Brauche Hilfe beim Macintosh II und IIfx

  • Hallo,

    Das Forum hier wurde mir von einem User aus dem Forum64 empfohlen, genauer gesagt dieses Forum und das Mitglied MarNo84. Ich brauche dringend eure Hilfe bei der Instandsetzung eines Macintosh II und IIfx.


    Als erstes fange ich mit dem Macintosh II an:

    Schäden die mir bekannt sind:

    Batterieschaden, beide Batterien sind ausgelaufen. Batteriesäure habe ich entfernt und die Batteriehalterungen waren nicht mehr zu retten. Batterien wurden erstmal mit 2x 2AA Batterien ersetzt.
    Kondensatoren 47uF 16V, ebenfalls ausgelaufen oder von Batteriesäure zerfressen. Wurden ausgetauscht gegen Tantals 47uF 16V.
    ELKO C13 470uF 16V, wurde ersetzt.
    ELKO C2 220uF 16V, wurde ersetzt.
    ROM Sockel, mussten erneuert werden, da dort die Batteriesäure sich überall verteilt hat. Der Sockel der den ROM IC trägt, waren auch Leiterbahnschäden vorhanden, die ich hoffentlich repariert habe.
    CPU, anscheinend ist mal ein Pin abgebrochen und wurde sehr schlecht gelötet. Keine Ahnung, ob der CPU dadurch defekt ist. Ersatz ist aber auf dem Weg.
    ROM IC, zwei werden sehr heiß (342-0108-B und 342-0107-B). Defekt?

    Kann Batteriesäure unter die Sockel von MC68020, MC68881 und MC68851 laufen?

    Laut dem Buch für Reparaturen am Macintosh II, das von flowerking im Forum64 hochgeladen wurde, scheint der Widerstand F2 ebenfalls kaputt zu sein, da der Mac sich weder über die Tastatur noch über den Ein- und Ausschalter einschalten lässt.

    Der Mac lässt sich nur mit Überbrückung starten aber über den Schalter ausschalten.

    Der Macintosh II gibt keinerlei Ton beim Einschalten von sich. Auf dem Monitor (mit VGA-Adapter) ist nur ein grünes Muster zu erkennen, und das war es auch schon.

    Das Netzteil habe ich durchgemessen und es liefert die richtige Spannung.

    Ich weiß, dass ist eine riesige Baustelle, aber ich möchte gerne versuchen den Mac zu retten. Ich bin schon so lange auf der suche nach einem Macintosh II bzw. IIfx für meine Sammlung.



    Und nun der Macintosh IIfx:

    Schäden die mir bekannt sind:

    Batterieschaden, Beide Batterien waren geplatzt und ausgelaufen [Blocked Image: https://www.forum64.de/wcf/images/smilies/angry.png] . Batterien, Halterungen und Batteriesäure habe ich entfernt.
    RAM Sockel Bank A, müssen ausgetauscht werden.

    UC16 NCR0381232, muss ersetzt werden. War stark zerfressen.
    RTC IC, muss ersetzt werden. War stark zerfressen.
    UE13 F573 und UD13 74F244, müssen ersetzt werden. Waren stark zerfressen.
    UD16, muss ersetzt werden, ist bis auf ein paar kleine Reste nicht mehr vorhanden gewesen.
    Y1, komplett aufgelöst.
    Kondensatoren, wenn noch vorhanden, dann ausgelaufen oder stark angegriffen.
    Leiterbahnen und Lötpads, im Bereich der Batterien stark beschädigt oder nicht mehr vorhanden.
    ELKOS, müssen ausgetauscht werden.

    CPU und FPU Sockel ohne Beschädigungen. CPU und FPU scheinen optisch keine Beschädigungen zu haben. ROM Sockel und Rom-SIMM scheinen ebenfalls in Ordnung zu ein. Das Netzteil funktioniert ebenfalls ohne Probleme.

    Eingeschaltet habe ich den IIfx natürlich nicht aufgrund der fehlenden IC und anderen Komponenten.

    Auch diesen Mac würde ich gerne versuchen irgendwie zu retten obwohl es schon fast unmöglich scheint. Was meint Ihr? Lohnt es sich noch?


    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen wenigstens den Macintosh II wieder zum laufen zu bringen. Wenn jemand zufällig noch ein Logicboard für den II oder IIfx zum Verkauf hat, wäre ich auch sehr glücklich.

    Fotos werde ich noch machen und hochladen.

    Vielen vielen Dank schon einmal für eure Antworten.



    LG Chris

  • Hallo,


    danke für deine Nachricht. Ich hoffe so sehr, dass mir MarNo oder jemand anderes helfen kann.

    Ich habe so lange nach einem Macintosh II und IIfx gesucht ||.

  • Uff. Das sieht für mich nach Totalschaden aus. Die Leiterbahnen dürften unter dem ausgelaufenen Zeugs alle durch sein. Obs die Chips noch überlebt haben, die in der Suppe gebadet worden sind, ist auch noch eine ganz andere Frage. Im Grunde müssten die so oder so auch alle runter, um zu sehen wie es darunter aussieht. So oder so hast Du da eine Mammutaufgabe vor Dir! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du das schaffst und das Durchhaltevermögen hast!


    Wenn diese Lithiumdinger auslaufen, dann machen die wohl um einiges mehr Ärger als die Nickel-Teile. Man sollte echt die Batterien und Akkus rausnehmen, wenn man Computer einlagert. Diese Dinger richten echt nur Schaden an ohn Ende! Ich liebe Platinen ohne diese ollen Dinger!

  • Ob man da schon von "geplanter Obsolenszenz" sprechen kann ? Immerhin sitzt die Batterie quasi mittig im Mainboard, quasi über allen wichtigen Leitungen im Board.


    Das das anders ging, zeigen ja etwa Atari oder Schneider PC1512 respektive Amstrad 1640 oder Acorn Archimedes im klassichen Design - alles Geräte mit seperaten Batterieboxen.


    Das IIfx Bild mit den Grüntönen hinter brauner Batterie hat schon was künstlerisch Ansprechendes ...

  • So, nu komm ich endlich auch mal zum Schreiben ;-)


    Also das sieht alles schon sehr heftig aus :-( da muss man echt abwägen, ob der Einsatz es wirklich wert ist oder ob man nicht nach nem Ersatzboard ausschau hält..also aktuell erfreu ich mich an Angeboten in Übersee ;-) da is halt der Knackpunkt eher die Versandkosten :-(


    Zumindest der IIfx ist echt übel dran :-( und beim II ists halt schade, da der super ausgestattet scheint ... grr...diese dr*cks Batterien immer wieder...versauen uns immer die dollsten Geräte.


    Hast du noch Bilder nach ersten Reinigungsversuchen?


    Ach ja, hab deine Mail via Formular erhalten - dachte aber da du eh schon hier aktiv bist, schreib ich gleich hier mit ;-)


    Grüße,

    Marcus

  • Hallo,


    danke für Deine Antwort :). Ich habe jetzt neue Fotos hochgeladen, diese sind ebenfalls über den Link zu finden.


    Der ROM Sockel (342-0108-B) war echt sehr mitgenommen. Es sind kaum noch Verbindungen zwischen der Ober- und Unterseite vorhanden. Ich habe provisorisch versucht kleine Kupferdrähte als Verbindungen einzulöten.


    Die Festplatte hört sich noch recht gut an, kann sie aber gerade nicht testen. Die NuBus-Karten weisen optisch keine Beschädigungen auf.


    Wo bekommst du denn Übersee ein Ersatzboard her? Ich habe schon bei eBay.com geschaut, aber leider nicht gefunden.


    Ich habe für andere schon öfter Batterieschäden repariert, aber sowas wie in den beiden Geräten habe ich noch nicht gesehen.


    Fotos vom Inneren des Gehäuses und Prozessor kommen auch gleich.