Suche Amiga 500

  • Nachdem ich auf der CC das Eine oder Andere gesehen habe und mit Dr Zarkov sprach, möchte ich doch einmal über den Tellerrand schauen. Deshalb suche ich nun einen gut erhaltenen Aiga 500. Angebot gerne per PM.


    Gruß Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Ach was, ist doch gar nicht so schlimm 😀, aber ich bin nun mal neugierig. Ich kann doch nicht meinen Falken für für Experimente nehmen und mit der Vampire sind die auch gut unterwegs.

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Leider habe ich im Moment keinen A500 übrig, aber ich halte die Augen auf. Uli: Dank der Vampire wird der Amiga zunehmend für Atarianer interessant. Das EMUTOS-Team ist aktiv daran beteiligt, EMUTOS auf die Vampire anzupassen. Derzeit braucht man noch einen Amiga, um die Vampire mit den Schnittstellen zur Außenwelt zu versorgen, EMUTOS booten klappt jetzt schon, ich habe N.AES und einige Programme auf meinem Amiga installiert. Läuft gut, konnte ich aber auf der CC nicht zeigen, da ich Atari-Seitig einem Bildschirmmodus installiert habe, der nicht mit meinem Fernseher kompatibel war. Und Umschalten ohne was zu sehen war hat schwierig...

    Jedenfalls soll wohl die Vampire V4 auch in einem ST den Dienst tun können, sie passt einfach in den Sockel des 68000ers. Da die Funktion, bis auf die Tastatur und die klassischen Schnittstellen, ohnehin in der Vampire in FPGA nachgebildet werden, kann man dafür auch gleich einen Amiga 500 nehmen. Inzwischen sind die ja kurioserweise günstiger als ein sagen wir mal 1040 STM. Vor wenigen Jahren war das noch andersrum.

  • Die Kollegen arbeiten ja schon an der Kompatiblität der V4 im ST. Immerhin gibts schon ein Bild und er wirft fleißig mit Bomben um sich, das zumindestens ist mein letzter Stand. Irgendwas mit der Interruptverarbeitung der V4 ist soll noch nicht ganz komplett 68000-kompatibel sein. Oder anders gesagt: Es reicht bisher nur für den Amiga. :saint:


    Übrigens, so ein Amiga 500 ist auch für Atarianer sehr nützlich, denn XCOPY im Nibble-Modus kopiert schön fleißig alle kopiergeschützten ST-Disketten...

  • Habe es ja leider trotz Nachtschicht zusammen mit jdb78 und dem geballten Amiga Know-How der CC nicht geschafft, meinen einen defekten A500 wieder ans Laufen zu bekommen. Aber wenn Du gerne einen defekten A500 haben willst - da haette ich was fuer dich. ;)


    eBay Beschreibung waere dann: "Kann das Atari Amigo 500 leider nicht testen, weil ich mich nicht auskenne. Daher verkaufe ich es offiziell als defekt."

  • Hallo Stefan,

    das ist auch eine Möglichkeit. Dann wird es wohl Januar werden, aber es ist ja auch kein Zeitdruck dahinter. Eventuell schaffe ich es ja vorher ein funktionstüchtiges Exemplar zu bekommen. Dann ist Dein Vorschlag immer noch für mich interessant.


    Gruß Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Hhmmm, bitte nicht den Bären verteilen, bevor er erlegt ist... :rotekarte:


    Ich weiss nicht so recht, ob ich den Amiga - defekt oder nicht - auseinander reißen will. Das Board ist ein Rev 3 und damit die erste verkaufte Revision. Ist jetzt nicht gerade ein KU-board, aber ein bisschen Sammlerwert hat das Teil schon. Ausserdem ist der A500 äußerlich nicht mehr so dolle (Gilb + verbastelt).


    Reiner, hättest Du nicht vor 10 Tagen fragen können? Da hatte ich ein A500 mit eingebauter 14MHz Karte incl IDE Schnittstelle im Angebot. Der ist jetzt aber in Österreich.

    • Official Post

    Kein Ding, klang für mich so, als wäre Andreas froh, die Leiche los zu werden.


