Suche MFM Festplatten mit ST-506 Anschluss, gerne größer 80MB

  • Hallo,


    Für weitere Versuche und andere Systeme auf der PDP11/73 hätte ich gerne noch ein paar Festplatten.

    Würde mich freuen wenn Ihr da noch etwas abgeben möchtet.

    Danke,

    Volker

    Suche aktuell QBUS Diskettencontroller für Shugart Laufwerke (DILOG DQ 419, MTI MXV22 oder ähnlich). Interesse an kleiner weiteren MicroPDP11 vorhanden.

  • oh Du hast so ein System ? Wow - Ich hätte gerne mal ein Foto davon -


    :like:

    suche: Teletype model 33 Fernschreiber, S100-Computer, alte Terminals wie VT100, KIM-1, Apple II (1977), Apple Carry Bag, Apple IIGS, Apple III Titan Card, Microsoft Z-80 Card, LogicAnalyzer mit 120 Kanälen und mehr


    Habe vor kurzen ein Diablo-Laufwerk bei einem Sammler gesehen! Das wird auch von Xerox Alto benutzt.

    Wer irgendwo Hardware, Software oder Handbücher zu Xerox Star, Xerox Alto, Datapoint 2200 sichtet - bitte sofort melden :!:

  • Ich drücke dir die Daumen!


    Ich habe ein paar PCs schon mit SCSI ausgerüstet um an MFM Platten zum kommen. Meine NEC kommt daher. Der Rest ist meist XTIDE oder ATIDE.

    Die ST225 sind dann zu klein. Wir müssten einen QBus ISA Adapter entwickeln, Adaptec rein und SCSI dran ...

  • Also ich habe etliche Maxtor RD53 und 54, aber leider nur wenige die auch Funktionieren.

    Ich habe da lustige Erfahrungen gesammelt, wie RT-11 installiert, etwas mit herum gespielt, Wochen später eingeschaltet Platte tot. :-)


    Somit würde ich dir empfehlen den MFM Emulator von David Gesswein zu kaufen.


    https://www.pdp8.net/mfm/mfm.shtml


    Macht auf Dauer mehr Spaß....

    PDP-11/34a, IBM System /23, IBM PS2 Mod.25/30/55, Tandon 286, IBM XT 5150, 5160, 5170, Apple 2, ...

  • Kennst du eine Bezugsquelle?

  • Dann gibt es zwei moderne Möglichkeiten:


    - Drem (https://www.drem.info) : 280 US$ + Einfuhr also etwa gesamt 295€

    - MFM-Simulator: Assembled Board without BBG $125 +42$ shipping + 33$ Einfuhr + BeagleBoneGreen etwa 50€ also etwa ingesamt 230€


    Ist jetzt nicht so der riesen Unterschied, der Drem simuliert auch gleichzeitig 2 Diskettenlaufwerke, der MFM kann Platten auslesen, und mit weiterer Karte (95$) den Shugart BUS darstellen.

    Hat beides sein Für und Wieder.


    Tendiere momentan zu beiden.....

    Gibt es mehrere Interessenten für eine gemeinsame Bestellung?

    Suche aktuell QBUS Diskettencontroller für Shugart Laufwerke (DILOG DQ 419, MTI MXV22 oder ähnlich). Interesse an kleiner weiteren MicroPDP11 vorhanden.

  • direkt bei David Gesswein.

    PDP-11/34a, IBM System /23, IBM PS2 Mod.25/30/55, Tandon 286, IBM XT 5150, 5160, 5170, Apple 2, ...

  • ich könnte mit einer kleineren (44MB 3.5") NEC D3142 aushelfen.


    info bei support.necam.com/


    info bei stason.org

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. ANKER, AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Auf Nachfrage bei drem.info gibt es keinerlei Mengenrabatte. Also wäre hier eine Sammelbestellung nicht hilfreich.


    Zusammen mit Horniger werden wir mal seinen MFM-Emulator anwerfen. Danach entscheide ich mich dann was ich nehme.

    Teile bestellen ind Platinenbestücken dauert mir zu lange, sonst könnte man ja auch ein paar Platinen organisieren und so eine Art Kit im Verein verteilen, mag das jemand tun?

    Ich würde eher zur Fertiglösung neigen.

    Suche aktuell QBUS Diskettencontroller für Shugart Laufwerke (DILOG DQ 419, MTI MXV22 oder ähnlich). Interesse an kleiner weiteren MicroPDP11 vorhanden.

