Historisches Telefax anno 1982 Harris / 3M EMT9145

  • Hoffe, das Gerät ist noch hinreichend dem Umfeld der elektronischen Datenverarbeitung zuzuordnen, so dass es hier passt.... ist jedenfalls definitiv alte Digitaltechnik !


    In einem Newsletter des University of Michigan Computing Center - 1983 - ‎Computation laboratories fand ich folgende Kurzinfo :
    The Harris / 3M EMT 9145 is a medium-volume unit. It features 4.8-kbit/s support in Group 3 compatibility and a combined RS-232-C/encryption interface. It lists for $3,700.


    Es ist ein Thermopapier-Gerät, wie damals üblich. Das gibt's immer noch billig zu kaufen...
    Zuerst ein Foto mit einer Coladose davor zum Größenvergleich, dann zwei Innenfotos.
    [imgwidth]http://forum.classic-computing…682f6ba1aa1950c9ff51fd20b[/imgwidth]
    Neben einem mechanisch steifen Aufbau mit vielen Al-Gussteilen findet sich innen ein Sandwich mit drei Platinen übereinander. Zwischen der zweiten und der dritten Leiterplatte (noch nix mit SMD...!) liegt der optische Strahlenweg, Objektiv und Scanner jeweils an den gegenüberliegenden Schmalseiten des Gerätes.
    An der Rückseite des Gerätes ein großer Al-Kühlkörper. Deutlich hörbarer Lüfter im Betriebszustand (300W, wenn ich richtig erinnere), aber ruhig im Stand-By (10W).
    [imgwidth]http://forum.classic-computing…a8c213b359402c3bc75540785[/imgwidth]
    [imgwidth]http://forum.classic-computing…24e654dd1ab858c76233cf760[/imgwidth]


    Bedienungsanleitung zum Gerät habe ich auch noch irgendwo.


    Das kleine LC-Display ist in Ordnung ! Das späteste Datum, was man bei diesem Gerät eingeben kann, ist übrigens im Jahre 1999... hat aber ansonsten keinerlei Auswirkungen, es steht dann eben auf dem Fax eine falsche Jahreszahl.


    Ist immer noch angeschlossen und betriebsbereit, macht sich aber seit einiger Zeit nach längerer Stand-By-Zeit selbstständig, reagiert nicht mehr auf das Bedienfeld – stürzt also sozusagen ab. Mit großer Wahrscheinlichkeit haben einer oder mehrere Elkos im Netzteil nach rund 35 Jahren nun ein zu großes ESR und /oder zu geringe Kapazität und müssen ersetzt werden – reine Fleißarbeit. Habe ich allerdings nicht gemacht und kann daher nicht gerantieren, dass das die Ursache ist, aber ganz allgemein müssen bei elektronischen Geräten nach einigen Jahrzehnten fast immer einige, manchmal alle Elektrolytkondensatoren ersetzt werden.
    ((Bei noch älteren Geräten aus den 1950er/1960er Jahren ist es noch viel schlimmer, insbesondere bei Geräten der Unterhaltungselektronik, darin befinden sich in der Regel massenhaft Papier-Wickelkondensatoren, die grundsätzlich immer allesamt heraus müssen – das macht dann wirklich viel Arbeit – oder man darf das Gerät halt keinesfalls einschalten. Soetwas hat man aber seit den 1980ern in der Regel nirgendwo mehr eingebaut))



    Ziemlich groß und beachtlich schwer - Versand als Paket wäre aber sicher
    noch möglich, dann möglichst mir einen passenden Karton zusenden, zB.
    einen Karton von einem Rasenmäher.


    Idealerweise natürlich Selbstabholung in Hamburg....



    Ich habe auch noch sehr viele andere Uralt-EDV-Objekte, von denen ich mich mal gut trennen könnte – größere Mengen Disketten, 5-1/4” und 3-1/2”, teilweise unbenutzt, neu; teilweise originale Software-Disketten, zB. CAD-Software und Betriebssysteme (keine Spiele ! Nur Software aus dem technisch-ingenieurwissenschaftlichen Bereich und allgemeine EDV, zB. Grafiktreiber, etc.)
    Außerdem ein Umzugskarton voll mit Mainboards, größtenteils 80386, ein paar 486 und Pentium 1, dazu RAM und CPUs, 5-1/4” Floppy Disk Drives, alte Cherry-XT-Tastaturen, ISA-8-Bit und 16-Bit-Grafikkarten, teils in OVP (ET4000AX) und MFM-Controller, I/O-Karten, Parallelport-Scanner, einige Nadeldrucker, ein oder zwei Sync-on-Green-Workstation-Monitor von DEC (müsste 20” sein), 54kHz, hingen mal an einer VAX. Dazu etliche merkwürdige Verbindungs- und Adapterkabel für Uralt-Rechner, teils neu und OVP.
    Mindestens ein großes Monitor-Chassis (neues Ersatzteil) aus einem US-amerikanischen Arcade-Game habe ich auch noch irgendwo, vielleicht sogar noch eine dazu passende Langlebensdauer-Bildröhre (24”), aus den Dingern hab ich mal für jemanden große BAS-Monitore für eine spezielle Anwendung gebaut und ich meine, davon sind noch Teile übrig. Uralt, späte 1970er Jahre, die kamen mal aus einer Firmenpleite. Diese Chassis sind sehr flexibel und lassen sich mit sehr vielen verschiedenen US- und EU-CRT-Typen von 10” bis 27” betreiben.
    Wenn ich grabe, finde ich sicher noch viel mehr, aber erstmal müssen die größeren Dinge weg, die hindern mich nämlich am Zugriff auf das, was dahinter steht....
    Aber diese Sachen will ich noch in separate Posts packen. Ist hier mehr eine Erinnerung für mich....



