Apple III Problem - periodisches Piepen

  • Werte Vintage Computer Gemeinde,


    ich bin erst seit einiger Zeit in die Welt der historischen Apple Computer eingestiegen, habe aber gefühlt schon eine große Herausforderung vor mir liegen und brauche eure Unterstützung.
    Mein Apple III bereitet mir Sorgen, da er nach dem Einschalten periodisch piept (2x pro Sekunde) und kein Bild zeigt. Die Power LED leuchtet konstant und die rote Floppy LED leuchtet für eine Sekunde auf.
    Das Diskettenlaufwerk wurde testweise abgesteckt. Dies hatte aber keine Auswirkung auf das Verhalten.


    Betätigt man nach dem Einschalten die Reset Taste, hört das piepen auf und ein kryptisches Bild wird auf dem Monitor angezeigt (siehe Link). Command + Reset führt zu einem kurzen (2s) Drehen der Disketten Mechanik ohne das sich das Bild ändert. Eingelegt ist eine Apple II Emulation Diskette. Die SOS Disk liegt leider nicht vor.


    Ich habe das Motherboard nach sichtbaren Schäden oder losen Kontakten untersucht ohne etwas zu finden.
    Bei dem Apple III handelt es sich um ein amerikanisches Modell mit 110V Netzteil, welches ich im deutschen Netz über einen Spannungswandler betreibe.
    Es wäre großartig, wenn ihr mir weiterhelfen könnt und jemand von euch eine Idee hat wo das Problem liegt.


    Vielen vielen Dank
    Christian


    Foto vom Apple III Video output:
    https://www.dropbox.com/s/7vp0vpdturml4p3/IMG_6239.JPG?dl=0

  • Ouch! Das sieht ja ziemlich ungesund aus. Ich fürchte per Ferndiagnose ist da nicht viel zu machen. Prinzipiell sollte man aber heutzutage erst mal durchmessen, ob das Netzteil noch die erforderlichen Spannungen liefert. Erst mal auf die Schnelle mit einem normalen Multimeter und wenn man da nichts auffälliges sieht, mit einem Oszilloskop, damit man auch kurze Drop-outs erkennen kann.


    Prinzipiell sieht der Bildschirmoutput sehr ungesund aus, weil da Zeichen angezeigt werden, die normalerweise gar nicht in Character-ROM des Apple /// sind. Es kann auf jeden Fall nicht schaden, die ROMs des Apple /// einmal auszulesen und mit denen, die im Netz zu finden sind, zu vergleichen.


    Frage: Kann ausgeschlossen werden, dass der Rechner einmal mit 220-240V betrieben wurde, bzw. lief er bei Dir überhaupt schon einmal korrekt? Ich weiss nicht, inwiefern das 110V ///er Netzteil Überspannungen von der Elektronik fern halten kann.


    -- Klaus

  • Ich nochmal - jetzt weiss ich wieder, woran mich die Ausgabe erinnert hat:


    Mal abgesehen von den komischen Zeichen muesste das die Ausgabe des Memory Checks sein und das Pattern sieht so aus, als wenn irgendwas mit mind. einer Adressleitung nicht stimmt.


    -- Klaus

  • Uuuuuuuuuund nochmal meinereiner:


    Unter diesem Link kannst Du sehen, wie der Output normalerweise aussieht. Kurz unterhalb der Hälfte der Seite sind zwei Bilder, die die Ausgabe zeigen, wenn der RAM-Check Fehler findet, oder wenn alles ok ist.


    Bei deiner Ausgabe ist eine Zeile komplett als Fehler angezeigt, als auch eine komplette Spalte (deswegen meine Vermutung, das irgendwas mit einer Adressleitung nicht stimmt.


    Vielleicht findest Du auf der Seite auch noch andere wertvolle Tipps. Ansonsten hatte MarNo84 hier in dem Forum letztlich auch Probleme mit seinem ///er - vielleicht kann er auch noch etwas zur Fehlersuche beisteuern. Ich muss jetzt erstmal weitermachen mit Brötchen verdienen ;) .


