Apple 1 "Mimeo" Bericht

  • Einen schönen Abend euch allen,


    ich wollte hier in diesem Thread mal versuchen den Aufbau des Mimeo Apple 1 Replicas zu dokumentieren.


    Da die Beschaffung von einigen Bauteilen nicht ganz ohne ist werde ich hier meine Erfahrungen dazu teilen.

    Ich selbst habe längst auch noch nicht alle Bauteile bzw. noch nicht exakt die, die ich haben möchte.


    Aber fangen wir ganz von vorne an, bei dem Grundgerüst des ganzen unterfangens: Die Platine




    Die Platine wurde vor einiger Zeit von Mike Willegal erstellt und wird seit kurzem von Corey Cohen vertrieben da sich Mike anderen dingen zuwenden will.


    Der Mimeo stellt angeblich die genauste (zum Verkauf angebotene) Kopie des Originals da.

    Aber es wurden natürlich einige Markierungen hinzugefügt die eindeutig identifizieren das es sich um eine Kopie handelt.


    Zum ersten Eindruck muss ich sagen das die Platine einen sehr hochwertigen eindruck macht. Sauber verarbeitet und keine Mängel festzustellen.

    Hergestellt wurde die Platine übrigens auch direkt in den USA wo diese auch getestet wird um die Fehlerwahrscheinlichkeit zu verringern.


    Der Bestellvorgang war auch sehr einfach und der Kontakt zu Corey sehr angenehm.

    Ich hatte mir das komplette Paket bestellt, welches die "Haupt-" Platine, die ACI Platine und das PROM Set enthält.


    in nächster Zeit werde ich Versuchen immer mehr Bauteile in dieser Art aufzuführen.

    Anregungen oder Kritik sind natürlich auch erlaubt :)


    Grüße, Josua

  • Ich wollte noch kurz das Thema Sockel anreißen...


    Ich werde die Original getreuen Sockel benutzen, das heißt die folgende:





    Diese haben folgende Bezeichnung:


    TI C9308-02 8 Pin

    TI C9314-02 14 Pin

    TI C9316-02 16 Pin

    TI C9324-02 24 Pin

    TI C9340-02 40 Pin


    Das Problem bei diesen IC Sockel ist das die IC Beinchen von der dünnen Seite gefasst werden und nicht über die Breite.

    Dies gibt nur eine minimale Kontaktfläche und nach einigen mal ICs herausziehen und wieder einstecken soll die Federkraft schon so nachgelassen haben das man diese tauschen muss.


    TI hat angeblich damals einige zerstören müssen und waren demnach auch nicht beliebt was heute zum Problem der Beschaffung führt.

    Zudem wurden unter der oben genannten Bezeichnung teilweise unterschiedliche Versionen geführt, die sich nur durch direktes angucken unterscheiden ließen.

    Eine Interessante Diskussion findet man dazu im applefritter Forum


    Ganz so einfach zu finden sind die heute auch nicht mehr, da schon einige Apple 1 Klone erstellt worden sind und diese Sockel allgemein nicht beliebt waren. Und wer hortet denn bitte tonnenweise alte Sockel? :nixwiss:. Aber nach einiger Zeit konnte ich mir genug zusammen suchen.

    Also falls jemand noch welche in der Ecke liegen hat und die nicht mehr benötigt, ich nehme die sehr gerne ab :).


    "Moderne" gedrehte Sockel wollte ich nicht verwenden, da dies nicht in das Gesamtbild passt.

    Und außerdem wäre das ja zu einfach 8)


    Grüße, Josua

  • Zu den Kontaktproblemen mit diesen Sockeln eine Kleinigkeit aus meiner Erfahrung:

    Diese Sockel finden sich auch teilweise auf den PET-2001 Boards.

    Ich hatte dabei ein Kontaktproblem an einem 6550 RAM.

    Das konnte ich beheben, indem ich das betroffene IC-Beinchen ganz leicht um die eigene Achse verdreht habe.

  • Mit anderen Worten... du verbaust diese mangelhaften Sockel und freust dich nachher wenn du auch die Probleme hast. :fp:


    Manchmal ist Original vielleicht doch nicht so gut.:nixwiss:

    Wenn er damit seine Mondrakete steuern will und auch wieder heil landen möchte, dann würde ich dir das Recht geben... Allerdings ist es doch so, das alles was tadellos funktioniert sehr schnell zum Staubfänger wird und man sich die nächste Baustelle kauft....:/

    Eine Kiwi am Tag deckt den menschlichen Tagesbedarf an Kiwis

  • Zu den Kontaktproblemen mit diesen Sockeln eine Kleinigkeit aus meiner Erfahrung:

    Diese Sockel finden sich auch teilweise auf den PET-2001 Boards.

    Ich hatte dabei ein Kontaktproblem an einem 6550 RAM.

    Das konnte ich beheben, indem ich das betroffene IC-Beinchen ganz leicht um die eigene Achse verdreht habe.

    Danke für den Tipp! Ich werde bestimmt drauf zurück kommen :)



    Mit anderen Worten... du verbaust diese mangelhaften Sockel und freust dich nachher wenn du auch die Probleme hast. :fp:


    Manchmal ist Original vielleicht doch nicht so gut.:nixwiss:

    Wenn ich es einfacher haben wollen würde, hätte ich auch zb. den replica 1 aufbauen können.

    Ich wollte den gerne etwas Detail getreuer, aber ist halt auch Geschmackssache ?(

  • So ich wollte noch ein paar Komponenten aufgreifen die ich bereits habe.

    Ob das jetzt auch die werden die ich einbaue weiß ich aber noch nicht.


    Gleichrichter Diode für +5V: GE A14F



    Nicht ganz so leicht zu bekommen.

    Ich habe aktuell Original GE A14E Dioden bei denen ich wohl den einen Strich vom E zum F wegkratzen werde.

    Originale A14F habe ich bis jetzt noch nicht gefunden...


    Video Adjustment Poti Spectrol 62-1-1-/2-101 100 Ohm:




    Auch bei dem besagten gelben Poti konnte ich kein Original ausmachen bzw werde es wahrscheinlich auch nie.

    Allerdings habe ich die als 200 Ohm gefunden, die werden es notfalls auch tun.

    Ich habe gleich ein paar verschiedene bestellt.


    Video Transistor Motorola MPS3704:




    Auch hier wieder das selbe Spiel, den Originalen konnte ich noch nicht ausmachen.

    Allerdings den MPS3705 und MPS3706. Auch von Motorola und mit goldenen Beinchen.

    Also auch hier wieder testen und/ oder weitersuchen :)


    Allen Bradley / Dale Widerstände:



    (Foto ist nur ein Auszug)

    Hier hatte ich etwas mehr Glück, ein eBay Verkäufer bietet die noch massenweise an.

    Hier also keine Probleme (außer der Preis...).


    Entkopplungskondensatoren 0,1uF:




    diese scheinen dem Original nahe zu kommen.

    Haben auch einen Wachsüberzug welches sie gleich älter wirken lassen.

    0,001uF und 0,01uf Kondensatoren habe ich allerdings noch keine passenden in diesem Stil gefunden..


    Glättungskondensatoren 22uF 25V Philips/ Vishay:




    Auch hier sind Original wieder fast unmöglich zu finden.

    Die 22uf 25V schon mal gar nicht. Hatte mir deswegen 22uf 40V bestellt.

    Allerdings müsste die Farbe etwas heller sein, so wie der einzelnde auf dem Schaumstoff.

    Bin da also auch noch auf der Suche


    Naja das war es erstmal wieder :D

    Eine Bestellung von unicornelectronics ist gerade unterwegs, spätestens danach werde ich nochmal berichten.


    Grüße, Josua

  • Wäre auch an so einem Projekt interessiert.

    Jedoch hätte ich nicht unbedingt das Ziel nur original verwendete Bauteile zu verwenden.

    Der Ansatz wäre da eher umgekehrt. Ziel wäre einen funktionstüchtigen Clone zu erhalten.

    Dafür müsste man möglichst viele Komponenten auf heute noch zu guten Konditionen erhältliche Bauteile umschlüsseln. Hat damit jemand Erfahrung und kann die alte Apple 1 Stückliste auf erhältliche Bauteile umschlüssel?


    Grüße Thorsten

  • So seit langer Zeit mal wieder ein Update.

    Es ist schon "viel" in der zwischen Zeit passiert.


    Was ich vorausnehmen kann ist das ich immer noch kein einziges Bauteil auf eine Platine gelötet habe :tüdeldü:


    Wäre auch an so einem Projekt interessiert.

    Jedoch hätte ich nicht unbedingt das Ziel nur original verwendete Bauteile zu verwenden.

    Der Ansatz wäre da eher umgekehrt. Ziel wäre einen funktionstüchtigen Clone zu erhalten.

    Dafür müsste man möglichst viele Komponenten auf heute noch zu guten Konditionen erhältliche Bauteile umschlüsseln. Hat damit jemand Erfahrung und kann die alte Apple 1 Stückliste auf erhältliche Bauteile umschlüssel?


    Grüße Thorsten

    Hallo Thorsten,

    das ist zum Teil möglich, allerdings gibt es einige "spezielle" Bauteile die du (meines Wissens nach) nicht mit Modernen ersetzten kannst, bzw ein gewisser Aufwand dahinter steht.


    Wenn dich eine Apple 1 mit Moderenen Bauteilen interessiert, guck dir doch mal den Replica 1 von Brielcomputer an.

    Sonst kannst du mich auch gerne anschreiben, wo ich dir dann die Bauteile auflisten kann bei denen ich Probleme sehe.

    Bzw allgemein Hilfestellung geben kann.


    Sind 40 Jahre alte Elkos denn noch brauchbar?

    Bei Elkos kann man ja immer noch das formieren versuchen, aber klar, es gibt bestimmt genug Ausschuss.

    Bei den Kondensatoren bin ich aber aktuell noch bei "Modernen".

    Allerdings benutzen auch sehr viele Leute erfolgreich Kondensatoren aus der Zeit.



    So aber nun zum Update:


    Ich habe mir noch eine andere Platine gekauft, da mir die oben gezeigte "Mimeo" Platine vom Grundmaterial zu gelb war,

    aber auch der Lötstopplack hatte nicht die passende Farbe.


    Hierbei handelt es sich um die "Newton" Platine.

    Auch wie bei der "Mimeo" Platine handelt es sich um eine Replica aus der ersten Serie des Apple 1 (pre NTI)


    Hier noch ein schöner vergleich von dem alten Kassetten Interface und dem neuen:

    Oben die neue und unten die alte.

    Wenn man mal "Apple 1 ACI" googelt, sieht man wie gut die neue Platine passt :)

    Das selbe beim Apple 1


    Oben hatte ich geschrieben das ich GE A14E Dioden habe bei denen ich den unteren Strich wegkratze um ein F zu bekommen.

    Ich bin aber noch an Original A14F Dioden gekommen und kann mir die Arbeit sparen.




    Bezüglich der ICs habe ich jetzt alles zusammen.

    Zwar noch nicht alle mit passendem Datecode, aber zumindest müsste ich einen funktionierenden Apple 1 damit aufbauen können.

    Teilweise doppelt und dreifach wenn es sich um "spezielle" ICs handelt, bei denen man in Zukunft Probleme bekommen könnte diese zu bekommen.



    Und ich bin Glücklicher Besitzer zweier besonders schöner ICs die sich bestimmt gut auf der Replica machen werden :)


    Einmal ein lila Keramik Motorola 6820 mit halbwegs passendem Datecode:

    (Getestet von RogerWilco , danke dafür :) )



    Und einmal das Highlight, ein weißer Keramik 6502 (leider mit zerstörter Beschriftung)


    Dann noch ein super seltener Widerstand (zumindest hatte ich vorher noch nie einen gesehen):

    Den Piher 1/4W 330Ohm musste ich aus den 200 Widerständen heraussuchen :D


    Dann noch die drei hübschen "fetten" blauen Elkos von Sprague:

    Einmal 5300uF 15V und zweimal 2400uF 25V


    Ein passenden Trafo für das Netzteil aus der Zeit (1979)

    Ein Triad F-40X, so wie er im Manual empfohlen wurde.

    NOS


    Ein passender Kühlkörper:


    Ein 680 10-A von Wakefield


    So ich hoffe jetzt aber langsam mal das ich zum löten komme :)


    Updates werden folgen, wenn auch verzögert.

  • Sehr schönes Projekt. Halte uns bitte uptodate.

    BTW: Ich bastle gerade an meinem alten Apple 1 Emulator auf Arduino Basis. Z. Z. Mit alte Graka für BAS Ausgabe und PS/2 Tastatur.

    Plane noch Ext MEMORY 32k oder SPI Ram... Will dir hier aber nicht weiter damit dazwischen funken.


    Interessant isr der Grad des Nachbaus von Originalplatine über Replica1 und Arduino Emu bis hin zu reinen Softwareemulationen..


    Die Möglichketen neben bei obiger Reihenfolge zu. Der Pteis nimmt drastisch ab. Aber die wichtige Haptik und das Look und Feel nimmt leider auch drastisch ab.


    (Es ist halt was komplett anderes am VAX Simulator oder vor einer hochfahrenden echten VAX zu sitzen)


    Viel Erfolg!

    Peter