Wie kann man Dateien von CPM Disk in eine andere Welt überführen?

  • Hallo,

    wie kann ich eine Datei von einer CMP-Disk oder dem Image extrahieren?

    Es handelt sich um eine Gould LA-Diskette, die wohl in einem CPM-lesbaren Format aufgezeichnet ist.


    Falls ich sie am C128 in CPM lesen kann, bekomme ich die Datei dann irgendwie auf eine 1541-Diskette (und von dort auf den PC)?

    Oder gibt es eine SOftware die direkt aus der Image Datei extrahieren kann (IMD oder Teledisk Format)?

    Am Osborne1 oder PC mit CPM86 wäre sie ja auch evtl. lesbar?

  • 22DISK wollte ich auch gerade vorschlagen.

    Wenn du Glück hast, liest ein C128 mit einer VC1571 die Diskette.

    Ein C128D geht auch. Aber da das CP/M ein anderes Format nutzt,

    als die Commodore Computer unter BASIC, wirst du damit nicht weit kommen.

  • Gould LA-Diskette, die wohl in einem CPM-lesbaren Format aufgezeichnet ist.

    Was ist "Gould LA" ?


    Unter CP/M gibt es hunderte von Formaten. Auf oder für welchen Rechner war die Diskette?


    Anadisk hilft schon mal bei der Analyse des technischen Formates.

    Die logische Formatanalyse steht im Anhang zu 22disk, besser ist aber wenn der passende Computer zur Diskette bekannt ist.

  • Ja, ich habe den k105d und den k115d.

    Ich bin der Meinung ich hatte die Disk mal im C128 probiert und er hat sogar den Inhalt angezeigt.

    IMD liest sie mit 40 Tracks 8 Sektoren a 512 Bytes doppelseitig.

    Aber wie bekommt man sie vom 128er...


    22disk werde ich nachher mal testen, aber das GOULD-Format ist bei 22disk nicht aufgelistet. Vermutlich passt irgendetwas anderes typisches... - sonst könnte der 128er das ja nicht anzeigen.


    EDIT: Im Disk Storage Manual von Gould steht, das das Format IBM-CPM/86-kompatibel sein soll. Der Gould hat ja auch einen 8086. Also ist das wohl kein Problem mit 22disk - das kennt er ja ;)


    Vielen Dank für den Tip mit 22disk!

  • 22disk wird schon funktionieren, sofern der Floppycontroller des verwendeten PCs kompatibel genug ist. Alternativ kann man auch aliendisk verwenden, das läuft dann auch auf störrischen Kandidaten wie meiner Olivetti M24.


    22disk kannst du hier runterladen: http://www.cpm80.com/


    Aliendisk finde ich momentan nicht online, falls es benötigt wird, bescheid sagen, dann stelle ich es zur Verfügung. Aliendisk kann auch über 250 Diskformate lesen und schreiben und mittels Copy-Befehl Dateien hin und her schaufeln. Und es läuft auf meiner M24. Nachteil: Zu transferrierede Dateien müssen im Programmverzeichnis von aliendisk liegen, oder man muss für jede Datei (das Programm unterstützt keine Wildcards) den kompletten Pfad auf der DOS-Maschine angeben. Ich habe das bei mir so gelöst, dass ich zu transferierende Dateien in ein Verzeichnis kopiere, und eine Batchdatei kopiert aliendisk dazu und startet es dann, bei Beenden wird aliendisk wieder gelöscht.


    Anadisk ist nicht nur zum Analysieren, sondern auch zum Kopieren solcher Disketten toll. Es kann auch Disketten im eigenen Dateiformat als image dumpen, allerdings nicht wieder vom Image-Dump auf Diskette zurückschreiben. http://www.retrocomputing.org/…act=det&p=776&id=retroorg


    Omniflop könnte auch nützlich sein, http://www.webring.org/l/rd?ring=acorn8bitwebring;id=10;url=http%3A%2F%2Fwww%2Eshlock%2Eco%2Euk%2FUtils%2FOmniFlop%2FOmniFlop%2Ehtm und Omnidisk auch: http://www.shlock.co.uk/Utils/OmniDisk/OmniDisk.htm


    Wenn du von den Disks Images erstellen möchtest, kannst du IMD verwenden http://www.classiccmp.org/dunfield/img/index.htm - aber auch das mag z.B. auf meiner M24 nicht. Teledisk ist auch verbreitet http://www.classiccmp.org/dunfield/img54306/teledisk.htm , funktioniert auf der M24 aber auch nicht... Wichtig bei Teledisk ist, eine Datei diskette.cfg zu erzeugen, in der drin steht, was für Laufwerke der PC hat.


    Auf der Seite gibts auch, entdecke ich gerade, ein Tool namens CPT um Daten von CP/M-Disks zu transferieren, das muss ich mal testen, das ist mir neu, vielleicht ist es eine bessere Alternative zu aliendisk und 22disk???


    Wenn du mit dem PC Diskimages für die alten Schätze mit 40 Track Laufwerke schreiben willst, nimm besser einen Rechner mit einem 360 kB Laufwerk, die Schreibköpfe von HD-Laufwerken liefern eine so schmale Datenspur, dass viele 40 Track Laufwerke das nicht lesen können. Ich bin deswegen momentan einigermaßen aufgeschmissen, ich habe für meine Olivetti ETV 300 einige IMD Images, die ich nicht für die ETV lesbar schreiben kann, weil im Pentium 100 "nur" ein HD Laufwerk drin ist, und weder IMD noch Teledisk auf der M24 läuft. Leider habe ich kein funktionierendes 360er Laufwerk, was ich in dem Pentium 100 Rechner einbauen könnte, die M24 will ich dafür nicht schlachten.

  • Danke für die Infos.

    22disk hatte ich mir ja schon in der dosbox angeschaut.

    IMD und Teledisk hab ich ja schon verwendet um Images zu erstellen. Das ganze mache ich auf einem 386er mit Teac 360kB Drive - sollte kein Problem sein.

    Es geht mir ja nur darum den 6809 Disassembler von der Diskette zu extrahieren und zu versuchen ihn für den 6502 umzuschreiben. Das ist ja normaler 8086 code. Zurückschreiben muss ich die Datei natürlich auch.

  • Ist denn der Transfert über eine serielle Schnittstelle auch eine Option? Dann erspart man sich die Diskettenthematik und tauscht sie gegen andere Probleme...

    Suche QBUS Diskettencontroller (DILOG DQ 419, MTI MXV22). Ersatzteile und Omnibus Karten für PDP8/E, Unibus Ersatzteile für PDP 11/40

  • Danke für die Unterstützung - ich hab es hinbekommen. Von der Original-Disk (Gould K105 DOS 2.2 Format) hat 22disk in einer Endlosschleife gelesen und die Datei enthielt keine relevanten Daten.

    Ich habe dann die Diskette von meinem K115 genommen (Darauf hatte ich die Datei auch kopiert). Der K115 hat ein etwas neueres Gould-DOS - und damit hat es funktioniert. Auch das zurück kopieren einer modifizierten Datei mit 22disk geht wunderbar!


    In dem Gould Disk Storage System Manual steht auch etwas von Problemen mit der CPM86-Kompatibilität bei den alten DOS Versionen.


    PS: Auf dem IBM PC konnte ich das Verzeichnis sehen und die Datei mit Type listen, aber das kopieren mit pip hat immer eine BDOS Fehlermeldung gegeben.

    Mit der K115 Disk konnte man die EXE-Dateien auf der Disk im IBM PC nicht mehr sehen...