Wer kennt sich aus mit 486er CPU-Kühler ?

  • Hallo,


    bevor ich alles wieder auseinanderrupfen muss, meine Frage vorher: Hat jemand Ahnung davon wie man die CPU herausnimmt / wie man den Kühler entfernt ?
    Oder ist der Kühler-Rahmen mit der CPU zusammen draufgesteckt ? Bei den modernen Boards ist die Halterung verschraubt, aber hier handelt es sich um über 20 Jahre alte Technik....
    Siehe Bilder unten.


    P.S.: Und noch eine 2.te Frage - die AMD486DX100 CPU hat 3Volt, die 486DX133 (AMD P5x75) hat 3.45V, kann ich die trotzdem austauschen ?

  • ... wie man die CPU herausnimmt / wie man den Kühler entfernt

    Wie meinst du das ? Den Kühler hast du ja quasi schon entfernt, die CPU bekommst du raus, wenn du den Hebel an der Seite des Sockels hochklappst, damit öffnest du quasi die Verriegelung und kannst die CPU nach oben rausnehmen - dann geh auch der schwarze Kuststoffrahmen ab, der zum Lüfter gehört ...


    EDIT : Seh ich das richtig, das das gar kein ZIF-Sockel ist ? Also auch kein Hebel ? Das ist der vorherige Satz zu einem hohen Prozentsatz Blödsinn ... Dann bleibt dir nur die Möglichkeit, die CPU von allen Seiten vorsichtig mit einem flachen Gegenstand hoch- und dann rauszuhebeln ...


    Oder reden wir gerade aneinander vorbei ?


    .. sollte man da nicht noch Wärmeleitpaste draufmachen ?


    Mfg


    Cartouce

  • ja, der Plastikrahmen ist unter dem Prozessor - also wenn Du den Prozessor raushebelst, kommt auch der Platikrahmen.


    Und Du hast einen Am486DX4-100 - also 3,3Volt


    lässt sich das nicht jumpern oder im BIOS einstellen?

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. ANKER, AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Den Kühler hast du ja quasi schon entfernt


    ... genauer ... er hat den Heat Sink (Kühlrippen) & den aufgeschraubten bzw. oben befestigten Lüfter entfernt ... das sind zwei getrennte Bauteile. Der Lüfter ist quasi nur in die Kühlrippen reingeschraubt. Auf manchen Prozessoren steht extra draufgedruckt, dass man diese nur mit Kühlrippen & Lüfter betreiben sollte. Man kann die CPU natürlich auch nur mit Kühlrippen laufen lassen ... dann geht man aber ein Risiko ... der Lüfter wird ja extern mit Strom versorgt ... entweder vom Motherboard aus ... oder von einem Stecker vom Netzteil. Es gibt unterschiedliche Lüfterbefestigungsmöglichkeiten ... z.B. aufsteckbar, mit Schiene/Halterung ansteckbar ... je nach Socket-Variante.

    Files

    • 1.jpg

      (5.4 kB, downloaded 32 times, last: )
    • 2.jpg

      (4.42 kB, downloaded 27 times, last: )

    Edited once, last by Parser ().

  • ja, der Plastikrahmen ist unter dem Prozessor - also wenn Du den Prozessor raushebelst, kommt auch der Platikrahmen.


    Und Du hast einen Am486DX4-100 - also 3,3Volt


    lässt sich das nicht jumpern oder im BIOS einstellen?


    Nein, nicht die Volt-Zahl, nur den CPU-Typ kann man Jumpern. Im BIOS einstellen bei einem 486er ? IMHO gab's das da nicht.
    Wenn Du Dir das Foto anschaust, siehst Du das nur "3 Volt" auf der CPU drauf steht...

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...


  • Kein ZIF Sockel - das wäre zu einfach gewesen ;-)


    Wenn ich das von allen Seiten aus machen muss, muss ich komplett alles auseinanderreissen (so dass ich nur das Board in der Hand habe) :traurig::(

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • kennst Du Hersteller/Modell vom Mainboard? OPTi Chipsatz...
    wenn nicht, poste doch sonst mal ein gut aufgelöste Bild vom Mainboard (Gesamtansicht)
    Manchmal war der Typ zwischen den ISA bzw. PCI Slots.
    Manchmal auch seitlich auf dem letzten (untersten) ISA Slot...

