mein CBM 8032 (No. 2) mit Commodore High Speed Graphik

  • Die Layout Software arbeitet nur mit einem Plotter!


    Software: Commodore Layout 1.14


    Hat womöglich Commodore mit dieser Layout Software selbst gearbeitet, also Commodore Hardware entwickelt?

    Ja, damit soll der erste PC10 mit geteiltem Board entwickelt worden sein. Da das Layoutprogramm je nach Raster nur eine maximale Größe bearbeiten kann musste man das Board teilen.

    Leider hat keiner die Files...

  • Ich finde einfach immer wieder unglaublich, was im Verein alles zustande kommt!

    WAHNSINN! All die Infos von damals, Geschichten dazu, etc...


    Ein Spiel mit der HSG zu programmieren- das hätte was! :)

    Nein, ich kann sowas nicht.

    • Official Post

    Hie sind die Beschriftungen der Kondensatoren.

    Code
    Beschriftungen der Kondensatoren
    C51: 22P Kerko
    C52: ERO 63V 4700H
    C53: n12 Kerko
    C54: ERO 63V 4700H
    C55: WIMA 63V 0.1 PR21
    C57: 407 Kerko

    Btw. Ich habe noch ein 3-4Stk. EF9365P runliegen. Die sind allerdings ungetestet. Ich könnte die aber in ein HSG Board einbauen und schauen ob die funktionieren. EF9366P müsste ich auch noch haben.

  • Foristen!


    Hier noch ganz schnell ein paar Bilder, hatte nur 35 Minuten für:

    - Dateien auf SD-Karte ziehen und ins petSD+ einwerfen

    - Monitorkabel für externen Monitor basteln

    - Hin- und wieder Heimfahren :D


    Eingebaut in den 8032:


    Kurze Demo -> Dual-Monitor-Betrieb PASS:



    Im Prinzip auch nix anderes, als vossi schon gepostet hat. Ich wollte eigentlich die hochauflösenden Bilder laden, welche es hier zu sehen gibt

    http://www.6502.org/users/sjgray/computer/hsg/index.html , aber das Laden dauerte unglaublich lange. Nach zwei Minuten hatte er vielleicht 1 oder 2% geladen?! :)


    Deshalb hier (trotzdem nochmal) die Bilder von der Layout-Software:



    Die Qualität ist schon ganz ok... auch wenn ich mir schwerlich vorstellen kann, damit ernsthaft ein Layout zu designen, welches dann sogar noch funktioniert hat?! :)



    Falls du zitruskeks weitere Infos benötigst, lass es mich wissen! Ich brauch nur bisserl Vorlauf wegen Trennung Wohnort/Wirkungsstätte. ;)

  • Ich wollte eigentlich die hochauflösenden Bilder laden, welche es hier zu sehen gibt

    http://www.6502.org/users/sjgray/computer/hsg/index.html , aber das Laden dauerte unglaublich lange. Nach zwei Minuten hatte er vielleicht 1 oder 2% geladen?! :)

    Wenn das diese üblichen Hut-Grafiken sind, dann werde die ja vermutlich nicht geladen sondern berechnet. Das dauert.


    EDIT: Ich sehe gerade, es gibt da auch Bitmap-Grafiken:

    http://www.6502.org/users/sjgray/computer/hsg/hsg-p02.jpg

    Die sollten aber hoffentlich schnell geladen werden.


    Wie lange dauert denn der Bildaufbau bei dem Layout-Programm? Kannst du vielleicht mal ein Video machen?

  • Du kannst es in vossi 's Post sehen- das Commodore-Logo dauerte um die 19-20 Minuten. :)

    Ich vermute, dass dieses "Bitmap" wohl 45 Minuten dauern würde?


    Das Layoutprogramm ist verdammt schnell. Nach dem Laden (von SD ein paar Sekunden) ist das Bild sofort da.


    Die Grafiken sind nicht berechnet.


    Ich hab die Grafiken in einem komprimierten Format gespeichert und einen eigenen Loader dafür geschrieben. Ich schicke dir das mal. Das geht viel schneller!

    Oh ja, sehr gerne!

    ...mal eben einen Lader für sowas schreiben?! RESPEKT. ;)

  • Ich habe ja hier noch eine Eltec-Karte rumliegen, die ich mal aus einem defekten CBM 3032 ausgebaut und nie in Betrieb genommen habe.

    Suche Infos zu ELTEC PET-GRAFIK


    Motiviert durch die Diskussion hier, habe ich mir die jetzt mal näher angeschaut. Das Erste, was mir aufgefallen ist: die hat keinen Grafikprozessor oder sowas. Nur TTL-Chips, RAM und einen kleinen Analogteil. Wie kann das funktoinieren?


