Bereich der Amiga-Szene (A4000,A2000 Boards sind sehr anfällig) talentierte Leute finden, die auch komplett zerfressene Boards wieder fixen :-)


    -Jonas

  • so eklig die Vorstellung auch ist. ich glaube, wenn Du es richtig machen willst und dauerhaft Ruhe haben willst,solltest Du das Board grossflächig leerlöten, damit Du auch die Stellen dekontaminieren kannst, die man jetzt nicht sieht.

  • so eklig die Vorstellung auch ist. ich glaube, wenn Du es richtig machen willst und dauerhaft Ruhe haben willst,solltest Du das Board grossflächig leerlöten, damit Du auch die Stellen dekontaminieren kannst, die man jetzt nicht sieht.


    Ja die Idee - Horrorvorstellung - hatte ich auch schon.
    Auf jeden Fall müssen noch paar Teile runtergelötet werden. Die Slots will ich ungern entfernen, worst case müssen die aber auch runter :-/


    Jetzt wart ich erstmal auf meine Lieferung von 25 Ersatzstifte/Einsätze Glasfaser und dann wird weiter gepinselt ;-)


    Muss mir das mal mt den verzinnten Drahtbrücken anschauen...


    Grüße,
    Marcus

  • Die Slots will ich ungern entfernen, worst case müssen die aber auch runter :-/


    Mit einer guten Entloetpumpe geht das ganz gut.
    Ich hab mal an einem PC Board ein paar XT-Slots raus gebaut, zum ueben. Lief gut.


    Allerdings koennte bei deinem Board sein, das du nachher die Haelfte der Loetpads mit abgeloetet hast. Und dann wird's Kacke.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Och nö die gute LISA :traurig:
    Mein Beileid und guten gelingen :)


    Ich benutze auch ganz gerne den Leiterplattenreiniger von Kontakt, ob der aber auch Säure neutralisiert weiß ich nicht...
    Damit kann man zumindest schön die Platine fluten und hat ne schöne Bürste zum sauber machen.


    Grüße, Josua

  • Och nö die gute LISA :traurig:
    Mein Beileid und guten gelingen :)


    Ich benutze auch ganz gerne den Leiterplattenreiniger von Kontakt, ob der aber auch Säure neutralisiert weiß ich nicht...


    Grüße, Josua


    Kontakt LR meinst Du? Den nehme ich auch gern, entfernt Prima Schmutz und Flußmittelreste. In den Akkus ist Lauge (nicht Säure) und man braucht Säure um diese zu neutralisieren. Die ist im Kontakt LR nicht enthalten.

  • Kontakt LR meinst Du? Den nehme ich auch gern, entfernt Prima Schmutz und Flußmittelreste. In den Akkus ist Lauge (nicht Säure) und man braucht Säure um diese zu neutralisieren. Die ist im Kontakt LR nicht enthalten.


    Ups ja genau so herum war das ;) Ja genau den meine ich.


    Grüße, Josua

  • Na toll. :cursing:


    Auf jedenfalls gutes Gelingen. Nach der letzten derartigen Aktion hats mich überall gejuckt wegen der Glasfasern überall.


    Jaaa..es juckt heute noch xD aber ok, leiden gehört dazu :tüdeldü:


    Grüße,
    Marcus

  • Ich hörte im Arcadebereich von Dingen wie "mit Essigeszenz einpinseln und dann gut mit destilliertem Wasser spülen"...


    Das größte Problem sind aber immer die Laugenreste, die in und unter Steckverbindern und IC-Gehäusen lauern und ganz langsam weiterfressen. Heute repariert, morgen wieder kaputt.


    Arcadeplatinen mit Laugenfraß nehme ich zur Reparatur nicht mehr an.


    Wobei...


    Die hier [Blocked Image: http://www.wolfgangrobel.de/arcadereps/img_popo/akku2.jpg]


    hab ich wieder zum Laufen bekommen... mal sehen, wie lange das hält.


  • Mit einer guten Entloetpumpe geht das ganz gut.
    Ich hab mal an einem PC Board ein paar XT-Slots raus gebaut, zum ueben. Lief gut.


    Allerdings koennte bei deinem Board sein, das du nachher die Haelfte der Loetpads mit abgeloetet hast. Und dann wird's Kacke.


    Entlötpumpe hab ich da - hatte auch schon überlegt so ein entlötband zu besorgen? Nuja, die Pads können ja nicht schlimner sein als bei SND Elkos? xD


    Och nö die gute LISA :traurig:
    Mein Beileid und guten gelingen :)
    ...


