Wiederblebung von Rapidoplot Stiften

  • Hallo!

    Ich habe hier einen Rapidoplot Tuscheplotterstift. Leider scheint er eingetrocknet zu sein. Ein wenig Tinte/Tusche ist zwar noch im Tank, schreiben tut er aber nicht.


    Hatte ihn jetzt ein paar Tage im Wasser liegen, tut sich aber nichts.


    Weiß jemand, wie man die Stifte zerlegt? Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Zeichenkegel wiederverwendbar.


    Gruß
    Stephan

  • Hallo Stephan,

    du kannst den blauen Zylinder vorsichtig mit einer Zange aus dem transparenten Zylinder herausziehen.

    Mit Ultraschall und rotring Reiniger für Tuschefüller kriegt man es dann 1a sauber.

    Besten Gruß,

    Detlef

  • Hallo Stephan,

    du kannst den blauen Zylinder vorsichtig mit einer Zange aus dem transparenten Zylinder herausziehen.

    Mit Ultraschall und rotring Reiniger für Tuschefüller kriegt man es dann 1a sauber.

    Besten Gruß,

    Detlef

    Perfekt! Das mit dem Herausziehen hat vorsichtig im Schraubstock (blaues Ende geklemmt) funktioniert !!

    Ultraschallbad. Hmmmm.

  • Warmes Spüliwasser im Ultraschallbad kann funktionieren, muss man aber evtl. eine Woche lang mehrmals täglich wiederholen. Es gibt auch einen extra Tuschfüllerreiniger von Rotring, der ist mir aber zu teuer. Ich hab das Procedere mit mehreren Isograph Tuschefüllern durch. Das Problem ist, das im inneren der Spitze eine dünne Nadel mit einem zylindrischen Gewicht am Ende sitzt , die mit dem Röhrchen verklebt. damit ist der Kapilareffekt zwischen Nadel und Röhrchen nicht mehr vorhanden, der im Normalfall die Tusche transportiert. Bei funktionierenden Stiften hört man das Gewicht, wenn man den Stft in Längsachse schüttelt klappern. Auf keinen Fall die Nadel herausziehen, man bekommt sie nicht wieder rein, außer vielleicht bei dicken Stiften ab 0,5 mm.

    eisapc