• Doch, gibt es! Lion gab es auch damals schon nur als Download aus dem Apple-Store, und dort ist es auch heute noch zu finden. Zur Installation ist allerdings zwingend Snow-Leopard erforderlich. Es stellt sich daher die Frage nach dem Sinn: Mit Snow-Leopard kann ich Rosetta nachinstallieren, und habe volle Kompatibilität zu PPC-Software. Lion unterstützt Rosetta nicht mehr. Umgekehrt laufen auch kaum moderne Programme auf Lion, sie wollen zumeist mindestens 10.9, teilweise sogar 10.11. Solltest du wie ich ein Macbook der der zweiten Generation (Core2Duo) haben, auf dem offiziell maximal 10.7 läuft, würde ich entweder aus dem genannten Grund bei 10.6.8 (Snow Leopard, kostet bei Apple neu 22 Euro. Habe ich letzte Woche dort erst gekauft) installieren, oder mittels Hacks gleich Sierra. Voraussetzung dafür ist natürlich genug Speicher (ich habe 4 Gb eingebaut, mehr geht bei dem Gerät nicht, Apple behauptet sogar, bei 2 Gb wäre Schluss. was nachweislich nicht stimmt) und genug Platz auf der Festplatte (ich habe eine 128 Gb SSD eingebaut).


    Ich fand das übrigens ein starkes Stück von Apple, dass bei dem Macbook mit Core2Duo mit "Lion" Schluss ist, während auf dem gleich alten Macbook Pro auch ein aktuelles System läuft. Obwohl der Core2Duo 64 Bit ist, hat Apple was gefaselt, von wegen Rest der Hardware teilweise nur 32 Bit. Nun, im Netz gibt es zahlreiche Tutorials, wie man Sierra auf alten Macs installiert, die offiziell nur "Lion" vertragen, obwohl sie einen Core2Duo haben. Auf dem älteren CoreDuo geht der Hack natürlich nicht, weil der wirklich nur 32 Bit hat.

  • Ich fand das übrigens ein starkes Stück von Apple, dass bei dem Macbook mit Core2Duo mit "Lion" Schluss ist, während auf dem gleich alten Macbook Pro auch ein aktuelles System läuft. Obwohl der Core2Duo 64 Bit ist, hat Apple was gefaselt, von wegen Rest der Hardware teilweise nur 32 Bit.


    Tja, das ist halt der Unterschied zwischen Pro und Consumer ( = dummes "Zahlvieh" was gemolken gehört ).
    Die wissen halt, daß der gemeine Consumer schon wiederkommt, egal was man macht, der "Pro", aber wegbleibt, wenn man ihn schlecht behandelt.


    Wenn die nächste ordentliche HP mit den AMD Ryzer Prozessoren oder analogem Intel im Herbst kommt, können sie evtl. auch ihren neuen iMac gleich wieder eintüten. Das Ding sah ja im Frühjahr noch ganz gut aus, aber wenn nicht die VR API durchschlägt, wird das vielleicht das letzte ProMac Modell überhaupt.

  • Mein nächster Mac wird unter den jetzigen Umständen auch ein "Hackintosh". Wer sich den "Tischmülleimer" Mac Pro jetzt noch kauft, ist schon kein dummes Zahlvieh mehr, sondern vollkommen verblödetes Zahlvieh. Hoffnungslos veraltet und maßlos überteuert. Der neue iMac Pro ist interessant, aber nicht meine Preisklasse. Das aktuelle Macbook Pro vermag mich nicht zu überzeugen, und da bin ich wohl nicht der Einzige.

  • Also ich bin sehr zufrieden mit meinem Hackintosh: GA-Z97, i7, 16GB, SSD+2 HDs, silent GTX-750Ti, Yamaha AG06 mit ElCapitan und Sierra (sogar eine 3,5Zoll USB-Floppy und mein USB-MO-Drive werden unterstützt)
    Als Notebook habe ich meinen guten alten Dell XPS17 i5, 8GB mit SSD+2.HD und Mavericks - da läuft auch alles drauf ;)
    OpenCBM/CBMXfer, WinImage und MSX-DiscManager laufen unter Parallels.


    Christian

  • Mein nächster Mac wird unter den jetzigen Umständen auch ein "Hackintosh". Wer sich den "Tischmülleimer" Mac Pro jetzt noch kauft, ist schon kein dummes Zahlvieh mehr, sondern vollkommen verblödetes Zahlvieh. Hoffnungslos veraltet und maßlos überteuert. Der neue iMac Pro ist interessant, aber nicht meine Preisklasse. Das aktuelle Macbook Pro vermag mich nicht zu überzeugen, und da bin ich wohl nicht der Einzige.

    Da bin ich voll bei dir. Tischmülleimer :lol: Ich dachte da eher an billig Subwoofer. Bei den MBP stört mich, dass die keine Anschlüsse - sprich USB SD Audio - haben.


    Ich glaube ich muss mir auch mal wieder ein Hacky zulegen. Den letzten hatte ich auf einem Dell Optiplex GX270 mit OS 10.4.8 :D

  • Meine Hackintosh Erfahrungen decken sich nicht mit euren.
    Ja, es funktioniert IRGENDWIE, aber es ist ein riesiger Bastelhaufen, der einen fast ununterbrochen beschäftigt.
    Die Magie der Apple-Produkte ist doch, dass sie einfach so funktionieren.
    Das hier der eine oder andere Lust auf darauf hat, verstehe ich, aber wer einen Hackintosh weiterempfiehlt würde den Käufer nur frustrieren ;)

    Gruß ERNIE


    -- MacSchrauber.de | A4000 | A600 | 1040 STF | PM G3 MT | LC II | etc. --

  • Oh. Ganz vergessen ->
    OSX Lion ist für Apple wohl das, was Vista für Microsoft war: Gespickt mit Funktionsverlusten gegenüber dem Vorgänger, langsam und auch sonst frei von gefühltem Fortschritt.
    Die Empfehlung zu 10.6 Snow Leopard oder via Patches zu 10.9 (oder Besser) kann ich absolut unterstreichen.

    Gruß ERNIE


    -- MacSchrauber.de | A4000 | A600 | 1040 STF | PM G3 MT | LC II | etc. --