MFA Mini-DOS

  • Ich habe mir mal vor einiger Zeit eine MFA-formatierte Diskette im Anadisk angeschaut - das ist kein CP/M-Dateisystem, von daher glaube ich nicht, dass CPM -Tools damit umgehen können. Für mich sah das ganze nach einem Verzeichniseintrag im ersten Sektor und dann den Daten einige Zeit später aus.


    Du hast mit dem Terminalprogramm gearbeitet - interessant! Das kannte ich bislang nur aus der Doku.


    Gruß

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Anadisk und 22dsk144 funktionieren auf meinem schnellen Rechner nicht. Ich baue mir erst einmal wieder einen 486er zusammen. Die Motherboards stapeln sich auf dem Dachboden... Wenn ich es über CP/M auf die Disketten bekomme, wäre es ja auch ok. CP/M hat ja den Diskettenzugriff (320kB). Dann ist Experimentieren angesagt. Nur habe ich das mit dem Konvertieren auch noch nicht verstanden, was du weiter oben beschrieben hast :grübel:

  • Wenn Du Deine Programme auf einer Diskette hast - zur Not halt wirklich wieder über das Terminal zurückspielen - dann machst Du mit Dave Dunfield's ImageDisk ein Disketten-Image mit der Endung .IMD.


    In der HxC-Software nimmst Du "Load" um das Image einzulesen und dann Export um es in das HFE oder MFM-Format zu konvertieren. Die konvertierten Dateien speicherst Du auf den Stick für den Gotek. Du solltest Dir auch ein paar "Leerdisketten" auf den Gotek legen, da Du dort direkt keine neuen Images anlegen kannst.


    Die HxC-Software kann wohl auch direkt Disketten einlesen (Floppy Disk Dump), aber das habe ich noch nicht probiert.


    Gruß

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • In der Sourcen von Minidos steht ja, wie das Format ist. Die ersten 5 Sektoren auf Spur 0 enthalten das Directory.


    Das Image ist einfach mit dd erzeugt:

    Dd if=/dev/zero of=320k.img bs=1024 count=320


    Peter

  • Dann wäre das einfach durch Kopieren lösbar. Nein, ich habe damals einzelne Programme mit dem Terminal-Programm (siehe unten) auf die Festplatte geschaufelt. Klar, zur Not müsste ich sie konventionell laden und dann auf ein Image speichern...

    Gibt es das Terminalprogramm schon auf oldcomputers-ddns.org?


    Wenn nicht könntest Du davon ggf. ein Image erstellen und hier hochladen?


    Dankeschön

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Ganz lieben Dank... für das Image.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Also, bevor die Motorrad-Saison beginnt - und ich demnach wieder weniger im Labor sitze - würde ich gerne auf der Basis von Dave Dunfield das DiskImage (Source vom imd118sc) (in auf MFA abgespeckter Form) in eine - für "heutige Verhältnisse" in eine GUI unter Windows überführen. Zumindest gedanklich, damit im Herbst die Tipparbeit beginnen könnte...

    Ich habe nunmehr erfolgreich das GOTEK eingesetzt und mich nervt ein wenig, dass ich teilweise auf DOS-Ebene - und mit verschiedenen Programmen (HxC, DiskImage) meine partiellen Daten von der HDD in den GOTEK-Stick schaufeln muss. Gut, mit Batches ließe es sich auch lösen...:rolleyes::thumbdown:

    Peter hat ja schon einiges an Vorleistung erarbeitet und somit die physikalischen Parameter eruiert... bitte weiter so!


    Schön wäre, wenn ich am (schnellen) Arbeitsplatz meine alten abgespeicherten Daten in ein "Image" per Drag and Drop ziehen kann, wie es bereits bei HxC (HxCFloppyEmulator) unter "Create DOS/AmigaDOS Disk" geschieht - nur eben für MFA... Auch das Progrämmchen werde ich mal reverse abarbeiten...


    Ich bin für weiteren Brainstorming sehr aufgeschlossen :prof:

    Beste Grüße

    ToM

  • Fritz, Mann o Mann,

    bei dir ist sogar der Browser Retro.


    Beim Aufruf einer Impressum-/Datenschutzseite sagt der Browser dem Server "Error 404". :-)

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Fritz, Mann o Mann,

    bei dir ist sogar der Browser Retro.


    Beim Aufruf einer Impressum-/Datenschutzseite sagt der Browser dem Server "Error 404". :-)


    Ja klar, mit ganz wenig CO2 :sunny:


    Lokal ... nichts mit cloud. Ich gebe zu der Netscape läuft unter OS/2, manche alte Soft benötigt ein altes JAVA.