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. ANKER, AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Peter
    Stecke einfach mal den Prozessor rein und schau was passiert, der geht davon nicht kaputt (speziell wenn die eingestellte Spannung wirklich nur bei 3,x V liegt).
    Auf einem Bild ist Links vom Prozessor Ein Spawa mit Kühlkörper zu sehen (und darunter 2 Lötbrücken), kannst du die Bauteilbezeichnung erkennen?
    Auf vielen 486er Mainboards sind keine Spannungswandler verbaut (oder nur ein Anschluss für einen VRM), auf manchen Festspannungsregler (also nicht einstellbar, nur Umschaltbar zwischen 5V und dem Spawa) und auf einigen wenigen einstellbare Spannungswandler.
    Mal schauen ob deiner Fest, oder Einstellbar ist - die beiden Lötbrücken unter dem Spawa deuten zumindest auf eine vorgegebene Einstellung hin.


    Und eine Gesamtansicht des Boards wäre hilfreich zur identifikation - z.b. mit Hilfe von stason.org/TULARC/pc/motherboards/index.html


    ... auf jeden Fall!


    Das ist ein 486er. WLP ist zwar nie verkehrt, aber auch nicht zwingend Notwendig bei diesen Prozessoren. (Ausnahme: die letzten Cyrixprozessoren für diese Plattform - die haben eine sehr hohe Leistungsaufnahme)

  • Wenn das Board auf 5V steckt, und man einen 3,x V Prozessor reinsteckt und einschaltet, dann geht der Prozessor kaputt. Also den Beitrag von oben drüber bitte nicht wörtlich nehmen!!! Das war offensichtlih nur ein Scherz.


    Und ja, den Prozessor bekommt man nur raus, wenn man ihn mittels eines breiten flachen Schraubendrehers vorsichtig von allen Seiten abwechselnd aus dem Sockel heraushebelt. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

  • Quote

    Es ist immer noch das Board, was ich vor Kurzen hier auch schon beschrieben habe


    Für mich sieht's so aus, als wird die CPU Voltage über den CPU Type gejumpert.
    Oder aber das Baord kann keine CPUs mit 5V verwenden.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. ANKER, AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Wenn das Board auf 5V steckt, und man einen 3,x V Prozessor reinsteckt und einschaltet, dann geht der Prozessor kaputt. Also den Beitrag von oben drüber bitte nicht wörtlich nehmen!!! Das war offensichtlih nur ein Scherz.


    Öhm, in dem Rechner steckt ein DX4... der hat 3,xV ... und er läuft - insofern: kein Scherz


  • Für mich sieht's so aus, als wird die CPU Voltage über den CPU Type gejumpert.
    Oder aber das Baord kann keine CPUs mit 5V verwenden.


    Das muss es auch nicht, es geht um 3,45V und nicht um 5V, die für die Am5x86-P75 CPU benötigt wird.
    Komischerweise hat die bisher eingebaute Am486DX4-100 CPU nur 3V (laut Aufdruck auf der CPU) nötig.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Wie gesagt: Probiere erstmal ob der 5x86er so läuft, kaputt geht der davon nicht. (normal hat der DX4 auch 3,3V - 3V kommt eher aus dem Embeddedbereich)


    Wenn du auf Nummer sicher gehen willst: http://www.informit.com/articles/article.aspx?p=482324&seqNum=6 (bei Socket 3, das Bild)
    - Prozessor raus
    - Widerstand mit ~75-100Ohm zwischen VCC und VSS hängen (der Widerstand ist notwendig weil manche Spannungswandler ohne Last nicht richtig arbeiten)
    - Einschalten und die Spannung über den Widerstand messen


    Optional:
    - Board auf DX2/66 Jumpern (der 586er von AMD sollte den Multiplikator 2x als 4x nutzen -> 33x4=133)
    - und nochmal messen (solange es 3,XV sind ist alles OK)


    Wenn die Spannung nun niedriger ist als die 3,45V ist das nicht weiter schlimm - rein damit und schauen ob er stabil läuft.
    Wenn nicht musst du mit der Einstellung des CX586 experimentieren, der hat ebenfalls 3,45V.


    PS. und wenn er, als DX2 66 gejumpert, nicht auf volle Geschwindigkeit kommt, Jumper ihn auf DX2 80 - dann dürfte er zumindest auf 120MHz bei 40Mhz Bustakt kommen - so läuft auch einer bei mir, nur mit 50MHz Bustakt und 3,3V.