    Oben steht 'Tausch' - man soll ja unbedingt bei Verkäufen eine Preisvorstellung angeben - ich habe absolut keine ! Daher schreibe ich einfach mal 'Tausch' und erwähne folgendes :


    "Was mich selber primär interessiert, das ist alte Messtechnik aus dem Bereich Wissenschaft, Forschung und Entwicklung sowie aus dem Bereich der Nachrichtentechnik. Alles, was Elektronenröhren enthält, ist potentiell interessant, aber manchmal auch halbleiterbestückte Geräte. Typische Hersteller derartiger Geräte waren Rohde&Schwarz, Tektronix, Siemens, Wandel&Goltermann, Philips, Hewlett-Packard, Schomandl, AEG – das sind nur einige der bekannteren Namen. (Außer Rohde&Schwarz sowie Tektronix sind die genannten Firmen nicht mehr existent oder nicht mehr im Bereich der Messtechnik tätig.)
    Ebenfalls interessant können sog. ‘kommerzielle’ Empfänger sein, also Funksignal-Empfänger, wie sie beispielsweise im Flugfunk, im Seefunk oder bei dem Bundesnachrichtendienst oder bei Presseagenturen, etc. eingesetzt wurden, dazu natürlich jegliche Posten von Elektronenröhren sowie alles, was eine Qualitäts- oder Zustandsbeurteilung von Elektronenröhren ermöglicht – Messgeräte und Messplätze zur Überprüfung von Elektronenröhren."


    Wer also *irgendetwas* aus dem genannten Bereich hat, möge es mir einfach anbieten ! Und wer nichts aus dem Bereich hat, aber dem EMT9145 dennoch Asyl gewähren möchte, sollte sich ebenfalls melden.... ich könnte derzeit beispielsweise einen 65nm Pentium D gebrauchen und /oder DDR400-RAMs mind. 1GByte und /oder eine PCI-E Grafikkarte (gerne alt) mit VGA- und DVI- und möglichst auch HDMI-Ausgang. Ebenso Datenträger mit Windows 7 Pro oder Business oder besser, vorzugsweise Multilanguage oder Englisch, auch OEM von Dell, Fujitsu, etc., sofern problemlos installierbar auch auf anderen Rechnern. Ebenfalls gebrauchen könnte ich einen 22" Monitor mit Seitenverhältnis 3:4 (Flachbildschirm) oder einen 24" als 16:9-Version. Und wer auch von all jenen Dingen nix über hat, den EMT9145 aber dennoch interessant findet, der möge sich ebenfalls melden....

  • moin,
    schick mir mal bitte eine PN, habe windows 7 Pro und ein bischen Siemens und Lorenz was interesannt sein könnte





    grüsse jan

  • Moin,
    hab grad die Nachricht gesandt !
    Hast Du denn auch Interesse am EMT9145 oder ist das unabhängig voneinander ?
    Es grüßt
    Burkhard


    Nachtrag : 'Datenträger Win7' : Damit meine ich eine kpl. Lizenz, also mit dem COA-Aufkleber/Product Key. Will einfach nur einige herumstehende, leicht unkomplette ältere PCs mit damals hochwertigen ASUS- und Gigabyte Profi-MBs wieder voll nutzbar machen.

  • Moin,

    das Fax (und alle anderen im Post erwähnten Gerätschaften) ist weiterhin vorhanden, ich traue mich ja nicht, so etwas wegzuwerfen...

    Daher hole ich diesen Post jetzt einfach mal wieder hoch.


    Was ich inzwischen nicht mehr suche, das ist folgendes :

    "DDR400-RAMs mind. 1GByte Ebenso Datenträger mit Windows 7 Pro oder Business oder besser, vorzugsweise Multilanguage oder Englisch, auch OEM von Dell, Fujitsu, etc., sofern problemlos installierbar auch auf anderen Rechnern. Ebenfalls gebrauchen könnte ich einen 22" Monitor mit Seitenverhältnis 3:4 (Flachbildschirm) oder einen 24" als 16:9-Version."


    Ansonsten ist aber meine oben erwähnte Interessenlage weiterhin unverändert aktuell.


    Es grüßt
    Burkhard

  • Danke für den Hinweis! Hab ich mir mal angesehen, aber die sammeln ja Kopierer, dieses ist nicht wirklich ein Kopierer.....

    Wie auch immer, nein, wegwerfbedroht ist das Gerät nicht. Da hab ich noch größere, schlimmere Objekte stehen, die viel dringender weg müssten... ;)