PG-675 (Siemens)

  • Hallo Leute,


    dann wäre da noch ein PG-675 welches bis vor ein paar Montaten noch lief.
    Nun zeigt es nacht dem Einschalten wilde Streifen am Bildschirm.

    Erste Vermutung Bildschirm "spinnt" bzw. synchronisiert nicht.
    Also wurde ein BAS Monitor angeschlossen, gleiches Bild, nur Streifen.

    Vermutung Videoerzeugung 6845 arbeitet nicht richtig, oder wir gar nicht initialisiert.
    Zum Test der letzteren Vermutung hab ich einfach den Prozessor Intel 8088 gezogen und eingeschaltet.

    Am Bildschirm gab es das gleiche Streifenmuster.

    Fazit:
    Prozessor läuft nicht, oder tut nicht das was er soll.

    Weiter Analysen stehen noch aus.


    Frage:

    Hat jemand Unterlagen zu den Platinen eines PG675 oder evtl. auch PG685 ?
    Welcher Bus wird im Siemens im PG675 bzw. PG685 verwendet ?


    Dann noch eine Frage zum Backup einer Festplatte eines PG685:

    Mit welcher Software und welcher Methode könnte die Festplatte des PG685 archiviert werden ?
    Es handelt sich um eine Tandon TM262 MFM Festplatte mit 20MB.


    MfG. Klaus Loy aus Nbg.

  • Hallo Jochen,

    danke schon mal für eine erste Antwort.

    Ich bin grad noch beim recherchieren, was den Bus und ähnliches angeht.

    Bin da grad wiederum auf folgendes gestoßen:

    http://oldcomputers.dyndns.org…siemens/pc16-11/pictures/


    Hier sind Bilder zum PC16-11, die Platine sind zu denen im PG685 / PG685 äußerst ähnlich.
    D.h. dass wohl auch die Doku zum PC16-11 bei den PG575 / PG685 hilfreich sein könnte.

    Nun zu deinen Antworten:
    Nein Spannungen hab ich noch nicht geprüft, muss ich nocht tun.


    >Die Platte kannst Du mit einem MFM-Controller am PC unter MS-DOS auslesen und auch kopieren.
    Ok, dazu muss ich auf einem alten PC-Board einen MFM-Controller stecken.
    Dann sollte ich Platte "sehen" können.
    Aber mit welchem DOS Programm würdest du die Platte sichern ?
    Bei Linux Unix gibt es ja DD.

    Sowas kenne ich von DOS nicht.

    Interessant wäre ein Backup im Zielsystem, also im PG685 selbst.
    Irgendein Tool um Sekor für Sektor zu lesen und die Daten über Seriell an ein Ziel zu geben.


    MfG. Klaus Loy

  • Einfach die Platte an einen PC-MFM Controller hängen dürfte so nicht klappen.

    Das Problem dabei ist, daß das Aufzeichnungsformat der verschiedenen Controller nicht gleich ist.

    Man müsste schon darauf achten, daß zumindest der gleich Controllerchip verwendet wird, und auch dann ist der Erfolg nicht garantiert.

    Grundsätzlich gilt, daß man eine Platte immer mit dem selben Controller Low-Level formatieren sollte, mit dem sie dann aiuch betrieben werden soll.

    An einem anderen Controller ist der erfolgreiche Betrieb nicht garantiert, wenn man Pech hat, klappt das selbst an einem Controller gleichen Typs nicht zuverlässig.


    Als nächste Hürde kommt die Frage nach dem Format der Partitionstabelle und des Dateisystems-

    Alles eher ein Glücksspiel.

    Solange das Zielsystem läuft, ist es normalerweise am einfachsten, damit ein Backup zu machen.

    Außerhalb des Zielsystems ist wohl das Backup mittels MFM-Emulator am vielversprechendsten.

    Ansprechpartner dafür ist fritzeflink. Er hat so ein Teil, und auch die Erfahrung im Umgang damit.

  • Habe ich dann nur "Glück" gehabt? Ich habe alle meine MFM-Platten (5 - 10 Stück) nacheinander an einen Controller gehängt, um die Funktion zu prüfen, das hat einwandfrei geklappt. Ich konnte bei allen Platten zumindest den Inhalt sehen. Und die Platten stammen aus den unterschiedlichsten Quellen, die wurden sicher nicht alle am gleichen Controller betrieben. Den Controller habe ich nicht gewechselt, kann ich ausprobieren, wenn ich die Platten mal wieder prüfe.


    Gruß, Jochen

  • Hallo Jochen und Toaster,


    danke für die Tipps.

    Das mit dem MFM Controller, das dass nicht immer so geht hab ich auch wo schon mal gelsen.

    Vermutlich hier im Forum.



    Mal schaun, probieren kann ich es ja mal.


    Und wegen dem MFM-Emulator muss ich mal schaun was das ist.

    Bzw. den fritzeflink kontaktieren.




    MfG.Klaus Loy

  • Hallo Toaster,


    hab grad mal nach dem MFM-Emulator gesucht.
    Link zu einer Beschreibung: http://oldcomputers.dyndns.org…eader_Emulator/index.html


    Sehr interessant, aber das ist mir im Moment zu komplex.
    Hatte mir für Disketten Archivierung erst vor einer Weile eine KryoFlux gekauft.

    Echt ein schönes Tool.

    Aber der MFM-Emulator ist ja eine Nummer abgehobener.

    mfG. Klaus Loy