mein CBM 8032 (No. 2) mit Commodore High Speed Graphik

  • Was unabhängig auch genial wäre: Irgendeine Möglichkeit, den internen Zeichensatz frei programmieren zu können (ähnlich VC20/C64).

    Aber das hat ja mit der HSG nicht viel zu tun.

    Commodore hat, wenn ich mir die Schaltpläne um die PET Bildschirm Ausgabe ansehe, ja viel mit dem 74LS244 gemacht.


    Damit haben sie einen ganzen BUS "umgeschaltet" damit CPU und CRT Controller abwechselnd ran dürfen.



    Genau das selbe könnte man mit dem CHAR-ROM machen:

    • CHAR ROM umschalten zwischen CRT und CPU
    • optionales CHAR RAM statt CHAR ROM selektieren.


    Also, wenn man anderen Zeichensatz braucht, setzt man ein Bit in einem Register und dann liegt das CHAR RAM zB. an der Adresse $9xxx.

    Schon kann man den bestehenden Zeichensatz auslesen.


    Ein anderes Bit in dem Register würde dann das Chip Select vom CGAR ROM auf ein 4K RAM legen.


    Man kann also das CHAR RAM zuerst für die CPU zugänglich machen, Zeichensatz laden und dann umschalten zum CRT.

  • ...du glaubst garnicht, wie es mir die Synapsen im Helm verknotet, wenn ich versuche, deinem digitalen Wahnsinn adäquat zu folgen!


    Respekt- oder anders gesagt: "Genau so könnte man es sicherlich machen!" :)

  • Jungs, ich finde die Idee eines 1:1 Nachbaus der HSG dennoch perfekt, denn:

    - nicht jeder kann in Assembler hantieren (falls man da "eigene", neue Grafiklösungen bauen würde, für die es ja keinen Basicbefehlssatz geben kann)

    - die HSG war das "Original" von Commodore

    Ich hatte nicht geschrieben, dass es inkompatibel werden soll.

    Mir ging es um Optimierung und die Eleminierung evtl. schwer beschaffbarer Chips und als einzige Erweiterung eine mögliche Abschaltung.


    Aber das ist glaube ich auch ziemlich egal. Denn je mehr ich mich mit dem HSG-Board auseinandersetze um so mehr wird mir klar, dass das für mich nicht die optimale Lösung ist. Selbst mit Abschaltung wird das meinen 8032 wohl exklusiv belegen und keine weiteren Erweiterungen zulassen.


    Also eher was für Leute mit Zweit- oder Dritt-8032. ;)


    Ich bin dann jetzt raus aus der Diskussion und wünsche gutes Gelingen. :thumbup:

  • Ich wusel mich langsam aber sicher durch die Schaltung. Grade Video In/Out, Video Umschaltung und die VSync/HSync-Erzeugung fertig gemacht.


    Ich brauch aber mal wieder Input von jemandem, der die Platine vor sich hat, ggf auch bestückt (Existieren Bodgewires auf der Rückseite?). Und zwar geht es um U3, Pin 11. Dieser Pin scheint unverbunden, kann das sein? Das ist der Eingang eines 5.Inverters von U3, der zugehörige Ausgang (Pin10) ist aber einer der Eingänge von deszweiten OR-Gates von U13, den anderen Eingang bildet das noch mal Invertierte Signal von Pin 3 U11. Die steuern das CAS Signal der RAM U20-U27.

  • Nachtrag: ich meine ich habe die Connection gefunden, ist die einzige, die Sinn ergibt: zur leitung "unter" dem Pin, die zu U13 Pin1 läuft. Das ist eh das von U8 Pin9 kommende CAS Signal. Für die eine Seite der Rams wirds also invertiert, ergibt sind.


    Sind leider einige wenige superkurze T-Verbindungen zu nah an Pins vorbeilaufenden Leitungen, und überall sonst (vor allem an den DOUT traces hat man es) sieht man noch etwas Trace wo die Soldermask für das Pad frei ist, an dem Pin leider nicht. Man kanns nur erahnen. Aber wenn jemand das verifizieren kann was ich grade schrieb wäre das toll.

  • Gerade in einem CBM 3032 mit Japanischer Tastatur gefunden:



    Falls jemand irgendetwas über dieses Grafikboard weiß, ich bin für jeden Hinweis dankbar. Sieht leider aus wie ein Prototyp. Da hat jemand von Hand "Entwick!" draufgeschrieben. Also aus Japan kommt dieses Grafikboard wohl nicht.


    Und ich weiß nicht, warum mein Bekannter nie die Eprom-Fenster abklebt. :rolleyes:

    Ich hoffe die beiden Eproms sind noch auslesbar.


    Und warum nutzt man zu Zeiten des CBM 3032 noch 2708 Eproms? :grübel:

  • Nachtrag: ich meine ich habe die Connection gefunden, ist die einzige, die Sinn ergibt: zur leitung "unter" dem Pin, die zu U13 Pin1 läuft. Das ist eh das von U8 Pin9 kommende CAS Signal. Für die eine Seite der Rams wirds also invertiert, ergibt sind.


    Sind leider einige wenige superkurze T-Verbindungen zu nah an Pins vorbeilaufenden Leitungen, und überall sonst (vor allem an den DOUT traces hat man es) sieht man noch etwas Trace wo die Soldermask für das Pad frei ist, an dem Pin leider nicht. Man kanns nur erahnen. Aber wenn jemand das verifizieren kann was ich grade schrieb wäre das toll.

    Du kannst mir gern zusammenschreiben, was ich alles Messen soll. Mach ich gern. ;)

    Auch ist ein Grafik-Prozessor aus eBay hier angekommen, welcher einwandfrei arbeitet.


    Ich brauch nur immer ein wenig Vorlauf, weil der Bastelkeller nicht bei meiner Wohnung ist.

  • Soeben nachgemessen- alles korrekt!

    Nein, die sind nicht verbunden. ;)

  • Zweieinhalb Tage auf bunte Linien gestarrt ;)



    Das ist ein Hilfsdokument, indem ich über das Wochenende ALLE Traces erfasst, verfolgt und in Funktionsgruppen zugeordnet habe. Hilft beim Umsetzen ins Schema ungemein, die so vorsortiert zu haben.


    Das U11 ROM dient btw. der Clock/Timingerzeugung. 3 Adressbits hängen am Zähler U1 und Grafikprozessor, RAS, CAS, WRITE für die RAMs sowohl die Clocks für die Latches 8 und U10 kommen von seinen Ausgängen ihre Takt. Während das Schieberegister U16, was das Video-Out erzeugt, direkt am 14Mhz Basistakt hängt, und andere Dinge direkt am Zähler U1, der den Basistakt durch 8 teilt.,

  • Haha, ja die waren nur ausgeblendet. Ich hab nur um einen "coolen" Shot zu machen am Ende des Tages alle Hauptgruppen angemacht und einige haben noch ausgeblendete Untergruppen.

    :prost: nix für ungut. Die 3 Traces waren in Sekunden visuell erfasst. So was klappt bei mir irgendwie extrem schnell.


    BG mesch

  • Guys... das Schema steht!


    10 Seiten, getrennt nach Voltage, Master Timings, RAM, Prozessor & ROM, RAS/CAS Decode, Video Generation, Sync Generation, Video Switcher, LightPen + Masterschema.


    ERC läuft Fehler- und Warnungsfrei (naja 2 Label-Warnungen die ich aber ignoriert habe) durch (ich hab alle Symbole auch penibel auf in/out/tristate ect gesetzt, nicht einfach nur passive).

    Der nächste Schritt: Sanity Check, alles nochmal überfliegen.

    Dann gehts an Strippenziehen im Layout, was ja dann nochmal eine Überprüfung darstellt, ob die Traces so zu liegen kommen wie im Scan.

  • Jungs und Mädels ...


    es ist vollbracht. Der letzte Trace ist gezogen, DRC meldet 0 Fehler.


    Was ist noch zu tun? Testen, Testen, Testen, Überprüfen, Aufräumen, Schick machen, Logo platzieren etc etc Das übliche. Via-Größen nochmal in den Netzklassen checken. etc. Aber... die Hauptarbeit ist durch.


    PS: ja grade auf dem Silkscreen ist einiges gedreht und am falschen Platz, natürlich hatte ich beim erstplazieren so gut wie alle Wiederstände und unpolarisierten Caps in der falschen Ausrichtung, eh klar


  • Grafikverliebte CBM-User,


    die Platinen sind bestellt, Richi und ich sind am Zusammenstellen der Bauteile.

    Logik-IC's hatte Richi so ziemlich alle, diskrete Bauteile + IC-Sockel bestelle ich gerade (also ich schreib die Reichelt-Liste, was mal wieder JAHRE dauert).

    RAM's (8116er, wegen +5V allein) sind auch bereits gekommen, ebenso die Grafikprozessoren aus Italy.


    Einiges wirft noch Fragen auf:

    - woher den ROM nehmen, bzw. da irgendwas Kompatibles programmieren?

    - woher die Buchsenleisten mit den längeren Stiften (falls man eine weitere Erweiterung stecken möchte, ich werd's wohl beim ersten Prototypen weglassen)?

    - kann man anstelle der zwei verbauten BC237B-Transistoren auch einen BC547B verwenden (sollte so passen)?


    Sobald alle Teile hier sind, wird der erste Prototyp aufgebaut. Hierzu werde ich wohl (ZITTERND) mein originales ROM auslöten müssen- es sei denn, Jogi hat vielleicht die Möglichkeit, da was zu tüdeln? Wir würden uns wohl ohnehin bald mal treffen... :)


    Bleibt dran! ;)

  • Sobald alle Teile hier sind, wird der erste Prototyp aufgebaut. Hierzu werde ich wohl (ZITTERND) mein originales ROM auslöten müssen- es sei denn, Jogi hat vielleicht die Möglichkeit, da was zu tüdeln? Wir würden uns wohl ohnehin bald mal treffen... :)

    Damit man besser weiß, worum es geht: Das ist ein Bipolar-PROM. ;)

    Ich weiß, dass Reinhard die programmieren kann (sicher auch noch andere hier) und vielleicht hat er sogar was passendes da.


    Kann man da nicht eine Ersatzschaltung mit einem GAL basteln? Oder ist das zu langsam? Bipolar-PROMs wurden gerne eingesetzt, wenn es schnell sein musste. Im Datenblatt steht was von 50ns. Ist die Frage, ob die gebraucht werden. Wenn es im Videoteil sitzt, dann vielleicht schon.


    Auf jeden Fall sollte das PROM mal ausgelesen werden.

  • Damals schon. Die Eproms im PET haben 400 oder 450 ns. Dieses PROM ist ca. 10 mal so schnell. Ich weiß gar nicht, wie schnell neuere EPROMs oder GALs sind. Müsste ich mal nachschauen.


    EDIT: Ein ATF16V8 müsste schnell genug sein. Bekommt man da die 32x8 Matrix rein? Da fehlt mir die Erfahrung.


    Wir hatten damals (Anfang 80er) ein Board, da saß so ein PROM zur Steuerung des Farbpalette im digitalen RGB-Ausgang. Welche funktion das PROM hier hat, ist ja noch nicht bekannt.


    Denn es wurde ja leider immer noch nichts veröffentlich. inzwischen sind schon Platinen bestellt und es ist immer noch nichts veröffentlicht.

    Einzelkämpfertum ist solchen Projekten nie sehr förderlich. :rolleyes:

  • Ok, dann dieses Bipolar-PROM. :)

    Ihr seht- ich habe da sehr wenig Plan.

    Wäre ja genial, wenn man da was Neues nehmen könnte!


    Zum Thema Einzelkämpfertum:

    Erstmal sollte man zitruskeks ein TAUSENDFACHES LOB aussprechen! Wenn ich mir so eine WAHNSINNIGE Arbeit machen würde, käme eine komplette Open Source-Veröffentlichung wohl nicht in Frage (auf persönliche Anfrage schon eher). Meine petSD+ Gehäuse schicke ich auch nur auf Anfrage raus, da stecken gute 20h Konstruktion drin.

    Ganz oft ist es einfach so, dass sich Einige bereichern, ohne dem Ersteller einen Dank (bspw. durch eine kleine Spende) zu zollen.

    Aber dazu gibt es unterschiedliche Meinungen, ich weiß- und es ist überhaupt nicht böse gemeint. ;)

    Man bekommt hier im Forum öfter mit, dass sich eine Einzelperson sehr viel Arbeit macht- und bei einer Sammelbestellung von Teilen wird dann absolut dreist und frech centgenau bezahlt, bzw. sogar noch gejammert, wenn der Ersteller ein bisserl aufrundet, oder die Teile ein wenig zu teuer bestellt.

    Sowas finde ich immer unfassbar, ehrlich. Das Zusammenstellen nach BOM kostet ja auch schon Unmengen Zeit und Recherche.


    Ein Beispiel, wie ich sowas machen würde:

    Für die Erstellung der Platine werde ich einen kompletten Teilesatz für zitruskeks gratis an ihn weitergeben (den Grafikprozessor hat er aber schon), für die von fachat erstellte nano488-Platine (die habe ich auch mitbestellt) konstruiere+drucke ich ein Gehäuse und sende es ihm zu (wenn er es denn möchte), usw...

    So funktioniert das Thema Open Source dann schon deutlich besser: Tauschen. Wenn's da nix gibt: Ein paar Münzen zuwerfen.

    Oder wie wir beide detlef es machen: Wir senden uns ja auch gegenseitig die wildesten ISA-Karten zu. :D


    Aber lange Rede, gar kein Sinn: zitruskeks möchte das Teil ohnehin freischalten, wenn alles läuft. Das gilt es jetzt noch zu testen. :)


    Jetzt warten wir mal ab, ob Jogi , bzw. Reinhard das Ding programmieren könnten. Ich würde mein Bipolar-PROM dann auch zur Verfügung stellen, wenn keins anderweitig (ausgelötet) rumfliegt.

    Evtl. kann das sogar mein ROMMAX Eprommer? Muss ich mal kucken gehen. :)


    Viele Grüsse und nix für Ungut,

    Matthias ;)

  • Ganz oft ist es einfach so, dass sich Einige bereichern, ohne dem Ersteller einen Dank (bspw. durch eine kleine Spende) zu zollen.

    Aber dazu gibt es unterschiedliche Meinungen, ich weiß- und es ist überhaupt nicht böse gemeint. ;)

    Wenn das das Thema ist, dann werde ich von meiner Seite hier kein Know-How mehr beisteuern, weil die Gefahr besteht, dass am Ende gar nichts veröffentlich wird. Naja, viel ist es in diesem Fall sowieso nicht gewesen.


    Ich bin dann jetzt endgültig raus. Es gibt genügend Projekte, die wirklich offen sind, wo man die Möglichkeit hat, sich wirklich einzubringen und nicht einer alleine seinen Stiefel durchzieht. Das ist mir zuviel Ego.


    Ich habe das gerade im Forum64 erlebt, wo ein als Open-Source-Projekt angekündigt war und dann wurde nach einer ersten Versoion gar nichts mehr veröffentlicht. Ich brauche das nicht noch mal.


    Antworten sind nicht notwendig, ich setze das Thema jetzt auf Ignore.

  • Wenn das das Thema ist, dann werde ich von meiner Seite hier kein Know-How mehr beisteuern, weil die Gefahr besteht, dass am Ende gar nichts veröffentlich wird. Naja, viel ist es in diesem Fall sowieso nicht.

    Naja, das Beisteuern von Know-How ist doch auch ein Tausch? Ist doch super (und auch wertvoll) so!


    *edit*

    Nachdem die Reaktion ein wenig "heftig" war, hier nochmal mein Gedanke dazu:

    Es gibt hier im Verein viele Leute, die geniale Projekte aufstellen. Diese kosten doch Zeit, Nerven, Geld, etc... da ist es doch absolut "normal", etwas zu geben, wenn man selbst nicht (bspw. technisch) beteiligen kann?

    So jedenfalls muss ich es oftmals machen, weil ich zwar sehr gerne sammle und restauriere, jedoch wenig bis nichts von den Interna dieser Geräte verstehe.

    Nicht mehr, nicht weniger wollte ich oben zum Ausdruck bringen. Mit Ego-Trip hat sowas doch herzlich wenig zu tun?

    Jeder, der hier mithilft und so ein Teil haben will, wird doch sicher auch eines bekommen? Ich bezahle ja auch Gerätschaften hier im Forum unter Mitforisten, wenn ich sie haben mag und von meiner Seite kein Tauschgerät da ist?

    Verstehe deine Reaktion daher leider nicht, detlef :(

  • Damals schon. Die Eproms im PET haben 400 oder 450 ns. Dieses PROM ist ca. 10 mal so schnell. Ich weiß gar nicht, wie schnell neuere EPROMs oder GALs sind. Müsste ich mal nachschauen.


    EPROM und Flash haben so 70 bis 90ns.


    GAL haben nur wenige ns, die sind wirklich schnell.



    EDIT: Ein ATF16V8 müsste schnell genug sein. Bekommt man da die 32x8 Matrix rein? Da fehlt mir die Erfahrung.

    Was verstehst du unter 32x8 Matrix?


    32 Eingänge und 8 Ausgänge?

    Das geht sich beim GAL 16v8 schon von der PIN Anzahl nicht aus.




    Oder meinst du 32 (5 Pins) Werte aus 8 (3 Pins)?

    Oder meinst du 8 digitale Ausgänge aus 32 Werten?


    Das würde jedenfalls gehen!

    Da kann ich auch sehr gerne behilflich sein.

  • Das U11 ROM dient btw. der Clock/Timingerzeugung. 3 Adressbits hängen am Zähler U1 und Grafikprozessor, RAS, CAS, WRITE für die RAMs sowohl die Clocks für die Latches 8 und U10 kommen von seinen Ausgängen ihre Takt. Während das Schieberegister U16, was das Video-Out erzeugt, direkt am 14Mhz Basistakt hängt, und andere Dinge direkt am Zähler U1, der den Basistakt durch 8 teilt.,

    Diese Infos hat zitruskeks zum Thema U11 , evtl. hilft es ja? :)

  • Nur mal ganz grob meine Sicht:


    vor Jahren sagen ein paar Leute "wäre cool".. es passiert nichts.

    Jahre gehen ins Land.

    CBM_Ba meint wieder mal "wäre doch cool"

    alle schreiben das andere Dinge auch cool wären, nein sogar das NUR andere Dinge cool wären.

    Seemann2000 macht Nägel mit Köpfen und scannt seine Board.

    Ich frage, wie wir vorgehen wollen, damit das nicht wieder ein "ja wäre cool" Ding wird.

    CBM_Ba reagiert, schlägt Dinge vor.

    Andere diskutieren, welches Programm besser ist.

    CBM_Ba bekommt ein Original zum laufen.

    Ich melde Tätigkeiten am BOM.

    CBM_Ba hilft mir.

    Es entspinnt eine seitenlange Diskussion über Eltek-Karten.

    Detlef hilft bei einer Frage nach der komischen Reihe.

    Ich hab das Bom, und arbeite am Grundlayout

    Boardwünsche trudeln ein.

    Eine Diskussion entfacht, ob es nicht besser wäre, gleich zu optimieren.

    CBM_Ba offeriert mir weitere Hilfe, fragt nach dem BOM, ich schicke ihm meinen Stand.

    CBM_Ba reagiert auf weitere Hilfegesuche meinerseits hier

    unterdessen tobt grade wieder mal eine Diskussion über andere Grafiklösungen

    Ich melde Vollzug bei der Übertragung ins Schema

    Ich melde Vollzug bei der Übertragung ins Layout

    In der Zwischenzeit schreibt CBM_Ba dass er helfen will, und tut dies


    Ich bin der Arsch, weil ich noch nichts veröffentlicht habe.