Movie Machine Pro im Tausch gegen Soundkarte - Raum München West

  • Servus,


    ich hätte hier eine TV-Karte zum Tausch gegen eine Soundkarte (auch ISA, Soundblasterkompatibel).


    20180625_131913.jpg


    Funktion nicht getestet, habe die Karte heute bekommen.


    Kleine Beschreibung:


    Movie Machine Pro


    Gerne auch mit persönlicher Übergabe im Westlichen Münchner Raum.


    Wer's mag oder sucht und eine Soundkarte über hat für einen Rechner bis 1997, sehr gern.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

  • Also verramschen kommt sicher auf die Soundkarte an, aber stimmt schon: die FASTmachine war wohl die erste brauchbare privat bezahlbare Framegrabber Karte mit Videofähigkeit, die am PC lief; wenn man das denn wirklich haben wollte (...Preis). Normalerweise war das ohne so eine Hardware am PC eigentlich ein Unding.

  • So eine habe ich neulich in einem Computer gefunden, die ich im Mai 1994 einem Kunden verkauft hatte und der mir vor ein paar Wochen zwei alte Computer zum Ausschlachten mitgegeben hatte. Die Karte hat den Kunden damals knapp 1000 DM gekostet, eine original Soundblaster Pro 2.0 kostete ihn 220 DM, eine original Microsoft 2-Tasten-Maus stand für 85 DM mit auf der selben Rechnung. Nur mal so zum Vergleich... :)

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. MiniSD- und eMMC-Karten, Bänder (3/4"/1"/AIT/DLT/LTO/Mammoth/Travan/VXA), Medien (2" LT-1, 3,5" ED, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400), einen Epson FX-80 und einen NEC MultiSync, Eizo o. ä. (EGA&VGA). Hier und hier gibt es ein paar Bilder meiner Sammlung.

  • Naja, wenn man sich die Hardwareschlacht so anschaut, hatte die vermutlich mehr Rechenpower als der PC, in dem sie zum Einsatz kam.


    Ich hatte die damals auch mal im Einsatz. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde das VGA-Signal durchgeschliffen und das TV-Fenster in das VGA-Bild eingeblendet.

    Wenn man das Fenster mit dem TV-Bild verschoben hat, kam das zu merkwürdigen Effekten.


    Man konnte verwaschene Screenshots vom TV-Bild machen.


    Ich fand das damals schon so schwindelig. Aber bessere Lösungen gab es noch nicht.

  • Wuhaa ... als die rauskam war die ein feuchter Traum.

    Und die willst Du gegen eine Soundkarte verramschen? :shock:

    Schau, wenn mir einer eine AWE 64 Gold dafür gibt, würds auch passen.


    Wenns einem im Tausch mehr wert ist, sag ich auch nicht nein.


    Anders gesagt: Ja, sie mag was wert sein, aber z.B. das 3000 Mark Notebook, was ich gestern bekommen habe, ist heute einen Zehner wert.


    Wenn einer sie braucht, und was Tauschen möchte, sehr gern.


    Sonst hängt das Teil bei mir Jahre im Fundus und das kanns auch nicht sein.


    Tante Edit: Schaut euch den eBay-Lächerliche-Preise-Thread an. Ich könnte auch einer von denen sein, der die Euro-Zeichen in den Augen flackern sieht und das Teil für Geld in die Bucht stellen.

    Will ich aber nicht. Ich will lieber, dass jemand eine Freude daran hat und ich auch meine. Es ist ein Hobby und die Durchökonomisierung will ich im Hobby einfach nicht haben.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

    Edited once, last by takeshi: Was eingefallen ().

  • Ja, das Ding war mal teuer. Ja, man hat früher davon geträumt, eines zu besitzen.

    Aber ganz ehrlich? Heute ist das Ding, dank der Analogabschaltung, genauso praktisch wie ein BTX-Dekoder.

    Das einzig halbwegs sinnvolle, das man heute noch damit machen kann ist: Seinen 486er als Fernseher für die Pong-Konsole verwenden. Würde man aber auch nur machen, weil man es kann, nicht, weil es sinnvoll ist.

  • Eben, eine Uraltkonsole anschließen oder eine Uraltcamcorder digitalisieren wie Anno 1992.


    Wer es mag/braucht und eine Soundkarte gerne eintauschen möchte, ich bin jederzeit bereit dazu.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

  • Ich hab damals die "Fast Movie Machine II" als Cebit-Angebot auf dem Messestand für fast 1000 DM gekauft ... Über Preis/Leistung (also, was mich das Ding gekostet hat - und was ich letztenendlich damit gemacht hab) denk ich jetzt lieber nicht nach ... (die Erfahrungen von detlef kann ich bestätigen) aber dafür gab´s halt neben dem Messerabatt noch ein T-Shirt, welches von einem Aktionskünstler vor Ort "gesprayt/ge-airbrushed" wurde ...

    Die Idee, heutzutage damit das Bild von nem Homecomputer auf/in nem Rechner darzustellen, hat aber was ...


    MfG


    Cartouce


    takeshi : Ne ISA-Soundkarte müsste ich eigentlich noch haben - ich schau mal ...

  • Das einzig halbwegs sinnvolle, das man heute noch damit machen kann ist: Seinen 486er als Fernseher für die Pong-Konsole verwenden. Würde man aber auch nur machen, weil man es kann, nicht, weil es sinnvoll ist.

    Nicht ganz, man kann auch direkt eingespeiste Videosignale digitalisieren.

    Die müssen nicht über den Tuner kommen.

    Also, Videos digitalisieren kann man damit immer noch. :)

  • Also, Videos digitalisieren kann man damit immer noch.

    Mit dieser Kombo auch ... ? :grübel: Ist eine Creative Videoblaster CT6000 ... kann angeblich von extern Composite Videosignale verarbeiten.


    Diese beiden Karten haben irgndwann mal so zusammengearbeitet ... Kabel ist noch dran ... hab's bisher noch nicht geschafft, die beiden Karten mal zu installieren.

  • Cartouce wow... die erste. Bei der habe ich mir als Jugendlicher 1996/1997 die Nase am Geschäft plattgedrückt.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

  • Yo, Abnehmer hat sich gefunden, Dank an alle Beteiligten für Ihre Infos und größerer Dank an Cartouce

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße