CBM 8032 ULTRASOFT

  • Hallo zusammen,


    in meinem 8032 ist ein E-Promm mit dem Programm ULTRASOFT verbaut.
    Starten kann ich es, nur was mache ich damit? Ist es ein Tool zum
    programmieren? Google hilft mir leider nicht weiter.


    Gruß Björn

  • So, nach vielen Monden ist es nun soweit. Ich habe versucht den Inhalt der beiden E-Proms mal zu speichern.

    Ich hoffe mir kann jemand damit weiter helfen. Die Dateien findet ihr im Anhang.

  • da es sich als ultrasoft meldet,
    kann es eigentlich nur mit mir zu tun haben.

    ich vermute mit erweiterungen von dem rolf, der dann es unter infrasoft vertrieben hat.
    oder von herrn dr. junkes, der mir am nafang sehr geholfen hatte, mit den maschinen programmen.

    ich vermute es basiert auf dem ursprünglichem toolkit, welches ich von vero / vobis bekommen habe,
    die die lizenz für deutschland gekauft haben.
    so wie für das wordpro 3 und 4, welches ich selbst auf umlaute gepatcht habe.
    so hatte ich dann die unterlizenz von vero / vobis für ihre sachen bekommen.

    besonders als sich heraus stellte das die meinen eprom brenner 1:1 nachbauten.
    es war der erste eprom programmer überhaupt für mindestens den pet
    und der erste programmer insgesammt für unter 10.000,- dm.

    ich nannte ihn eprom brenner, wie vorher den prom brenner,
    was aber falsch ist. da nur die proms gebrannt werden. die eproms werden aber nicht gebrannt
    sondern programmiert. so verbreitete sich wohl aber der begriff eprom brenner, was aber falsch ist.

    nun muss ich aber schnell, für meine mutter, einkaufen fahren.
    und den rest schreibe ich dann heute nacht. zu dem toolkit, was ich da vermute.

    gruß
    helmut

  • Das erste E-PROM meldet sich mit Brad Templeton und das zweite mit

    Ultrasoft. In dem zweiten 8032 Rechner befinden sich auch 2 E-PROMs.

    Eines mit Toolkit und das andere auch mit Ultrasoft. Mich interessiert ja

    dieses Ultrasoft. Ich habe noch keinen zusätzlichen Befehl gefunden, der

    darauf anspringt.

  • So, heute hatte ich nochmals etwas mehr Zeit, mich um das Hobby Computer zu kümmern.

    Dabei habe ich mich nochmals mit dem Programm Ultrasoft befasst, welches sich in meinen

    beiden CBM 8032 auf einem zusätzlichen E-PROM befindet. Beschriftet sind bei Chips mit

    "DOS 8000/4000". Nach einem SYS 40960 kommt die Meldung ULTRASOFT.

    Und was soll ich sagen, es ist eine DOS-Wedge. Alle bekannten Befehle die mit @ anfangen

    funktionieren. Nach 9 Jahren gelöst :heul::schadenfreude:::hacking::

    Björn

  • ULTRASOFT

    zuerst, vor jahren, habe ich nicht daran gedacht, das ich ja auch eine
    ultrasoft firma hatte. die war damals zu der ultra electronic geplant gewesen.
    dann als ich die gmbh gegründet habe. habe ich nur noch ultra electronic benutzt.
    und später für meinen einzelhandel proxa computer.
    als ich dan von bayrischen logo betrügern verklagt wurde und den namen ändern musste.
    habe ich dann für den einzelhandel helmut proxa computer benutzen müssen.
    dann kam der ganze namens logo usw. betrug, wieder aus bayer,
    für den namen ultra electronic. den sollte ich auch nicht mehr benutzen dürfen.
    oder eine lizen bezahlen.

    zum glück hat ein kunde es damals per zufall mitbekommen, als er eine commodore rechner kaufen wollte.
    er war ein rechtsanwalt. und der hat mich aufgeklärt. das für diese masche,
    bayern und besonders münchen usw. sehr bekannt sind. die suchen sich sozialempfänger
    oder leute die sich etwas dazu verdienen möchten. die kaufen die verschiedenen zeitschriften.
    beobachten die anzeigen und ob diese firmen eine gewisse größe und einen bekantheitskreis bekommen.

    dann melden die einen ähnlichen namen, wie ihren an und warten dann ein paar monate oder jahre ab.
    bis diese firmen mit ihrem namen, einen gewissen umsatz machen
    und dann wird die dahintersteckende rechtsanwaltmafia aktiv.
    die selbst ja erstmal einen auftrag benötigen, in wirklichkeit organisieren sie alles von anfang an selbst.
    und suchen sich nur handlanger.

