Apple IIe ... ja oder nein

  • Es reicht eigentlich die genannten Entstörkondendstoren aus zubauen. Unsere Stromnetze sind heutzutage so gut und stabil - braucht kein Mensch. An die Erlöschung der Betriebserlaubnis denken wenn am Netzteil rumgefummelt wurde.... versicherungstechnisch.

    Dafür stört dann dein 40 Jahre altes Schaltnetzteil das Stromnetz.

    Mal abgesehen davon, dass mit den ganzen Billig-LED-Leuchtmitteln, --USB-Ladern und was nicht noch allem das Stromnetz verseuchter ist als damals, als man hauptsächlich ohmsche Verbraucher genutzt hatte. Das in Verbindung mit der leicht erhöhten Netzspannung heutzutage ist auch der Grund dafür, warum die Filterelkos abrauchen.

  • Es reicht eigentlich die genannten Entstörkondendstoren aus zubauen. Unsere Stromnetze sind heutzutage so gut und stabil - braucht kein Mensch. An die Erlöschung der Betriebserlaubnis denken wenn am Netzteil rumgefummelt wurde.... versicherungstechnisch.

    Dafür stört dann dein 40 Jahre altes Schaltnetzteil das Stromnetz.

    Mal abgesehen davon, dass mit den ganzen Billig-LED-Leuchtmitteln, --USB-Ladern und was nicht noch allem das Stromnetz verseuchter ist als damals, als man hauptsächlich ohmsche Verbraucher genutzt hatte. Das in Verbindung mit der leicht erhöhten Netzspannung heutzutage ist auch der Grund dafür, warum die Filterelkos abrauchen.

    also mein Stromnetz im ganzen Haus ist völlig ok...8)

  • Gehört der aufgeblähte Kondensator zu den Entstörkondensatoren? Könnte man den einfach drin lassen? Wenn der aber doch dann mal hochgeht, gibt's 'ne üble Sauerei, das wollte ich schon gerne vermeiden. Wenn's auch nur der eine Kondensator ist, könnte ich versuchen, den alleine zu tauschen. Das Einlöten ist nicht so das Ding, aber Auslöten ist immer Mist.

  • Nein, der aufgeblähte ist ein Filterkondensator im Gleichspannungsteil. Der muss auf jeden Fall ersetzt werden, sonst gerät dein Netzteil in ganz merkwürdige Eigenschwingungen.

    Auf was man notfalls verzichten kann sind die beiden Netzfilter-X-Kondensatoren primärseitig.

  • Nein, der aufgeblähte ist ein Filterkondensator im Gleichspannungsteil. Der muss auf jeden Fall ersetzt werden, sonst gerät dein Netzteil in ganz merkwürdige Eigenschwingungen.

    Auf was man notfalls verzichten kann sind die beiden Netzfilter-X-Kondensatoren primärseitig.

    uf was man notfalls verzichten kann sind die beiden Netzfilter-X-Kondensatoren primärseitig.



    Die meine ich ja

  • Gehört der aufgeblähte Kondensator zu den Entstörkondensatoren? Könnte man den einfach drin lassen?

    Rede beim RCT#20 mal mit jedi04, der hat mein Netzteil auch prima wiederhergestellt.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Auslöten ist immer Mist

    Bei ICs mit 16 oder mehr Beinchen gebe ich Dir recht, aber bei zweipoligen Bauteilen wie Kondensator ist es doch einfach: einen Lötpunkt erhitzen, Bauteil so kippen, dass eins der Beinchen aus dem (erhitzten) Lötzinn gezogen wird, zweiten Lötpunkt erhitzen, Bauteil ganz rausziehen - fertig. Im Normalfall geht da auch nichts kaputt, ein paar Mal sind bei mir ein Beinchen des Kondensators abgerissen - da der sowieso ersetzt werden sollte, macht das aber nichts. Vielleicht vorher mal an einer Schrottplatine üben, aber das ist keine Hexerei und geht auch ohne ausgeprägtes feinmotorisches Talent. Das bekommst Du hin, bestimmt!

  • Wenn du Z80 mit 80 Zeichen, Language-Card, Disk Controler und ggf. noch eine SS2 aktiv nutzt, dann kann es schon echt warm in der Kiste werden - und das Netzteil schaltet ab.

    Macht eine Language Card im IIe noch Sinn? Das zusätzliche RAM kann man auf so einer Karte dann im IIe nicht nutzen? Aber z. B. zusätzlich Apples Integer Basic auch im ROM zur Verfügung zu haben hat schon was, finde ich.


