Haiku - BeOS Nachfolger - OpenSource

  • Hi.


    Möchte euch mal Haiku = BeOS Nachfolger zeigen, was SEHR gut auf einem IBM R40 Notebook läuft mit

    • hoher Auflösung
    • Netzwerk/Internet
    • WebPositiv Webbrowser unterstützt Javescript! (Damit laufen entsp. Emulatoren)
    • Audio
    • USB-Sticks werden autom. eingebunden
    • GCC Compiler ist mit dabei


    Und das für eine Alpha-Live-CD!


    Links:
    https://www.haiku-os.org
    https://de.wikipedia.org/wiki/Haiku_%28Betriebssystem%29


    Peter

  • Die hatte ich mal erfolgreich auf meinem EeePC x101 installiert. Lief auch, bis auf WLAN. Was für ein Notebook natürlich eher suboptimal ist. Deswegen meine Frage nach einer erfolgreichen Installation einer neueren Version, dann würde ich Haiku nochmal eine Chance geben.

  • Das Original BeOS 4.5 habe ich auf einem Dell Lattitude C840 am laufen. Vesa Grafik zwar und das Netz will noch nicht, aber immerhin... Danke für den Tipp mit Haiku, probiere ich am WE aus.


    Gruß- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Auf einem IBM R52 lief es nicht so gut.
    Da hat das laden ewig gedauert.
    Haiku ist im google Code of summer 2017 auch
    Berücksichtigt. Da soll wohl 3d dazu kommen.


    Peter

  • Dazu habe ich folgende Fragen:


    Ich habe auf einem Rechner Zeta R1 installiert. Das ist die von Yellowtab fortgeführte Weiterentwicklung von BeOs - also nicht Haiku.


    Die Installations-CD ist von 2005 und Firefox ist vorinstalliert. Der Rechner läuft recht fix, ist im Netz und Webseiten lassen sich auch öffnen. Dummerweise gibt es permanent Probleme mit den Webseiten-Zertifikaten. Ich bräuchte also einen "moderneren" Browser.


    Meine Frage: Wo findet man aktuellere Browser auf BeOs-Basis? GIbt es da zeitgemässe Entwicklungen? Da Zeta und Haiku beide auf BeOs aufsetzen, könnte ich mir vorstellen, dass die Systeme untereinander kompatibel sind. Oder liege ich da falsch?

  • Die Installations-CD ist von 2005 und Firefox ist vorinstalliert. Der Rechner läuft recht fix, ist im Netz und Webseiten lassen sich auch öffnen. Dummerweise gibt es permanent Probleme mit den Webseiten-Zertifikaten. Ich bräuchte also einen "moderneren" Browser

    koennte man nicht dem alten Firefox die neuen Zertifikate eines neuen Firefox implementieren/importieren?

  • Die Installations-CD ist von 2005 und Firefox ist vorinstalliert. Der Rechner läuft recht fix, ist im Netz und Webseiten lassen sich auch öffnen. Dummerweise gibt es permanent Probleme mit den Webseiten-Zertifikaten. Ich bräuchte also einen "moderneren" Browser

    koennte man nicht dem alten Firefox die neuen Zertifikate eines neuen Firefox implementieren/importieren?

    Wie macht man das?

  • Warum installierst du nicht einfach Haiku mitsamt Firefox?

    Weil ich alle BeOs-Derivate parallel installieren möchte. Zeta kennt ja fast niemand. Zudem habe ich von Haiku noch keine Install-DVD bekommen. Keine Ahnung, ob da nach meiner Zahlung noch was kommt...

  • koennte man nicht dem alten Firefox die neuen Zertifikate eines neuen Firefox implementieren/importieren?

    Wie macht man das?

    Das habe ich mich gerade auch gefragt. Es geht ja hier darum, dem FF die aktuellen Root-Zertifikate bekanntzumachen, damit er Zertifikate von Webservern verifizieren kann. Google liefert dazu z.B. sowas hier: https://thomas-leister.de/ca-z…mportieren-linux-windows/


    Es könnte aber sein, dass dadurch das Problem nicht gelöst wird. Wenn der alte FF TLS 1.2 und die heute gesetzten Hash- und Verschlüsselungsalgorithmen nicht kennt, kann er mit neuen Zertiifkaten auch nichts anfangen.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Da muß er doch einfach nur mal die FF Versionsnummer raussuchen und dann kann man das beantworten, obs prinzipiell geht. Schlüssellänge ist da sicher das Stichwort.

    Es gibt aber auch die advanced Version sowas mit einem modernen SSH zu tunneln und dann alles dem alten Firefox vozusetzen. Fragt aber bitte nicht, wie man sowas unter BeOS einrichtet.



    Derweil hier mal als Trost aus den unendlichen Weiten des WebNonsense's


    File: JuliaV3_1.tar.gz , Christian Bauer, 3.1 (25.Jul.1997)

    This little programs draws Julia and Mandelbrot sets in realtime.


    Je mehr CPUs umso besser, und FloatingPoint Hardware, ob mit oder ohne Fehler, ist auch schön dafür.

  • Ich denke nicht, dass das so einfach geht. Die Userzahl von MacOS 9 dürfte um den Faktor 100.000 größer sein als die Zahl der aktiven Zeta-User (1). Dennoch ist es bisher nicht gelungen, Firefox für MacOS Classic passend zu klöppeln, es gibt stattdessen Workarounds wie "Classzilla" die einen neuen Port von Firefox darstellen.