RiscOS 5.24 Stable fuer den Raspberry Pi

  • Nach langer Zeit ist eine neue Version von RiscOS fuer den Raspberry Pi verfuegbar als Download:

    SD-Card-Image (119MB)

    https://www.riscosopen.org/zip…COSPi.5.24.zip?1524211626


    :like:

    Quote

    For Pi Zero, all models of Pi 1, Pi 2, Pi 3 models B / B+, Compute Module 1 and 3.
    Get hands on with RISC OS 5.24 – the new stable release – making its first public outing, packed with over 650 changes and improvements since the last version in 2015.

  • Wow, das hat aber diesmal ziemlich gedauert. Nach der Anfangs-Euphorie, endlich preiswerte Hardware für RISC OS, und neuen Versionen und Betas alle paar Wochen schien die Luft ziemlich raus gewesen sein, als man feststellen musste, dass die Userbasis nicht nennenswert gewachsen ist. Schade eigentlich, aber ohne Software nutzt das schönste Betriebssystem nichts. Und es ist einem Normalsterblichen schwer zu erklären, dass man beispielsweise für E-Mail zwei Programme, eines zum Empfangen, eines zum Lesen, braucht, sie trotzdem keine üblichen Features wie E-Mailprogramme auf anderen Plattformen haben, aber dafür ein recht stolzer Sharewarepreis zu entrichten ist. So geht das durch alle Bereiche, sofern überhaupt halbwegs aktuelle Software vorhanden ist. Ein Teufelskreis. Keine User, keine Entwickler. Und man sieht, dass man diesen Teufelskreis nicht alleine durch den Preis (RISC OS kostenlos, Raspberry Pi spottbillig) durchbrechen kann, zumindest heute nicht mehr. Mir egal, ich werde es trotzdem installieren und meine Freude daran haben. :D

  • Also der Messenger kommt gerade in neuer Version, mit Verschlüsselung etc.

    Und es gibt durchaus Software. Etwa bei riscosports.co.uk oder über die Arcsite Softwareseiten. Ein paar mehr Leute die da programmieren wären natürlich trotzdem super. Was halt wirklich nicht schön ist, daß sie die alte und uralte Software, die ja vorhanden ist nicht als "Schatz" begreifen und entsprechend mitnehmen.


    Eigentlich wäre es ja auch eine 1A Plattform für Steuerungen etc., das Modul für die I/O Pins am RPi ist auf jeden Fall vorhanden.

    Und gerade old-school Folk sollte sich da sofort heimisch fühlen.


    Und das mit der UserBasis ist so eine Sache: Castle hat da wohl nicht wirklich Zahlen veröffentlicht und man darf vermuten, daß das OS auch auf andere Geräte seinen Weg findet, nur dann halt "unsichtbar" ist. So ala Fahrkartenautomaten, Infodisplays, MuseumsGuides etc.