  • Na mit dem Slotblech-Haken heraushebeln hört sich nicht so erfolgsversprechend an, hätte aber den Vorteil, ich muss das Board nicht ausbauen.
    Es gab tatsächlich mal ein "Intel 486 CPU removal tool" für die Sockel 3 ... aber das ist schon lange her.
    Übrigens gibt es tatsächlich noch jemand, der neue 486er CPU Kühler anbietet: http://cpu-kuehler.coolibri.co…6/01_cpu-kuehler_486.html ... ist aber nicht besonders günstig

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Nimm einen aus dem Elektrohandel, oder einen alten So7 - SoA Aluminium Kühler - ist leicht aufzutreiben, kostet wenig und hält mit selbstklebenden Wärmeleitpads wunderbar.


    Und du kannst den Prozessor dann am Kühler aus dem Sockel ziehen - wobei ich das allerdings nicht unbedingt empfehlen würde ;-)

  • Jetzt muss ich aber doch noch ein letztes Mal fragen:
    Was ist der Unterschied zwischen "AMD Enhanced" und "AMD486DX4" (ja, ein Jumper, siehe Bild, aber was bedeutet das?) ? Z.B. 3 Volt vs 3,3/3,45 Volt ? Ist der AMD 486DX133 alias P5x86 auch "Enhanced" ?

  • Nur mal so zur Info - dank des unteren Rahmens des CPU-Kühlers konnte ich die 486er CPU recht einfach mit einem Schraubendreher erst anheben und dann rausziehen.
    Ich musste nur die Karten alle rausziehen, das Board blieb im Gehäuse.
    Jetzt ist die AMD 5x86 CPU drin, dank des unidentifizierten Jumper 11 läuft sie auch tatsächlich mit 133 MHz.
    Der Writeback-Cache hingegen kriege ich MIT Festplatte nicht zum Laufen, bei der "WB" Jumperstellung kommt die BIOS Meldung mit Speichertest, aber dann passiert nichts mehr (kein weiterer Bootvorgang mehr).

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Der Writeback-Cache hingegen kriege ich MIT Festplatte nicht zum Laufen, bei der "WB" Jumperstellung kommt die BIOS Meldung mit Speichertest, aber dann passiert nichts mehr (kein weiterer Bootvorgang mehr).


    Im BIOS gibt es verschiedene Einstellmöglichkeiten zum Write Back, Write Through etc., z. B.


    Cache DRAM Memory Area


    Cache Scheme


    Cache Update Policy


    Cache Update Scheme


    etc. pp.


    Vielleicht hilft dir diese Übersicht weiter:


    http://www.bios-info.de/4p92x846/befc.htm


    Gruß,


    Erik

  • Hallo Erik,


    wir reden hier von einem 486er Rechner und nicht von einem Pentium (oder höher) Rechner - im Award BIOS hier kann man nur den L2 Cache an- und abschalten.
    Bei dem Board gehen solche Dinge via Jumper. Die vorgesehenen Jumper bewirken auch eine Änderung, aber lässt den Rechner dann nicht mehr weiter ins Betriebssystem booten.


    Gruss Peter

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Wenn ich Write-Back im BIOS ausstellen könnte, hätte ich auch nichts davon, und es scheint, wenn es per Jumper "an" ist, zu stören. Das Award BIOS ist eh nicht mein Favorit, weil es auch den Y2K Bug hat. Ich kann es aber nicht einfach so wechseln, weil ich ein BIOS brauchen würde, was mit dem OPTI 495 Chipsatz kompatibel sein müsste, und eben neuer (> 1995). Danach habe ich auch schon gesucht, da ist leider nichts zu finden.


    P.S.: Gruppenfoto von den beiden CPUs und dem unteren Rahmen des CPU-Kühlers ;-)


    P.P.S.: Speedsys vom 5x86 (man sieht, dass die 16KB Level 1 WT-Cache jetzt vorhanden sind, vorher waren es nur 8KB)

  • Sehe keinen 8-stelligen Code (oder meinst Du 2C4UKM21 ?).
    So sieht das BIOS beim Booten aus (man beachte die falsche CPU Angabe, mit den Diagnose-Programmen wird aber immer 133 MHz angezeigt - das ist auch ein Fehler im BIOS)...