defekte monitor platine pet 2001

  • Den habe ich auch mal nachgebaut. Das Ergebnis war ziemlich durchwachsen.

    Synct schlecht und auf meinem Service-LCD macht der ein sehr schlechtes Bild.

    An welchem Monitor betreibst du den?

    Sony PVM. Bild synct bei mir auch nicht gut, aber zum reparieren reichts ;)

    So kann ich das Board auf den Tisch legen, mit drei Netzteilen versorgen (Gleich- statt Wechselspannung) und mit dem Ossi/LA bequem die Fehler suchen...

  • Gleich- statt Wechselspannung

    Aha! Die Info brauche ich noch (weil ich das genauso vor habe). Welche Spannungen gibst du drauf und wie hast du das verschaltet?

    Ich habs mal auf die schnelle im Plan geschaut - aber ohne Gewähr - bitte noch mal gegenchecken:

    9V: J8 Pin 2 + , Pin 3 -

    16V: J10 Pin 4 + , Pin 7 -

    9V (für -5V): J10 Pin 7 +, Pin 1 -

  • 9V: J8 Pin 2 + , Pin 3 -

    16V: J10 Pin 4 + , Pin 7 -

    9V (für -5V): J10 Pin 7 +, Pin 1 -


    Super. Ich habe hier gerade ein PET-Board zur Reparatur. Da werde ich das gleich mal ausprobieren.

    Das Pinout checke ich nochmal, bevor ich das anschließe.


    Kann man das auch mit Schaltnetzteilen machen? Ich habe gehört, das könnte Probleme geben, wenn man die zusammenschaltet.

  • Achte darauf, das der Ground vom Netzteil nicht geerdet ist.

    Ich habe hier zwei 5A-China-Netzteile, da war GND mit einer Brücke an Erde. Das gibt natürlich Probleme mit der negativen Spannung, da dort ja + auf Board-Ground gelegt wird!


    Ich würde die Schaltnetzteile einfach mal testen.

  • Ok. Heute mal was neues von meinem Monitorproblem.


    Ich habe den Monitor zu einem Fernsehmeister bei uns in der Nähe gebracht.

    Zuersteinmal war dieser erstaunt, dass ich die Röhre entladen möchte. Er meint, 1. sei das nicht notwendig und 2. würde die Röhre beim erneuten Anschalten dann defekt gehen... Da ich keine Ahnung habe, nehme ich das erstmal so hin.

    Er hat die Platine geprüft (auch den Zeilentrafo) konnte jedoch keinen Fehler feststellen.

    Da er sich jedoch nicht mit Computern auskennt (eigene Aussage) hat er von mir nur den Monitor bekommen. Somit konnte das Gerät natürlich auch nicht in den Hochstrommodus schalten. Inwiefern man da überhaupt etwas vernünftig messen kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Das Problem bleibt also bestehen, für den Fernsehmeister ist alles soweit abgeschlossen (inkl. Rechnung natürlich!).

    Und ja: er ist tatsächlich FernsehMEISTER und nicht erst 16 sondern 60, kennt also auch Röhren...

  • Ohne eine passende Signalquelle ist da nicht wirklich viel zu prüfen ... vor allem doch nicht die Funktion ?!

    Ein echter Fachmann wird so einen Auftrag nur annehmen,

    wenn er selbst eine passende Signalquelle zur Hand hat, oder der Kunde eine zur Verfügung stellt.

    Wenn er sagt, daß er von Computern keine Ahnung hat, gehe ich erstmal davon aus, daß er die passende Signalquelle nicht selbst hat.

  • Hallo und frohes Neues! Mein Monitorproblem ist jetzt gelöst: Nachdem ich (ohne Erfolg) den HOT, den C17 Kondensator, den Spannungsregler und die Gleichrichterdioden auf dem Monitorboard getauscht habe, kam mir "Komissar Zufall" zur Hilfe! Da der Fernsehtechniker nur den Monitor wollte, habe ich diesen vom Gehäuse abgeschraubt. Als ich die o.g. Teile getauscht hatte und den Monitor (ohne sichtbaren Erfolg) wieder in Betrieb genommen habe, ist (versehentlich) eine der blanken Befestigungsschrauben des Monitors an das Gehäuse des Pet gekommen (Dank der kurzen Kabel). Nicht so ganz, aber ein bisschenl. Dabei fiel mir auf, daß sich das Intervall mit welchem der Monitor an/aus geht geändert hat. Also habe ich das Gehäuse des Monitors mit dem Gehäuse des Pet verbunden -> Problem gelöst. Ich habe jetzt für eine korrekte Verbindung zwischen den Beiden gesorgt und alles funktioniert hervorragend.

    Nun werde ich noch einige RAMs/ROMs tauschen und die Tastatur wieder intakt setzen. Falls jemand eine fertige Platine für den Ersatz der RAMs/ROMs hat, bitte kurze Nachricht an mich. Ein druckbares PCB würde mir auch schon sehr helfen. Ich ätze mir das dann selber.

