IBM PS1 Festplatte hat einen Knacks - Datenrettung möglich?

  • DBA ESDI hat *nichts* mit PATA IDE zu tun. Eher mit SCSI.

    Nein, auch nicht.


    ESDI ist "the Missing Link" zwischen ST-506 (MFM/RLL) und IDE. Während ST-506 strunzdumme Laufwerke sind (die kennen wie Floppylaufwerke nur Signale zur Motorsteuerung, Rohdaten und Sensorsignale, und IDE eigentlich ein kabelbasierter vereinfachter ISA-BUS ist, wo der Festplattencontroller komplett auf die Platte gewandert ist), schwebt ESDI irgendwo dazwischen, sprich ein Teil der Intelligenz (z.b. die MFM/RLL De-/Encodierung) ist bereits auf der Platte, der andere immer noch im Controller des PCs.


    ESDI gibts auch mit den gleichen Anschlüssen wie ST-506, optisch unterscheiden kann man sie von diesen nicht, außer man schaut auf die Typenbezeichnung und recherchiert ein bischen.


    In den IBM-Büchsen das ist auch ESDI, aber mit anderen Anschlüssen. Die wurden deswegen auch gerne MCA-Platten (Microchannel Acrchitektur) genannt. Ob es zwischen den beiden ESDI-Anschlüssen Adapter gab, ist mir nicht bekannt.

  • Was mich verwundert, ist dass der Besitzer "edit" nicht auf der Platte finden kann. Für mich bedeutet das, dass er doch grundsätzlich Zugriff auf die Platte hat.


    Ich denke, das sollte sich auf jeden Fall mal jemand aus der Nähe ansehen, der sich auskennt. Vielleicht ist die Lösung ganz einfach.

  • Die Wahrheit liegt ein wenig dazwischen.


    Die PS/2-Festplatten sind in der Tat ESDI-Festplatten. Und zwar genau so wie die meisten ATA-Festplatten der frühen 90er.

    Der ESDI-Controller befindet sich mit auf der Laufwerkselektronik. Zum Rechner führen einfach nur die Daten- und Adressleitungen des Controllers.

    Und das nannte man in der Tat IDE (Integrated Drive Electronics).

    IDE-Festplatten gab es mit 8bit-Datenbus (XTA), mit 16bit Datenbus (ATA) und, und dabei handelt es sich hier, mit MCA-Anschluss.

  • Hallo zusammen,


    erst einmal Entschuldigung, das ich mich immer nur sporadisch melde. Ich lebe in Norddeutschland und der Rechner steht im Ruhrgebiet, da komme ich selten dazu, einen Blick auf den Rechner zu werfen und mich dann dabei mit Euren Tipps und Ideen auseinanderzusetzen. Mein Vater liest aber hochinteressiert hier mit und ist schwer begeistert von Eurem Wissen (ich selbstverständlich auch! :) )

    Es ist eine spezielle Referenz/Diagnose/Setup-Diskette, suche mal auf http://ps-2.kev009.com/ (dort ist auch ein Mirror des alten PCBBS mit z.B. den Manuals vorhanden). Da Du hier nicht angegeben hast, welche spezielle Modellnummer (bspw. PS/1 2011 oder 2121) Dein Rechner hat, kann ich Dir auch nicht genau sagen, welche Datei Du suchen musst.


    Edit: Stand doch schon weiter oben -> https://ps1stuff.wordpress.com/download


    Ah, den Link hatte ich übersehen, tut mir leid. Den Link schaue ich mir an, danke dafür.


    Habe gerade geschaut, der PS1 ist vom vom Type 2011, so sagt es ein Aufkleber hinten auf dem Gehäuse.

    Was mich verwundert, ist dass der Besitzer "edit" nicht auf der Platte finden kann. Für mich bedeutet das, dass er doch grundsätzlich Zugriff auf die Platte hat.


    Ich denke, das sollte sich auf jeden Fall mal jemand aus der Nähe ansehen, der sich auskennt. Vielleicht ist die Lösung ganz einfach.


    Ja, ich habe Zugriff auf die Platte. Gestolpert über die fehlende edit.exe bin ich, als ich die autoexec.bat anschauen wollte und feststelle, das ich nicht mehr editieren konnte. Über den Norton Commander konnte ich mir die Datei dann anschauen. Es gibt auch noch kleinere Spiele auf dem Rechner. Es gibt Spiele, die ich starten kann, und welche, die ich wegen fehlender MCGA Treiber nicht mehr starten kann (Graphics error: Device driver file not found (EGAVGA.BGI) ). Das ist auch neu, das war "damals" so auch nicht. Ein Grossteil der Spiele sind mittlerweile auch gelöscht (heisst, die Verzeichnisse sind noch da, aber leer). Mein Vater hat aber nie Daten gelöscht.


    Wir sehen also die Daten, die auf der Platte sind, können aber die Daten die wir brauchen (also die geschäftlichen) nicht runterkopieren, da der Rechner auch keine Diskette mehr akzeptiert. Ich habe eine Box neue Disketten gekauft, aber das Laufwerk gibt beim Versuch des Einlesens eine Hinweismeldung mit kryptischen Zeichen dazwischen. Die Hinweismeldung wird also auch nicht sauber angezeigt.


    Tja, wenn sich das jemand mal anschauen könnte wäre das natürlich super! Wir würden das auch bezahlen, das ist ja selbstverständlich. Wir würden auch selber irgendwo hinfahren, das wäre auch kein Problem. Uns liegt wirklich viel an dem Gerät.


    Viele Grüsse und herzlichen Dank nocheinmal an der Stelle für Eure Tipps!


    Felix

  • Ich bin immernoch der Meinung, dass zum Retten von Daten in diesem Fall das Programm Intersvr/Interlnk

    gut geeignet wäre. Das ist seit MS-DOS 5.0 dabei und man kann über ein paralleles oder serielles Cross-Over-Kabel

    Daten auf einen anderen PC kopieren. Wenn die Daten auf der Platte wirklich von Interesse sind, würde ich die

    als aller erstes retten und dann Reparaturversuche angehen.

  • Bitte seid vorsichtig beim Rumfuhrwerken mit dieser Festplatte. Ich befürchte, die fehlenden Dateien und leeren Verzeichnisse sind auf einen falsch eingestellten Festplattentyp zurückzuführen.

    Bevor der Rechner nicht mit der passenden Referenzdiskette eingerichtet wurde, ist alles nur Gerate und Gepfusche.


    Also, nochmal (wurde alles oben schon geschrieben):


    Felix, bitte mach ein Foto vom Typenschild und stelle es hier ein. Dann sagen wir Dir, welche Referenzdiskette passt, damit startest Du, der Rechner erkennt seine Hardware, und dann geht es weiter.


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Ich sehe es wie @rfka01, es ist nichts mechanisch/elektronisch defekt. Ein Backup, egl ob per Intelink, Norton-Commnder, Laplink oder sonst wie bringt momentan garnichts.


    Erst mal sichergehen, dass die Platte richtig im BIOS eingetragen ist. Notfalls muss dazu erstmal der PC geöffnet werden, wegen der Typenbezeichnung, Größe und CHS Daten der Platte. DIe im BIOS einzustellende Größe bzw. CHS Daten kann man oft per Google finden. Oder hier ins Forum reinschreiben, ich habe eine Festplatten-Datenbank für DOS, in der viele Platten drin sind, kann ich dann nachsehen.


    Erst danach könnte man über eine 1:1 sektorweise Sicherung nachdenken, z.B. per Norton Ghost auf eie zweite Platte, ZIP/JAZ Laufwerk oder ähnliches.


    Und dann " CHKDSK /f /v " am DOS-Prompt.

  • Die Festplatte sollte folgende Einstellungen haben:

    Code
    Type Cyl. Heads Sect. Write Land Size
    35 921 2 33 -1 1000 30MB
  • So, nächster Schritt ... du musst jetzt eine Datei und ein Programm runterladen und auf einen Rechner mit Windows bringen. Alternativ geht das auch mit einer Linux-Variante, aber da bin ich nicht so fit.


    Du brauchst das Programm WinImage von dieser Seite


    http://www.winimage.com/download.htm


    und die Dateie dos401.img von https://ps1stuff.wordpress.com…/downloads-for-type-2011/


    Außerdem brauchst Du eine leere 1.44MB-Diskette (3.5" HD)


    Öffne WinImage und lade über das Menü "File - open" die Datei dos401.img. Du solltest wie in meinem Screenshot die einzelnen Dateien auf dem Diskettenimage sehen können.

    Lege die Diskette ins Laufwerk. Stelle mit dem Menü "Disk" das zu verwendende Diskettenlaufwerk ein, vermutlich "Use A:"

    Dann nochmal nach "Disk" und "Write Disk". Damit wird der komplette Inhalt des Diskettenabbilds auf die Diskette geschrieben. Bitte nicht einzelne Dateien kopieren, auch nicht das Diskettenabbild als Datei auf die Diskette kopieren.


    Mit dieser Diskettes startest Du den PS/1. Du kommst in ein Menü, das unten abgebildet ist. Rufe "Change Hardware Configuration" auf, und er müsste Dir die Hardware-Übersicht anzeigen, die Festplatte erkannt haben und nur die Optionen zu ändern anbieten, die Du auch ändern kannst. Es müsste reichen, Enter zu drücken um die erkannte Konfiguration zu speichern.


    Sollte Dein Rechner nicht von Diskette starten, schalte ihn bitte aus, halte beide Maustasten und schalte ihn ein. Dann müsste der bekannte Schirm mit den vier großen Icons kommen, von dort aus kannst Du ins DOS, aufs Laufwerk A: und die Datei configur.exe aufrufen - das ist das gleiche.


    Um das Systemstartverhalten zu ändern, etwa den Start von Diskette grundsätzlich zu ermöglichen, rufst Du die Datei customiz.exe auf bzw. wählst aus dem Menü, das mit der Diskette automatisch startet "Customize how system starts".

  • Hallo zusammen,


    so, dann geht es wie versprochen weiter


    [Blocked Image: http://i63.tinypic.com/iyd100.jpg]


    [Blocked Image: http://i64.tinypic.com/whfmtl.jpg]


    Folgendes Bild kommt nun erstmal wenn ich den PS1 starte:


    [Blocked Image: http://i65.tinypic.com/2ngrdky.jpg]


    oben links in der Ecke stehen die Zahlen


    161

    163


    --> wieso stehen die da?


    Na, wie auch immer... ich kann nun über die IBM DOS Kachel


    [Blocked Image: http://i63.tinypic.com/am2kk8.jpg]


    in das angesprochene Menü und die Startreihenfolge anpassen


    [Blocked Image: http://i64.tinypic.com/s3kcr6.jpg]


    (hier ist keine Festplatte erkannt?)


    [Blocked Image: http://i63.tinypic.com/2jewck8.jpg]


    Ich habe die Startreihenfolge angepasst. Und neu gestartet.


    Ergebnis: Keinerlei Veränderung. Die Startdiskette wird ignoriert, ich komme wieder auf den Screen


    [Blocked Image: http://i65.tinypic.com/2ngrdky.jpg]


    mit meinen beiden Zahlen und die Startreihenfolge im Menü steht wieder auf dem Ursprungsstand,

    also "mit integriertem DOS" anstatt "von Diskette"


    Die Diskette kann ich auch weiterhin nicht aufrufen. Wenn ich im DOS Prompt A: eingebe, kommt

    das übliche Abbruch-Verfahren (A-abbrechen, U-Übergehen und das dritte, welches mir gerade nicht einfällt)


    Wir haben also: Nun eine BootDiskette, und einen PS1, den das nicht die Bohne interessiert :)


    Eins fiel mir noch ein: Gibt es keinen Adapter, mit dem ich die "defekte" Platte in einen Windows-Rechner hängen

    kann um die benötigten Daten runterzukopieren? Ich bin ja ein naiver Kaufmann, vielleicht würde das ja gehen, hab

    ich mir so gedacht... :)


    Tja... und nun?


    Beste Grüsse,

    Felix

  • Hallo Felix, ich dachte, ihr hattet die CMOS-Batterie bzw. den Dallas-Chip mit der vergossenen Batterie schon ersetzt? Falls nicht, ist das auf alle Fälle der nächste Schritt.


    Gruß

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • so, erneut versucht, erneut gescheitert. Damit wir nicht durcheinander kommen kurz zur Erläuterung:


    Wir haben 2 PS/1. Einen alten, der hier in Benutzung war, dem regelmässig der Dallas Chip getauscht wurde, bei dem dann die Platte kaputt ging.


    UND ein Ersatzgerät (vom Senat Berlin. Auch ein nettes Detail :) ). Der funktionierte auch tadellos.


    Nun hat mein Vater in den NEUEN die defekte Platte des ALTEN eingebaut, und da habe ich gestern versucht die Bootdiskette einzusetzen (der Tausch war mir nicht bewusst)


    Da kam dann gestern die Fehlermeldung


    161 (laut Handbuch "Speicherfehler - Fehlerhafte Einheit: Systemeinheit.)

    163 (laut Handbuch "Datum und Uhrzeit angeben)


    die ich ja gestern auch per Bild gepostet habe.


    Wir haben nun gerade einen neuen Dallas Chip eingebaut. Dann Datum und Uhrzeit eingestellt, Systemeinstellung auf "Booten von Diskette" eingestellt.

    Ausgeschaltet - wieder eingeschaltet.


    --> altes Ergebnis! Fehler 161 & 163, Datum und Uhrzeit weg, Systemeinstellung steht wieder auf "Booten von Festplatte", die Bootdiskette wird also ignoriert.


    Ich baue jetzt mal die NEUE Festplatte in den NEUEN Rechner ein und schaue, ob der in dem Ursprungssetup (also wie vom Senat Berlin beschafft ;) ) funktioniert.


    Irgendwelche Ideen derweil? Es wird immer mysteriöser...


    Ratlose Grüsse,

    Felix

  • Also wenn der Rechner Datum und Uhrzeit nicht hält, ist die Batterie im Dallas-Modul leer. Es könnte durchaus sein, dass auch die Batterie im "neuen" Modul leer ist, wenn es schon zig Jahre herumliegt. Wie lautet denn der Datecode, der unten links auf dem Chip aufgedruckt ist? (2-stelliges Jahr+KW)

  • schaue ich gleich


    ... welchen DateCode meinst Du? Unsere Chips sehen so aus




    Jetzt beginnen wir hier aber gerade 2 Rechner zu vermischen, das ist auch mist... Ich werde meinem Vater sagen das er den ALTEN PS/1 wieder aufbauen soll, mit der ALTEN Platte drin. Dann können wir uns ganz dem Gerät widmen.


    Sorry für die Verwirrungen.

  • So, ich habe die Ursprungs-Hardware wieder hergestellt. Bitte entschuldigt das ich hier unbewusst einen Nebenkriegsschauplatz aufgemacht habe.


    Die Chips auf dem Foto sind alle platt, ich hab die nur gezeigt weil ich den DateCode nicht gefunden habe... Wie entschlüsselt ihr den denn?!

    deleted_01_21: Danke für das Angebot, komme ich im Bedarfsfall gerne mal drauf zurück


    so, zurück zum wirklichen Problemrechner:


    mit der "neuen" Festplatte ist alles gut. Der Dallas Chip tut was er soll, alles ist bunt. Die Diskette, die ich erzeugt habe, wird gelesen und bootet auch wenn ich sie zum Start einlege.


    Alte, defekte Platte rein: So sieht der Start aus:




    Mit der Bootdiskette komme ich exakt dahin wo rfka01 mich hinhaben wollte :)


    Um also die letzte Anweisung von Dir mal zu zitieren, Robert:

    hab ich gemacht, Bootdiskette wird angesprochen, ich bin bereit für neue Anweisungen :)


    Sorry nochmal für das Abgleiten in den zweiten Rechner und Danke nochmal für Eure Anteilnahme,

    Felix (der Vater grüsst auch)

  • Hallo Felix, wie wird denn die Festplatte mit Lesefehler im Setup-Menü angezeigt? Also Start mit Setup-Diskette, dann übers Menü "Change Hardware Configureation" oder configur.exe von A: aus eingeben.


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Hallo Robert,

    ich werde das prüfen lassen (bin nicht mehr am Gerät), ich gebe Feedback sobald ich Info habe.


    Die autoexec.bat kann ich mir erst in 3 Wochen anschauen, gebe dann aber gerne noch eine Info hier.


    VG Felix