Beste Software für MFM Harddisk Tests

    • Official Post

    Hallo!


    Was ist denn eine gute Software zur Diagnose von MFM Platten auf XTs?


    Ich habe hier einen Epson PCe von MarNo84, in den ich hexagon 's ST277R RLL Platte mit einem MFM Controller aus meinem Bestand eingebaut habe.


    Dank Multisync habe ich auch die Diagnostic Disk, die jetzt nun bei Test der Platte einen Fehler meldet bei "Fehlererkennung und Korrektur".


    Vielleicht erwartet die Diag Disk eine Epson Festplatte, die etwas kann, was meine ST277R nicht kann?


    Ich würde dem gern mal auf den Grund gehen....



    Edit: Hier gibts ein paar Tools


    http://ibm-pc.org/utilities/hdd/hdd.htm


    Spinrite 3 klingt ganz gut, das werde ich mal testen.


    Dank Euch schonmal für Eure Tips.

    Stephan


  • Benenne den Fehler !


    Bei HD-Eintrag im Bios und 16bit MFM Controller nutze ich DM(diag) zum Formatieren und auch gerne Spinrite zur Kontrolle.

    Fehlerhafte Sektoren der HD werde mit DM auch angezeigt.


    :fp: XT ... is ja gut.


    Welcher MFM Controller ?

  • Also zur Einrichtung verwende ich gerne SpeedStor.

    Das hat mir beim CRT sehr gute Dienste geleistet bei der Einrichtung der ziemlich defekten Festplatte des Victor den mir Marno aufoktroyiert hat ;)

    Mit DOS ließ sich die Festplatte nicht formatieren, da Spur 0 mehrere defekte Sektoren hatte.

    Mit SpeedStor konnte ich dann eine intakte Spur suchen und die Partition an dieser beginnen lassen.

    Vermutlich ist der Rechner mal bös misshandelt worden ohne die Platte vorher zu parken, der komplette Anfang der Festplatte ist ziemlich geschreddert...

  • Also zur Einrichtung verwende ich gerne SpeedStor.

    Das hat mir beim CRT sehr gute Dienste geleistet bei der Einrichtung der ziemlich defekten Festplatte des Victor den mir Marno aufoktroyiert hat ;)

    Mit DOS ließ sich die Festplatte nicht formatieren, da Spur 0 mehrere defekte Sektoren hatte.

    Mit SpeedStor konnte ich dann eine intakte Spur suchen und die Partition an dieser beginnen lassen.

    Vermutlich ist der Rechner mal bös misshandelt worden ohne die Platte vorher zu parken, der komplette Anfang der Festplatte ist ziemlich geschreddert...


    Ich hatte mit dem PC4i den jetzt funkenzupfer hat ähnliche Harddiskprobleme.

    Die ersten Zylinder haben sich um bad blocks gestritten und der Formeter von NCR MSDOS 2.1 hat BadBlocks nicht sauber markiert. Im Betrieb sind mir dann die Bits nur soo um die Ohren geflogen.


    Geschichte:

    Ich hatte auf den ersten 50 Zylinden dann CCDOS386 (Concurrent DOS386) installiert da dessen HDMAINT (Formater - Partitionierer) mit den kaputten Stellen korrekt umgehen konnte. Die Concurrent Dos partition wurde als 'nicht aktiv' eigetragen und CCD386 mußte von Diskette gebootet werden.

    NCR-MSDOS wurde auf dem restlichen Platz der HD installiert und lief dann auch gut.

    Bevor ich den PC4i an funkenzupfer übergeben hatte habe ich aber eine andere intakte HD installiert.

  • 2ter Fehlercodes bei IMB PC/XT/PS2



    17xx Fixed Disk errors.


    1701 PC Fixed disk drive not ready or PCAT Hardfile adapter test failed


    1702 Fixed disk adapter error - Time out

    Either the controller card or the drive will have to be replaced. Try a new

    card first since that doesn't usually result in data loss on the original

    drive.


    1703 Fixed disk drive error - Seek failure


    1704 Fixed disk adapter or drive error - Hardfile controller error


    1705 Record not found


    ### 1706 Write failure -- Write Fault Error


    1707 Bad track 0


    1708 Bad reset -- Head Select Error


    1709 Disk 0 error -- AT fixed disk - ECC error


    1710 Drive not ready -- Read Buffer Overrun


    1711 Bad Address Mark -- AT fixed disk


    1712 Internal controller diagnostics fail

    Make sure Adv. Diags. were loaded from cold boot (5170 PC/AT only)

    20 meg or larger disk connected to J3 -- "standard" IBM controller

    supplied with Expansion Unit does not support drives larger than 10meg


    1713 DMA boundary error -- Data Compare Error


    1714 POST hardfile test fails -- Drive Not Ready

  • Peter z80.eu

    Ich glaube du hast die Funktionsweise von Spinrite nicht ganz verstanden...

    Das Programm dient nicht dazu defekte Sektoren zu "reparieren" (wie auch?), sondern die Festplatte zu untersuchen und unzuverlässige Sektoren als defekt zu markieren. Also ist es normal, wenn du nach der Behandlung mehr defekt markierte Sektoren hast. Wie genau und intensiv Spinrite jeden einzelnen Sektor prüft kann man einstellen. Auf niedrigster Stufe dürfte er in 20 Minuten durch sein.

    Die Lesefehler danach rühren vermutlich daher, dass nach 4h intensivem Gerödel die Platte ziemlich warm gewesen sein dürfte. Bei Festplatten mit einem Schrittmotor als Kopfantrieb führt das durch die Wärmeausdehnung der Platter zu einer minimal verschobenen Spurlage. Wenn die Aufzeichnung vorher schon schwach war oder das Material dort grenzwertig, kommt es dort zu Lesefehlern.

    Ließe sich aber mit Spinrite lösen. ;)

  • kpanic: Der war gut. Ich habe sehr wohl die Funktion von Spinrite verstanden, aber die Arbeitsweise von Spinrite steht konträr zur Lebensdauer der alten MFM Platte - da ich das mehrfach an verschiedenen Platten (nicht nur bei dem besagten IBM Portable PC) ausprobiert habe, und ich auch mit meiner Meinung zum "Snake Oil Spinrite" nicht alleine stehe, bleibe ich dabei - Spinrite ist für eine alte MFM-Platte eher Gift als das es hilft. Eine Low-Level-Formatierung hilft nach meinen Erfahrungen in fast allen Fällen eher als der Spinrite-Kram. Eine gebrauchte Platte bei Ebay, wo der Verkäufer mit "ich habe sogar Spinrite angewandt" prahlen würde, würde ich z.B. nicht mehr kaufen.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    • Official Post

    Man muß es halt richtig verwenden. Ich denke, so wird ein Schuh draus:

    - Platte auf Betriebstemperatur kommen lassen.

    - Low-Level Format ausführen.

    - Partitionieren/Formatieren.

    - Spinrite drüberlaufen lassen, um alle defekten Sektoren zu finden.


    Werden dann viele defekte Sektoren gefunden gilt:

    Spinrite ist nur der Überbringer der schlechten Nachrichten. Kaputt war die Platte schon vorher.

    • Official Post

    Man muß es halt richtig verwenden. Ich denke, so wird ein Schuh draus:

    - Platte auf Betriebstemperatur kommen lassen.

    - Low-Level Format ausführen.

    - Partitionieren/Formatieren.

    - Spinrite drüberlaufen lassen, um alle defekten Sektoren zu finden.

    Hmmm. Also Low Level Format mit Eingabe der defekten Sektoren gemäß der aufgedruckten Tabelle, Spinrite findet dann noch mehr und dann noch mal Low Level Format mit der ergänzten Tabelle?


    Bei mir ist wohl wirklich was kaputt. Gestern abend noch alles io, heute wird DOS nicht mehr geladen und formatieren lässt sich die Platte auch nicht mehr. Werde mal Spinrite 2 bemühen

  • - Spinrite drüberlaufen lassen, um alle defekten Sektoren zu finden.

    Von Seagate gibt es alte Diagnose-Techikertools aus dem Seagate-Werk, die machen das automatisch. Ich lasse übrigens auch die Finger von Spinrite.


    *****************************************************************

    README.DOC

    Disk Technician Factory Test for Seagate Drives Version 1.22

    This test correlates to Seagate Disk Repair Center testing.


    This document contains information about major changes which have

    been included in this new version.

    *****************************************************************

    TABLE OF CONTENTS:


    1.0 Most Drives Now Automatically Recognized and Tested.

    2.0 Defective Media Locations Now Automatically Removed From

    Service.

    3.0 User's Guide Now On Diskette -- How To Print A Copy.

    *****************************************************************


    1.0 Most Drives Now Automatically Recognized and Tested.


    Virtually all Seagate IDE, SCSI, SCSI-1, SCSI-2, Fast

    SCSI-2 and ST506/412 (MFM/RLL) drives will now be

    automatically recognized and tested by Disk Technician

    Factory Test For Seagate Drives version 1.22.


    This will greatly enhance the value of Factory Test in

    eliminating No Problem Found (NPF) drives in the field.


    Please refer to Appendix A in the file MANUAL.DOC

    (included in the Factory Test software files) for a

    complete listing of eligible drives, plus the matching

    controller or adapter recommended for testing each drive.


    2.0 Defective Media Locations Now Automatically Marked Bad.


    Many Factory Test users requested that we add the ability

    to automatically mark-out any media defects detected by

    Factory Test's "Quick Test" and/or "Media Certification."


    Version 1.22 adds this important feature.


    Once testing has finished, any media defect locations

    identified by Factory Test (as shown in the "Quick Test

    Report" and/or "Media Defect Report") can be automatically

    marked "bad" and removed from service. To do this, simply

    high-level format the drive under the desired operating

    system (DOS, UNIX, Macintosh, etc.).


    3.0 User's Guide Now On Diskette -- How To Print A Copy.


    In order to put changes into effect more rapidly, the

    User's Guide is now contained in a file called MANUAL.DOC

    and is included on the Factory Test diskette.


    To print a copy of the User's Guide, type the following

    from the system prompt:


    COPY A:\MANUAL.DOC PRN


    and then press the Enter key (be sure the printer is on

    and connected).

    *******************************END*******************************

  • Das findet bei mir keine Platte.

    Ist die dabei ...


    *****************************************************************

    Appendix A:

    Eligible Seagate Drives And Matching Controllers/Adapters

    *****************************************************************

    Disk Technician Factory Test for Seagate Drives V1.22.


    The following are Seagate drives supported by version 1.22. Also

    listed are the controllers and adapters we recommend you use.

    Controller and adapter numbers prefaced with ST are products of

    Seagate, those prefaced with TMC are products of Future Domain.


    NOTE: To precisely match Seagate factory testing and assure

    your customers that their hard drives have been recertified on

    that basis, it is best use the recommended controller or

    adapter. Disk Technician Factory Test For Seagate Drives may

    operate with controllers and adapters not listed in the

    README.DOC. However, these have not been tested or certified

    with Disk Technician Factory Test For Seagate Drives and may

    give invalid results.


    =================================================================

    Model Number Controller/Adapter

    ------------ ------------------

    ST1057A ST08

    ST1090A ST08

    ST1090N TMC1670/TMC1680

    ST1096N TMC1670/TMC1680

    ST1100 ST22M

    ST1102A ST08

    ST1106R ST22R

    ST1111A ST08

    ST1111N TMC1670/TMC1680

    ST11200N TMC1670/TMC1680

    ST11201N TMC1670/TMC1680

    ST1126A ST08

    ST1126N TMC1670/TMC1680

    ST1133A ST08

    ST1133N TMC1670/TMC1680

    ST1144A ST08

    ST1150R ST22R

    ST1156A ST08

    ST1156N TMC1670/TMC1680

    ST1162A ST08

    ST1162N TMC1670/TMC1680

    ST11700N TMC1670/TMC1680

    ST11701N TMC1670/TMC1680

    ST11750N TMC1670/TMC1680

    ST11751N TMC1670/TMC1680

    ST1186A ST08

    ST1186N TMC1670/TMC1680

    ST1201A ST08

    ST1201N TMC1670/TMC1680

    ST1239A ST08

    ST1239N TMC1670/TMC1680

    ST124 ST22M

    ST12400N TMC1670/TMC1680

    ST12401N TMC1670/TMC1680

    ST125 ST22M

    7

    Disk Technician Factory Test for Seagate Drives Manual


    ST12550N TMC1670/TMC1680

    ST12551N TMC1670/TMC1680

    ST125A ST08

    ST125N ST02/TMC1670/TMC1680

    ST138 ST22M

    ST138A ST08

    ST138N ST02/TMC1670/TMC1680

    ST138R ST22R

    ST1400A ST08

    ST1400N TMC1670/TMC1680

    ST1401A ST08

    ST1401N TMC1670/TMC1680

    ST1480A ST08

    ST1480N TMC1670/TMC1680

    ST1481N TMC1670/TMC1680

    ST151 ST22M

    ST157A ST08

    ST157N TMC1670/TMC1680

    ST157R ST22R

    ST1581N TMC1670/TMC1680

    ST177N ST02/TMC1670/TMC1680

    ST1980N TMC1670/TMC1680

    ST2106N TMC1670/TMC1680

    ST212 ST22M

    ST2125N TMC1670/TMC1680

    ST213 ST22M

    ST2209N TMC1670/TMC1680

    ST225 ST22M

    ST225N ST02/TMC1670/TMC1680

    ST225R ST22R

    ST2274A ST08

    ST2383A ST08

    ST2383N TMC1670/TMC1680

    ST238R ST22R

    ST2502N TMC1670/TMC1680

    ST250R ST22R

    ST251 ST22M

    ST251N ST02/TMC1670/TMC1680

    ST252 ST22M

    ST253 ST22M

    ST274A ST08

    ST277N ST02/TMC1670/TMC1680

    ST277R ST22R

    ST278R ST22R

    ST279R ST22R

    ST280A ST08

    ST296N ST02/TMC1670/TMC1680

    ST3051A ST08

    ST3096A ST08

    ST31200N TMC1670/TMC1680

    ST3120A ST08

    ST3123A ST08

    ST3144A ST08

    ST3145A ST08

    ST3243A ST08

    ST325A/X ST08

    ST325N TMC1670/TMC1680

    ST3283A ST08

    8

    Disk Technician Factory Test for Seagate Drives Manual


    ST3283N TMC1670/TMC1680

    ST3290A ST08

    ST3385 ST08

    ST3390A ST08

    ST3390N TMC1670/TMC1680

    ST3500 ST08

    ST3500N TMC1670/TMC1680

    ST351A/X ST08

    ST3550 ST08

    ST3550N TMC1670/TMC1680

    ST3600 ST08

    ST3600N TMC1670/TMC1680

    ST3610N TMC1670/TMC1680

    ST3655A ST08

    ST3655N TMC1670/TMC1680

    ST4026 ST22M

    ST4038 ST22M

    ST4038M ST22M

    ST4051 ST22M

    ST4053 ST22M

    ST406 ST22M

    ST4085 ST22M

    ST4086 ST22M

    ST4096 ST22M

    ST4097 ST22M

    ST412 ST22M

    ST41200 TMC1670/TMC1680

    ST4135R ST22R

    ST4144R ST22R

    ST41520N TMC1670/TMC1680

    ST41600N TMC1670/TMC1680

    ST41601N TMC1670/TMC1680

    ST41650N TMC1670/TMC1680

    ST41651N TMC1670/TMC1680

    ST4182N TMC1670/TMC1680

    ST419 ST22M

    ST42000N TMC1670/TMC1680

    ST42100N TMC1670/TMC1680

    ST42101N TMC1670/TMC1680

    ST42400N TMC1670/TMC1680

    ST43400N TMC1670/TMC1680

    ST43401N TMC1670/TMC1680

    ST43402N TMC1670/TMC1680

    ST4350N TMC1670/TMC1680

    ST4376N TMC1670/TMC1680

    ST4385N TMC1670/TMC1680

    ST4702N TMC1670/TMC1680

    ST4766N TMC1670/TMC1680

    ST4767N TMC1670/TMC1680

    ST506 ST22M

    ST9051A ST08

    ST9052A ST08

    ST9077A ST08

    ST9080A ST08

    ST9096A ST08

    ST9100AG ST08

    ST9144A ST08

    ST9145AG ST08

    9

    Disk Technician Factory Test for Seagate Drives Manual

    ST9235A ST08

    ST9235AG ST08

    ST9235N TMC1670/TMC1680

    ST9295AG ST08

    ST9295N TMC1670/TMC1680

  • Im Hilfetext steht:


    Disk Technician Factory Test For Seagate Drives may

    not automatically recognize all drives. In these cases,

    you will see a list of eligible drives on screen.

    Highlight the correct drive and then press ENTER to

    continue.


    Hast Du diese Version genutzt: http://files.mpoli.fi/hardware/HDD/SEAGATE/1DTSE122.ZIP ?

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Hm, in der Liste steht "ST251 ST22M"

    (Die ST251 wäre das MFM-Pendant zur ST277R)

    Das Problem könnte unter Umständen der Controller sein. Der ST22M ist die 16bit-Version, Toshi hat den ST12M, also die 8bit-Version.

    Allgemein scheinen das alles 16bit-Controller zu sein, gut möglich dass das Programm nur auf ATs läuft.


    Versuch es vielleicht tatsächlich mal mit SpeedStor:

    http://minuszerodegrees.net/software/speedstor.htm

    • Official Post

    - Spinrite drüberlaufen lassen, um alle defekten Sektoren zu finden.

    Ich habe mich entschlossen, dem Spinrite-Disput eine weitere empirisch gestützte Meinung hinzuzufügen.

    Bei Sprinrite gibt es vier Levels (Gründlichkeit der Fehlersuche). Welchen Level nimmst Du üblicherweise? Bei Level 4 brauche ich vorsichtig extrapoliert von den 2 % die ich schon getestet habe 2 Tage..... (Einen Fehler gefunden hat er noch nicht, eine stark beschädigte Platte in den ersten 2% war also nicht die Ursache für die lange Zeitdauer).

    • Official Post

    Mein Spinrite ist durchgelaufen in ca. 20h. Die Platte ist warm geworden, schätze so 40°C.

    Es wurde ein Fehler gefunden und korrigiert. Die Platte funktioniert noch, die Daten sind auch noch da.


    Das interessante: ich habe eine ST277R RLL Festplatte an einem MFM Controller betrieben.


    Vorher hatte ich Probleme, als ich beim Low Level Format brav alle defekten Sektoren vom Aufkleber auf der Platte

    ins Low Level Format Programm eingetragen habe. Jetzt habe ich ohne die Angaben auf der defect map formatiert in Erwartung,

    daß Spinrite diese Fehler alle findet und noch einige mehr. Aber es wurde nur ein Fehler gefunden. Entweder ist Spinrite doch nicht so gründlich, oder die geringere Datendichte des MFM Formats und die für RLL gedachte defect Map passen nicht zusammen.


    Meine Behauptung, Spinrite laufe nicht auf meiner Konfig rührte wohl daher, daß die Platte wohl ein valides Filesystem braucht, um von Spinrite gefunden zu werden. Nach neuem Low Level Format und Partitionierung wurde sie entdeckt.


  • a.) ich spare mir die Arbeit die defekten Sektoren zu übernehmen. DM oder SR oder HDMaint testet die Sektoren beim Format und markiert die defekten auch .

    Beim MSDOS 2.1 bitte nicht das MSDOS eigene Formatprogramm nutzen, hier nehme ich eines der obigen


    b.) Die Datendichte ist geringer - die Schreib.-/ Lesebeanspruchung damit auch.


    c.) Bitte mit Spinright keine Sektoren korrigieren sondern als BAD Sektor markieren lassen. Der 'korrigierte Sektor' kann beim nächsten Beschreiben oder Lesen schon hinüber sein. Die 'Reparatur' mache ich nur zum Rückgewinnen von Daten, danach wird die Festplatte neu eingerichtet.


    Meine Aktion mit IBMDOS 2.1  (ca. 115MB download)

  • Ganz einfach: Für RLL-Aufzeichnung braucht man qualitativ hochwertigere Medien. Daher kann es sehr gut sein, dass viele der defekten Sektoren für MFM noch völlig ausreichend sind.

    • Official Post

    c.) Bitte mit Spinright keine Sektoren korrigieren sondern als BAD Sektor markieren lassen. Der 'korrigierte Sektor' kann beim nächsten Beschreiben oder Lesen schon hinüber sein. Die 'Reparatur' mache ich nur zum Rückgewinnen von Daten, danach wird die Festplatte neu eingerichtet.

    Hallo Fritz!

    Hab ich oben etwas falsch gemacht? Wie markiere den den "korrigierten" Sektor als "BAD"?