Amiga 600 HD - Startet nicht

  • Yop, genau. Allerdings ist der Monitor wesentlich toleranter was Fehler im Bildsignal angeht :)


    Und nee, ich kenne hier niemandem mit einem Amiga :(


    Naja, erst mal das Oszi abwarten :)


    Achja, im a1k-Forum hab ich jetzt auch mal gefragt.

  • *handheb* bei mir lebt nebst anderen Amigas auch ein June Bug, allerdings mit einem Busfehler. Für eine genauere Fehlersuche hatte ich noch keine Zeit, Elkos sind schon getauscht, kenne den Fehler aber von einem anderen Board.


    Falls Du also mal ein anderes A600 Netzteil ausleihen moechtest, um dem Flimmern auf die Spur zu kommen, dann sag einfach bescheid.


    Gruesse, Peter

  • *handheb* bei mir lebt nebst anderen Amigas auch ein June Bug, allerdings mit einem Busfehler. Für eine genauere Fehlersuche hatte ich noch keine Zeit, Elkos sind schon getauscht, kenne den Fehler aber von einem anderen Board.


    Falls Du also mal ein anderes A600 Netzteil ausleihen moechtest, um dem Flimmern auf die Spur zu kommen, dann sag einfach bescheid.


    Gruesse, Peter


    Danke für das liebe Angebot, aber wenn BlindGerMan sagt dass er es vorher erfolgreich getestet hat (von ihm hab ich das Netzteil bekommen), dann schließe ich es erstmal als Fehlerquelle aus :)

  • Der Test-A600 hat das Bild astrein dargestellt!


    100%ig ausschließen lässt es sich sicher nicht, aber das Risiko ist extrem gering!



    Alles klar, ich behalte das einfach mal ganz weit im Hinterkopf :) Im Moment will ich mal testweise den flip flop bei U33 austauschen. Sieht aus als hätte da jemand schon mal was dran gewerkelt...

  • Kleines Update - statt dem normalen Netzteil hab ich gestern die A600-Platine mal mit einem Labornetzteil verbunden und die 5V-Rail mit Spannung versorgt.


    Ohne angeschlossene Peripherie verbraucht die Platine über 7A!


    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/8aQSVLJ.jpg]


    Wirklich heiß wird dabei allerdings keiner ICs oder anderen Bauteile. Jetzt bin ich auf der Suche für den immensen Stromverbrauch..

  • Kleines Update -


    Wirklich heiß wird dabei allerdings keiner ICs oder anderen Bauteile. Jetzt bin ich auf der Suche für den immensen Stromverbrauch..


    Steht am Netzteil nicht 0-2 Ampere? Kann das sein? Mal mit Multimeter ein Reihe nachgemessen? 20W Dissipation, da müssten ein paar ICs richtig warm werden, das soll nicht so sein.

  • Steht am Netzteil nicht 0-2 Ampere? Kann das sein? Mal mit Multimeter ein Reihe nachgemessen? 20W Dissipation, da müssten ein paar ICs richtig warm werden, das soll nicht so sein.


    Mhm, hat sich als Fehlalarm herausgestellt - die Anzeige am Netzteil spinnt :(


    https://i.imgur.com/rBNuM4h.jpg

  • Und für alle Fälle - es gibt in Frankfurt noch ein paar Leute mehr, die Amigas (und andere Homecomputer etc.) sammeln. Ich wohn im Frankfurter Nordosten, nahe A661 und U5 Endstation...


    Falls nötig, habe ich alle Amiga-Modelle (auch mehrfach) hier, ebenso Monitore usw. Und auch ein Oszilloskop, das ist aber älter und lange nicht in Betrieb gewesen.


    Meld Dich, falls was ist...


    Gruß,
    Ralph.

  • So sah das Display vom Labornetzteil übrigens von Hinten aus


    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/eDgEwh1.jpg]


    Beinchen vom LCD nicht abgeknipst und ein Paar hat sich sogar berührt, daher auch die Fehlanzeige von 7A. Am Amiga hab ich noch nichts weiter gemacht, als nächstes mach ich wohl einen Rückbau auf Elkos statt Kerkos, tausche mal testweise den Videoencoder, sockle und tausche ggf. Denise und Agnus.

  • So, neue Erkenntnis :)


    Gestern ist ein A500 zu meiner Sammlung hinzugekommen, den habe ich gerade mal getestet. Er kam ohne Netzteil, also habe ich das vom A600 genommen....


    ..und naja, der A500 zeigt denselben Videofehler wie der 600 :rolleyes:


    Also ist das Netzteil anscheinend eine Macke.


    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/tCtgbBc.jpg]


    PS: Nicht wundern, der A500 hat ein defektes Diskettenlaufwerk, deswegen die Meldung auf dem Bildschirm ;)

  • Der oft propagierte Umbau auf Kerkos schützt zwar sicher vor auslaufenden/austrocknenden Elkos,
    Kerkos haben aber nunmal andere elektrische Eigenschaften.
    Meist klappt das trotzdem, manchmal gibt es aber wohl doch Probleme, z.B. mit den Videosignalen.
    Vermutlich hängt es von irgendwelchen Bauteiltoleranzen ab, ob's gutgeht, oder nicht.
    Das müssen nichtmal (nur?) die Toleranzen der Kerkos sein, das können auch andere Bauteile auf dem Board sein.
    Unterm Strich kann man sich also entscheiden - Kerkos einbauen für die Sicherheit, daß nie wieder Elektrolyt ausläuft, oder Elkos einbauen, um möglichst fehlerfreie Funktion zu erreichen.

  • Hallöchen, ich mal wieder :)


    Ich war in den letzten Wochen viel unterwegs und bin umgezogen. Gestern habe ich den A600 aus seiner Kiste geholt und boing - er bleibt beim Einschalten schwarz :fp:


    Jetzt kann die Fehlersuche von Vorne losgehen :traurig:

  • Ich hatte den Amiga vor einer Weile wieder auf dem Basteltisch und - huiui - er hat eine Selbstheilung erfahren. Unbequem, aber OK. Jetzt habe ich ein paar Wochen damit gespielt, dann ging plötzlich das interne Diskettenlaufwerk nicht mehr. Naja, einfach ein Ersatzlaufwerk genommen. Das ging ein paar Tage gut, dann war damit auch Schluss. Jetzt habe ich gerade den CIA getauscht, nada. Disks werden einfach nicht mehr erkannt.


    Jetzt suche ich erst mal ein A600-Board, zum Teile durchtauschen und Fehlerfindung.