Drucken in UCSD Pascal

  • Hallo!


    Weiß jemand, mit welcher Unit/Befehl man bei UCSD Pascal einen String auf dem Drucker ausgeben kann?
    Bei meiner Sage hat der im Bios eingestellte Drucker die Device-Nummer #6: oder PRINTER:.
    Damit kann ich aus dem p-System mit "Transfer" eine Textdatei zum Drucker schicken, aber wenn ich ein Pascal-Programm
    schreiben möchte, welches druckt, komme ich nicht weiter.
    Danke
    Stephan

  • So würde ich das interpretieren. Wobei ich nicht weiss, ob ein erneutes "Rewrite" auf die Console tatsächlich auch wieder die Ausgabe auf den Bildschirm bringt.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Normalerweise muss man bei Pascal in so einer Situation die Dateivariable beim Schreiben mitgeben:


    WriteLn(Aus_datei, 'Hello World!');


    Dagegen geht die Ausgabe ohne Angabe einer Zieldatei immer auf die Konsole.
    Ich denke mal das ist in UCSD auch nicht anders ...


    Und nicht vergessen, die Datei anschließend zu schließen, etwa


    close(Aus_datei);

  • Hab grade auf der Sage die RAM-Disk eingeschaltet, wenn Editor, Compiler und Workfile in der Ramdisk liegen ist die Kiste rasend schnell, macht richtig Laune, trotz des fehlenden Hard Disk Controllers :)

  • Kommt von diesem Buch:


    Titel: Grundlegende Elemente des Programmierens: Eine Einführung in Pascal und in die logische Analyse von Programmen
    Autor: Richard Kaiser
    Verlag: Springer Basel


    https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-0348-5278-4


    Der Autor hat auch speziell für UCSD Pascal Bücher geschrieben.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • ich muss ja mal echt sagen, der Worflow mit UCSD Pascal ist schon geil. Der Screen Editor für 1982 ebenfalls. Wenn man im Kontrast sowas wie CP/M "ED" oder EDLIN oder den Zeileneditor des Microsoft Basic Interpreters sieht. Krass wie fix man arbeiten kann ohne Maus und Pull Down Menus wenn man eine Handvoll Tastenkombination mal verinnerlicht hat. Und die Kiste ist echt schnell und läuft dank neuem Netzteil super stabil.
    Ok, das war jetzt OT aber das musste sein :)

  • Mit dem Gerätenamen "REMOTE:" bzw. "REMOUT:" (ich tippe auf ersteres, bin mir aber nicht 100%ig sicher, weil man REMOUT bei den Original-Terak-Maschinen wohl benutzt hatte).


    Edit: Du brauchst natürlich auf Deiner System-Disk auch das Modul "SYSTEM.SERIAL". Inwiefern dann die Baud-Rate bei Deinem System eingestellt werden kann, weiss ich nicht. Beim IBM PC gibt's aber einen Punkt in den Systemeinstellungen.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited once, last by Peter z80.eu ().


  • Edit: Du brauchst natürlich auf Deiner System-Disk auch das Modul "SYSTEM.SERIAL". Inwiefern dann die Baud-Rate bei Deinem System eingestellt werden kann, weiss ich nicht. Beim IBM PC gibt's aber einen Punkt in den Systemeinstellungen.


    Vielen Dank! Zu Doof. System.Serial habe ich nicht. REMIN und REMOUT habe ich aber. Hast Du vielleicht ein UCSD-Pascal Beispiel, wie es geht? Genauso wie Dein Drucken-Beispiel, nur anstelle von PRINTER: => REMOUT:? Vielleicht braucht die SAGE ja keine SYSTEM.SERIAL.

  • Ich habe leider kein Vergleich wo es eine SYSTEM.SERIAL geben muss und wo nicht.... die hat's halt beim IBM PC mit UCSD Pascal gegeben. Na wenn es auch ohne geht, umso besser ;-)

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...