    Hardwaremäßig ganz einfach: Es werden ein paar write-only Register im Adressbereich direkt hinter dem Bildschirm eingeblendet über die man eine Grafikadresse (x,y) anwählen und einen Punkt setzen oder löschen kann. Das war's im wesentlichen. Alles mit Latches realisiert. Der Rest ist Software.


    Ich vermute sehr stark, dass meine Multi-Dot-Grafik von damals (zu der ich leider überhaupt keine Infos mehr finde) ähnlich funktioniert hat, wie die Eltec-Karte.


    Die HSG hat ja im Vergleich dazu den Grafikprozessor, der sogar Vektorgrafik unterstützt (Linien zeichnen).


    Meine Vermutung: bei der Anzeige von Bitmapgrafik wird bei den Karten mit oder ohne Grafikcontroller kein großer Geschwindigkeitsunterschied sein. Jeder Pixel muss einzeln gesetzt werden. Das dauert.

    Naja, ok. Vielleicht hat der Grafikprozessor sowas wie Autoincrement für die Adressen beim fortlaufenden Füllen des Speichers. Das würde schon deutlich beschleunigen.


    Bei der Anzeige von berechneten Grafiken dürfte die HSG nur dann deutlich schneller sein, wenn Linien gezeichnet werden. Bei komplizierteren Sin/Cos-Kurven (Beispiel: Hut-Grafik) würde ich keinen großen Unterschied erwarten.


    Ich bin sehr gespannt, wie vossi es geschafft hat, die Anzeige von Bitmap-Grafiken zu beschleunigen.

    Meine Vermutung: er macht das in Assembler und CBM_Ba hat ein Basic-Programm verwendet.


    Das sind jetzt alles nur theoretische Überlegungen, weil ich gerade keine Zeit und irgendwie auch gerade keine Lust habe, endlich mal meine Eltec-Grafik in Betrieb zu nehmen. Ich hätte im Moment nicht mal den Platz, um einen CBM aufzubauen.


    Das bitte jetzt nicht als Argumentation gegen die HSG-Karte verstehen. Mich hat nur einfach interessiert, wie die Karten funktionieren und wo die Unterschiede sind. Mir persönlich würde eine einfache Grafikkarte ohne Grafikprozessor ausreichen, aber bei einer schnellen HSG-Karte wäre ich auch dabei, sofern die Kosten im Rahmen bleiben und alle Bauteile leicht verfügbar sind.

  • Eine erste Inspektion ergab, dass leider ALLE braunen Röderstein-Elkos (ROE) ihren edlen Energiesaft auf die Platine ergossen haben.

    Bitte prüft deshalb eure HSG's auf dieses Problem (ähnlich der Elkoproblematik bei den Matsushita-Laufwerken der 1001/8250LP).

    Bei mir sind die Elkos unauffällig.


    Was anderes: Bei der Platine von vossi hat das EPROM einen maschinenbeschriebenen Aufkleber "324381-01 Graph.TypeA829". Bei mir ist er handbeschrieben mit "S/W Graphik Rev. 1B 6.83" wie bei CBM_Ba. Wir könnten nun einen Graphologen damit beauftragen, die beiden Handschriften zu vergleichen.

  • Wie steht es mit den Aussichten, das Teil auch in einem PET 2001 bzw. allgemein einem mit 9-Zoll-Schirm zum Laufen zu kriegen? Mit dem Original geht es meines Wissens nicht, das will einen 12-Zoll-PET.

    Da ist die Frage, ob das tatsächlich wegen dem 9" Schirm nicht geht, oder nur, weil der Expansion Bus Stecker für das Board mit CRTC (versetzte Stiftleisten) ausgelegt ist.

    Wobei man das auch als Zweischirm-Lösung betreiben kann.

    Interner Schirm normaler Text, externer Schirm Grafik.

    Du meinst, daß man mit einem Adapter die HSG vielleicht an einem PET 2001 an einem externen Bildschirm zum Laufen kriegen könnte? Das würde mich mal von meinem Bedürfnis befreien, nur wegen dieser Karte doch irgendwann noch einen 8032 o.ä. ins Haus zu holen.

  • Was anderes: Bei der Platine von vossi hat das EPROM einen maschinenbeschriebenen Aufkleber "324381-01 Graph.TypeA829". Bei mir ist er handbeschrieben mit "S/W Graphik Rev. 1B 6.83" wie bei CBM_Ba. Wir könnten nun einen Graphologen damit beauftragen, die beiden Handschriften zu vergleichen.

    :D Vielleicht war damals Leonard Tramiel zufällig in Braunschweig und hat ein paar dieser Etiketten beschriftet? Oder Jack himself?

    Spaß beiseite- ist mir auch schon aufgefallen, diese zeitliche Nähe der Karten.


