Kinder sind was tolles.

  • entweder bleistift oder stabilo ...glätten und drehen, aber wieso hast du keine sicherung vom tape??? gerade wegen der kinder !!!

    viel erfolg...

    kleinschreibung ist der versuch die einheitsnormierung doch noch durchzusetzen, und so allen weiteren pisastudien paroli bieten zu können ,und den anschluß im internationalen nicht ganz aus der hand geben zu müssen...:fp:

  • hmm...war das ein "Unfall" ...oder hat da jemand die Kassette(n) absichtlich hingelegt? auch so einfach rauszupfen..mit soviel Elan und Zerstörungskraft... 8|:traurig:;( hffen wir, dass es mi Auffädeln getan ist..da sehe ich auch Knoten...


    Viel Erfolg beim Taperetten :thumbup:;)

  • Meine Beiden haben auf der HomeCon immer viel Spaß, wenn sich die Gelegenheit ergibt, dass sie mitkommen können. (Ja, so Kinder haben auch ständig Termine, sogar am Wochenende. Wie doof ist das denn?)

  • Mein Sohn will zur nächsten CC mitkommen. Er wäre dann 9. Ihn interessieren vor allem die Spiele. Ab und zu wenn Mama es erlaubt (oder nicht da ist, hähä) baue ich meinen Amiga auf und lasse ihn spielen. Sein Lieblingspiel ist Mouse Trap - da kommt keine PlayStation gegen an.


    Kürzlich habe ich ihn Pet Rescue auf dem Plus/4 spielen lassen. Die (im Vergleich zum Amiga) schlechte Grafik stört ihn nicht die Bohne. Das Spielprinzip war auch kein Problem. Von daher denke ich, dass er auf der CC auch seinen Spaß haben wird.


    Gruß, Jochen

  • Ich bin schon gespannt, wie es ist, wenn ich zu meiner Lebensgefährtin ziehe.
    Die Jungs sind 5 und 8. Ich vermute, ich bin keine Sekunde in meinem Büro alleine :D

    Viele Grüsse
    Roman
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...auch das Zukünftige wird ein Morgen haben, das es zum Gestrigen werden lässt...


    Viele Grüsse aus der Schweiz
    http://webnose64.ch

  • Die Definition von "irgendwann" macht mir noch etwas Sorgen :D

    Viele Grüsse
    Roman
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...auch das Zukünftige wird ein Morgen haben, das es zum Gestrigen werden lässt...


    Viele Grüsse aus der Schweiz
    http://webnose64.ch

  • Ich bin schon gespannt, wie es ist, wenn ich zu meiner Lebensgefährtin ziehe.
    Die Jungs sind 5 und 8. Ich vermute, ich bin keine Sekunde in meinem Büro alleine :D

    Dann fängt Dein Leben richtig an, jeden Tag mit Überraschungen, dagegen war die Zeit davor Dauerurlaub! :thumbup:^^

  • Die Definition von "irgendwann" macht mir noch etwas Sorgen :D

    Alles eine Sache der Erziehung/Gewoehnung. Unser Kleiner ist fast 6 Jahre.
    20:00 ist Schlafenszeit, dehalb wird um 19:30 angefangen sich bettfertig zu machen.

    "Schlimmer" ist eher, dass egal wann er ins Bett kommt (auch wenn er mal laenger auf ist) er zu ueber 80% spaetestens um 06:30 wieder wach ist :shock:
    Auch wenn er dann nicht stoeren will ist selbet nicht elektronisches Spielzeug "laut".....kruschel mal selbst in einer Legokiste nach dem richtigen Bautteil :)

  • ich lasse meinen bald einjährigen Sohn immer auf einer nicht angeschlossenen Tastatur rumhauen wenn ich am Notebook sitze. Er freut sich wie ein Schnitzel wenn er mit Papa was machen darf und neben mir auf der Tastatur rumhackt.


    Ich bin mal gespannt, wie ich ihn an das Thema heranführen darf, weil Smartphone und Tablet ist bis auf weiteres ein Tabu für ihn.


    Mit vier durfte ich Mitte der 80er am Rechner vom Vater spielen, irgendwann mit sechs herum wusste ich die wichtigsten DOS-Befehle.