  • Auf Nachfrage bei drem.info gibt es keinerlei Mengenrabatte. Also wäre hier eine Sammelbestellung nicht hilfreich.


    Zusammen mit Horniger werden wir mal seinen MFM-Emulator anwerfen. Danach entscheide ich mich dann was ich nehme.

    Teile bestellen ind Platinenbestücken dauert mir zu lange, sonst könnte man ja auch ein paar Platinen organisieren und so eine Art Kit im Verein verteilen, mag das jemand tun?

    Ich würde eher zur Fertiglösung neigen.


    bitte eure Versuche ordentlich dokumentieren damit es eventuell für Andere Nutzer auch hilfreich ist.:xmas:

  • Auf Nachfrage bei drem.info gibt es keinerlei Mengenrabatte. Also wäre hier eine Sammelbestellung nicht hilfreich.


    Zusammen mit Horniger werden wir mal seinen MFM-Emulator anwerfen. Danach entscheide ich mich dann was ich nehme.

    Teile bestellen ind Platinenbestücken dauert mir zu lange, sonst könnte man ja auch ein paar Platinen organisieren und so eine Art Kit im Verein verteilen, mag das jemand tun?

    Ich würde eher zur Fertiglösung neigen.


    Den Gedanken zu einem " Vereinskit " finde ich durchaus diskutabel.


    Ich selber habe den MFM Emulator mehrfach und einen bei Georg ausgelagert.


    Es wäre zu klären wie eine sinnvolle Leihgabe zu bewerkstelligen ist.

    Hier denke ich an Leihdauer und Handhabung von eventuellen Defekten welche von vorne herein klar geregelt sein sollten.

  • Mir geht es weniger um ein Leihgerät.

    Eher darum, dass durch eine gemeinsame Aktion eventuell die Kosten erheblich niedriger wären. Wenn sich jemand so eine Platine selbst bestücken möchte, halte ich den Aufwand des Besorgens aller Teile für größer als die Löterei.

    Ob man das Besorgen aber für eine oder 10 Platinen macht, ist nicht mehr so ein großer Unterschied.

    Sollte also jemand hier in der Runde diese Auflösung übernehmen wollen fände ich das super.


    Wieviele von den Emulatoren braucht man denn? Bleiben die in den restaurierten Rechner drin (als Festplattenersatz) oder betrachtet man die eher als Werkzeug?

    Ich weiss nun nicht wie teuer die Platinen bei Eigenbestückung werden, aber je nach Kosten wäre mein Interesse auch bei mehreren Emulatoren.

    Suche aktuell QBUS Diskettencontroller für Shugart Laufwerke (DILOG DQ 419, MTI MXV22 oder ähnlich). Interesse an kleiner weiteren MicroPDP11 vorhanden.

  • Der Emulator ist als Festplattenersatz gedacht und somit stationär eingesetzt weshalb ich mehr als einen auch als Werkzeug habe.


    Angenommen du hast diverse PDPs... im allgemeinen wird nicht mit allen gearbeitet so daß der Emulator an unterschiedlichen Geräten genutzt werden kann - passendes Image sollte natürlich auch geladen werden.


    Mit dem Emulator können auch die gelesenen Daten wieder auf eine andere Festplatte geschrieben werden. Dies hat Georg nit einem ICL System erfolgreich durchgeführt, weshalb er auch u.a. einen EMU leihweise hat.

  • Habt ihr eigentlich Langzeiterfahrung mit diesen Emulatoren soweit sie SD-Karten verwenden?

    Es gibt da ja einige vom Gotek über HxC Floppy bis zu MFM Festplatten-Emulatoren.


    Nachdem bei mir im Laufe der Zeit bei normalem Einsatz schon mehr als eine SD-Karte und diverse USB Sticks gestorben sind, frage ich mich, ob das eine gute Lösung ist (vor allem für größere Rechner wie PDP oder Unix-Rechnern, die viele Plattenzugriffe machen) oder ob man so etwas nicht besser mit einer aktuellen Festplatte oder SSD ausrüsten sollte.


    Martin

  • Noch besser wäre, wenn ein solcher Emulator gleich über Ethernet auf ein Image über NFS, Samba, http o.ä. zugreifen würde.

    Auf Server-Seite könnte man dann schon für die entsprechende Datensicherheit sorgen (Backup, RAID, ...)