    Die Apple II Softcard von Mircosoft hätte schon was. Das wäre bestimmt nochmal eine Sache, die man gut nachrüsten könnte. Dann hätte man auch gleich eine CP/M Maschine. 8-)


    https://www.ebay.de/itm/Apple-…:rk:2:pf:1&frcectupt=true

  • Eine Language Card ist für einen Apple II(+) um den Ram von 48k auf 64k zu erhöhen. Der nackte IIe hat schon 64k und mit der 80Z/64K Karte im Auxslot hat er 128k. Im IIe kannst Du mit der Language Card nichts anfangen.

    Diese Karte ist ein Nachbau ohne Orginalsoftware. Das braucht Du Dir nicht teuer aus Kanada schicken zu lassen.

  • Der nackte IIe hat schon 64k und mit der 80Z/64K Karte im Auxslot hat er 128k. Im IIe kannst Du mit der Language Card nichts anfangen.

    Eine 64 kB RAM-Karte steckt bei meinem IIe auch schon im AUX-Slot. Ich denke, dass wird aber nur eine RAM-Expansion Card sein?


    Apple IIe ... ja oder nein


    Eine Z80-Karte müsste dann auch auf jeden Fall in den AUX-Slot oder könnte man die auch in einem anderen Slot betreiben?

  • Apple ][ Z80-Karte

    Der Apple ][ hat von Haus aus eine 6502-CPU. Es lässt sich

    aber eine Z80-Karte einstecken. Eine solche Karte wurde
    von Microsoft erstmals hergestellt.
    Z80-Karten können in jeden beliebigen Slot gesteckt werden.

    Da die meiste CP/M-Software eine 80-Zeichen breite Darstellung unterstützt, wenn nicht gar fordert, empfielt sich der Besitz einer 80-Zeichenkarte

    Microsoft Premiumcard

    Später brachte Microsoft eine

    CP/M-Karte auf den Markt, die 6 MHz taktete. Sie war für den
    Apple //e konzipiert und wurde in dessen speziellen
    Erweiterungsport gesteckt, da diese Karte auch 80 Zeichenkarte
    und Speichererweiterung (auf 128 KB) enthielt.

    Andere Karten

    Es gab eine Karte von der Firma IBS mit 8 MHz Z80, die

    teilweise bis über 12 MHz frisiert wurde und eigene 64 kB Speicher hatte.

  • ;)Die Speichererweiterungskarte, die in meinem IIe steckt ist lt. Aufdruck auch gleichzeitig eine 80 Zeichen Karte. *freu*

    ja diese Kombination gibt es sehr oft. Mit der eingabe "PR#3" für Slot 3 machst Du sie scharf

  • Die Speichererweiterungskarte, die in meinem IIe steckt ist lt. Aufdruck auch gleichzeitig eine 80 Zeichen Karte. *freu*

    Ja, das ist die erweiterte 80 Zeichenkarte für den //e, die ist dort Standard. Im ][+ findest Du meistens eine Videx Videoterm, die hat keinen Zusatzspeicher. Modifizierte Karten mit RAM waren seltener, das RAM warvauch eher für RAM Disks und spezielle Anwendungen.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • ;)Die Speichererweiterungskarte, die in meinem IIe steckt ist lt. Aufdruck auch gleichzeitig eine 80 Zeichen Karte. *freu*

    ja diese Kombination gibt es sehr oft. Mit der eingabe "PR#3" für Slot 3 machst Du sie scharf

    Scharf machen ist eine Sache. :juchee:Entschärfen dann die andere. :) Kann ich dann auch zurück in den ürsprünglichen Modus mit einem Befehl oder muss ich den IIe dafür neu starten?

  • Eine Z80-Karte müsste dann auch auf jeden Fall in den AUX-Slot oder könnte man die auch in einem anderen Slot betreiben?

    Der Aux-Slot ist nur für die erweiterte 80Zeichenkarte.


    Per Konvention gilt folgende Slotbelegung:


    #1 Parallelport Drucker

    #2 Serielle Karte

    #3 Videx Viedeoterm beim ][plus

    #4 Z80 Softcard

    #5 Mausinterface oder Smartport-Karte

    #6 Diskcontroller

    #7 Harddiskcontroller oder RAM Karten


    Manche Karten laufen in jdem Slot, andere haben Einschränkungen. Wenn Du die Konvention beachtest, gibts am wenigsten Probleme.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Zu erwähnen waere noch, das PAL-Encoder-Karten nur in Slot 7 laufen, da nur dort die benoetigten Videosignale am Bus anliegen.


    Bei Slot1/2 wuerde ich vielleicht eher sagen:


    #1: Seriell- oder Parallelinterface für Drucker

    #2: Seriellinterface oder Modemkarte für Kommunikation


    wobei das normalerweise nicht zu eng zu sehen ist.


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • Ach, ja, die PAL Interfaces hatte ich ganz vergessen!