    -- Klaus

  • Hallo Klaus, vielen Dank für dein schnelles Feedback.
    Der Apple 3 stammt aus Amerika und hat dort gemäß Screenshot funktioniert. Das er dort mit 220V betrieben wurde schließe ich aus. Ich schaue mir als nächstes das Netzteil an und messe die Spannung.
    Laut Literatur soll es dort sogar einen 110V/220V Jumper geben. Ich bin gespannt ...

  • [Blocked Image: http://drop-iii-inches.com/wp-content/uploads/2014/03/cropped-d3i-cover-800x800-270x270.jpg]


    Check mal alle gesockelten Chips - anheben und wieder eindrücken. Kann schon sein, dass die beim Transport (Sturz) aus der Fassung springen.
    Gleiches gilt für alle Interface-Karten.


    Eine SOS Disk kann ich dir erstellen, schneller bekommt es sicherlich MarNo84 hin ;-)
    Aber die wird dir herzlich wenig bringen, wenn die Kiste nicht losrappelt (sprich: von DISK booten möchte)


    Es gibt zahlreiche Literatur zu /// - schau mal auf mirrors.apple2.org.za und natürlich www.apple3.org


    Berlin is ja leider nicht umme Ecke von Köln, sonst würde ich vorschlagen, dass du mit dem ///er zum Kölner Retro-Treffen kommst (Marcus und ich sind da und könnten sicherlich helfen, andere echte HW-Cracks ebenfalls) :D


    .:. lutz

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Nur mal so gefragt - wenn du nen manuellen Reset ausführst - also Control & Apfel & Reset, was passiert da? Somit unterbrichst du alle checks und dann sollte sich der Rechner "normal" verhalten und losrattern und bei fehlender Disk ein "Ready" oder ähnliches ausgeben.


    SOS Disks und auch Dealer Diagnostics oder auch Weitere hätte da :-)


    Ein check des NTs schadet definitiv nicht und der "Switch" ist eher ne Brücke die geöffnet oder geschlossen wird - dazu ists wichtig zu wissen, welches NT Modell bei Dir verbaut ist. Da gab es wie bei den Apple ][ bzw. // auch unterschiedliche mit dieser Switching Option aber auch welche, bei denen das nicht ging...ansonsten spricht auch nichts gegen den Betrieb an einem ordentlichen Spannungswandler.


    Grüße,
    Marcus

  • Voller Vorfreude wollte ich weiter basteln ... ein lauter Knall mit großer Rauchwolke hat dem aber ein Ende gesetzt.
    Mein Netzteil hatte tatsächlich einen 110V/220V Jumper. Den habe ich umgesteckt und das Netzteil direkt an deutsche Netz angeschlossen.
    Nach einigen Sekunden Betrieb (ohne Sound oder Video Lebenszeichen) und ein paar Resetversuchen über die Tastatur ist der 0,22 µF 250 V/AC Kondensator hochgegangen. Anscheinend ist dies eine häufige Krankheit bei den Netzteilen.
    Jetzt werde ich erstmal alle Kondensatoren ersetzen und das Netzteil restaurieren. Ich halte euch auf den laufenden ...

  • lol - genau wie bei meiner LISA ;-) Aber ohne Knall (eher ein Plopp), dafür ordentlich Rauch

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Statusupdate: Rechner läuft noch leider nicht :-(


    Was habe ich probiert:

    - Netzteil wurde durchgemessen und liefert die korrekten 5V & 12V

    - alle IC´s habe ich aus den Fassungen geholt und wieder eingesetzt

    - Die Frequenzen 14Mhz, 7Mhz, 3,5Mhz kommen korrekt aus den Frequenzteilerschaltungen heraus

  • Hi,

    Hier setut sich langsam dicker Staub ab? Wie ist denn der Status des Apple ///? Läuft der nun wieder?


    Grüße,

    Marcus

  • Hier setut sich langsam dicker Staub ab?

    "Siehe eine Sanduhr: Da lässt sich nichts durch Rütteln und Schütteln erreichen. Du mußt geduldig warten, Körnlein um Körnlein ..."


    Christian Morgenstern (1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer