TRS 80 Model 100

  • Hallo,


    wollte euch mal den TRS 80 Model 100 vorstellen.
    Der Computer ist ein sogenannter portabler Computer und kommt
    in der Größe an die heutigen Notebooks ran.


    Es ist ein Display eingebaut, welches 8 Zeilen zu 40 Zeichen darstellt.
    Nach dem einschalten meldet sich ein Menü in dem man zwischen
    BASIC, Textverarbeitung, DFÜ und Adressverwaltung wählen kann.


    Der Computer hat eine 80C85 CPU mit 2,4 MHz und in der Grundversion 8 KB RAM,
    die bis zu 32 KB aufgerüstet werden können.
    Der Computer wurde ursprünglich von Kyocera entwickelt und unter folgenden
    Herstellern vertrieben: NEC, Olivetti, Kyocera, Radio Shack(NEC PC-8300, Olivetti M10, Kyocera KC-85, TRS 80 Model 100)
    Die eingebaute Software stammt, wie soll´s auch sein, von Microsoft.
    Der Rechner ist sehr gut mit Schnittstellen bestückt: RS232, Parallel Centronics, Kassettenport,
    Bar Code Reader (BCR) und in der US-Version ist noch ein Modem eingebaut.
    Alle Modelle können mit 4 Batterien oder 6 Volt-Netzteil betrieben werden.


    Gruß Björn

  • Sehr schönes Gerät :thumbsup:

    Viele Grüsse
    Roman
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...auch das Zukünftige wird ein Morgen haben, das es zum Gestrigen werden lässt...


    Viele Grüsse aus der Schweiz
    http://webnose64.ch

  • Der TRS-80/100 hat ein Batterie-gepuffertes RAM und speichert neben den damit erstellten Dateien auch Datum und Uhrzeit.


    Leider hat man sich bei Microsoft gedacht, dass die Dinger wohl kaum über die Jahrtausendgrenze springen, weshalb man den Y2k-Fehler darauf sehr schön demonstrieren kann. Die "19" in der Jahreszahl vorn ist nur ein Dummy. :pinch:


    Wer 2 KB RAM übrig hat, sollte sich überlegen, ob er das nicht mit einem speicherresidenten Maschinenprogramm patcht. Ich habe das bei meinem gemacht und ihn damit ins Jahr 2012 geholt. Den Code dafür gibt es hier (Assembler und BASIC-Loader):


    http://www.muppetlabs.com/~chris/model100/y2000.html

  • Ich habe den baugleichen Olivett M10. Bis auf das Herauslöten des NiCd-Akkus und Reparatur des Einschalters habe ich aber noch nichts damit gemacht... Würde dem gerne auch etwas mehr RAM spendieren. Gibt's da Anleitungen, Linksammlungen oder ähnliches zu dem Gerät?

  • Habe gerade diesen Thread hier entdeckt, danke für den Link des TRS-80 Mod. 100 Service-Handbuch. Ich habe auch zwei solche Rechner, zwei M10 mit zwei PL10. Außeerdem alle erdenklichen Handbücher dazu, auch das Service-Handbuch. Falls an den Handbüchern Interesse bessteht, könnte ich die mal digitalisieren. Bei der Menge und den gebundenen Seiten ist der Flachbettscanner natürlich keine gute Idee, zumal die Hefte teilweise gebunden oder am Heftrücken verklebt sind, aber mit einer 10 MPixel-DSLR auf dem Stativ und zusätzlicher Beleuchtung dürfte das eigentlich gut lesbar machbar sein. Wenn da also Interesse besteht... Wer solch einen Rechner hat, dem rate ich übrigens, ihn schnellstens zu öffnen und den internen Backup-Akku zu tauschen, falls das noch nicht gemacht wurde. Auch im Plotter sind vier AA-Akkus die dringend ausgetauscht gehören. Die Plotterstifte und Papierrollen sind übrigens die gleichen wie beim Commodore 1520 Plotter, bekommt man also hin und wieder noch. In einer 64'er gabs auch mal einen Artikel darüber, wie man diese Stifte selbst befüllen kann. Den M10 habe bis weit in die 1990er Jahre noch benutzt, um mir unterwegs Notitzen zu machen und während ich nochmal auf die Fachoberschule ging, habe ich ihn benutzt, um da mit zu schreiben - für manche Lehrer war das das erste Mal, dass ein Schüler einen Laptop auspackt, dabei war der M10 schon damals retro. Und FOS-nebenbei wo ich bei verschiedenen Computerfirmen gejobbt habe, habe ich den für meine Stundenabrechnung dort benutzt, mit einem BASIC-Programm habe ich da flott die Start und Endzeiten erfasst und am Monatsende eine Übersicht als Abrechnung ausgedruckt. War zu schön, der kleine M10 am großen 4er HP-Laserjet, das Programm hat sogar ein paar einfache PCL-Steuerbefehle für Fettdruck usw. ausgegeben...

  • Evtl. setze ich mich mal hin und versuche ein Zwei-Spieler-Ping-Pong in BASIC darauf zu schreiben, wo man zwei M10 seriell koppeln muss, um zu spielen. Der eine M10 bekommt die obere oder rechte, der andere die untere oder linke Spielfeldhälfte zu sehen...

  • Einen M10 und einen NEC-8300 hatte ich auch mal....ich muesste echt mal ueberlegen in welcher Kiste die sind :(


    Wie Barney Gumble: Ich hatte auch mal 'nen Hund - der muss hier noch irgendwo sein. :D

  • Hallo zusammen,
    Habe ich gerade auch mal Licht befördert, den M10 habe ich allerdings noch nicht geöffnet, vor einem Jahr funktionierte er noch. Für den NEC 8500 muss ich nach einem passenden Netzteil suchen, evtl. bringe ich den am Sonntag einfach mal mit. In der Kiste waren auch noch ein NC-100 & NC-200, sowie der HP-110...
    Was man so alles findet, wenn man gar nicht danach sucht.

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1

    Gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies...