Atari ST Gotek ? Software im Net?

  • Hallo


    Der Gotek sollte mit der HxC Firmware geflash werden, siehe Threat bei Atari-Home.DE.


    Gruß- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Habe jetzt auch endlich mal Flashfloppy auf einen meiner Goteks geschoben. Funktioniert am Amiga ganz prima. Werde demnächst auch mal eines in meinen Mega-ST einsetzen. Leider habe ich für den ST bisher nicht so schöne Halterungen (aus dem 3D-Drucker) gefunden, wie es sie für den Amiga gibt.

    Gruß ERNIE


    -- MacSchrauber.de | A4000 | A600 | 1040 STF | PM G3 MT | LC II | etc. --

  • Flashfloppy findet man bei github.com/keirf.

    Es wird aktiv entwickelt und unterstützt unzählige Formate:


    Quote
      • ADF (Commodore Amiga)
      • ADM, ADL, ADF, DSD, SSD (Acorn DFS and ADFS)
      • DSK (Amstrad CPC, Spectrum +3)
      • IMG, IMA, DSK (IBM MFM Raw Sector)
      • OPD (Spectrum Opus Discovery)
      • SDU (SAB Diskette Utility)
      • ST (Atari ST)
      • TRD (Spectrum TR-DOS)
      • V9T9, DSK (TI-99/4A)
      • HFE, HFEv3 (Universal)
    • Pre-configured track layouts for Raw Sector Images:
      • Akai (S01, S20, S950)
      • Ensoniq (ASR, TS, etc)
      • General Music (S2, S3, S2R)
      • Memotech
      • IBM PC and many others


    Anstelle der 8-Segment-Anzeige kann man auch ein LCD- oder OLED-Display anschliessen. Das wird automatisch erkannt. Außerdem ist es möglich einen Drehgeber anzuschliessen. Sind Display und Drehgeber angeschlossen, kann man sehr schnell durch die Diskimages scrollen, ohne irgendwelche Listen mit Disk-Nummern pflegen zu müssen.


    Grundsätzlich muss man nichts tun, als die Images auf einen Stick zu kopieren. Es gibt folgende Optionen:


    Quote
    • Native mode: No need for any configuration files. Allows direct selection of any valid image file on your USB stick.
    • Indexed mode: Switches between image names of the form DSKA0000 and so on.
    • HxC Compatibility mode: A legacy mode requiring a file selector ("Autoboot") program to run on the host system.


    Meist findet man im Internet Anleitungen mit Hilfe eines USB-TTL-Adapters den Gotek mit einer (beliebigen) anderen Firmware zu flashen. Diese Variante hat in der Vergangenheit zu viel Frust bei mir geführt, weil entweder Windows, die Software von STMicro, der TTL-Wandler oder der Gotek total zickig war und ich unzählige Anläufe gebraucht habe, bis die Firmware übertragen war. Im Zuge von Flashfloppy habe ich dann mal eine andere Variante probiert. Bei dieser wird mit einem USB-A-auf USB-A-Kabel die Verbindung zwischen PC und Gotek hergestellt. Das hat auf Anhieb ohne Fehlermeldungen geklappt. Eine Anleitung gibt es hier.


    Zu guter Letzt möchte ich noch meine Anmerkung zum Thema "Einbaurahmen für Atari" revidieren. Ich habe zwei akzeptable Lösungen gefunden:

    hier und hier bei Thingiverse.

    Gruß ERNIE


    -- MacSchrauber.de | A4000 | A600 | 1040 STF | PM G3 MT | LC II | etc. --