    mein ra kunde gab mir den rat, ich solle einen firma in bayern gründen, möglichst sogar in münchen.
    der gewerbeschein kostette damals dafür nur 20 dm. dann werden die mich in ruhe lassen.
    und die korrupten richter machen da in dieser sache nur mit, wenn die firmen nicht in bayern sind.

    so passierte passierte es mit meiner proxa computer. die haben sich als praxa vorher registrieren lassen.
    da man angeblich proxa und praxa verwechseln kann, sollte ich gebühren zahlen oder den namen ändern.
    ich dachte damals, proxa ist doch mein name und den ihr praxa nur ausgedacht.
    und praxa wurde garnicht benutzt, es gab auch garkeine firma, erst recht nicht eine
    die mit computern zu tun hatte. es gab nur diese namensregistrierung.
    ich habe aber den prozess, in bayern, verloren, bezahlen wollte ich keine lizengebühren
    so änderte ich den firmen namen auf helmut proxa computer.

    dann, wie bereits vorhin erwähnt, diese sache mit meiner ultra electronic.
    zum glück hat es der ra kunde mitbekommen und er hat mich über die logo namensklau mafi in bayern aufgeklärt.
    und bekam von mir den auftra diese sache zu übernehmen.

    er holte die auskunft über praxa und es war so, wie er vermutet hatte.
    und er war der meinung ich solle nun die verklagen, diesma von köln aus, dann werde ich gewinnen.
    da sie den namen praxa nicht benutzen oder wie üblich dann es an einen firmenneugründer
    oder einen interessenten teuer verkaufen, was ja ihr eigentliches ra tagesgeschäft eigentlich sei.

    ich habe aber meine ganzen formulare und meine werbeschilder usw. inzwischen geändert.
    so war es für mich nicht mehr so wichtig gewesen.

    da ich keine ultra electronic filiale in bayern gründen wollte. hat mein ra recherchiert
    und sich gut vorbereitet, welche möglichkeiten dann am besten gemacht werden sollten.
    so stellte er fest, das der name ultra electronic, schon vor mir, von anderen firmen benutzt wurde.
    z.b. von telefunken und saba. die wurden angeschrieben und ihnen wurde mitgeteilt,
    das ich aus bayern verklagt werde, ihnen wurde auch meine geschichte mit proxa computer geschrieben.
    und ich habe die gefragt, ob ich den namen weiter benutzen darf und was ich als lizenz bezahlen muss.

    so bekam ich einen anruf, da stellte sich heraus, das man mich da kannte, das die intern auch
    commodore benutzen oder privat haben, das sie sich bei commodore über mich informiert haben
    und es von ihrer seite keine probleme geben würde, wenn ich weiter den namen ultra electronic benutze.
    und das man mich bei dem prozess in bayern auch unterstützen würde,
    da auch diese logo und namensklau geschichten ihnen, seit jahren, aus bayern auch bekannt seien.

    so bekam ich dann ein telex mit der mitteilung, das ich meinen firmennamen weiterhin benutzen darf.
    und sie auf gebühren für immer verzichten :)
    mit diesem telex war es in bayern nicht mehr möglich, von dieser ra bande, mich abzuzocken.
    so habe ich meinen namen ultra electronic behalten können.

    ab dann, wenn ich es mitbekommen habe, das sie es mit anderen genauso gemacht haben,
    habe ich tips weiter gegeben, was man gegen diese korrupte organisation, machen kann.

    per zufall, als ich es bei einem retrotreffen in dortmund erzählt habe.
    habe ich mal nach praxa gegoogelt, was wohl aus meinem proxa geworden ist.
    und ich war am staunen es gibt nun ein praxa.de und die haben sogar mein damaliges logo
    aus der zeitschriften werbung 1:1 geklaut.

    so hat sich praxa.de ein kleines kapitel, in meinem buch verdient, falls es doch einer mal für mich schreibt.
    den schreiben und formulieren und die rechtschreibung ist ja nicht mein ding.

    da ich izwischen von harz-iv lebe, bekomme ich prozesskosten hilfe.
    so muss ich mir keine sorgen über prozeskosten machen, falls die vielen betrüger,
    in meinem leben, etwas gegen eine veröffentlichung in einem buch oder z.b. hier haben.

    und für die die es letztes jahr mitbekommen haben, mit dem gauner, der meine sache
    als seine entwicklung ausgegeben hat und mich vorher verumglimpft hat, der mich gemobbt hat
    und als supporter im forum64 meine klarstellungen gelöscht hat.
    der öffentlich behauptet hatte, letztes jahr, meine sache hätte nie funktioniert und er hätte sie
    neu entwickeln müssen. wobei dieses gerät und der umbau, in den 80er ja in serie produziert wurde.
    dieser dreiste dummkopf, der hier angeblich den verein verklagen wollte, wenn die die
    wahrheiten und klarstellungen über ihn, nicht hier löschen. das er dann den verein verklagt.
    die feiglinge im forum64, die hatte er damals im griff. kurz danach ist er ja aber abgetaucht.
    der aber, und die die meine damaligen lager geplündert haben, die sich an der helerware bereichert haben
    und die noch weiterhin die sachen verkaufen, die haben sich auch ein kapitel in meinem buch verdient.

    für die, die damals sich mit bereichert haben, besonders die es im nachhinein erst erfahren haben,
    die mich, wie ein paar andere schon, sich bei mir melden, gibt es ja eine 1 euro, pro ic und gerät lösung
    um aus einer diebstahl und einer helerware, im nachhinein, eine lagale ware zu machen.
    mir geht es um die verursacher und besonders um die, die zu hunderten und tausenden
    mir z.b. die mos 65xx / 85xx usw. ics, die ich eingelagert habe, entwendet und am
    weiterverkauf beteiligt haben. eine entwendete ware wird nicht dadurch legal das man sie von einem
    dieb oder einem heler abkauft. eine helerei ist und bleibt eine strafsache.

    so hoffe ich das noch weitere leute den mut haben und sich bei mir melden.
    und sich nicht an meinem damaligem schaden weiterhin bereichern wollen.
    mein angebot bleibt, das diebesgut zu legalisieren. mit den symbolischen 1 euro.

    ich hoffe ihr versteht mich, dass ich hier wieder etwas darüber schreibe und bitte nichts löschen.
    ich übernehme über die richtigkeit dieser sachen, auch die volle verantwortung.
    da ich auch prozeskostenhilfe bekomme.


    wenn ich nur an die tausenden sids alleine denke, die ich in meinem lager hatte.
    die vor jahren für 3 euro pro stück verkauft wurden, wenn man mindestens eine stange abnimmt.
    und die anderen 65xx / 85xx ics für ein euro.
    und was ich im nachhinein erfahren habe, was es da für eine missgunst gab, weil man nicht genug
    davon genommen hatte und andere hunderte und das dann die für das x fache verkauft wurden.
    ich würde mich schämen, mich so an einem zu bereichern.
    obwohl im forum64 ich geschrieben habe, das es meine sachen sind, die mir gestohlen wurden.
    meine nachrichten, über den diebstahl, wurden da sofort gelöscht und man hat meine sachen,
    die tausende ics alleine, schnell unter der hand verkauft.

    es ist und bleibt aber diebesgut. egal über welche heler es weiter verkauft wird,
    ich biete aber die legalisierung noch an. solange ich nicht die bisherige liste veröffentliche
    oder die dann in einem buch erwähne. dann ist es zuspät.
    dann hilft auch kein prozess mehr gegen mich da habe ich genug unterstützung.

    entschuldigt bitte und dich björn, das ich euch wieder mit meinen sachen nerve.
    und auch hier, was damit nichts zu tun hat.

    eigentlich ging es um ultrasoft.

    ich werde meinen text nun nicht nochmal anfangen durchzulesen und zu versuchen zu korrigieren,
    damit er verständlicher wird, denn schreiben ist nicht mein dind.
    sonnst bin ich noch mehr aufgewühlt und werden wieder tage nicht schlafen können.

    gruß
    helmut

  • Und was soll ich sagen, es ist eine DOS-Wedge. Alle bekannten Befehle die mit @ anfangen

    funktionieren. Nach 9 Jahren gelöst :heul::schadenfreude:::hacking::

    ich war der erste der so ein dos-wedge in eproms verwirklicht habe.
    da werden noch andere routinen vorhanden sein, besonders für die programmierer.
    leider ist es schon sehr lange her.
    ich hoffe ich finde darüber etwas noch in den garagen. oder der christian Toast_r auf meinen disketten,
    falls er die noch lesen kann.

    besonders über meine printusing routinen würde ich mich freuen. wenn die in dem eprom vorhanden sind.
    und noch mehr würde ich mich über mein maskenprogramm freuen, diese idee hatte dann hp,
    jahre später übernommen und als ihre ausgegeben. ich habe dann von einer klage abgesehen.
    da wollte mir commodore und andere softwarehäuser und kunden helfen.
    aber ich war der erste, der es so machte und ich habe es auf dem pet, auf der orgatechnik in köln, gezeigt
    und mein listing damals jedem gegeben und auch klein klein erklärt.
    die leute standen schlange und ich bekam einen job angebot nach dem anderem von den damaligen
    computer herstellern. und selbst commodore war am staunen, mit der amerikanischen belegschaft,
    was ich da mit dem pet da alles anstelle.

    diese routinen, meine tollkits, benutzten damals hunderte programmierer und softwarehäuser
    in ihren programmen, ich habe es dann freigegeben.

    hallo björn, schade das wir die ganzen eproms, in dem cbm8032 und der umgebauten floppy,
    nicht damals gesichert haben, als wir uns das erste mal auf einer cc gesehen haben.
    ich fand es auch damals nicht so wichtig, aber dein gerät war da noch komplett.

