Zu TRS-80 kompatibler Komtek 1

  • Der Z80 halt einen #HALT Pin. Wenn der LOW ist, dann befindet sich die CPU im HALT-Zustand

    Das ist richtig.


    Das hat nur indirekt was mit dem HALT-Opcode zu tun.

    Wieso? Das darfst du mir erklaeren.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Das mit den @ Zeichen wird mir im zweiten Link von fritzeflink etwas klarer. Wenn die CPU im HALT steht, dann steht auch der Inhalt des Buses. Wenn das nun zufällig auf die @ Zeichen zeigt, dann werden die ausgegeben.


    Ohne den Z80 und dieses System wirklich zu kennen, ich würde - ins Blaue hinein - jetzt erstmal den HALT Pin der CPU von der Schaltung isolieren und schauen was dann passiert.

    Vermutung hin zu RESET bleibt damit immer noch bestehen + alles was mit am HALT Pin hängt.


    So wie es aussieht gibt es leider keinen kompletten Schaltplan.


    Vielleicht kann kripston da ja noch was auftreiben?

  • Der Z80 halt einen #HALT Pin. Wenn der LOW ist, dann befindet sich die CPU im HALT-Zustand

    Das ist richtig.


    Das hat nur indirekt was mit dem HALT-Opcode zu tun.

    Wieso? Das darfst du mir erklaeren.

    Indirekt, weil es zwar das selbe Resultat erzeugt - CPU steht, aber das eine eben Programm "von innen" ist und das andere ein Signal von aussen und demnach muss die CPU noch nicht angelaufen sein, wenn von Anfang an der Pin die CPU in Halt-Zustand zwingt.

  • Hallo,


    danke für die schnelle Antwort. Noch zur Ergänzung, ich habe den Takt auf pin6 an der Z80 geprüft, lag bei 1,78MHz. Ich nehme an, dass das ok ist. Halt und WAIT waren beide auf high. Habe dann mal die Z80 herausgenommen und eingeschaltet. Ich sah den selben Einschaltbildschirm. Daher bin ich jetzt davon ausgegangen das die Z80 gar nicht anläuft und auch nicht das Bild generiert. Reset habe ich auch schon des öfteren gelesen, das es Probleme bei alten Rechnern macht (Kondensator?). Habe den Reset-Taster im laufenden Betrieb betätigt, führte aber zu keiner Veränderung. Leider kenne ich mich mit Elektronik und Schaltplänen nicht so gut aus! Aber das kann sich ja noch ändern. Über Oszi verfüge ich.

    Da ich im Moment arbeite kann ich deine Vorschläge erst später ausprobieren. Anbei sende ich dir mal den Schaltplan, vielleicht kannst Du mir noch ein paar Tipps geben.


    komtek-1_schematics_bw.pdf


    Wäre Klasse den Rechner wieder ans Laufen zu bringen!!!


    Gruß und Danke


    Klaus

  • Der HALT Pin ist ein Ausgang.

    Und der Bus steht bestimmt nicht, weil der HALT Befehl in einer Endlosschleife ausgeloest wird.


    RTFM!


    Noch ein frohes Basteln

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Das wird mir nicht so ganz klar wie du den RESET gemessen hast, wenn du noch nicht gemacht hast:

    CPU raus, anschalten, RESET mit Voltmeter gegen GND messen und dann RESET betätigen und gucken ob sich da was tut.


    Clock scheint zumindest für CPU und Grafik OK zu sein. Bild kommt, Takt an CPU.


    Ich markiere da gleich mal ein paar Punkte in dem PDF und lade es hoch. Schaue auch mal was noch alles mit Clock versorgt wird und markiere das.

  • Ja, und was passiert wohl wenn ein Ausgang von Aussen runtergezogen wird? Wenn da nicht irgendwas abraucht wird alles stehen.


    //edit: Achja, auf den HALT kam ich, weil ich einen µProfessor mit Z80 hier habe, dessen HALT Pin von aussen fest auf 0 liegt und nicht anläuft.

    Ob die CPU das überlebt hat, weiss ich nicht. Weiter kam ich bei der Fehlersuche noch nicht, sehr vergammelt das ganze Teil.


    //edit2: Wie klausp schrieb, der HALT-Pin ist HIGH. Demnach wird auch kein HALT ausgelöst in Dauerschleife, dann wäre der Pin LOW.

  • Wieso? Weil ein Ausgang kurzgeschlossen wird. Entweder raucht die Ausgangsstufe ab, oder es läuft sehr viel Strom. Die Spannung bricht ein, CPU steht.

    Bei meinem µProfessor hat der HALT Pin im Sockel 0 Ohm zu GND. Wenn ich die CPU drin habe, wird sie sehr warm. Auf dem Bus sehe ich mit LA keinerlei Aktivität. Den Halt Pin weggebogen, reingesteckt und es tut sich was auf dem Bus - laufen tut er aber trotzdem nicht wie er soll.

  • Bei meinem µProfessor hat der HALT Pin im Sockel 0 Ohm zu GND.

    Ok, bei einem solchen Hardwarefehler machst du erstmal nichts. Und die folgen koennen sehr unterschiedlich sein.


    Aber auch wenn ich den HALT Pin (oder einen anderen) auf Masse ziehe und die CPU nichts macht, ist die CPU nicht im HALT.

    Im HALT macht die CPU naemlich noch eine ganze Menge.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Quote

    Aber auch wenn ich den HALT Pin (oder einen anderen) auf Masse ziehe und die CPU nichts macht, ist die CPU nicht im HALT.

    Im HALT macht die CPU naemlich noch eine ganze Menge.

    Ja gut, das habe ich dann falsch interpretiert. Dann nenne ich es mal "befindet sich im undefinierten in-die-Knie Zustand", ausgelöst durch HW Fehler.

  • Ich habe jetzt mal Reset getestet. Nach dem Einschalten geht Reset (input z80) auf high. Drücke ich den Reset-Taster dann geht er auf low und wenn ich wieder loslasse auf high. Wait (input z80) ist immer high auch wenn ich den Reset drücke. Genauso verhält es sich bei Halt (output z80).

  • Wenn die CPU läuft, dann holt sie Code/Daten aus dem ROM.

    Im Anhang habe ich ein paar Stellen markiert, wo auf jeden Fall Aktivität sein muss.

    Die READ-Leitungen bei den EPROMs müssten auf jeden fall nicht die ganze Zeit auf 1 sein. Die sind low-aktiv und wenn was gelesen wird, gehen die auf 0.


    Im Schaltplan sind viele Stellen mit Takten beschriftet. Ich würde da jetzt erstmal Stumpf alle ansehen mit dem Oszi (12Mhz, 2Mhz, ...). Immer am Ziel des Signals messen, sonst misst man ja dreimal wenn damit alles in Ordnung ist.


    Bin ich blind oder finde ich da keinen Plan für die Video-Section?

    Denn am Char-ROM muss auf jeden Fall aktivität sein, die Zeichen werden ja angezeigt. Ich denke mal da ist ein Shift register, was die Zeichen rausschiebt, oder schon ein richtiger Video Chip? Woher kommen die Daten für den Video-Generator/Chip und bewegt sich da was oder ist das angezeigte Bild nur ein "Default", der sich aus dem Aufbau der Schaltung ergibt?

  • Die Frequenzen werde ich mal Testen! Komme aber erst in ein paar Tagen dazu, werde mich dann wieder melden.

    Habe vom Z80 nicht so viel Ahnung, aber Wait und Halt auf high sollte ja nicht verkehrt sein, da aktiv low ist. Einen Video-Chip gibt es nicht, es ist alles diskret mit TTLs aufgebaut. Den Aufbau der Schaltung für Video ist auf der letzten Seite des komtek-1_schematics_bw.pdf Dokuments.

    Ich tippe mal, dass der Fehler in der Clock, Adress oder CPU-Section liegt. Hatte mal ein Proble mit einem meiner TRS-80 Rechner, es waren fast ausschliesslich Klammeraffen auf dem Bildschirm zu sehen. Letztendlich lag es an einem Gate (74LS...) das ständig high lieferte.

    Ich schätze aber mal, dass das Problem hier ein bischen komplizierter sein wird und leider auch nicht viel über das Gerät im Netz existiert.

  • Hallo Klausp , wäre es möglich, dass Du Deine ausgelesenen ROMs hier einstellst? Ich würde sie gerne an die Leute vom MAME-Emulator weiterreichen ...


    Herzliche Grüße

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Ich schätze aber mal, dass das Problem hier ein bischen komplizierter sein wird und leider auch nicht viel über das Gerät im Netz existiert.

    Das glaube ich nicht.


    Das Video-Timing ist ok, sonst haettest du nichts auf dem Bildschirm.

    Was du auf dem Bildschirm siehst, wird aus dem Video-RAM ausgelesen, bei Zeichen durch das Zeichen-(EP)ROM geschickt und seriell an den Monitor uebertragen.


    Wenn nun alles @ auf dem Bildschirm sind, wird entweder der VideoRAM falsch gelesen oder es sind beim Schreiben Fehler aufgetreten.

    Nach dem Einschalten enthaelt das Video-RAM zufaellige Werte. Da bei dir (fast) alles gleiche Zeichen angezeigt werden, gehe ich davon aus, das die CPU laeuft und das VideoRAM initialisiert hat.


    Hast du mal Tastatureingaben probiert?


    Was Schaltplaene betrifft, wuerde ich die vom TRS-80 oder Video-Genie (auch ein TRS-80 Klon) nehmen: http://oldcomputers-ddns.org/p…manual_eaca_blue_1981.pdf, ab S. 31


    Viel Erfolg

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Tastatur habe ich mal am Anfang probiert, hat aber keine Veränderung auf dem Bildschirm gegeben.

    Wenn der Rechner länger vom Strom ist, kommen am Anfang auch mal andere Zeichen. Schaltet man dann kurz aus und wieder an bekommt man die @ Zeichen.

    Auch sieht es so aus, dass das Bild durchläuft, was man auf dem Bild nicht so ohne weiteres sehen kann.

    Vielleicht baue ich mir mal einen NOP Generator, also alle Datenleitungen auf Masse ziehen und Messe dann mal die Adressleitungen durch.

  • kommen am Anfang auch mal andere Zeichen

    Zufaellige oder alle gleich?

    Nach dem Aus- und ein-schalten, immer @?


    Der NOP Generator ist nicht schlecht. Aber nur an den CPU Datenleitungen auf GND legen. Nicht auf dem PCB!



    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Hallo zusammen,


    ich hatte gestern, nach langer Zeit, endlich mal wieder Zeit für den Komtek. Ich habe die RAMs mal getauscht und bekam wieder den selben Screen mit den '@'. Nach dem Drücken von Reset tat sich dann aber doch etwas interessantes. Es wurde


    angezeigt. Das Bild scheint duchzulaufen und es wird nur die eine Zeile angezeigt. Eigentlich sollte ja jetzt die Zeile "Mem size?" zu sehen sein. Ich habe dann einfach mal die Tastaur angeschlossen und Return gedrückt. Jetzt wurde eine leere Zeile angezeigt. Nach über 10 Returns kam dann Mem size? und nach noch mal Return das "Ready". Scheint so als wenn immer nur eine Zeile angezeigt wird und durch Return die Zeilen nach ober verschoben werden und dann zur Anzeige kommen. Ich hatte dann mal zum Spass "print fre(0)" eingegeben und nach ein paar Returns kam dann die Zeile und dann "48230".

    Ergebnis die CPU läuft udn 48k werden erkannt. Der Reset funktioniert beim Einschalten nicht. Weiss jemand von euch, welcher Kondensator zum Reset Circuit gehört?

    Kann jemand von euch an den Schaltplänen erkennen, was zu dem Video Problem führt.


    Gruß

    Klaus

  • Nochmal zurück kurz zum eigentlichen Thread-Ersteller Peter aka. Kripston : hat einer von Euch in letzter Zeit nochmal was von ihm gehört? Irgendwie scheint einerseits nach dem damals letzten Post von ihm hier im Thread alles versandet zu sein, andererseits wird als letzte Aktivität der Oktober 2018 angezeigt.


    Ich hoffe mal, ihm ist nichts passiert.