    Wie steht es mit den Aussichten, das Teil auch in einem PET 2001 bzw. allgemein einem mit 9-Zoll-Schirm zum Laufen zu kriegen? Mit dem Original geht es meines Wissens nicht, das will einen 12-Zoll-PET.

    Da ist die Frage, ob das tatsächlich wegen dem 9" Schirm nicht geht, oder nur, weil der Expansion Bus Stecker für das Board mit CRTC (versetzte Stiftleisten) ausgelegt ist.

    Wobei man das auch als Zweischirm-Lösung betreiben kann.

    Interner Schirm normaler Text, externer Schirm Grafik.

    Du meinst, daß man mit einem Adapter die HSG vielleicht an einem PET 2001 an einem externen Bildschirm zum Laufen kriegen könnte? Das würde mich mal von meinem Bedürfnis befreien, nur wegen dieser Karte doch irgendwann noch einen 8032 o.ä. ins Haus zu holen.

    Der 9"-Schirm verlangt doch auch andere Videosignale, als der 12"er, dachte ich.

    Was evtl. klappen könnte: Als externen Monitor einen echten, zweiten 12"-CBM-Schirm zu verwenden.

    Man müsste mal ein wenig spielen...

    Die Karte bekommt das Videosignal des CBM von dessen Mainboard. Von der HSG-Karte geht dann das Signal weiter zum CBM-Schirm (und zu einem externen Monitor mit BAS-Eingang).

    Man könnte evtl. das Setup so betreiben, dass man den internen Monitor am Mainboard stecken lässt, und an die Karte einen zweiten, externen 12"-CBM-Schirm hängt.

    Ob das klappt, weiß ich natürlich nicht- nicht, dass sowas die Karte schrottet.


    Um einen 9"-Schirm an dieser Karte betreiben zu können, wird man wohl die passenden Frequenzen des Videosignals benötigen. Diese gibt die Karte aber wahrscheinlich nicht aus, da sie ja auch die 12"-Variante angepasst ist?


    Aber das wissen sicher andere Foristen deutlich besser. ;)

  • Die Layout Software arbeitet nur mit einem Plotter!


    Software: Commodore Layout 1.14


    Hat womöglich Commodore mit dieser Layout Software selbst gearbeitet, also Commodore Hardware entwickelt?

    Ja, damit soll der erste PC10 mit geteiltem Board entwickelt worden sein. Da das Layoutprogramm je nach Raster nur eine maximale Größe bearbeiten kann musste man das Board teilen.

    Ist das irgendwie belegt? Damals gab es doch schon Grafikworkstations. Warum sollte man sowas auf einem 8-Bit-Computer machen?

  • Was anderes: Bei der Platine von vossi hat das EPROM einen maschinenbeschriebenen Aufkleber "324381-01 Graph.TypeA829".

    Was macht das Eprom eigentlich? Ist das eine Basic-Erweiterung? Oder ist da ein Zeichensatz drin?

    Das müssen wohl die Basic-Befehle sein.


    "The onboard EPROM contains the firmware to interface to the board in 6502 assembly language. There is an additional EPROM that is installed in an OPTION ROM socket of the PET that adds a BASIC EXTENSION for this board."


    steht auf http://www.6502.org/users/sjgray/computer/hsg/index.html.

  • Man könnte evtl. das Setup so betreiben, dass man den internen Monitor am Mainboard stecken lässt, und an die Karte einen zweiten, externen 12"-CBM-Schirm hängt.

    Ob das klappt, weiß ich natürlich nicht- nicht, dass sowas die Karte schrottet.

    So ist das wohl auch gedacht, wenn man den Zweischirmbetrieb will. Laut Handbuch ist das Signal "BAS, CCIR-Norm".

  • Man könnte evtl. das Setup so betreiben, dass man den internen Monitor am Mainboard stecken lässt, und an die Karte einen zweiten, externen 12"-CBM-Schirm hängt.

    Ob das klappt, weiß ich natürlich nicht- nicht, dass sowas die Karte schrottet.

    So ist das wohl auch gedacht, wenn man den Zweischirmbetrieb will. Laut Handbuch ist das Signal "BAS, CCIR-Norm".

    An den Anschluss J7 kann man den externen BAS-Monitor hängen, das ist richtig (und sieht man oben auf den Bildern auch).

    ABER: Evtl. sollte es möglich sein, einen zweiten 12"-CBM/PET-Originalschirm dranzuhängen- dann nicht an J7, sondern an den Anschluss, durch den der interne Monitor eigentlich geschleift wird. ;)

  • Aha, aus dem Handbuch:



    Das HSG Board arbeitet anscheinend doch Memory Mapped. Das bringt natürlich Geschwindigkeit, macht es aber inkompatibel zu vielen Erweiterungen.