    du hattest so einen rechner, der war, von einem kunden von mir, der software für andere erstellt hatte.
    ursprünglich hat er bei ibm, an einem großrechner programmiert. den ersten rechner,
    einen cbm3032 hat er woanders gekauft. dann hat er mich gefunden, er wohnte auch nur im nachbarort.

    so gehörte er immer zu meinen kunden die meine entwicklungen mit getestet hatte.
    er selbst war am staunen über meine routinen. er hatte wie auch andere probleme mit der
    rechengenaugigkeit, besonders bei den kaufmenischen berechnungen, denn schon ein pfennig macht große probleme und der verarbeitungsgeschwindigkeit. besonders wenn die programme größer dann wurden.

    so kam er mit einem problem zu mir oder ich besuchte ihn. und ich fand dann spontan eine lösung.
    in basic und mit peek und pokes tricks.

    als ich dann den herrn dr. peter junkes kennen lernte
    und er viele meine sachen in maschinensprache verwirklichte, kamen diese sachen dann in diese vielen eproms.

    ich hoffe herrn dr. junkes geht es gut. ich habe, per zufall, bei ebay, etwas in seiner nähe ersteigert.
    als ich dann in köln war und meine sachen abgeholt habe, wollte ich ursprünglich nicht zu den hochhäusern am rhein fahren um nachzusehen ob ich noch seine frau da finde. ich wusste nun nicht mehr welches es, von den drei war. dann habe ich meinem mut zusammen gepackt und bin hin. ich wollte mich bedanken, das ihr man
    mir ende der 70er und anfang der 80er so geholfen hatte. besonders bevor ich mich selbsständig gemacht habe.
    er hatte auch die software in maschinensprache für meine eprom brenner geschrieben.
    das war der erste eprom brenner überhaupt. und als ich ihn kennen lernete hatte er schon einen kim :)
    und mit dem kim sehr sehr sehr viel erfahrung gesammelt. so musste ich mich nicht mehr mit der
    maschinensprache mehr mühsamm herum quälen, er hat es für mich gemacht.
    da gab es noch keinen assembler für den pet. noch nicht mal den tim-monitor.
    den bekam ich erst später von commodore auf kassette.

    nachdem ich bei zwei hochhäusern, vor einem halben jahr war und keine klingel da,
    mit dem namen junkes, gefunden habe. wollte ich aufgeben. dann ging ich noch, im regen,
    zum letzten hochhaus, wo ich der meinung war, das kann es aber nicht sein.
    dann sichte ich wieder die ganz vielen klingeltasten, von unten nach oben und fast zum schluss
    entdecke ich den namen. dann war ich am überlegen, ob ich nun klingeln und stören soll.
    und ob ich mich mit der witwe unterhalten soll über ihren mann der mir soviel geholfen hatte.

    nach langem zögern, klingelte ich doch, aber keiner betätigte den türöffner und meldete sich an der
    sprechanlage, auch nicht nach nochmaligem klingeln.

    so wollte ich wieder gehen. und die witwe nicht stören. den ich habe mal mit dem dirk, vor jahren gesprochen,
    das ich mich sehr freunen würde, wenn er den herrn dr. junkes finden würde und ihn zum
    brühler treffen einladen würde. so würde ich mich sehr darüber freuen wenn er noch leben würde.
    er teilte mir aber mit das er keinen dr. junkes mehr in köln finden könnte.
    und wir dachten er sei leider inzwischen gestorben.

    nun kam einer aus der eingangstür heraus und ich schnell hinein und fragte welche etage das sei.
    so fuhr ich hoch und klingelte an der wohnungstür, zuerst tat sich da nichts, erst nach dem dritten klingeln.
    ich wollte schon weg, dann wurde die tür geöffnet und frau junkes stand vor mir.
    und der herr dr. junkes war auch da, so konnte ich mich, nach jahrzehnten wieder etwas mit ihm unterhalten.
    nun kam die corona dazwischen und ich hoffe, ich darf ihn wieder einmal besuchen
    und ich hoffe, er hat noch etwas, von damals gefunden über seine programmierung der toolkits
    für mich. den kim hat er vor kurzem einem anderen gegeben. ich kam da leider zuspät.
    ich hoffe aber der kim ist in guten händen. mit seinen unterlagen.

    und der herr dr. junkes und seine frau leben noch sehr lange und das wir uns nochmal sehen.
    möglichst bald. ich konnte es damals nicht erwarten, wenn er mal für mich zeit hatte und ich ihn besuchen durfte,
    mit meinen maschinensprache problemen. und wenn ich bei ihm dann die neueste toolkit version
    mit meinen routinen abholen durfte. darauf warteten schon viele programmierer und meine kunden.

    lg
    helmut