Buch erschienen: 50 Jahre Rechenzentrum der Uni Leipzig

  • Nach achtjähriger Arbeit wurde die Chronik "50 Jahre Rechenzentrum der Universität Leipzig" veröffentlicht.


    Gebunden, A4-Format, vollfarbig, über 500 Seiten, 2,5 Kilo schwer.


    Sehr viele Augenzeugenberichte, Fotos, Briefe, Zeitungsartikel. Auch von mir ist ein kleines Kapitel, weil ich damals als Schüler zu DDR-Zeiten in den Rechenkabinetten programmieren gelernt hatte.


    Ein einzigartiges Buch, das nur in kleiner Auflage gedruckt wurde (100 Exemplare, wobei es wohl einen Nachdruck gibt, wenn die Erstauflage vergriffen ist) und das man nur direkt über die Uni bekommen kann:


    "Mit Freude können wir Ihnen mitteilen, dass die Chronik des Rechenzentrums erschienen ist. Es handelt sich bei diesem Buch um einen Rückblick auf die verschiedenen Stationen dieser Institution im Zeitraum von 1962 bis 2012, der mit unzähligen Fotos und Zeitungsartikeln umrahmt wird.

    Dank der Beiträge vieler ehemaliger Kollegen wird auch eine andere Sicht aus dem Rechenzentrum heraus beschrieben, das kollegiale Miteinander, Sportaktivitäten und auch die Organisation der Campingurlaube im Sommer.

    Die Publikation erscheint als Hardcover im A4-Format, umfasst rund 542 Seiten und kostet 30 Euro (zuzgl. 8 Euro bei Versand).

    Das Buch kann ab sofort montags und donnerstags von 11-13 Uhr bei Frau Katrin Schräpler in Raum A244, Augustusplatz 10, Leipzig, abgeholt werden. Bitte nutzen Sie im Neuen Augusteum den Aufzug beim Paulinum und fahren Sie ins 2. Obergeschoss. Dann gehen Sie nach rechts in den Flur und dort nach links. Die Bezahlung erfolgt entweder vor Ort in bar (keine EC-Zahlung möglich!) oder auf Rechnung. Möchten Sie das Buch zugeschickt bekommen, dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an stefanie.falck (a) uni-leipzig.de."

  • Sollte irgendwann automatisch passieren. Da die Uni Leipzig ja sicherlich mindestens ein Exemplar in die Bibliothek einstellen wird und diese ja zunehmend digitalisiert werden, wäre das konsequent. Wenn es eine "echte" Univeröffentlichung ist, kann es sogar sein, daß es da Vorgaben gibt, daß das auch in digitaler Form zu erscheinen hat. Möglicherweise kannst Du es dann aber nur als angemeldeter Nutzer der Bibliothek oder im Biblitheksverbund lesen.


    Ich denke mal, daß sie die 100 Exemplare aber schon gut verkauft bekommen werden und vielleicht auch noch eine zweite Auflage. Und vielleicht taucht es dann auch so irgendwo mal auf, allerdings sicher nicht gleich übermorgen.