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Videx Viedeoterm beim ][plus

    Was ist das denn? Eine Grafikkarte?


    #5 Mausinterface oder Smartport-Karte

    Cool. Man konnte auch eine Maus an den IIe anschließen? Gab es auch Programme, die eine Maus unterstützten? Was ist denn eine Smartport-Karte?


    #7 Harddiskcontroller oder RAM Karten

    Es gab Festplatten für den Apple II?! :shock:


    Habt mal vielen Dank für die ganzen Infos bezüglich welche Karten in welchen Steckplatz gehören. :thumbup: Wie gesagt habe ich eine 80 Zeichen-Karte für den AUX-Slot und eine Floppycontroller-Karte, die Slot 6 steckt. Die Super Serial Card habe ich gestern bestellt. Die würde ich dann in Slot 2 stecken. Ich habe auch noch einen Epson LQ 500 Nadeldrucker. Konnte ich den auch zusammen mit der Super Serial Card in Slot 2 betreiben oder müsste ich die dann in Slot 1 umstecken dafür? Mein Epson LQ 500 hat auch eine serielle Karte eingebaut. Wäre mal nicht ganz uninteressant zu versuchen, den am Apple IIe zum Laufen zu bekommen.

  • Jaha, Festplatten gab es für den Apple ][+ und //e etc. Die ProFile 5 oder 10 seien hier genannt, es gab aber auch andere. Dazu war dann auch eine entsprechende ProFile-Karte etc. notwendig (ich habe auch noch eine SCSI-Karte für meine Apple). Mit Apple DOS ging da aber nichts, ProDOS ist das Stichwort (auch, wenn es DOS Launcher gab/gibt)


    Die Videx Videoterm ist eine 80-Zeichenkarte. Jeder Apple-User war damals 20cm größer, wenn er eine original Videx hatte, und nicht einfach nur einen "billigen" China-Nachbau (der exakt das gleiche tat, nämlich 80 Zeichen darzustellen ;-)


    Es gab eine Maus mit entsprechender Interface-Karte für den //e (enhanced), aber so richtig SW dafür gab es nicht (Geos vielleicht, MousePaint und ein paar andere Kleinigkeiten). Für grafische Arbeiten war der Apple viel zu langsam und auch nicht optimal geeignet (die Farbdarstellung mit dem 1/2 bit shift, grauenvoll eigentlich gingen nur 2 Farben neben schwarz und weiß, diese beiden Farben konnten mittels Setzen des bit 7 um einen halben Pixel verschoben werden und stellten dann jeweils eine andere Farbe dar. In Summe also 4 Farben plus Schwarz/Weiß - im DHGR ging dann mehr)


    .:. lutz

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Für grafische Arbeiten war der Apple viel zu langsam und auch nicht optimal geeignet (die Farbdarstellung mit dem 1/2 bit shift, grauenvoll eigentlich gingen nur 2 Farben neben schwarz und weiß, diese beiden Farben konnten mittels Setzen des bit 7 um einen halben Pixel verschoben werden und stellten dann jeweils eine andere Farbe dar. In Summe also 4 Farben plus Schwarz/Weiß - im DHGR ging dann mehr)

    Liest sich ein wenig so also lohnte sich Farbe beim Apple II nicht. Ich liebäugle ein wenig mit diesem Farbmonitor für meinen IIe:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…nkfurt/947770825-225-1202

  • Kann ich dann auch zurück in den ürsprünglichen Modus mit einem Befehl oder muss ich den IIe dafür neu starten?

    PR#0


    Liest sich ein wenig so also lohnte sich Farbe beim Apple II nicht.

    Für Spiele trifft das nicht zu. Die Entwickler hatten sich auf die Einschränkungen eingestellt und haben Spiele gemacht, die in Farbe besser aussehen als Monochrom.


    Gruß, Jochen

  • Ich bringe dann mal meinen //c mit, dann kann ich Dir ein paar Mausprogramme zeigen. Und meine Peeker Sammlung zu lesen... .


    Es gab übrigens auch Harddrives, die anstelle des Netzteils eingebaut wurden.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Manche Spiele sehen echt gut aus. Ich schreibe den Typen mal an wegen des Monitors.


    yalsi magst Du auch Deine SD-Kartenlösung für den Apple II mitbringen? Dann könnte ich die mal kennenlernen und gucken ob die auch etwas für mich wäre.

  • Manche Spiele sehen echt gut aus. Ich schreibe den Typen mal an wegen des Monitors.


    yalsi magst Du auch Deine SD-Kartenlösung für den Apple II mitbringen? Dann könnte ich die mal kennenlernen und gucken ob die auch etwas für mich wäre.

    Es funktionieren auch moderne Monitore - brauchst nur einen mit Videoengang. Haben einen neuen großen DELL - perfekt