    Also wenn der Bereich $A000-$AFFF bei eingebautem HSG Board tatsächlich belegt ist, dann wäre ich raus. Viele meiner Programme laufen zum Beispiel nur mit Exbasic und habe keinen 8032 übrig speziell für Grafik.

    Das RAM/ROM-Board wäre dann auch nicht mehr einsatzbar. Das habe ich im Moment in allen CBMs drin, mit denen ich mal was mache. Um je bei Bedarf Bedarf die ROM-Extentions umzuschalten.


    Aber vielleicht könnte man bei einem Nachbau eine Möglichkeit vorsehen, das HSG Board über einen Schalter zu deaktivieren und den $A000-Bereich freizugeben.

  • Das Board belegt diesen Bereich, japp.

    Du kannst aber bestimmt einen Schalter/Jumper am Punkt "M" des Mainboards oder eben auf der HSG einbauen.

    Ich hatte die Karte vorher ohne dieses einadrige Kabel getestet- da ging überhaupt nix, bzw. hing sich das System bei Eingabe von SYS40960 einfach auf.

    Vielleicht reicht da ein Jumper/Schalter- ohne weitere Maßnahmen.


  • hing sich das System bei Eingabe von SYS40960 einfach auf.

    Das wäre super. Man müsste mal testen, ob ohne das Kabel ein Eprom im A-Sockel wirklich ansprechbar ist. Dann wäre alles gut! :thumbup:


    hing sich das System bei Eingabe von SYS40960 einfach auf.

    Ähm. 40960 ist ja der A000-Bereich. Das heisst da wird kein Video-RAM sondern das Eprom vom HSG Board eingeblendet?

    Jetzt bin ich wieder verwirrt. Am besten wir warten mal auf den Schaltplan. ;)


    EDIT: Ok, steht ja alles auf

    http://www.6502.org/users/sjgray/computer/hsg/index.html

    Quote

    The board contains an EPROM mapped to $A000 that is used as a library of routines. A second ROM is installed on the PET's option rom socket at $9000 and contains a BASIC extension. There is also provision on the board for a light-pen.

    Also nix Memory Mapped und wenn man das Eprom auf A000 ausblendet, dann sollte es hoffentlich keine Konflikte geben.


    Light-pen wäre auch geil! ;)



    EDIT: Die Hardware-Register liegen auch im A000-Bereich.


  • Der Speicherbereich im Bereich $A000 ...



    Ein EXBASIC-II benötigt ja nur Lese Zugriff.


    Eine HiRes Karte benötigt eigentlich nur Schreibzugriff.


    Insofern ...



    Zum anderen könnte man die Grafik ja auch über Register schaltbar machen.


    Ein Schaltbild wäre halt mal dringend notwendig.

    Damit man verstehen kann wie das genau funktioniert.

  • Mir persönlich würde eine einfache Grafikkarte ohne Grafikprozessor ausreichen

    Mir auch ...



    Das Erste, was mir aufgefallen ist: die hat keinen Grafikprozessor oder sowas. Nur TTL-Chips, RAM und einen kleinen Analogteil. Wie kann das funktoinieren?


    Wie kann das funktionieren ...


    Zwei Möglichkeiten:

    • die Karte macht den Zeichensatz änderbar
    • die Karte stellt eine Bitplane zur Verfügung


    Beim PET/CBM ist der Bildschirm streng Zeichensatz orientiert. Der Schirm unterteilt sich in 8x8 Pixel "Flecken", die Cursor Positionen. Jede 8x8 Pixel Fläche kann das Aussehen eine 8x8 Pixel Zeichen aus dem Char ROM annehmen. Deswegen kann man nicht jedes Pixel adressieren, sondern nur 128 Möglichkeiten für 8x8 Pixel, da es 128 Zeichen gibt (und 128 invertiert dargestellte).


    Wenn ich nun das CHAR ROm als RAM auslege und für die CPU beschreibbar mache, dann kann man jedes Pixel adressieren, über Umwege.


    Allerdings hätte ich nun immer noch nur 128 Zeichen. Wenn ich nun die Pixel Zeile am Schirm verwende als Teil der Adresse im Char ROM, dann könnte ich das beliebig erweitern sodass ich den ganzen Schirm ansprechen kann.


    Besser wäre natürlich, ich hätte 16K RAM die direkt ein Bit pro Pixel bietet, ohne Umweg eines Zeichensatz. Im Grunde bietet das der 6545 CRT Kontroller eh schon an. Aber leider hat Commodore diesen Weg verbaut. Allerdings, wenn der CRT Controller eh auf das Board kommt, kann ich natürlich die Verschaltung selbst nach belieben anpassen.

  • Einige Register sind laut Registerplan oben Read-Register.

    Eine Abschaltmöglichkeit wäre auf jeden Fall wünschenswert.