    Immerhin sind jetzt sowohl die Hauptplatine als auch das Monitorboard wieder clean und die kritischen Bauteile sind ersetzt. Kann ja nicht schaden! :)

    An dieser Stelle nochmal Danke an Eure Hilfe!

    Noch eine Frage: original verbaut ist im PET ein schraubbarer Elko mit 24000 mF, 15 V. Konnte ich nicht auftreiben. Nur einen 22000 mf, 16 V. Das sollte doch auch ok sein, oder?

  • Hallo und frohes Neues! Mein Monitorproblem ist jetzt gelöst: Nachdem ich (ohne Erfolg) den HOT, den C17 Kondensator, den Spannungsregler und die Gleichrichterdioden auf dem Monitorboard getauscht habe, kam mir "Komissar Zufall" zur Hilfe! Da der Fernsehtechniker nur den Monitor wollte, habe ich diesen vom Gehäuse abgeschraubt. Als ich die o.g. Teile getauscht hatte und den Monitor (ohne sichtbaren Erfolg) wieder in Betrieb genommen habe, ist (versehentlich) eine der blanken Befestigungsschrauben des Monitors an das Gehäuse des Pet gekommen (Dank der kurzen Kabel). Nicht so ganz, aber ein bisschenl. Dabei fiel mir auf, daß sich das Intervall mit welchem der Monitor an/aus geht geändert hat. Also habe ich das Gehäuse des Monitors mit dem Gehäuse des Pet verbunden -> Problem gelöst. Ich habe jetzt für eine korrekte Verbindung zwischen den Beiden gesorgt und alles funktioniert hervorragend.

    Nun werde ich noch einige RAMs/ROMs tauschen und die Tastatur wieder intakt setzen. Falls jemand eine fertige Platine für den Ersatz der RAMs/ROMs hat, bitte kurze Nachricht an mich. Ein druckbares PCB würde mir auch schon sehr helfen. Ich ätze mir das dann selber.

    Immerhin sind jetzt sowohl die Hauptplatine als auch das Monitorboard wieder clean und die kritischen Bauteile sind ersetzt. Kann ja nicht schaden! :)

    An dieser Stelle nochmal Danke an Eure Hilfe!

    Noch eine Frage: original verbaut ist im PET ein schraubbarer Elko mit 24000 mF, 15 V. Konnte ich nicht auftreiben. Nur einen 22000 mf, 16 V. Das sollte doch auch ok sein, oder?

    Ich habe diesen dicken Elko noch nie tauschen müssen. Alle die ich bisher gemessen habe hatten noch deutlich höhere Kapazität als angegeben!


    Ich habe Layouts für den Ersatz aller 6550 RAMs durch ein ein 8kB-RAM und für den Ersatz aller 6540 ROMs durch ein Eprom.

    Es sind einseitige Platinen - die kann man leicht selbst erstellen...

    Ist das das was du suchst?


    Ansonsten hab ich bei go4retro mal Adapter-boards für einzelne 6540 Roms gekauft.

  • Die Kondensatoren die regelmäßig abrauchen sind X oder Y Filter-Kondensatoren - gern von RIFA.

    Auslaufende Elkos sind meist Subminiatur-Elkos (besonders SMD, aber auch bedrahtet) - man vermutet, das beim löten die Abdichtung gelitten hat. Das kann evtl. durch die höheren Löttemperaturen mit bleifreiem Lot entstanden sein... - Problematisch sind häufig Elkos in Game Gear, alte 3,5"-Floppys (besonders Apple, PS/2), CBM 1MB-Laufwerke, Apple Mainboards!


    Ich habe eigentlich keine 6540-Adapter abzugeben - aber ich kann mal schauen wie viele ich noch habe - ggf. könnte ich 1-2 abgeben. Wieviele benötigst du denn?


    Die Layouts sind nicht von mir, aber ich habe beide nachgebaut und sie funktionieren. Das 2001 ROM-image ist auch dabei.

    Achte auf die Ausrichtung - du kannst die Leiterbahnen oben oder auch unten ätzen - aber du musst natürlich dementsprechend spiegeln!

    Auf dem Foto dieser professionellen Ram-Platine, kannst du sehen, wo sie gesteckt werden muss!

    pet_ram_replacement.zip

    pet_rom_replacement.zip


  • tatsächlich sind 4 roms defekt...

    mit dem rom-adapter oben ersetze ich alle roms auf einmal, richtig?

    genau


    alternativ kannst du natürlich auch das RAM/ROM Board von Nikolas Welte bauen und in den CPU Sockel stecken. Dann hast du Basic 1,2,4 und 32k ram zur Auswahl. Das ist halt Geschmacksache...

  • Es heisst Nicolas ;)

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Ich auch nur.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • alternativ kannst du natürlich auch das RAM/ROM Board von Nikolas Welte bauen

    Davon hätte ich noch welche fertig, falls Bedarf ist...

    Könntest du die Gerbers zur Verfügung stellen, dann muss ich nicht erst so ein uraltes Eagle installieren um den CAM-Prozessor drüber laufen zu lassen...

    Gruß
    Christian