    Wozu? Zum Zocken. :fp:

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

  • Also meine Tochter hat zwischen 1-2 immer auf meinem Tablett so ein Spiel gespielt (Toddlers Farm oder so ähnlich), wo man auf Tiere drücken musste und die dann was gemacht haben... Irgendwann war das dann langweilig und jetzt interessiert sie das Ding gar nicht mehr. Nur noch rosa glitzer Einhörner.

  • Quote

    Nur noch rosa glitzer Einhörner.

    Das hält bei meiner Freundin bis heute an :D

    Viele Grüsse
    Roman
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...auch das Zukünftige wird ein Morgen haben, das es zum Gestrigen werden lässt...


    Viele Grüsse aus der Schweiz
    http://webnose64.ch

  • Ja, waren heute auf einem Ponyhof. Die Ponys hatten zwar die falsche Farbe (nicht rainbow/rosa glitzer) und die Hörner waren auch gestutzt aber mir dünkt das war ein gravierender Fehler (ich fürchte wir werden noch sehr lange sehr oft zu diesen Viechern fahren). Ich persönlich mag die ja am liebsten 3 Wochen in Rotwein und Essig eingelegt und dann einen schönen Sauerbraten draus gemacht mit Rosinen, Knödeln und Rotkohl.

  • Da Frage ich mich, obs den Pferdemetzger am Münchner Viktualienmarkt noch gibt. Am Schlachthof gabs auch welche.


    Wobei mir Salami oder Wurstwaren aus Pferdefleisch lieber sind als das pure Fleisch, die Schnitzel waren zwar sehr zart, aber zu süßlich.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

  • Wobei mir Salami oder Wurstwaren aus Pferdefleisch lieber sind als das pure Fleisch, die Schnitzel waren zwar sehr zart, aber zu süßlich.

    Finde ich auch. Als Sauerbraten (dessen Soße ja in der rheinischen Variante ohnehin mit Rosinen und Zuckerrübensirup gesüßt wird) paßt mir das aber sehr gut.


    Zur recht geringen Verbreitung des Genusses von Streichelliebhabponies hab ich was interessantes gefunden:

    http://blogs.faz.net/tierleben…osse-empoerung-kommt-135/


    Deutschland gehört zu den europäischen Ländern, in denen der Verzehr von Pferdefleisch nicht nur unpopulär ist, sondern auch mit großer Skepsis betrachtet wird. Wolfram Siebeck brach schon eine Lanze für Gerichte mit Pferdefleisch (in seinem Kochbuch „Sonntag in deutschen Töpfen“, erschienen 1982), obwohl er weiß: „Pferdefleisch in der deutschen Küche, das scheint unmöglich, und sei es nur, weil Willy Birgel einst für Deutschland ritt und der Schimmel Friedrichs des Großen ausgestopft im Zeughaus stand.“ Die Wurzeln des Tabus, das auf Pferdefleisch liegt, reichen jedoch noch tiefer. Bei den Germanen war der Genuss von Pferdefleisch in Verbindung mit Pferdeopfern ein häufiger Brauch. Im Zuge der Christianisierung wurde der Verzehr von Pferdefleisch durch eine päpstliche Bulle verboten. Pferdefleisch zu essen, galt von da an als besonderes Zeichen des Verharrens im Heidentum. Gregor II (715-31) und sein Nachfolger Papst Zacharias (741-52) beriefen sich bei dem Verbot auf die alttestamentarische Speisevorschrift, die das Fleisch von Tieren verbietet, deren Klauen nicht gespalten sind. Die Rolle, die der Verzehr von Pferdefleisch bei den Opferriten spielte, ließ die Kirche besonders vehement gegen den Brauch vorgehen. Wolfram Siebeck schreibt: „Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Staaten hat sich die Ablehnung gegen den Genuß von Pferdefleisch in Deutschland bis heute erhalten.


  • in Waiblingen gibt's ein Pferdemetzger, sag Bescheid wenn ich dir einen Braten besorgen solle.:)


    Birgt ein gewisses Risiko. Ich glaube meine Tochter spricht >2 Wochen nicht mehr mit mir, wenn sie herausfindet, was sie da gegessen hat. Du darfst nie in ihrer Anwesenheit davon sprechen :)


    OMG. Das Internet vergißt nichts. Irgendwann in vielen Jahren findet sie - oder die KI ihres Iphone 25 - diesen Post und ich bin dran.