    Grüße, Josua


    Ja das wird ne Arbeit..aber ein was Gutes: ist nicht meine Lisa-Technik - ist eine Reparatur für einen Sammlerkollegen :thumbsup:


    Meine Lisa rennt artig und voll funktionstüchtig vor sich hin ;-)


    Grüße,
    Marcus

  • Ja das wird ne Arbeit..aber ein was Gutes: ist nicht meine Lisa-Technik - ist eine Reparatur für einen Sammlerkollegen


    Meine Lisa rennt artig und voll funktionstüchtig vor sich hin


    Ahh ok, trz schade. Aber gut das sich jemand die Mühe macht, gerade bei so einem seltenen Klotz :)


    Josua

  • Ich hätte ja noch einen Vorschlag, der vielleicht auch gehen könnte und der heißt - kompletter Neuaufbau des Boards auf eine Lochrasterplatine mit Kupferlackdraht und überall da, wo das geht, mit direkten Brücken von Slot X nach Slot Y. Das klingt zwar vielleicht erstmal albern, aber könnte evtl. weniger aufwendig sein und außer 5 Widerständen und einem Eizelchip und dem Kondensator ist da ja sonst nicht viel drauf. Schaltpläne gibt es sicher auch und möglicherweise findet sich ja sogar eine Ätzvorlage, dann wirds noch besser.
    So wie das aussieht sind das meiste so 1-zu-1 Verbindungen zwischen den Slots, da gestaltet sich das recht übersichtlich und strukturiert beim Bauen und es ist auch kein SMD Gefummel.


  • Nuja, deshalb nehme ich ausschließlich immer ein Zitronensäure Bad mit anschließender Neutralisierung bei den Boards vor - sowas kommt in jede Ritze und bei Zweifel kommt auch was runter zum Reinigen.


    In diesem Fall hier, hatte es sich ja auch schon unter den Lack durchgearbeitet...dann hilft nur noch komplett abkratzen bis auf den Rest der Leiterbahn und dann ggfls. nochmal reinigen/neutralisieren.


    Ärgerlich ist diese Seuche, da so stark...



    Ahh ok, trz schade. Aber gut das sich jemand die Mühe macht, gerade bei so einem seltenen Klotz :)


    Josua


    Ja die LISA ist halt was ganz Besonderes und gehört einfach erhalten - auch wenn es manchmal etwas in Schwerstarbeit ausartet ;-)


    Ich sehe aber schon Licht am Ende des Tunnels xD


    Ich hätte ja noch einen Vorschlag, der vielleicht auch gehen könnte und der heißt - kompletter Neuaufbau des Boards auf eine Lochrasterplatine mit Kupferlackdraht und überall da, wo das geht, mit direkten Brücken von Slot X nach Slot Y. Das klingt zwar vielleicht erstmal albern, aber könnte evtl. weniger aufwendig sein und außer 5 Widerständen und einem Eizelchip und dem Kondensator ist da ja sonst nicht viel drauf. Schaltpläne gibt es sicher auch und möglicherweise findet sich ja sogar eine Ätzvorlage, dann wirds noch besser.
    So wie das aussieht sind das meiste so 1-zu-1 Verbindungen zwischen den Slots, da gestaltet sich das recht übersichtlich und strukturiert beim Bauen und es ist auch kein SMD Gefummel.


    Ja das wäre auch ne Idee...aber eigentlich schon etwas zuviel des Guten ;-) ich versuche mich lieber erstmal weiter am Original :thumbsup: es sieht ja auch schon sehr positiv/ vielversprechend aus - hatte da nochmal ordentlich an allen verdächtig aussehenden Stellen abgetragen...


    Zum Glück scheint es da auch nur einen Layer getroffen zu haben?


    Der nächste Schritt wird jetzt sein, die getrennten Stellen mit 0,2mm verzinnten Kupferdraht zu flicken :prof::thumbup:


    Wenn es wirklich am Ende nur ne Handvoll ist, gehts ja noch.


    Am schlimmsten finde ich aber, dass es um Netz zu allen Modulen/Boards super Schematics gibt...nicht aber zum.Motherboard selber -.-'


    Ich werde weiter berichten :tüdeldü:


    Grüße,
    Marcus

  • So, erster Erfolg :thumbsup: hab jetzt doch erstmal Wirework gemacht - geht schöner aber hab auch schon Schlimmeres gesehen. Wenn es gut läuft, kann alles nach hinten/unten gelegt werden und von oben siehts original aus :tüdeldü:


    So startet die Lisa zumindest - sie durchläuft laut Geräusche/Pieper sauber die Diagnose. Das Bild ist jetzt nur noch grau und hat leichte Verzerrungen aber trotzdem nichts zu erkennen. Softpower funktioniert jetzt auch sauber - also Ein- und Ausschalten am Button.


    Meine Vermutung jetzt, das Videosignal ist noch gestört.
    Ggfls. wurden ja doch Bauteile durch die Lauge/Fraß beschädigt? Also Widerstände, die zwei Elkos (blau/schwarz - der war ja unterwandert) - werde mal schauen, ob ich die durchmessen kann ansonsten tausch ich auf Verdacht mal alle aus - ist nicht viel und schadet nicht.


    Sonst konnte ich nämlich keine defekten Traces orten :-/
    Was nicht heißt, dass es keine mehr gibt. Ich glaube kaum, dass die Traces vorne, Richtung Serialports das Problem sind?


