• Ich hatte ja oben schon gschrieben, dass ich mich gerade mit dem Lesen von TAP- und WAV-Files und Datasetten beschäftige.

    Deswegen hat mir die WAV-Datei von vad4r keine Ruhe gelassen. Zumal die Kassette ja vom C64 gelesen wurde.


    Ich habe heute morgen meinen eigenen WAV-Reader fertig gestellt und dabei ist mir aufgefallen, dass die WAV-Datei einen stark schwankenden Gleichspannungsanteil hat. Ich vermute, dass das durch Gleichlaufschwankungen ausgelöst wird. Die Datasette filtert das per Hardware raus, aber wenn man die Kassetten per Audioabspieler über die Soundkarte einspielt, bleibt des Müll wohl drin.


    Mein WAV-Reader filtert das jetzt raus und prompt konnte ich die WAV-Datei einlesen. Bis auf einen kleinen Fehler in Zeile 60010, der sich aber leicht beheben ließ.

    Ich hoffe ich habe sonst keinen Fehler übersehen.


    Im Anhang das korrigierte Original-Programm aus der WAV-Datei.

  • Habe es leider verpasst mir im günstigen Moment einen PET zu sichern und nun sind sie mir schlicht zu teuer.

    So geht's mir leider auch. Ich habe meine PET damals angegeben, als ich den CBM 3032 mit Floppy bekam. Wozu brauchte ich da noch einen PET mit Kassette und 8KByte Speicher und inkompatiblem Zeichensatz. Vor zwei Jahren, als ich wieder eingestiegen bin, gab's die für 300-500 Euro (je nach Zustand). Inzwischen sind die Preise noch höher.


    Übrigens hatte ich (btw. meinen Eltern) den PET damals bei Quelle gekauft.

  • vad4r : Ich versuche immer noch die DC-Schwankungen in der WAV-Datei zu verstehen und habe gestern auch noch mal mit jemandem gesprochen, der sich mit dem Analogkram besser auskennt. Der sagte mir, dass das eigentlich nicht durch Gleichlaufschwankungen entstehen kann.


    Deshalb noch mal die Frage: wie ist diese WAV-Datei genau entstanden. Du bin davon ausgegangen, dass du einen normalen Audio-Kassettenrekorder an die Soundkarte angeschlossen und damit aufgenommen hast?