CCC-Modem (Datenklo) Nachbau

  • Hier die fertige Platine mit Schraubenlöchern. Ich habe auf der Unterseite noch Masseflächen hinzugefügt und die Platine beschriftet:




    Gibt es noch irgendetwas, was ergänzt werden müsste oder besser gemacht werden könnte / beachtet werden müsste ? Ist ja mein erstes KiCad Projekt ......

  • Die VG-Leiste ist weg. :(

    Klasse wäre eine Version mit VG-Leiste und einem Lochrasterfeld. Dann könnte man dort eine passende Schnittstelle aufbauen, um das Modem an sein jeweiliges System anzuschließen.

    Wenn man das Modem platzsparend aufbaut, sollte das machbar sein.

    Du meinst die 20-polige Pinleiste ? Ich versuche mal in einem ersten Schritt, die zwischen die 1488/89-Reihe und die DB25 Buchse einzufügen. Ein zusätzliches Lochrasterfeld muss ich dann mal sehen ... Derweil habe ich die Schaltung auf der originalgetreuen Platine fertiggestellt:



    Zum Testen muss ich aber jetzt erstmal das Netzteil aufbauen.

  • Ups, den BR1 habe ich tatsächlich vergessen .... Die VG-Leiste könnte ich natürlich im Layout auf der linken Seite noch hinzufügen, ggf. auch ein kleines Lochrasterfeld. Allerdings müsste man die Verkabelung ja dann über (oder unter) der Platine spannen, um auf der anderen Seite an die entsprechenden Signale zu kommen ?

    • Official Post

    Vielleicht wäre es sinnvoll, zwei Vartianten zu machen.

    Die jetzige als externe Version, wobei man sich natürlich überlegen kann, ob man da noch eine Netzteilschaltung mit drauf unterbringt, die vielleicht nur noch einen externen Trafo oder +/- 12V benötigt, und eine interne Variante.

    Bei einer internen Variante mit VG-Leiste, bei der man die serielle Schnittstelle selbst auf dem Lochrasterfeld aufbaut, würden die RS-232 Treiber und die D-Sub Buchse ja garnicht gebraucht.

    Wenn man den dafür freiwerdenden Platz für ein Lochrasterfeld zwischen VG-Leiste und Modem verwenden würde, sollte das groß genug werden, um die Schnittstelle aufzubauen.

    Am anderen Ende (Frontplatte) müssten dann die Anschlüsse für Akkustikkoppler/Telefonleitung und die Schalter für die Übertragungsmodi sitzen.

  • Hurra... so nun ein erster "echte" DFÜ Test "MIT DEM DATENKLO um die halbe" Welt...


    ich habe die TECS angewählt... (die Box / das Modem dort,.. scheint auch BELL103 und CCITT zu verstehen)

    Hatte vergessen den Schalter "umzulegen"..)


    (ich habe standesgemäß die "Muffen" hinten mit "weißem SPEZIALPapier" von der Rolle "gedämmt..)


    +

    Der Empfang war auch quasi 100% Fehlerfrei (als wirklich mit dem "Lautsprecher" als Mikro wie vom CCC vorgesehen,, hätte ich nie gedacht).


    Mein "Senden" kam zwischendurch schwach und etwas fehlbehaftet durch... muss vielleicht auch mal ein anderes Telefon benutzten...

    ich hatte zuerst mit einem "Gehörlosen-Telefon" und BELL103 getestet... dabei 100% Fehlerfrei... Respekt..

    und der Lautsprecher hat einen etwas du "dicken" Magneten..

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Und gleichzeitig auch schade, dass da irgendwas die Zeichen puffert. Für's echte 300 Baud Feeling müssen die Zeichen doch schön geschmeig langsam hintereinander auf dem Bildschirm erscheinen :D

    Das war mir auch aufgefallen. Vom PC kenne ich das so, dass die Zeichen mit gleichmässiger Geschwindigkeit aus dem Modem tröpfeln und auch so angezeigt werden. Wer puffert da? Ist es das Terminalprogramm?

  • Cool! Und gleichzeitig auch schade, dass da irgendwas die Zeichen puffert. Für's echte 300 Baud Feeling müssen die Zeichen doch schön geschmeig langsam hintereinander auf dem Bildschirm erscheinen :D

    ja.. das kommt durch Terminal-Programm auf dem "modernen" Laptop (oder der FIFO-Schnittstelle ?)


    => wenn es rund läuft ,.. kommt das CCC Modem per RS232 an den C64 :) und dann werde ich mal sehen...

    da kommt alles schön "Buchstabenweise" ;)

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Toast_r Bei mir funktioniert witzigerweise der BELL-Standard (mit der etwas anderen Frequenz am besten)...

    ich will aber auch den CCITT Standard ordentlich erfüllen..


    ich wollte daher gerne einmal das CCC Modem direkt auch als 2 Draht Modem (NATÜRLICH an die eigene Haustelefonanlage.. nicht Telekom) direkt anschließen...


    ich überlege gerade nur wie ich es am besten verdrahte ?!


    das CCC Modem kann ja nicht selbstständig wählen ??

    hält es selbst die Leitung sobald man es an die Telefonspannung hängt (mit Dauerpiepen) ?

    kann ich dann einfach ein "Impuls-Wahl-Telefon parallel schalten" und dann auflegen, sobald die Mailbox sich meldet ?

    oder sollte ich einen 2fach-Umschalter nutzen... erst die Leitung an ein Telefon.. und sobald die Leitung steht..

    auf das Telefon wechseln ??


    ansonsten muss ich es einfach mal ausprobieren.. danke...