    Grüße,
    Marcus

  • So, aktuell mal ein "Live-Video" zum bisherigen Zustand/Verhalten - Soundmäßig hört sich der Startvorgang schon mal super an - nur das blöde Bild passt nicht...
    Jemand noch ne Idee? https://youtu.be/kn6LVE4Xu-c


    Grüße,
    Marcus

  • Jemand noch ne Idee?


    Tja ... zunächst einmal Stochern im Ungewissen ...


    Ich würde als Erstes mal eine 100% als bekannt funktionierende andere Karte einsetzen, um auszuschließen, dass es am eingebauten Bildschirm oder an Kabeln liegt ... :grübel:


    Falls das dann funktionieren sollte ... kommt auf jeden Fall schon mal kein richtiges Videosignal an.


  • Tja ... zunächst einmal Stochern im Ungewissen ...


    Ich würde als Erstes mal eine 100% als bekannt funktionierende andere Karte einsetzen, um auszuschließen, dass es am eingebauten Bildschirm oder an Kabeln liegt ... :grübel:


    Falls das dann funktionieren sollte ... kommt auf jeden Fall schon mal kein richtiges Videosignal an.


    Nuja..eher nein - nicht direkt: alle Karten -CPU, I/O, 2x RAM funktionieren in meinem Cardcage und eben mit meinem Motherboard einwandfrei - die Beschädigungen durch Zersetzung/Batterie hielten sich bei diesen sehr im Rahmen und waren schnell gefixt.


    Hier ist es eindeutig das Motherboard und in diesem Fall der Weg des Videosignals, dass irgendwo gestört wird :S


    Wenn ich günstig einen Ersatz bekommen könnte, würde ich mir da nicht so sehr den Kopf zerbrechen, aber das gibts eben nicht wirklich und wenn, zu unrealistischen Preisen - Apple Lisa eben == total besonders und ==Goldpreis :mrgreen:


    Somit muss ich irgendwie dieses Board wieder zum Laufen bringen.


    Ich vermute das einer der Widerstände Richtung Videoconnector noch das Problem sein könnte - will aber eigentlich ungern alle austauschen :-/


    Grüße,
    Marcus

  • So, kurzes, verwackeltes Update-Video - für alle, denen aktuell zu viel Langeweile bevor steht: https://youtu.be/G-5XTGIdiIs
    Es ist also definitiv "nur" das Signal zur internen Videoausgabe Richtung CRT, welches gestört ist. Am externen bekomme ich via FBAS ein tolles tripple Bild - sieht fürchterlich aus aber ist normal, wegen den speziellen Hz und Geometrieeinstellungen der Lisa, die mit quasi keinem Bildschirm richtig kompatibel scheint. Auch beim gesunden Setup, kommt gleiches Bild auf den externen...


    Grüße,
    Marcus

  • YaY!! es ist vollbracht - nach nochmaliger Sichtkontrolle und Nachmessen, habe ich tatsächlich eine fehlendes Signal gefunden...so einfach wenn man weiss warum - es war tatsächlich noch ein ganz, ganz feiner cut in einer der Leitungen.
    Zwischen R1 zu R15/C15 war die Trace mitten auf dem Board durchtrennt. Ich habe mein eigenes Board als Muster genutzt beim Messen und Sichtprüfen - dabei ists mir aufgefallen...warum nicht schon vorher??


    Ich hab die defekte Leitung gefixt - ein kurze Lötpunkt auf die blanke Kupferleitung und siehe da, alle Signale liegen sauber an und die Kiste rennt als wäre nix gewesen :thumbsup:


    Jetzt muss nur noch überlegt werden, ob die defekten Traces der seriellen Verbindungen auch gefixt werden sollen (Wirework) oder nicht...ich meine, wer nutzt denn schon die seriellen Ports an seiner Lisa? Ich bestimmt nicht...
    Andererseits...es kann ja nichts mehr passieren - alles gereinigt und neutralisiert - Lack drüber und gut wärs. Auf der anderen Seite - wenn man es eh schon komplett auf hat, tun die paar weiteren Kabel auch nicht weh. :grübel:


    Hier zumindest ist jetzt erstmal dieser Teil abgeschlossen :love:


    Weiteres folgt - alternativ auf meiner Homepage/Blog und irgendwann auch auf meinem YT Kanal :tüdeldü:


    Grüße,
    Marcus

  • So,
    Hatte die Nacht zum Tag gemacht und das Board jetzt endgültig fertig repariert. Alle defekten Traces sind via Wirework gebrückt - auch die Serial Ports.


    Jetzt kommt nur noch das Finish: Urethan 71 Isolierlack auf alle blanken Kupferlegierungen. Somit ist dieses feine Projekt erledigt :thumbsup:


    Da ich eh schon dabei war, hab ich auch gleich ein weiteres Lisa Motherboard (eines der beiden neuen Boards die ich am Freitag bekommen hab) bearbeitet und Batteriekotze entfernt - dieses Ergebnis folgt die Tage bzw. ggfls heute Abend wenn es trocken und ansehnlich ist :tüdeldü:


    Grüße,
    Marcus

  • Sehe ich auch ;-)
    Beim Zahnarzt mal vorsichtig nach eine Feile für Wurzelbehandlungen nachfragen :-)

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977