SKS Nano - Laufwerksschienen

  • Mein Nano ist insofern immer noch eine Ruine, weil die Laufwerksschienen beim Transport gebrochen sind ... grrr ... das könnte "man" sicher 3d-drucken, aber ich bin da bislang nicht der große Held beim designen ...


    Gruß

    Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Hmm..lass die doch drucken? Da gibt's mittlerweile Sevices für kleines Geld oder bestimmt auch im Verein/Forum versierte 3Drucker?


    Grüße,

    Marcus


  • Ich hab' mir Cartouce vereinbart, dass ich ihm die Schiene(n) mal zuschicke, vielen Dank ALLEN für die Hilfsbereitschaft.


    Das ganze ist im Prinzip eine T-Schiene aus Kunststoff (Maße kann ich mit einem Messschieber abnehmen), auf dem einen Bild sieht man die Rückseite, das ist der Casus knaxus - dort sind vier "Röllchen" aufgespritzt, die dann von innen her in den Laufwerkskäfig gesteckt werden und die Laufwerke tragen, die dann wiederum von außen fixiert werden (ist schon eine Weile her, dass ich die Kiste auf hatte).



    Gruß

    Robert

  • Na siehste ;-) dann kommt dat gute Stück auch wieder auf die Beine ::pc::

  • rfka01 : Die NANO-Schiene ist seweit konstruiert, ein erster Vor-Test ist gerade im Druck. Da wir das M3-Gewinde für die Schrauben nicht drucken können, wird es anschliessend mit einem Gewindebohrer gschnitten. Dazu hat die T-Schiene dann aber durchgehende Löcher wie im Bild dargestellt. Ich hoffe, das ist kein Problem für die Funktion, sonst müssen wir uns noch was anderes überlegen.

  • Wir drucken mit einem Ultimaker 3 mit wasserlöslicher Stützstruktur. Da dringend mal eine Kalibrierung ansteht, ist der Übergang zwischen PLA und Stützstruktur nicht schön geworden. Die Löcher in der T-Schiene für den Gewindebohrer gehen voll zu Lasten der Stabilität (ein Teil beim Reinigen schon abgebrochen), da brauchen wir vielleicht doch noch eine andere Idee. Je nachdem, welche Flächen für die Fuktion wichtig oder unwichtig sind, kann man da ja noch anpassen.

    Das erste Muster geht gleich in die Post an rfka01. Es ist noch nicht gebrauchsfertig, sondern wichtig ist erst die Kontrolle der Abmessungen, Position und Höhe der Gewindehülsen, Position der Einbuchtung und und und...


  • Da schaut man mal einen Tag nicht ins Forum ... ihr seid klasse!


    Bin gespannt ... ich mache mir derweil Platz, damit ich den SKS sauber auseinandernehmen kann.


    Herzliche Grüße

    Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Gestern kam die Schiene ... ich teste heute nachmittag! Das sieht echt stark aus.


    Gruß

    Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • So ... die ersten Erfahrungen mit der Schiene. Sie passt wunderbar in das Lochblech und erfüllt bei einem vorsichtig eingeschobenen Laufwerk auch völlig ihre Funktion.



    Jetzt hab' ich noch zwei Probleme ... mit einer vorsichtig angezogenen Originalschraube hat es ohne große Kraftanwendung "knack" gemacht und der linke Nubsi war weg ... gibt es ein weniger sprödes druckbares Material?


    Zum anderen hatte ich nicht im Kopf, dass es neben den von euch so klasse konstruierten Schienen noch links und rechts eine Aubergine Oberschiene gibt (vgl. erstes Bild oben) ... die sind auf beiden Seiten auch hinüber ... Bernd&Norbert ... darf ich euch auch noch dieses Plastikstück zum Konstruieren schicken?


    Herzliche Grüße und vielen Dank für Euer Engagement!

    Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Erstaunlich, dass die Abmessungen auf Anhieb passen, scheint wohl doch genug "Luft" im System vorhanden zu sein.


    Zu den Problemen:

    Bei den Gewindehülsen könnte folgendes helfen: Die Schrauben sind jetzt M3x6, damit reichen sie nur bis zum Ende der Gewindehülsen, dort kann dann die Hülse von der Schiene abreissen (ist bei den Originalschienen auch passiert). Wenn M3x8-Schrauben verwendet würden, würden diese noch in das T-Stück hineinreichen und mehr "Rückhalt" haben, da die Kraft dann auch in die Schiene übertragen wird. Zudem werden wir bei den nächsten Schienen alle Gewindehülsen einmal belasten, um Fehldrucke auszusortieren, es kommt durchaus mal vor, dass zwei aufeinander gedruckte Schichten nicht halten, warum auch immer.

    Um die Stabilität der Schiene zu verbessern, können wir die Durchgangslöcher verkürzen, damit die Schiene nicht mehr unterbrochen wird. Wenn man zum Bohren der Gewinde den klassischen 3-fach Gewindebohrersatz nimmt und nicht den Einschnittgewindebohrer, braucht das Durchgangsloch nicht so lang sein.

    Und die Oberschiene bitte gerne schicken, die versuchen wir auch.


    Wie viel Stück von den unterschiedlichen Schienen werden denn benötigt?

  • So ... die Schienen sind unterwegs.


    Das erste Bild im vorletzten Post zeigt die Situation auf einer Seite des Laufwerkskäfigs. Die unteren Schienen links und rechts sind anders befestigt und beide OK - ich bräuchte also jeweils zwei von den mittleren und oberen Schienen ... und ggf. ein paar der Ringe, mit denen sie gekontert werden.


    Macht euch auch mal Gedanken, wie ich mich bei euch revanchieren kann :)


    Gruß

    Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Fortsetzung Schienendruck: Nachdem ich ein paar Tage unterwegs war (u.a. RCT#21), gehts seit gestern weiter mit dem Druck. Da der Übergang zwischen Material und Stützstruktur trotz Kalibrierung und Düsenreinigung noch nicht schön ist, hab ich die Druckrichtung umgedreht, damit die Funktionsflächen eine bessere Oberfläche haben. Die Oberschienen hab ich etwas angepasst, um mehr Stabilität zu bekommen. Bin gespannt, ob sie mechanisch passen. Wenn nix mehr dazwischenkommt, gehen die Schienen und die Ringe heute raus.

  • Die Schienen kamen gestern an, heute nachmittag wird gebastelt ... erneut herzlichen Dank!

    Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • So, die Laufwerke halten wieder! Die Abmessungen lassen sich für die zu erwartende Großserie nur noch in bayrisch-schwäbischen Maßeinheiten verbessern: Die Kunststoffringe dürften a weng (TM) kürzer sein, oder die Nubsies a muggaseggale (TM) länger ... jedenfalls habe ich jetzt so weit als möglich die originalen Ringe verwendet.


    Das ganze Ding ist ein dermaßen wildes Sammelsurium von verschiedenen Schrauben, scheinbar sinnlosen Nietungen, Falzungen und ähnlichem Zeug, dass ich es bleiben gelassen habe, den Monitor herauszunehmen, um die jeweils vorderern Schrauben der (von vorne gesehen) linken Schienen anzuschrauben. Die Laufwerke halten jetzt trotzdem wunderbar.


    Jetzt geht es an die Electrickery ...


    Robert