    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

    • Official Post

    In Anlehnung an den 'Wardialer' aus der Hackerbibel:

    Das Modem parallel mit einem 1,2kOhm/2W Widerstand an die Telefonleitung schalten, sinnvoller Weise mit einem Schalter.

    Parallel dazu ein Telefon zum Wählen:

    Code
    a ---------+------------+
               |            /--|  SCHALTER
               |            |
               |            +----------+
               |            |          |
            TELEFON       MODEM     R 1.2K
               |            |          |
               |            +----------+
               |            |
    b ---------+------------+


    Anwendung:

    - Schalter offen (Modem getrennt)

    - Mit dem Telefon Verbindung aufbauen

    - Schalter schließen (Modem verbinden)

    - Telefon auflegen

    - Spaß haben

    - Schalter öffnen (Modem trennen)

  • Ich habe jetzt versucht, das Datenklo nach Anleitung in der Datenschleuder in Betrieb zu nehmen, komme aber nur bis zu dem Punkt, wo der Senderträger im Lautsprecher zu hören ist. Wenn ich am Terminal (Teraterm, 300 Baud, 8N1) etwas eintippe, höre ich aber keine entsprechende Modulation im Lautsprecher. Was mache ich falsch, was könnte ich noch prüfen / einstellen ?

  • Was mache ich falsch, was könnte ich noch prüfen / einstellen ?

    hört sich "falscher" COM-Port Beschattung an... ? Fotos ??

    Jumper alle richtig ? (nachmessen ob die Daten weiter ankommen..)


    PS: Ralf ich finde (meistens ;) ) gut was du machst.. aber den CCC "Nachau" (grüne Platine) ;) finde ich einfach "unsexy ;)" :D sorry...

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Was mache ich falsch, was könnte ich noch prüfen / einstellen ?

    hört sich "falscher" COM-Port Beschattung an... ? Fotos ??

    Jumper alle richtig ? (nachmessen ob die Daten weiter ankommen..)


    PS: Ralf ich finde (meistens ;) ) gut was du machst.. aber den CCC "Nachau" (grüne Platine) ;) finde ich einfach "unsexy ;)" :D sorry...

    Ja, im Vergleich mit der "alten" Platine ist die natürlich nicht ganz so sexy, obwohl zusammengebaut sieht sie schon ganz gut aus:



    Aber erstmal zurück zur alten Platine. Ich habe jetzt auf der COM-Seite noch die Pins 1+4+6 verbunden, aber an dem Problem hat das leider nichts geholfen. Ich komme bis zu dem Punkt, wo der Träger im Lautsprecher zu hören ist, aber eine "Modulation" durch Eingaben in Teraterm kommt immer noch nicht. Hier mal ein Foto von der Platine, sind da evtl. irgendwelche Jumper noch falsch ?



    An der 20-poligen Leiste sind 4+6+20 miteinander verbunden, 2+3+7 gehen an den COM-Stecker. Vielleicht sollte ich mal eine echte RS232 Schnittstelle nutzen (statt des seriell-USB-Wandlers) ?

  • Vielleicht sollte ich mal eine echte RS232 Schnittstelle nutzen (statt des seriell-USB-Wandlers) ?

    Händeschüttelleitungen haben bei Modembetrieb durchaus eine Bedeutung. Und die USB-Seriellwandler bedienen die Händeschüttelei nicht unbedingt, Möglicherweise gibt es sogar ein "Handshake Out", aber Dein Modem möchte zwei bediente Eingänge.

  • a, im Vergleich mit der "alten" Platine ist die natürlich nicht ganz so sexy, obwohl zusammengebaut sieht sie schon ganz gut aus:

    stimmt... in "grün" und mit dem "alten" ?? SUB-D25 Stecker sieht es ganz gut aus...

    (verhält sich deine Platine genauso wie die CCC Variante ?)


    die Leiterbahnen würde ich immer "etwas breiter machen",.. ;) die dünnen sehen immer so "modern" aus :D


    bin gespannt,.. woran es beim CCC gehakt hat...

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • a, im Vergleich mit der "alten" Platine ist die natürlich nicht ganz so sexy, obwohl zusammengebaut sieht sie schon ganz gut aus:

    stimmt... in "grün" und mit dem "alten" ?? SUB-D25 Stecker sieht es ganz gut aus...

    (verhält sich deine Platine genauso wie die CCC Variante ?)

    Das wollte ich auch schon fragen. Es ist doch eine Referenzplatine vorhanden. Oder funktioniert die auch nicht?

  • Leider funktioniert die "Referenzplatine" immer noch nicht. DIe neue Platine hatte ich nur schonmal aufgebaut, weil ich alle Bauteile schon doppelt eingekauft hatte. Ich habe das ganze jetzt an einer echten seriellen Schnittstelle angeschlossen - es funktioniert aber immer noch nicht. An dem Seriell-USB Wandler liegt es also nicht. Die MC1488 und 1489 hatte ich schon von der anderen Platine getauscht, das ergab keine Änderung. Ich werde jetzt nochmal den AM7910 tauschen.

  • Der Tausch des AM7910 hat auch nichts verändert. Ich werde jetzt die Platine und die Bestückung nochmal sorgfältig kontrollieren. Immerhin hatte meine Platine 2 oder 3 Kurzschlüsse zwischen eng liegenden Leitungen. Vielleicht habe ich da noch etwas übersehen oder falsch bestückt.