    Ich kann vielleicht am Wochenende mal schauen, was alles da ist. Vielleicht gibts noch ne freie Floppy, die tut.


    Wenn noch ein Netzteil und eine Tastatur auftauchen, kann ich bestimmt was zusammenbasteln.


    Reiner, brauchst Du einen Bildschirm?

  • Danke für Eure Bemühungen. Momentan habe ich zwei Angebote, die per PM laufen. Was mir dann wichtig ist, ist Software und Hilfestellung wenn Fragen auftreten.

    Zum Beispiel wäre die erste Frage, wie bleichen. Ich habe es früher schon mal mit 30%tigem Wasserstoffperoxid gemacht.

    Was mich an einem A500 interessiert wäre nicht die erste verkaufte Revision, sondern eine der letzten. Er soll mit einem Beschleuniger bestückt werden. Oder gibt es eine Serie die am Besten mit der Vampire harmoniert?


    Gruß Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Die Vampire ist ein Beschleuniger, da brauchst du keinen weiteren mehr. Die Vampire bringt alles mit, Grafik, IDE-Controller, und vor allem die neue CPU. Alles ab Motherboard Rev. 4 sollte tadellos funktionieren, die meisten Boards sind vermutlich Rev. 6, teilweise Rev. 7. Der Amiga 500+ ist Rev. 8. Ältere Boards sind auch schon wieder Sammlerstücke. Komischerweise wird ja für schlecht funktionierende Sachen mehr gezahlt, Hauptsache selten.

  • @ Dr. Zarkov, so meine ich es doch, die Vampire als Beschleuniger mit den ganzen Möglichkeiten, die sich da so bieten. Der A500 soll nicht gesammelt, sondern genutzt werden. Meine Vorstellungen sind EMUTos, MS-DOS und / oder ganz schnöde auch ATARI-Software. Ich habe zwar im Moment sehr sehr wenig Zeit, aber das ändert sich auch bald wieder. Meinen Traum von einer funktionierenden BBS-Mailbox habe nie beerdigt, sondern zeitlich nur nach hinten geschoben.

    Ob es eine Box unter DOS wird, mit ATARI-Software im TOS-Emulator oder mit Amiga-Software ist schnuppe. Sie soll am Ende funktionieren.

    Ansonsten will ich mit dem Teil einfach Spaß haben.


    1ST1, ja was gezeigt wurde war tatsächlich beeindruckend. Ich war dreimal hinten am Stand und beeindruckt. Mal schauen, was ich zum Schluß wirklich damit mache.


    Gruß Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Ich hatte mal eine Mailbox auf dem Amiga laufen, so um 1988 rum. Die Software habe ich zusammen mit einem Freund in C selbst geschrieben. Kürzlich mal gestartet, läuft bis zu der Stelle, wo die Box einen Anruf erwartet (RI). Mangels angeschlossener Peripherie kam ich da nicht weiter. Die Box war auf langsame Verbindungen optimiert, die meisten Kommandos waren nur 1 Zeichen lang. Inhalt waren Texte und kleine Programme. Das ganze lief auf 3 Floppys, d.h. die Speicherkapazität hielt sich in Grenzen. Könnte man heute auf einem Amiga mit CF-Karte laufen lassen...


    Gruß, Jochen

  • Wenn das Kick Rom nicht nachträglich getauscht wurde dann handelt es sich in der Tat um eine frühere Version des Amiga.

    Einen solchen rückwärts Tausch hat man gemacht, weil Kick 1.3 in seltenen Fällen nicht mit älterer Software zusammengearbeitet hat. Mir ist da mein Lieblingsspiel von damals in Erinnerung. Millennium 2.2

    Das hatte unter dem neueren kick-start einen merkwürdigen Bug.


    Stefan

  • Man kommt zwar dort auf eine Warteliste, das geht aber inzwischen recht fix. Ich hatte vor einem Jahr noch 8 Wochen gewartet, was auch schon schneller als gedacht war. Erstaunlich lang dauert allerdings der Postversand aus Bosnien. Das wird sich mit der Vampire 4 ändern, die ist "Made in Germany".