1 Arbeitsplatz für 8 PCs

  • Hallo, in meinem Hobbyzimmer haben sich nebst Commodore und Atari nun auch 8 PCs angesammelt vom 486er bis zum 3 GHz Rechner.

    Aus Platz und Geldgründen will ich alle an einem Monitor, einer Maus und einer Tastatur und einem Soundsystem betreiben ohne groß umzustecken; zunächst habe ich analoge KVM Data Switches probiert, ging leider immer zu Lasten der Bildqualität, auch bei teuren Kabeln; dann hab ich mir nen 8 Fach Digital kVM Switch zugelegt, teuer, jedoch ein fast noch schlechteres Bild! Habt ihr vielleicht eine vernünftige Idee? Ich denke nicht, dass eine ständige so Umstecken des Kabels in die Monitorbuchse auf Dauer gut ist....

  • Ich selber habe mit KVM Switches eher oft ein gutes Bild gehabt. Es liegt des öfteren aber am Bildsignal - manche Grafikkarte hatte ein sehr mieses. Teste es am besten mit Matrox-Karten.


    Suche für meinen KVM Switch noch Steckkarten - dazu aber später mehr ;)

  • Derarige Switche gibt es in vielerlei Anzahl und Qualität, Kabel sind auch sehr wichtig!


    Insgesamt hängt die Bildqualität halt arg von der gewünschten Auflösung und Bildfrquenz ab...

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche alles von CTM (CTM 70, CTM 9032, CTM ...)
    und MDT (Mittlere Datentechnik ) u.a. von Triumph Adler (Taylorix)
    (TA 10, TA 20, TA 100, TA 1000, TA 1069, TA 1100, TA 1600, M32, ...)
    -------------------------------------------------------------------------------

  • Evtl. sind Verlängerungskabel und doch händisches Umstecken, aber halt am Monitor/Tastaturplatz dann sinnvoller. Dann belastet man nur die Verlängerungsstecker. Mich wundert es allerdings das die Switche von kvm Probleme machen. Die werden doch in allen Serverräumen genutzt und mit einem 2 fach Umschalter hatte ich auch nie Probleme. Könnte also auch an dem Signal vom PC zum Switch was schief gehen.

  • Also, ich hab hier schon ziemliche Probleme auch mit einem sehr teuren 4-Fach-KVM-Switch gehabt - bei Windows 7-Rechnern. Es gibt Artikel, die beschreiben, das MS bei/ab Win 7 das Verfahren zur automatischen Erkennung der richtigen Bildschirmauflösung/"Bildschirmdaten" geändet hat - was bei der Nutzung von KVM´s zu Problemem führt ...


    Hängt also wohl auch davon ab, welches OS auf den Rechnern läuft ...

  • Und auch SEHR von der Grafikkarte/System - hatte mal einem einem Rechner das Problem das das Bild immer sehr geflimmert hat (bei TFT .....) - und dieser Rechner hat auch andere Rechner an dem KVM Switch mit beeinflusst ...


    Lief übrigens unter linux - nur Konsole ...


    Es geht also So oder So ....



    Hätte übrigens noch ein paar KVM Switche 'über' (2-4 Ports)


    Gerne gegen Versand abzugeben ....

  • dann hab ich mir nen 8 Fach Digital kVM Switch zugelegt, teuer, jedoch ein fast noch schlechteres Bild!

    Welcher Hersteller/ welches Modell ist das? Hat der eine eigene Stromversorgung?


    Ein wenig kenne ich Dein Problem: Wenn das VGA Signal nicht ordentlich ist, kann es durch den KVM Switch so abgeschwächt werden, das nix mehr geht. Das Signal aus meinem PowerMac G4 kommt durch einen meiner Switches durch, beim anderen nicht. Am besten funktioniert mein Uralt 12-fach Switch mit Radiobuttons, der kennt aber nur DIN Tastaturen und serielle Mäuse.


    Gute und möglichst kurze Kabel sind eine gute Idee.


    Aus Rechenzentren kenne ich nur KVM Switches, die ich remote über das Netz zugreife, damit ich nicht in Längenrestriktonen falle. Aber die sind teuer... .

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Das das klingt ja fast schon nach einem kreativen Bastelprojekt. Die Sache mit den Verlängerungskabel klingt doch gut. Dann machst du es wie "die Dame vom Amt"und bastelst dir alle Anschlüsse in ein Brettchen.. nur noch umstecken und Blubb.....fertig

  • so ein problem hatte ich auch mal, alles an einem.... ist aber auch nie richtig was geworden, neuere PC´s haben dann nur noch Combo PS/2, über USB Adapter ist das ein Krampf, die neuen KVM Switche können dann wieder nicht mit alter Hardware...


    Der Beste KVM Switch ( alles was noch am Röhrenmonitor angeschlossen war) war der ATEN Master View Plus CS-114. der hat sogar Seriel und PS/2.

    Für neuere Sachen braucht du auch ein neueren KVM switch (ATEN ist da glaub das beste, hatte schon viele andere in den fingern, war alles nichts)


    Die Lösung wäre aber auf jeden fall ein 16:10 TFT der auch 4:3 Bilder in 4:3 anzeigen kann (16:10 daher weil das dann etwas höher ist als 16:9), einen DVI und einen VGA eingang, zwei KVM Switche (ein für altes zeug der andere fürs neue) dann kannst du am Monitor immer zwischen VGA und DVI umschalten, dann noch die jeweiligen geräte an den KVM´s....


    Für den Ton holst du dir ein Chinch umschalter


    So hab ichs gemacht, sind dann zwar 3 hebel die ich bewegen muss, aber alles funtz prima.


    nachteil, du hast zwei Mäuse und Tastaturen auf dem Tisch